Das eigene Ladengeschäft mithilfe von Shopware digitalisieren

Seit gerau­mer Zeit müs­sen loka­le Händ­ler ihre Geschäfts­mo­del­le anpas­sen, um wei­ter­hin wett­be­werbs­fä­hig gegen­über dem Online-Han­del zu sein. Die aktu­el­le Coro­na-Lage hat die Situa­ti­on für vie­le Inha­ber von Laden­ge­schäf­ten noch ein­mal dras­tisch verschärft.

Nicht ohne Grund gilt die Coro­na-Pan­de­mie als zusätz­li­cher Trei­ber der Digi­ta­li­sie­rung, wenn der Online-Shop soli­de umge­setzt wird, kann der sta­tio­nä­re Ein­zel­han­del stark von dem zusätz­li­chen Absatz­ka­nal pro­fi­tie­ren. Die Inves­ti­ti­on ist in jedem Fall sinn­voll, da der Online-Shop auch nach Coro­na wei­ter bestehen und das loka­le Geschäft ergän­zen kann.

Wie also kön­nen Laden­be­sit­zer einen digi­ta­len Absatz­ka­nal umsetzen?

Einfacher Einstieg mit der Starter Edition

Im Gegen­satz zu einem sta­tio­nä­ren Laden­ge­schäft ist die Umset­zung eines Online-Shops wesent­lich unkom­pli­zier­ter. Den­noch gibt es eini­ge Aspek­te zu beach­ten, damit der Shop auch auf einer soli­den Basis steht und Händ­ler poten­zi­el­len Kun­den ein best­mög­li­ches Shop­pin­g­er­leb­nis bie­ten können.


WERBUNG

Preis­wer­tes SEO-Tool für Blog­ger noch günstiger
SERPBOT PRO dau­er­haft 20 Pro­zent güns­ti­ger – 1. Monat 80 Pro­zent Rabatt
Nut­ze dafür die­sen Gut­schein­code: erfolg-durch-serpbot
Regis­trie­rungs­link: SERPBOT PRO*


Da die Gren­zen zwi­schen sta­tio­nä­rem Han­del und Online-Han­del zuneh­mend mehr ver­schmel­zen, ist die Inves­ti­ti­on in einen Online-Shop gleich­zei­tig auch eine Inves­ti­ti­on in die Zukunft.

Es gibt zahl­rei­che Soft­ware­lö­sun­gen, mit denen sich ein Online-Shop umset­zen lässt. Shop­ware rich­tet sich vor allem an Händ­ler, die kei­ner­lei tech­ni­sche Vor­kennt­nis­se im Bereich E‑Commerce haben und mög­lichst schnell mit dem digi­ta­len Ver­trieb begin­nen wollen.

Der ent­schei­den­de Vor­teil besteht dar­in, dass Händ­ler zunächst ein­mal voll­kom­men kos­ten­los einen Shop auf­set­zen und star­ten kön­nen. Hier­zu steht Händ­lern die soge­nann­te Star­ter Edi­ti­on zur Ver­fü­gung, mit der die kom­plet­te Sho­per­stel­lung in der Cloud erfolgt.

Ohne für die Soft­ware auch nur einen Cent zu bezah­len, lässt sich der Ein­stieg in den E‑Commerce so völ­lig unver­bind­lich aus­pro­bie­ren. Sobald der Shop online geht, zah­len Händ­ler bei die­ser Vari­an­te aus­schließ­lich eine Umsatz­be­tei­li­gung von 3 Prozent.

SEO — Den Online-Shop in bester Lage positionieren

Ein Online-Shop ist zwar die Basis für ein flo­rie­ren­des Online-Busi­ness, ohne ent­spre­chen­de Maß­nah­men wird der Shop aller­dings kei­ne Besu­cher sehen. Der Schlüs­sel zum Erfolg lau­tet hier Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung (SEO).

Was beim sta­tio­nä­ren Laden­ge­schäft die Lage ist, sind im Online-Han­del die ers­ten Plät­ze inner­halb der Such­ergeb­nis­se von Goog­le und Co.

Genau­so, wie ein Geschäft in einem abge­le­ge­nen Stadt­teil, fern­ab der gro­ßen Ein­kaufs­stra­ßen kaum Chan­cen auf Lauf­kund­schaft hat, hat es ein Online-Shop, der abge­schla­gen auf den hin­ters­ten Plät­zen der Such­ergeb­nis­se auf­taucht, sehr schwer, von poten­zi­el­len Kun­den gefun­den zu werden.

Shop­ware bie­tet eine gan­ze Rei­he von nütz­li­chen Funk­tio­nen, mit denen sich die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung ein­fach umset­zen las­sen, dar­über hin­aus gibt es auch zahl­rei­che, von Shop­ware unab­hän­gi­ge Maß­nah­men, mit denen die Sicht­bar­keit des eige­nen Shops inner­halb der Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­se ver­bes­sern lässt.

Flexibel anpassbar und erweiterbar

Sobald das Online-Geschäft Fahrt auf­nimmt und die Umsät­ze stei­gen, ist es rat­sam auf eine ande­re Shop­ware-Ver­si­on umzu­stei­gen. Ein Wech­sel zwi­schen ver­schie­de­nen Ver­sio­nen ist dabei jeder­zeit pro­blem­los möglich.

Dar­über hin­aus bie­tet Shop­ware Online-Händ­lern die unkom­pli­zier­te Mög­lich­keit, den Shop mit zahl­rei­chen Erwei­te­run­gen genau an die jewei­li­gen Bedürf­nis­se und Anfor­de­run­gen anzupassen.

Ganz ohne tech­ni­sches Know-how lässt sich eine kom­plet­te Indi­vi­dua­li­sie­rung aller­dings kaum umset­zen, sodass hier auf pro­fes­sio­nel­le Unter­stüt­zung zurück­ge­grif­fen wer­den sollte.

Loka­le Händ­ler, die Unter­stüt­zung bei der Umset­zung eines Shop­ware-Shops benö­ti­gen, kön­nen sich an einen regio­na­len Spe­zia­lis­ten, etwa an die­se Shop­ware Agen­tur aus Mün­chen wen­den und den Shop so nach den eige­nen Vor­ga­ben umset­zen lassen.

(Bild­quel­le Arti­kel­an­fang: © Free-Pho­tos /Pixabay.com)

Schreibe einen Kommentar