Wenn man den Begriff Stock­fo­tos hört, fragt man sich als Laie schnell, was es mit die­sem Wort auf sich haben könn­te. Zunächst han­delt es sich hier­bei um einen Fach­be­griff aus der Foto­gra­fie. Wäh­rend oft Auf­trags­ar­bei­ten bei Foto­gra­fen durch­ge­führt wer­den, gibt es im Gegen­teil dazu auch die soge­nann­ten Stock­fo­tos.


Bei Auf­trags­ar­bei­ten wer­den nur die Fotos gefer­tigt, wel­che tat­säch­lich von den Kun­den benö­tigt wer­den. Mit Auf­trag wer­den somit die Fotos geschos­sen, die auch im Vor­aus bezahlt wur­den .

Bei den Stock­fo­tos ist es in der Pra­xis genau anders­her­um. Ein Foto­graf macht Fotos, auch wenn er eigent­lich noch gar kei­nen Auf­trag hat und fer­tigt erst ein­mal nach den eige­nen Vor­stel­lun­gen Bil­der an. Die­se wer­den dann im Nach­hin­ein an inter­es­sier­te Per­so­nen ver­kauft.

Doch wie funk­tio­niert das? Es gibt immer wie­der Per­so­nen oder auch Fir­men, die bestimm­te Fotos suchen, um die­se ver­wen­den zu dür­fen. Dabei hat man nicht immer einen eige­nen Foto­gra­fen oder zeit­lich die Mög­lich­keit, einen Auf­trag ver­ge­ben zu kön­nen. Oft wird auch nur ein ein­zi­ges Bild benö­tigt, dann lohnt sich ein Foto­graf ein­fach nicht.

Aus die­sem Grund gibt es ver­mehrt Anbie­ter, bei denen man Fotos kau­fen kann, dafür aber nicht direkt einen Foto­gra­fen beschäf­ti­gen muss. Hier sind die Fotos schon fer­tig und man kann sie mit einem Klick für einen bestimm­ten Preis kau­fen und darf sie dann für die eige­nen Zwe­cke nut­zen.

Wie weit die Nut­zung tat­säch­lich mög­lich ist, muss dann mit der jewei­li­gen Per­son geklärt wer­den, wel­che die Rech­te an den Bil­dern besitzt. Es ist zu unter­schei­den zwi­schen lizenz­pflich­ti­gen und lizenz­frei­en Bil­dern.

Was für Anbieter gibt es für Stockfotos?

Es gibt eini­ge Anbie­ter auf dem Markt, die inzwi­schen sehr bekannt sind. Dabei muss man aber beach­ten, dass gera­de Fotos von grö­ße­ren Anbie­tern auch durch­aus oft gekauft wer­den und daher auch woan­ders zu sehen sein kön­nen.

Wenn man also nach einem Bild­por­tal sucht, dann darf es auch ruhig ein klei­ne­res Por­tal sein. Hier ist die Aus­wahl viel­leicht nicht immer ganz so groß, oft gibt es aber den­noch eini­ge geeig­ne­te Bil­der.

Eines der klei­ne­ren Por­ta­le ist Pho­to­ca­se, wel­ches eini­ge zusätz­li­che Fea­tures hat. Auf die­sem Bild­por­tal kann man genau­so wie auf ande­ren Bild­por­ta­len Stock­fo­tos erwer­ben und die­se dann nut­zen. Ein Vor­teil ist, dass der Sitz des Unter­neh­mens in Deutsch­land ist und Fotos so direkt auf Rech­nung gekauft und von der Steu­er abge­setzt wer­den kön­nen.

Wei­ter­hin ist es heut­zu­ta­ge beson­ders wich­tig, dass Fotos auch in sozia­len Medi­en genutzt wer­den kön­nen, was aller­dings nicht alle Por­ta­le erlau­ben. Bei Pho­to­ca­se dür­fen die ein­mal erwor­be­nen Bil­der auch online genutzt wer­den und sogar an Kun­den wei­ter­ge­ge­ben wer­den.

Grund­sätz­lich soll­te man bei der Aus­wahl eines Unter­neh­mens immer genau hin­schau­en, damit man nach dem Kauf kei­ne böse Über­ra­schung oder sogar recht­li­che Kon­se­quen­zen befürch­ten muss.

Muss man Fotos kaufen?

Stock­fo­tos haben natür­lich ihre Berech­ti­gung, sonst wür­de es wohl kaum eine Bild­agen­tur in Deutsch­land geben. Man darf Fotos nur dann nut­zen, wenn man über die Bild­rech­te ver­fügt. Fin­det man ein Bild im Inter­net, darf man es also streng­ge­nom­men nicht ein­fach kopie­ren und dann für sich nut­zen.

Gera­de wenn man das Foto für gewerb­li­che Zwe­cke nut­zen möch­te, dann ist es sehr wich­tig, dass man auch die Bild­rech­te besitzt. Gene­rell kann man aber auch auf Por­ta­len nach Fotos suchen, bei denen man nicht zwangs­läu­fig Bil­der kau­fen muss.

Es gibt auch durch­aus Por­ta­le, auf denen man kos­ten­frei an Bil­der kommt. Hier ist aber oft die Vor­aus­set­zung, dass die Quel­le der Bil­der stets ver­linkt wird.

Wenn man wirk­lich pro­fes­sio­nel­le Bil­der haben möch­te, soll­te man sich an eine ent­spre­chen­de Agen­tur wie Pho­to­ca­se wen­den. Hier kann man auf dem Por­tal direkt alle Bil­der anschau­en und sich dann für die eige­nen pas­sen­den Bil­der ent­schei­den.

Die­se kann man dann online direkt kau­fen und erhält die­se dann in sehr guter Auf­lö­sung. Vor­her soll­te nur geklärt wer­den, was für Rech­te man mit dem Kauf des Bil­des erwirbt, damit es spä­ter kei­nen Ärger geben kann. Denn für die eige­ne Web­sei­te und die Lay­out­ge­stal­tung sind Bil­der wich­tig.

(Bild­quel­le Arti­kel­an­fang: ©pixel2013/​Pixabay​.com)