Seit ein paar Mona­ten tra­ge ich mich mit dem Gedan­ken, einen Online-Shop zu star­ten. Um mich mit den gan­zen recht­li­chen Fall­stri­cken ver­traut zu machen, habe ich daher in der letz­ten Zeit gezielt nach Infor­ma­tio­nen gesucht, die man wis­sen soll­te, will man einen abmahn­si­che­ren Online-Shop ins Netz stel­len.


Aller­dings wer­de auch ich nicht ganz um pro­fes­sio­nel­le Hil­fe her­um kom­men, denn gera­de die AGB soll­ten von einem Anwalt erstellt wer­den. Den­noch will ich in regel­mä­ßi­gen Abstän­den ein paar Bei­trä­ge über uner­läss­li­che Bestand­tei­le eines erfolg­rei­ches Online-Shops schrei­ben.

Heu­te steht in mei­nem ers­ten Arti­kel die rich­ti­ge Preis­aus­zeich­nung im Mit­tel­punkt. Ich ver­ste­he mei­ne Infor­ma­tio­nen nicht als Rechts­be­ra­tung, was sie auch nicht sein dür­fen, denn hier­zu ste­hen Ihnen in die­sem The­men­ge­biet spe­zia­li­sier­te Rechts­an­wäl­te zur Ver­fü­gung.

Ich will in mei­ner klei­nen Arti­kel­rei­he letzt­end­lich einen Über­blick für Ein­stei­ger in den Online-Han­del gewäh­ren.

Preisauszeichnung im Online-Shop — Was darf nicht fehlen?

Für die Aus­zeich­nung von Prei­sen gibt es eine recht­li­che Grund­la­ge, die soge­nann­te Preis­an­ga­ben­ver­ord­nung (PAngV). Sie ent­hält u. a. fol­gen­de Rege­lun­gen:

Mehr­wert­steu­er-Hin­weis: Das heißt vor allem, dass Sie immer End­prei­se ange­ben müs­sen, also die Mehr­wert­steu­er sowie ande­re Preis­be­stand­tei­le sind in der Preis­an­ga­be schon ent­hal­ten. Wich­tig ist auch, dass der Hin­weis „inklu­si­ve Mehr­wert­steu­er“ in der direk­ten Nähe des Brut­to­prei­ses steht.

Ver­sand­kos­ten: Eben­falls wich­tig ist die Anga­be, ob bei Waren­ver­sen­dung Ver­sand­kos­ten anfal­len und in wel­cher Höhe. Erhe­ben Sie Ver­sand­kos­ten, dann soll­te Ihr Online-Shop eine extra Sei­te mit Auf­füh­rung der Ver­sand­kos­ten auf­wei­sen. Die­se Sei­te soll­te über die Anga­be „zzgl. Ver­sand­kos­ten“ — die neben dem End­preis ste­hen muss — ver­linkt sein, sodass der Kun­de sich schnell über die zusätz­li­chen Kos­ten infor­mie­ren kann.

Lesen  Februar-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Besonderes Angebot zum 100. Jubiläum

Grund­preis: Bestimm­te Waren, die in Ver­kaufs­ein­hei­ten nach Gewicht, Län­ge, Volu­men usw. oder in Fer­tig- oder offe­nen Packun­gen ver­kauft wer­den, soll­ten mit einem Grund­preis gekenn­zeich­net wer­den, damit der Kun­de Prei­se bes­ser mit­ein­an­der ver­glei­chen kann. Das hat zur Fol­ge, dass der Ver­käu­fer die Prei­se auf eine bestimm­te Men­gen­ein­heit umrech­nen muss, wie bei­spiels­wei­se auf ein Kilo­gramm, einen Liter, ein Kubik­me­ter, ein Qua­drat­me­ter oder ein Meter. Hier­un­ter fal­len vor allem Lebens­mit­tel.

Der Grund­preis soll­te auch in unmit­tel­ba­rer Nähe des End­prei­ses ste­hen, sodass der Kun­de ihn schnell erfas­sen kann.

Dies sind zumin­dest die wich­tigs­ten Basis­in­for­ma­tio­nen zur Preis­an­ga­be in Online-Shops. Dar­über hin­aus gibt es auch Vor­schrif­ten, wie Sie Preis­re­du­zie­run­gen kor­rekt ange­ben oder was pas­siert, wenn Sie aus Ver­se­hen fal­sche Prei­se in Ihren Shop ein­ge­tra­gen haben.

Falls Sie wirk­lich die Absicht haben, einen Online-Shop zu star­ten, dann soll­ten Sie auf alle Fäl­le einen Rechts­ex­per­ten zu Rate zie­hen, denn nur all­zu ger­ne wer­den feh­ler­haf­te Online-Shops abge­mahnt. Das Geld kön­nen Sie dann auch in einen rechts­si­che­ren Shop vor­ab inves­tie­ren. Eben­falls emp­feh­lens­wert ist die ent­spre­chen­de Fach­li­te­ra­tur.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur rich­ti­gen Preis­aus­zeich­nung fin­den Sie im Inter­net unter:

  • Shop​be​trei​ber​-Recht​.de — Wie gebe ich Prei­se kor­rekt an?
  • Tel​ta​rif​.de — Recht im Online­shop: Preis­an­ga­ben müs­sen kor­rekt sein
  • IT-Recht-Kanz­lei Mün­chen — Preis­an­ga­ben im Online-Han­del
  • IT-Busi­ness — BGH ent­schei­det über kor­rek­te Preis­an­ga­ben
  • Por­tal zu Inter­net­recht e‑Recht 24: Aktu­el­le Urtei­le aus der Welt des Online-Han­dels sowie Wis­sens­wer­tes zum The­ma IT-Recht fin­den auf der bekann­ten Sei­te des Rechts­an­walts Sören Sie­bert. Er hat auch Ebooks zu den Titeln „Die Abmah­nung im Inter­net“, „Die rechts­si­che­re Web­site“, „Exis­tenz­grün­der im Inter­net“ sowie „Neu­es Wider­rufs­recht für Online-Shops, eBay, Ama­zon & Co.“ ver­fasst. Die­se Info­quel­len sind vor allem für alle ange­hen­den Online-Händ­ler sehr zu emp­feh­len und auch nicht sehr teu­er.