Mit der neu­en Woo­com­mer­ce-Ver­si­on 2.6 vor ca. vier Wochen kamen vor allem in dem Bereich Ver­sand wesent­li­che Ver­än­de­run­gen für alle Woo­com­mer­ce-User.


Da die­se ent­schei­dend sind bei der Ein­rich­tung der Shopein­stel­lun­gen, stel­le ich die Neue­rung aus­führ­lich in die­sem Arti­kel vor.

Vor der Ver­si­on 2.6 konn­te man in Woo­com­mer­ce Ver­sand­kos­ten über Ver­sand­pau­scha­len und Ver­sand­klas­sen fest­le­gen. Außer­dem gab es den kos­ten­lo­sen und den inter­na­tio­na­len Ver­sand. Wer kom­ple­xe­re Ver­sand­op­tio­nen in sei­nem Shop defi­nie­ren muss­te, dem blieb nichts ande­res übrig als auf ein Plugin wie Table Rate Ship­ping zurück­zu­grei­fen.

Neuerungen im Register Versand

Nun sind eini­ge Tei­le des Plugins in Woo­com­mer­ce über­nom­men wor­den. Das gan­ze gestal­tet sich fol­gen­der­ma­ßen:

Wer Woo­com­mer­ce schon ver­wen­det und auf die neue Ver­si­on upge­da­tet hat, wird in der Regis­ter­kar­te Ver­sand einen neu­en Punkt sehen, näm­lich Ver­sand­zo­nen. Eben­falls neu in die­sem Bereich sind die Ver­sand­klas­sen, die vor­her unter Pro­duk­te zu fin­den waren, dort wur­den sie in der neu­en Ver­si­on ent­fernt.

Hin­ter den Punk­ten Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le und kos­ten­lo­ser Ver­sand steht der Hin­weis ver­al­tet, was heißt, dass die­se Inhal­te in einer der nächs­ten Ver­sio­nen kom­plett raus­ge­nom­men wer­den. Natio­na­ler Ver­sand und Abho­lung vor Ort fin­den sich in dem hori­zon­ta­len Menü nicht mehr.

Ver­sand-Ein­stel­lun­gen sind erhal­ten geblie­ben.

versandzonen

Wer Woo­com­mer­ce neu instal­liert, wird die zwei ver­al­te­ten Punk­te gar nicht mehr vor­fin­den. Wer will, kann sie auch in einem Update jetzt schon aus­schal­ten, indem er die­se Inhal­te deak­ti­viert und die Ände­rung noch­mals abspei­chert.

Doch wie geht man nun vor beim Ein­stel­len von Ver­sand­zo­nen und ‑klas­sen?

Zuerst ein­mal gehe ich zu den Ver­sand­ein­stel­lun­gen.

Neue Versandeinstellungen

Der Bereich Ver­sand­ein­stel­lun­gen ist nun deut­lich über­sicht­li­cher, denn dort fin­den sich nur die Berech­nun­gen und das Ver­sand­ziel (Erläu­te­rung in dem Arti­kel Ver­sand, Ver­sand­ar­ten und Ver­sand­klas­sen).

Die Punk­te Ver­sand auf Land/​Länder ein­schrän­ken und Ver­sand­ar­ten wur­den aus die­sem Tab raus genom­men.

Neue Versandeinstellungen in WooCommerce ab Version 2.6

Versandzonen

In die­sem neu­en Tab las­sen sich ver­schie­de­ne geo­gra­fi­sche Ver­sand­zo­nen fest­le­gen, in denen dann die jewei­li­gen Ver­sand­ar­ten und die dazu­ge­hö­ri­gen Ver­sand­kos­ten defi­niert wer­den.

So legst du bei­spiels­wei­se Ver­sand­zo­ne Deutsch­land fest, mit der Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le für 2,50 Euro. Wenn deut­sche Kun­den den Check­out-Pro­zess durch­lau­fen, wer­den ihnen die­se Ver­sand­kos­ten ange­zeigt, Kun­den aus Öster­reich oder ande­ren Län­dern (falls auch die­se in dei­nem Shop ein­kau­fen kön­nen), sehen die­se Ver­sand­kos­ten nicht, son­dern die, die für ihr Land oder ihre Regi­on im Shop­sys­tem fest­ge­legt wur­den.

Lesen  Schnellere Ladezeiten mit einem Cache-Plugin: WP Super Cache

Ich lege im Sys­tem nun die neue Ver­sand­zo­ne fest, indem ich sie Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le nen­ne und als Regi­on Deutsch­land aus­wäh­le. Die Bezeich­nung der Zone steht dir frei und dient rei­nen admi­nis­tra­ti­ven Zwe­cken. Der Kun­de sieht die­sen Begriff oder die­se Bezeich­nung beim Ein­kauf im Shop nicht.

Neue Versandeinstellungen in WooCommerce ab Version 2.6

Danach wäh­le ich die Ver­sand­art über das Plus­zei­chen rechts. Es ste­hen stan­dard­mä­ßig drei Ver­sand­ar­ten zur Ver­fü­gung (Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le, kos­ten­lo­ser Ver­sand und Abho­lung vor Ort). Die­se Ver­sand­ar­ten kön­nen ange­passt und umbe­nannt wer­den.

Ich wäh­le Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le und kli­cke dann unter Ver­sand­art in der Ver­sand­zo­nen­über­sicht auf die­sen Begriff, um die Ein­stel­lun­gen der Ver­sand­art anzu­pas­sen (sie­he Gra­fik unten). Die Bezeich­nung der Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le habe ich auch geän­dert.

Noch ein Hin­weis zum Preis: Hier kannst du einen fest­ge­leg­ten Betrag ein­tra­gen, aber auch eine For­mel ein­ge­ben. Wie das geht, habe ich in dem Arti­kel über Ver­sand in Woo­com­mer­ce erläu­tert.

Neue Versandeinstellungen in WooCommerce ab Version 2.6

Wer sei­ne Waren auch ins Aus­land ver­sen­det, soll­te min­des­tens eine Ver­sand­zo­ne für die­sen inter­na­tio­na­len Ver­sand anle­gen und die ent­spre­chen­den Ver­sand­kos­ten defi­nie­ren. Sind die Ver­sand­kos­ten für alle inter­na­tio­na­len Lie­fe­run­gen gleich, reicht eine Zone, unter­schei­den sie sich, soll­ten unter­schied­li­che Zonen ange­legt wer­den.

Soviel zu den Ver­sand­zo­nen.

Versandklassen

Über Ver­sand­klas­sen wer­den Waren ähn­li­chen Typs zu einer Ver­sand­klas­se zusam­men­ge­fasst. So kannst du dei­ne Klas­sen nach Gewicht ein­tei­len, wie Päck­chen bis 1 kg, Päck­chen bis 2 kg, Paket bis 5 kg usw.

Die fest­ge­leg­ten Ver­sand­klas­sen wer­den beim Ein­stel­len der Pro­duk­te in den Shop die­sen zuge­ord­net.

Bei der Defi­ni­ti­on einer Ver­sand­klas­se brauchst du nicht viel aus­zu­fül­len, lege ein­fach einen Namen für die Ver­sand­klas­se fest und even­tu­ell eine Beschrei­bung. Den Slug (Per­ma­link-Benen­nung der Ver­sand­klas­se) kannst du auch fest­le­gen, musst du aber nicht. Das Sys­tem erstellt auf der Basis des Ver­sand­klas­sen­na­mens einen eige­nen.

Ich habe zwei Ver­sand­klas­sen ein­ge­tra­gen (sie­he Bild).

Neue Versandeinstellungen in WooCommerce ab Version 2.6

Wenn du nun den Ver­sand­klas­sen Prei­se zuord­nen willst, musst du wie­der in die Ver­sand­zo­nen­über­sicht und dort bei der jewei­li­gen Ver­sand­zo­ne auf die Ver­sand­art kli­cken.

Lesen  Oktober-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Die weltweiten Einkaufsquellen führender Online-Händler

Hast du meh­re­re Zonen, musst du die Kos­ten der Ver­sand­klas­sen in allen Zonen ent­spre­chend ein­tra­gen, denn ein Paket­ver­sand inner­halb Deutsch­lands dürf­te güns­ti­ger sein als ein Paket­ver­sand im euro­päi­schen Aus­land.

Klickst du auf die Ver­sand­art inner­halb der jewei­li­gen Zone, wer­den in der Detail­an­sicht nun auch die neu hin­zu­ge­füg­ten Ver­sand­klas­sen ange­zeigt, was vor­her nicht der Fall war (sie­he nächs­ter Screen­shot).

Über das Feld Berech­nung kannst du zwei Optio­nen aus­wäh­len:

  • Pro Bestel­lung – Ver­sand­kos­ten ent­spre­chen der teu­ers­ten Ver­sand­klas­se der Bestel­lung: Bei Aus­wahl die­ses Wer­tes wird der höchs­te zusätz­li­che Preis aller im Waren­korb vor­kom­men­den Ver­sand­klas­sen ein­ma­lig hin­zu­ge­fügt, ganz egal, wie vie­le Pro­duk­te im Waren­korb ent­hal­ten sind.
  • Pro Klas­se – Ver­sand­kos­ten für jede Ver­sand­klas­se ein­zeln berech­nen: Für jedes ein­zel­ne Pro­dukt wird ein zusätz­li­cher Preis hin­zu­ge­fügt, für jede ent­hal­te­ne Klas­se aber nur ein­mal.

In dem fol­gen­den Screen­shot siehst du mei­ne Prei­se für die zwei Ver­sand­klas­sen in der Ver­sand­zo­ne Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le für Deutsch­land:

Neue Versandeinstellungen in WooCommerce ab Version 2.6

Hin­weis: In die Fel­der Kos­ten kannst du neben einem fes­ten Betrag auch eine For­mel ein­tra­gen (sie­he oben).

Nun sind zwar Ver­sand­zo­nen und ‑klas­sen fest­ge­legt, aber Woo­com­mer­ce selbst weiß noch nicht, wann es die Kos­ten für die Ver­sand­klas­se Paket bis 1 kg und wann die Kos­ten für die Ver­sand­klas­se Paket bis 5 kg anwen­den soll.

Die kor­rek­te Zuwei­sung erfolgt über das Pro­dukt. Dafür gehst du in eine Pro­dukt­de­tail­sei­te und wählst ganz unten im Bereich Pro­dukt­da­ten den Tab Ver­sand aus.

Neue Versandeinstellungen in WooCommerce ab Version 2.6

Gene­rell sieht das gan­ze nun so aus: Wird bei einem Pro­dukt kei­ne Ver­sand­klas­se aus­ge­wählt, wird für den Ver­sand inner­halb Deutsch­lands die Ver­sand­kos­ten­pau­scha­le von 2,50 Euro fäl­lig.

Bei einem Paket bis 1kg fal­len 5 Euro an und bei einem Paket bis 5 kg 10 Euro Ver­sand­kos­ten.

Um zu sehen, wie sich dei­ne Ein­stel­lun­gen beim Check­out-Pro­zess abru­fen las­sen und ob alles kor­rekt ist, soll­test du meh­re­re Test­be­stel­lun­gen mit allen mög­li­chen Bestell­va­ri­an­ten (natio­nal, inter­na­tio­nal, meh­re­re Ver­sand­klas­sen in einer Bestel­lung usw.) durch­t­es­ten. Dann kannst du bei Unstim­mig­kei­ten die nöti­gen Ände­run­gen durch­füh­ren.

Zusammenfassung zu den Neuerungen im Bereich Versand

  • Mit den neu­en Ver­sand­zo­nen oder Ship­ping Zones kannst du Län­der, Regio­nen und auch Post­leit­zah­len zu einer Ver­sand­ein­heit zusam­men­fas­sen. Dabei sind auch Kom­bi­na­tio­nen mög­lich, wie z. B. eine Kom­bi aus Land und PLZ.
  • Für die neue Ver­sand­zo­ne wird anschlie­ßend eine eige­ne Ver­sand­art mit den fest­ge­leg­ten Ver­sand­kos­ten defi­niert.
  • Online-Shop­per bekom­men von den vie­len Ein­stel­lun­gen nichts mit, sie sehen nur die Ver­sand­kos­ten, die für ihr Land, ihre Regi­on oder ihren PLZ-Bereich ein­ge­tra­gen wur­den.
  • Die geo­gra­fi­sche Zuwei­sung der Bestel­lung wird bei der Adress­an­ga­be durch­ge­führt.
Lesen  Achtung Angreifer: Wichtige Tipps, um den WordPress-Blog sicherer zu machen

Fazit

Mit die­ser Neue­rung hat man als Online-Shop-Betrei­ber ein­deu­tig mehr Optio­nen bei der Ver­sand­kos­ten-Erstel­lung. Alle Mög­lich­kei­ten wer­den aber mit den neu­en Ver­sand­zo­nen nicht abge­deckt, wer noch mehr an Fea­tures benö­tigt, muss wei­ter­hin auf eine Plugi­ner­wei­te­rung wie das Table Rate Ship­ping Plugin zurück­grei­fen.

Aber für die meis­ten Online-Händ­ler, die Woo­com­mer­ce ein­set­zen, dürf­ten die vom Shop­sys­tem gelie­fer­ten Funk­tio­nen aus­rei­chen.

Wei­te­re Arti­kel von Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den:

  1. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 1 – Grund­ein­stel­lun­gen
  2. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 2 – Pro­duk­te
  3. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 3 – Mehr­wert­steu­er und unter­schied­li­che Steu­er­klas­sen
  4. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 4 – Zah­lun­gen
  5. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 5 – PayPal als Zah­lungs­art im Shop ein­rich­ten
  6. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 6 – Ver­sand, Ver­sand­ar­ten und Ver­sand­klas­sen
  7. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 7 – E‑Mail-Ver­sand
  8. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 8 – Gut­schei­ne anle­gen und ver­wal­ten
  9. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 9 – Ver­wal­tung von Bestel­lun­gen
  10. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 10 – Ein­fa­che Pro­duk­te anle­gen
  11. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 11 – Varia­ble Pro­duk­te anle­gen
  12. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 12 – Grup­pier­te und Affi­lia­te-Pro­duk­te anle­gen
  13. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 13: Ein­stel­lun­gen in Kon­ten und Daten­schutz
  14. Neue Ver­sand­ein­stel­lun­gen in Woo­Com­mer­ce ab Ver­si­on 2.6
  15. Woo­Com­mer­ce Ger­man Mar­ket: Instal­la­ti­on und Ein­stel­lun­gen