Google Adsense ist immer noch die beliebteste Einnahmequelle auf Blogs. Denn das Geld verdient sich damit am leichtesten.

Hat man sich erfolgreich bei dem Adsense-Programm angemeldet, dann braucht man nur noch den Code der Text- oder Image-Anzeigen in seine Website einzubinden, und schon kann es losgehen.

Was dann das Erzielen von Einnahmen angeht, läuft es mit Sicherheit nicht mehr so einfach. Denn einmal benötigt eine Website oder ein Blog eine höhere Anzahl von Besuchern, mit der die Wahrscheinlichkeit von Klicks auf die Werbeanzeigen steigt. Je nach Blogthema sollte man schon über 12.000 Besucher pro Monat haben, um annehmbare Adsense-Einnahmen zu erzielen, die sich dann vielleicht bei 100 Euro oder gar mehr einpendeln.

Dann ist auch entscheidend, über welche Themen die Website oder das Blog handelt. Denn nicht in jedem Bereich gibt es eine ansprechende Zahl von themenrelevanten Werbeanzeigen. Meist gibt es viele, wo etwas verkauft wird, wie in den Bereichen Mode, Versicherungen, Wohnungseinrichtung, Autos, Gesundheitsprodukte usw. Außerdem werden nicht alle Klicks gleichermaßen vergütet. Mal gibt es nur 10 Cent für einen Klick, mal sogar mehr als 4 Euro, was häufig bei Anzeigen aus dem Versicherungs- und Finanzbereich vorkommt.

Und zu guter Letzt ist auch wichtig, wo die Adsense-Anzeigen auf der Website bzw. dem Blog platziert werden. Sind sie sozusagen „out of sight“, also weit vom Content entfernt, haben sie nur wenig Chancen, angeklickt zu werden.

Auf meinem Blog habe ich in den letzten Wochen und Monaten angefangen, eine Artikelreihe über Google Adsense zu gestalten und mittlerweile sind schon ein paar Beiträge dazu zusammengekommen. Dennoch bin ich noch nicht fertig und plane auch für die nächste Zeit, weitere Posts über Google Adsense zu schreiben.

Damit interessierte Leser/innen nicht unnötig lange auf meinem Blog nach den Beiträgen über Google Adsense suchen müssen, werde ich in diesem Post alle Adsense-Artikel in ihrer chronologischen Reihenfolge aufführen und natürlich immer aktualisieren, wenn neue hinzugekommen sind.

Viel Spaß beim Lesen!

Artikel über Google Adsense

1. Google Adsense – Teil 1: Definition und grundlegende Informationen

2. Google Adsense – Teil 2: Ihre Anmeldung

3. Google Adsense – Teil 3: Welche Werbeformate gibt es im Content-Bereich?

4. Google Adsense – Teil 4: Google-Adsense-Anzeige erstellen

5. Google Adsense – Teil 5: Optimierung der Anzeigen und Verdienstmöglichkeiten

6. Google Adsense – Teil 6: WordPress-Plugins für Adsense-Anzeigen – Easy Adsense Lite

7. Google Adsense – Teil 7: 5 weitere Google-Adsense-Plugins für WordPress

8. Google Adsense – Teil 8: Simple Ads Manager für die optimale Verwaltung von Google-Adsense-Anzeigen

9. Google Adsense – Teil 9: Weitere wichtige Informationsquelle für Google Adsense