Es gibt Dutzende professioneller Bildbearbeitungsprogramme, aber es lässt sich sicher sagen, dass an der Spitze Lightroom und Photoshop stehen.


Man muss verstehen, dass dies zwei Programme sind, die für völlig unterschiedliche Aufgaben erstellt wurden und unterschiedliche Funktionen haben.

Adobe Photoshop wurde als Grafikeditor erstellt und entwickelt. Lightroom ist ein klassisches Tool für Fotografen, die ein bequemes Tool zum Auswählen, Katalogisieren und Bearbeiten von RAW-Fotos benötigen.

Aber wenn man sich zwischen Lightroom und Photoshop entscheidet, muss man verstehen, welches Bildbearbeitungsprogramm nötig ist.

Tipp: Bist du auf der Suche nach kostenlosen Grafikprogrammen als Alternative für Photoshop? In meinem Artikel „Alternative zu Photoshop: 9 kostenlose Grafikprogramme“ stelle ich interessante Gratis-Programme vor.

Was ist Photoshop?

Photoshop-Oberfläche

Photoshop ist ein Grafikeditor. Es wurde ursprünglich von Adobe für die einfache Bearbeitung digitaler Fotos erstellt. Dann wurde die Funktionalität des Programms erheblich erweitert, damit Grafikdesigner, Architekten, Verleger und Fotografen es professioneller einsetzen können.

Das Ergebnis ist ein leistungsfähiges Programm, das Benutzern verschiedene Tools für jede Art von Kreativität bietet. Man muss nur die richtigen Funktionen für die jeweilige Bearbeitung finden.

Das Hauptproblem von Photoshop liegt darin, dass viele Anfänger es nicht verwenden möchten, weil es umständlich ist, da das Programm für Profis erstellt wurde und eine lange Schulung erfordert.

Aber Photoshop kann jedoch vereinfacht werden – eine Vielzahl von Plugins und Aktionen, mit denen verschiedene Phasen der Bildbearbeitung automatisiert werden, sodass ein bestimmtes Ergebnis schneller erzielt werden kann als mit dem Programm selbst.

Downloade Photoshop Plugins Kostenlos und bearbeite deine Bilder viel schneller.

Photoshop-Tools

Bild: Funktionen von Photoshop

In Photoshop findest du viele Funktionen, die in Lightroom nicht verfügbar sind. Das Wichtigste ist das Arbeiten mit Ebenen, was für jede professionelle Bildbearbeitung sehr wichtig ist.

Lesen  Mietshopsoftware: Bekannte Anbieter, Vor- und Nachteile des Nutzungskonzepts

Darüber hinaus kannst du beliebige Retuschen vornehmen, einzelne Elemente des Fotos ersetzen und die Form des Models bearbeiten sowie mit Text, Design usw. arbeiten.

Wofür braucht man Photoshop?

Photoshop-CC

Als führende Bearbeitungssoftware müssen sich die meisten Fotografen irgendwann mit Photoshop auseinandersetzen. Seine Fähigkeiten und Funktionen gehen in Bezug auf die Bearbeitung weit über die Grenzen von Lightroom hinaus.

» Download Photoshop kostenlos als 7-Tage-Testversion

Zu den Vorteilen von Photoshop gehören:

Erweiterte Retusche: Erweiterte Retusche braucht man für die Retusche eines Fotos für Cover einer Zeitschrift, für Werbung oder um eine Hand dünner oder eine Person etwas größer erscheinen zu lassen.

Komposition: Das Ersetzen oder die Komposition ausgewählter Teile eines Bildes durch ähnliche Abschnitte anderer Bilder ist eine der größten Funktionen von Photoshop. Mit diesem Tool müssen perfekte Bilder nicht durch kleinere Details beeinträchtigt werden, die einfach ausgetauscht werden können.

Entfernen von Objekten: Es ist egal, ob es sich um Gebäude oder einfache Hautprobleme handelt, die Reparaturtools von Photoshop sind einzigartig.

Während einige professionelle Fotografen möglicherweise die einfacheren Tools von Lightroom verwenden können, um die Bilder zu retuschieren, kann Photoshop verwendet werden, um saubere, detaillierte Bearbeitungen zu erstellen.

HDR: Obwohl in Lightroom einige gute HDR-Presets verfügbar sind, kannst du mit Photoshop Bilder kombinieren, um Glanzlichter und Schatten von Mehrfachbelichtungen zu entfernen. Photoshop kann helfen, eine solche Bearbeitung qualitativ und sorgfältig durchzuführen.

Fortgeschrittene Wiederherstellung: Natürlich können Sie in Lightroom Flecken, hervorstehende Haare usw. entfernen oder Zähne bleichen, aber in Photoshop gibt es immer solche „magischen Tools“ wie einen Wiederherstellungspinsel und ein Patch-Tool.

Ebenen: Die Ebenenbearbeitung ermöglicht es, dass Bearbeitungsebenen sich auf verschiedene Teile des Bildes auswirken, wodurch das Bearbeitungsprogramm eine wesentlich bessere Kontrolle über das allgemeine Aussehen des Bildes erhält.

Lesen  SkyDrive - Der Cloud-Service von Microsoft als mobiles Office

Was ist Lightroom?

Lightroom-Oberfläche

Lightroom wurde ursprünglich als Streaming-Tool eines professionellen Fotografen konzipiert, das Photoshop ergänzen sollte.

Als Ergebnis haben wir ein völlig separates Bearbeitungsprogramm erhalten, nämlich einen RAW-Dateikonverter, mit der Möglichkeit einer hochwertigen Nachbearbeitung, ähnlich wie bei Camera RAW, nur die Tools sind in einer anderen Reihenfolge angeordnet und es gibt ein bisschen mehr.

Lightroom ist bei aller angeblicher Einfachheit der gesamten Kollektion und seines Verständnisses dennoch ein ziemlich leistungsfähiges Bearbeitungsprogramm.

Die folgenden Funktionen wurden ebenfalls zu den Kamera RAW-Funktionen hinzugefügt: ein Verlaufsfilter, ein Patch und ein Spot-Filter, die als Vorlage auf das Bild gezeichnet und lokal auf beliebige angewendet werden können.

Lightroom stellt die Möglichkeit zur Verfügung, Plugins zu installieren, aber diese erweitern jedoch nicht die Funktionalität des Programms. In der Regel sind die großen Plugins separate Programme, in die dein Bild übertragen wird.

Das leistungsstärkste Lightroom-Plugin ist seltsamerweise Adobe Photoshop. Die Integration ist nicht perfekt, aber auf einem guten Niveau. Du kannst sofort von Lightroom zu Photoshop wechseln und dann zurückwechseln.

Lightroom-Tools

Bild: Funktionen von Lightroom

Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Presets ermöglicht es, Fotos fast augenblicklich zu stilisieren und dieselbe sofortige Farbkorrektur durchzuführen – alle Presets enthalten die Einstellung aller oder mehrerer Parameter.

Wofür braucht man Lightroom?

Lightroom-CC

Wenn du sehr viel fotografierst und dein Format RAW ist, hilft dir Lightroom dabei, deine Arbeiten zu sortieren und beeindruckende Farbkorrekturen durchzuführen.

» Download Lightroom kostenlos als 7-Tage-Testversion

Bearbeitungsfunktionen: Lightroom verfügt über leistungsstarke Bearbeitungsfunktionen, die für einige Fotografen möglicherweise ausreichen, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Kontrast, Belichtung, Klarheit, Sättigung und Wärme können direkt in Lightroom bearbeitet werden.

RAW-Bearbeitung: Fotografen, die ihre Bilder im empfohlenen RAW-Format aufnehmen, können ihre Sammlungen direkt in Lightroom hochladen und mit der Bearbeitung beginnen. Dies ist mit Photoshop nicht möglich.

Lesen  Software-Test: Loxiastudio - Online-Anbieter von kostenlosen Flash- und HTML-Animationen

Zerstörungsfrei: Lightroom erstellt jedes Mal eine neue Datei, wenn du ein Bild bearbeitest. Das bedeutet, dass Originalbilder nie verloren gehen. Das Bearbeitungsprogramm zeichnet auch alle Änderungen auf, sodass Änderungen problemlos rückgängig gemacht werden können.

Bequemes Interface: Mit der Möglichkeit, Datenbanken mit deinen Fotos zu erstellen und bestimmte Bilder hervorzuheben oder zu markieren, ist die Organisation deines Arbeitsprozesses mit Lightroom viel einfacher als in Photoshop.

Optionen für die Automatisierung: Benutzer von Lightroom können Presets für eine Reihe von Fotos gleichzeitig vornehmen. Diese Presets, die von Adobe oder anderen Herausgebern bereitgestellt werden, können den Bearbeitern viel Zeit sparen, wenn die gleichen Änderungen an einer gesamten Sammlung vorgenommen werden müssen.

Was soll ich auswählen – Lightroom oder Photoshop?

Lightroom oder Photoshop

Es gibt keine richtige Antwort, die Ziele beider Programme sind unterschiedlich.

Photoshop zielt auf eine intensive Arbeit mit einem einzelnen Bild ab, während man in Lightroom große Sammlungen von Fotos und Fotositzungen schnell verarbeiten und stylen kann, wenn die meisten Arbeiten bereits während der Aufnahme ausgeführt wurden und nur eine grundlegende Farbkorrektur erforderlich ist.

Preise-Lightroom-Photoshop

Was die Softwarekosten von Photoshop und Lightroom angeht: Lightroom und Photoshop kosten 11,89 € pro Monat im Abonnement, Photoshop allein dagegen 23,79 € pro Monat.