Vor einiger Zeit ist mir der Begriff „DropShipping“ immer wieder zu Ohren gekommen und ich konnte zunächst nichts damit anfangen. Bis ich mir die Zeit antat und nach DropShipping googelte.


Und siehe da, hinter dem englischen und etwas sperrig klingenden Begriff verbirgt sich ein innovatives Handelsmodell für Online-Händler, dessen Erfolg in den USA begann und nun auch in Europa Einzug hält.

DropShipping lässt sich folgendermaßen definieren:

DropShipping wird auch als Direkthandel, Streckengeschäft oder Streckenhandel bezeichnet, bei dem der Verkäufer einer Ware diese beim Lieferanten nicht einkaufen muss, bevor er sie an den Endkunden weiter verkauft. Ganz im Gegenteil.

Die Ware wird bei Bestellung direkt vom Lieferanten aus an den Endkunden geschickt, ohne dass der Verkäufer physisch mit ihr in Berührung gekommen ist. Bei DropShipping nimmt der Online-Händler also eher die Position des Kundenbetreuers und Warenvermittlers als des Verkäufers ein.

Für Online-Händler bietet dieser Direkthandel zuerst einmal große Vorteile, denn auf teuren Wareneinkauf und Lagerhaltung kann hier verzichtet werden. Der Arbeitsaufwand für Verpackung und Versand entfällt ebenfalls.

Noch ist das Handelsmodell in Deutschland nicht allzu geläufig. Wer sich ausführlich darüber informieren will, der kann dies auf www.dropshipping.de tun. Außerdem bietet die Website zu diesem für Online-Händler hochinteressanten Thema einen kostenlosen Ratgeber an mit dem Titel „DropShipping – Das große Geheimnis im Online-Handel“, den Sie sich als Download-Link per Mail zusenden lassen können.

Neben weiterführenden Informationen sowie Erläuterungen der Funktionsweise und Arbeitsschritte des DropShippings findet sich in der Broschüre auch eine Ausführung zu DropShipping in der Praxis am Beispiel der Actebis Peacock GmbH.

Lesen  November-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Geklonte Geschäftsideen - Copycats: Gut kopiert ist halb gewonnen

Wer an diesem Handelskonzept Gefallen findet und nach entsprechenden Lieferanten, Importeuren und Großhändlern sucht, dem stellt DropShipping.de auch die größte deutsche DropShipping-Datenbank gegen eine Sonder-Jahresgebühr von 49,00 Euro im ersten Jahr (der reguläre Preis liegt in den darauffolgenden Jahren bei 98,00 Euro pro Jahr) mit über 100 Lieferanten und über 370.000 Produkten zur Verfügung.

Zum Artikelabschluss seien noch einmal die Links zur Website und zum Gratis-Ratgeber genannt:

Außerdem widmete das bekannte Magazin Auktionsideen im vergangenen Jahr eine Ausgabe diesem Thema: DropShipping – Der Schlüssel zum Erfolg.

WordPress-Themes
Werbung*