Twitter News

Google Adsense – Artikelreihe

/Google Adsense – Artikelreihe

Google Adsense – Artikelreihe

Google Adsense ist immer noch die beliebteste Einnahmequelle auf Blogs. Denn das Geld verdient sich damit am leichtesten.

Hat man sich erfolgreich bei dem Adsense-Programm angemeldet, dann braucht man nur noch den Code der Text- oder Image-Anzeigen in seine Website einzubinden, und schon kann es losgehen.

Was dann das Erzielen von Einnahmen angeht, läuft es mit Sicherheit nicht mehr so einfach. Denn einmal benötigt eine Website oder ein Blog eine höhere Anzahl von Besuchern, mit der die Wahrscheinlichkeit von Klicks auf die Werbeanzeigen steigt. Je nach Blogthema sollte man schon über 12.000 Besucher pro Monat haben, um annehmbare Adsense-Einnahmen zu erzielen, die sich dann vielleicht bei 100 Euro oder gar mehr einpendeln.

Dann ist auch entscheidend, über welche Themen die Website oder das Blog handelt. Denn nicht in jedem Bereich gibt es eine ansprechende Zahl von themenrelevanten Werbeanzeigen. Meist gibt es viele, wo etwas verkauft wird, wie in den Bereichen Mode, Versicherungen, Wohnungseinrichtung, Autos, Gesundheitsprodukte usw. Außerdem werden nicht alle Klicks gleichermaßen vergütet. Mal gibt es nur 10 Cent für einen Klick, mal sogar mehr als 4 Euro, was häufig bei Anzeigen aus dem Versicherungs- und Finanzbereich vorkommt.

Und zu guter Letzt ist auch wichtig, wo die Adsense-Anzeigen auf der Website bzw. dem Blog platziert werden. Sind sie sozusagen „out of sight“, also weit vom Content entfernt, haben sie nur wenig Chancen, angeklickt zu werden.

Auf meinem Blog habe ich in den letzten Wochen und Monaten angefangen, eine Artikelreihe über Google Adsense zu gestalten und mittlerweile sind schon ein paar Beiträge dazu zusammengekommen. Dennoch bin ich noch nicht fertig und plane auch für die nächste Zeit, weitere Posts über Google Adsense zu schreiben.

Lesen  Partnerprogramm des Monats: Rakuten.de Shopping

Damit interessierte Leser/innen nicht unnötig lange auf meinem Blog nach den Beiträgen über Google Adsense suchen müssen, werde ich in diesem Post alle Adsense-Artikel in ihrer chronologischen Reihenfolge aufführen und natürlich immer aktualisieren, wenn neue hinzugekommen sind.

Viel Spaß beim Lesen!

Artikel über Google Adsense

1. Google Adsense – Teil 1: Definition und grundlegende Informationen

2. Google Adsense – Teil 2: Ihre Anmeldung

3. Google Adsense – Teil 3: Welche Werbeformate gibt es im Content-Bereich?

4. Google Adsense – Teil 4: Google-Adsense-Anzeige erstellen

5. Google Adsense – Teil 5: Optimierung der Anzeigen und Verdienstmöglichkeiten

6. Google Adsense – Teil 6: WordPress-Plugins für Adsense-Anzeigen – Easy Adsense Lite

7. Google Adsense – Teil 7: 5 weitere Google-Adsense-Plugins für WordPress

8. Google Adsense – Teil 8: Simple Ads Manager für die optimale Verwaltung von Google-Adsense-Anzeigen

9. Google Adsense – Teil 9: Weitere wichtige Informationsquelle für Google Adsense

 

 

2017-04-26T08:44:00+00:00 5. März 2012|Kategorien: Blog-Monetarisierung, Google Adsense|Tags: |8 Kommentare

8 Kommentare

  1. Florian 6. März 2012 um 12:41 Uhr

    Hallo Susanne, da du so gute Einnahmen über Adsense hast wäre ich für weitere Artikel sehr dankbar. Bisher hast du ja vor allem Themen für Adsense Einsteiger behandelt. Ich denke insbesondere über die Optimierung und Anzeigenplatzierung gäbe es sicher viel lesenswertes wo wir etwas von dir lernen könnten. Deine Klickrate ist ja wie schon einmal erwähnt recht gut. Was vielleicht auch noch ein Thema für deine Artikelserie wäre: Adsense Alternativen. Im deutschsprachigen Raum gibt es da zwar keine echte Konkurrenz (zumindest nicht für alle Themengebiete) aber im englischsprachigen Raum gibt es dagegen einige Anbieter die Adsense zunehmend Konkurrenz machen.

  2. Deutsche Versicherung 18. März 2012 um 14:51 Uhr

    Hallo Susanne,
    vielen Dank für diesen hilfreichen Artikel. Es ist richtig , dass man höhere Klickpreise mit Versicherungen erzielen kann, aber es ist verdammt schwer eine gute Positionierung in dieser Nische zu erhalten, dass man überhaupt Besucher kriegt.

    Ich habe in anderen Nischen ebenfalls einen Fuss drin und habe auch akzeptable Besucher durch Google. Beispiel Gutscheinseiten. Allerdings sind in den letzten Wochen für diese Seiten die Klickpreise so in den Keller gegangen, dass es sich fast nicht mehr lohnt.

    Ich behalte Deine Beiträge weiter im Auge – vielleicht kann ich ja noch weitere gute Tipps und Tricks für meine Projekte bei Dir gewinnen. Vielen Dank!

  3. Online marketing 26. März 2012 um 13:05 Uhr

    […] and publishing articles or blogs and use online distribution to gain visibility and traffic. The internet is usually a global system of assorted interconnected geld verdienen im internet that u…ude speed. However, there actually exists a change between the standard marketing and website […]

  4. Geld verdienen im Internet? | Michelle's Blog 23. April 2012 um 08:24 Uhr

    […] im Internet zu verdienen ist möglich, allerdings setzt der Erfolg nicht von heute auf morgen ein. [caption id="" align="alignleft" width="300" caption="A Forex trader executing an order (Photo credi…00px-TFIFx_Trading_Forex.jpg" alt="A Forex trader executing an order" width="300" height="199" […]

  5. […] meiner Artikelreihe über Google Adsense habe ich schon mehrere WordPress-Plugins für Google Adsense-Anzeigen vorgestellt, aber alle hatten […]

  6. […] Abschluss meiner Google-Adsense-Beitragsreihe fasse ich in diesem Artikel wichtige Quellen und Ressourcen zusammen, die man als Publisher von […]

  7. Mit Tinypass den Blogcontent monetarisieren 27. Oktober 2015 um 10:39 Uhr

    […] der beliebten (weil einfachen) Nutzung von CPC-Anbietern wie Google Adsense, Adiro, Linkmarketing oder Einblendung von Werbebannern lässt sich mit eigenen Produkten oder dem […]

  8. […] Nachdem Ende Mai WordPress seinen zehnjährigen Geburtstag feierte, wird ein weiterer wichtiger Online-Service genauso alt, und zwar Google Adsense. […]

Hinterlasse einen Kommentar