Als Blog­ger oder Web­wor­ker musst du nicht unbe­dingt Gra­fi­ken erstel­len kön­nen, denn ein­mal kannst du auf güns­ti­ge Gra­fi­ken und Fotos bei Stockagen­tu­ren wie bei­spiels­wei­se Foto­lia oder iStock­pho­to zurück­grei­fen oder dir — falls nötig — indi­vi­du­el­le Bil­der bei Dienst­leis­tern (bei­spiels­wei­se fiverr oder 99designs) gestal­ten las­sen.


Doch gera­de Blog­ger brau­chen für ihre Arti­kel regel­mä­ßig neue Bil­der, Gra­fi­ken oder Fotos.

Und so ist es ganz prak­tisch, wenn du ein Gra­fik- und Foto­be­ar­bei­tungs-Pro­gramm auf dei­nem Rech­ner hast, das du für das Edi­tie­ren von Fotos, Gra­fi­ker­stel­lung und ‑bear­bei­tung ein­set­zen kannst.

Das bes­te Bild­be­ar­bei­tungs-Pro­gramm ist Ado­be Pho­to­shop, es ver­fügt über unzäh­li­ge Funk­tio­nen, die du als Blog­ger höchst­wahr­schein­lich nicht benö­tigst und das Pro­gramm ist kos­ten­pflich­tig: Es kos­tet in der Ein­zel­pro­dukt­abo von Ado­be 23,79 pro Monat.

Glück­li­cher­wei­se gibt es im Inter­net mehr als eine kos­ten­lo­se Alter­na­ti­ve zu Pho­to­shop, die für Blog­ger abso­lut aus­rei­chen und in die du dich schnel­ler ein­ar­bei­ten kannst als in das über­di­men­sio­na­le Pho­to­shop-Pro­gramm. Die Soft­ware ist zwar für pro­fes­sio­nel­le Gra­fi­ker und Foto­gra­fen das Non-plus-Ultra, aber nicht unbe­dingt für Blog­ger.

In die­sem Arti­kel stel­le ich 9 kos­ten­lo­se Gra­fik­pro­gram­me vor: Eini­ge von die­sen Alter­na­ti­ven kannst du dir auf dei­nen Rech­ner down­loa­den, ande­re sind brow­ser­ba­siert und kön­nen direkt über das Inter­net ver­wen­det wer­den.

Alternative zu Photoshop Nr. 1: GIMP (GNU Image Manipulation Program)

Alternative zu Photoshop: GIMP

GIMP gehört zu den bes­ten kos­ten­lo­sen Alter­na­ti­ven für Pho­to­shop. Du kannst damit ein­fa­che wie kom­ple­xe Gra­fi­ken erstel­len als auch Fotos bear­bei­ten oder retu­schie­ren. Das Datei­for­mat von GIMP lau­tet xcf, das sich zusätz­lich in die gän­gigs­ten Bild­for­ma­te wie jpg, gif, png und bmp über die Expor­tie­ren-Funk­ti­on umwan­deln lässt.

Die ein­zel­nen frei schwe­ben­den Palet­ten kannst du in der Posi­ti­on sowie in der Höhe und Brei­te nach dei­nen Vor­lie­ben anpas­sen. Ich ver­wen­de GIMP nun schon meh­re­re Jah­re und kom­me damit gut klar.

Fea­tures der pixel­ba­sier­ten Open-Source-Soft­ware GIMP:

  • Umfang­rei­che Werk­zeug­box mit den nach­fol­gen­den Funk­tio­nen wie u. a.
    • Aus­wahl­werk­zeu­ge: Run­de, ecki­ge, freie Aus­wahl
    • Pfa­de
    • Foto­re­tu­sche
    • Mal­werk­zeu­ge
    • Ska­lie­rung
    • Text­tool
    • Fül­len und Farb­ver­lauf
    • Radie­rer
    • Klo­nen
  • Zahl­rei­che Fil­ter
  • Ebe­nen­ge­stal­tung
  • und vie­les mehr.

Vie­le GIMP-Fea­tures erin­nern an den “gro­ßen Bru­der” Pho­to­shop.

GIMP Oberfläche

Ober­flä­che von GIMP

Unter­stütz­te Betriebs­sys­te­me:

  • Micro­soft Win­dows
  • Mac OS X
  • GNU/​Linux
  • Sun Open­So­la­ris
  • Free­BSD

GIMP kannst du unter fol­gen­dem Link her­un­ter­la­den: https://​www​.gimp​.org/​d​o​w​n​l​o​a​ds/

Alternative zu Photoshop Nr. 2: SumoPaint

Alternative zu Photoshop: Sumopaint

Auch Sum­oPaint, ein brow­ser­ba­sier­tes Gra­fik­pro­gramm, ver­fügt über vie­le Funk­tio­nen inner­halb der Tool­box, wenn auch nicht so vie­le wie GIMP.

Es gibt von dem Pro­gramm eine kos­ten­lo­se als auch eine kos­ten­pflich­ti­ge Ver­si­on, die mit wei­te­ren Fea­tures aus­ge­stat­tet ist und in der kei­ne Wer­be­ban­ner ange­zeigt wer­den. Vor allem kann die Pre­mi­um-Ver­si­on auf den Rech­ner her­un­ter­ge­la­den und off­line genutzt wer­den. Sie kos­tet 4 Dol­lar pro Monat.

Aber auch das Gra­tis-Sum­oPaint reicht für die meis­ten Ansprü­che. Es gibt in dem Pro­gramm aller­dings kein psd-Datei­for­mat, son­dern ein soft­ware-eige­nes namens sumo, sodass wei­ter­be­ar­beit­ba­re Gra­fi­ken nicht in ande­ren Gra­fik­pro­gram­men auf­ge­ru­fen wer­den kön­nen. Du kannst die erstell­ten Gra­fi­ken als png- oder jpg-For­mat abspei­chern.

Lesen  PDF-Converter Able2Extract: Softwaretest von Able2Extract Professional 9

Fea­tures von Sum­oPaint (kos­ten­lo­se Ver­si­on):

  • Werk­zeug­box mit den nach­fol­gen­den Fea­tures wie u. a.
    • Recht­ecki­ge Aus­wahl
    • Aus­schnei­den
    • Mal­werk­zeu­ge
    • For­men wie Kreis, Recht­eck, Stern, Poly­gon
    • Text­tool
    • Fül­len und Farb­ver­lauf
    • Radie­rer
    • Las­so
    • Klo­nen
  • Fil­ter wie 3D, Scharf­zeich­nen, Ver­wi­schen und eini­ge mehr
  • Farb­an­pas­sun­gen
  • Ebe­nen

Sumopaint Oberfläche

Ober­flä­che von Sum­oPaint

Sum­opaint kannst du unter fol­gen­dem Link nut­zen: https://​www​.sum​opaint​.com/​h​o​m​e​/​#​app

Alternative zu Photoshop Nr. 3: Paint​.net

Alternative zu Photoshop: Paintnet

Paint​.net ist ver­fügt über vie­le gän­gi­ge Foto­be­ar­bei­tungs-Funk­tio­nen, die wir auch von Pho­to­shop ken­nen, wie bei­spiels­wei­se ver­schie­de­ne Effekt­fil­ter, Ebe­nen sowie Bear­bei­tungs­tools. Aller­dings kann es nicht sehr vie­le Gra­fik­ge­stal­tungs­werk­zeu­ge auf­wei­sen wie z. B. GIMP.

Daher eig­net sich Paint​.net vor allem gut für Foto­re­tu­sche sowie ‑bear­bei­tung, schnel­le unkom­pli­zier­te Gra­fi­ker­stel­lung, bestehend aus Recht­ecken und Krei­sen sowie Screen­shot-Bear­bei­tung.

Das Pro­gramm gilt als eine der belieb­tes­ten Open-Source Alter­na­ti­ven für Pho­to­shop und läuft aus­schließ­lich auf Win­dows­rech­ner.

Fea­tures von Paint​.net:

  • Werk­zeug­box mit den nach­fol­gen­den Fea­tures wie u. a.
    • Recht­ecki­ge und ellip­ti­sche Aus­wahl
    • Aus­schnei­den
    • Ein­fa­che For­men wie grund­le­gen­de For­men, Poly­go­ne, Pfei­le und Sprech­bla­sen
    • Zoom
    • Zau­ber­stab
    • Text­tool
    • Fül­len und Farb­ver­lauf
    • Radie­rer
    • Las­so
    • Farb­pin­sel und Zei­chen­stift
  • Ver­schie­de­ne Effekt­fil­ter
  • Ebe­nen
  • Farb­kor­rek­tu­ren und ‑anpas­sun­gen

Paintnet Oberfläche

Ober­flä­che von Paint​.net

Sys­tem-Anfor­de­run­gen:

  • Win­dows 7 SP1 oder höher (Win­dows 10 emp­feh­lens­wert)
  • 1GHz Pro­zes­sor (Dual-Core emp­feh­lens­wert)
  • 1GB RAM

Paint​.net kannst du dir unter fol­gen­dem Link her­un­ter­la­den: https://​www​.get​paint​.net

Alternative zu Photoshop Nr. 4: Krita

Alternative zu Photoshop: Krita

Kri­ta ist eine Open-Source Gra­fik­soft­ware, die auch von pro­fes­sio­nel­len Gra­fi­kern und Zeich­nern ein­ge­setzt wird. Ich war schon über­rascht, wie vie­le Funk­tio­nen die­ses kos­ten­lo­se Tool sei­nen Usern anbie­tet.

Ich selbst konn­te für die­sen Bei­trag nur die wesent­li­chen Fea­tures erfas­sen, doch Kri­ta hat ein­deu­tig mehr drauf. Wenn du wis­sen willst, was das Pro­gramm alles leis­ten kann, dann schau auf der Kri­ta-Web­site nach, was Desi­gner damit schon “ange­stellt” haben: Beein­dru­ckend.

Aber auch für uns Ama­teu­re ist Kri­ta sehr nütz­lich. Du kannst neben der Foto­be­ar­bei­tung und ‑opti­mie­rung auch Gra­fi­ken erstel­len, ob aus Stan­dard­for­men oder mit­hil­fe des Frei­hand­pfad-Werk­zeu­ges. Wer viel Zeit, Geschick und Fan­ta­sie mit­bringt, wird mit Kri­ta als Gra­fik­pro­gramm mehr als zufrie­den sein.

Ich wer­de mir die­se Soft­ware eben­falls genau­er anschau­en, viel­leicht kann sie GIMP als mein Lieb­lings­gra­fik­pro­gramm ablö­sen.

Fea­tures von Kri­ta:

  • Werk­zeug­box mit den nach­fol­gen­den Fea­tures wie u. a.
    • Recht­ecki­ge und ellip­ti­sche Aus­wahl, Viel­eck-Aus­wahl
    • Bézier-Kur­ven-Werk­zeug
    • Frei­hand­pfad-Werk­zeug
    • Brush-Tool
    • Mul­ti­pin­sel-Werk­zeug
    • Mess­werk­zeug
    • Aus­schnei­den
    • Recht­eck, Ellip­se und Viel­eck
    • Zoom
    • Zau­ber­stab
    • Text­tool
    • Kal­li­gra­fie
    • Radie­rer
    • Mus­ter­be­ar­bei­tung
    • Frei­hand­pin­sel und Lini­en­werk­zeug
    • Fül­len und Farb­ver­lauf
  • Zahl­rei­che Effekt­fil­ter
  • Ebe­nen
  • Farb­wäh­ler
  • Brush Engi­ne mit unzäh­li­gen Zei­chen­tools wie Skiz­ze, Bors­ten, Par­ti­kel, Schraf­fur, Spray usw. Die­se Funk­ti­on habe ich in kei­nem ande­ren der hier genann­ten Pro­gram­me vor­ge­fun­den. Über die­ses Fea­ture dürf­ten sich Gra­fi­ker und Zeich­ner freu­en.

Krita Oberfläche

Ober­flä­che von Kri­ta

Kom­pa­ti­bel mit:

  • Win­dows
  • Linux
  • Mac OS X

Kri­ta kannst du dir unter fol­gen­dem Link her­un­ter­la­den: https://​kri​ta​.org/​e​n​/​d​o​w​n​l​o​a​d​/​k​r​i​t​a​-​d​e​s​k​t​op/

Alternative zu Photoshop Nr. 5: Pixlr

Alternative zu Photoshop: PixlrPixlr ist ein brow­ser­ba­sier­tes kos­ten­lo­ses Foto­be­ar­bei­tungs­pro­gramm, das es zusätz­lich in einer her­un­ter­lad­ba­ren Desk­top-Ver­si­on als auch als App für Android- und iOS-Smart­pho­nes gibt.

Ich habe für die­sen Bei­trag nur die Online-Vari­an­te getes­tet. Das Pro­gramm ver­fügt über alle wich­ti­gen Tools, mit denen sich Fotos opti­mie­ren und ver­än­dern las­sen, wie Scharf­zeich­ner, Ver­wi­schen, Ent­fer­nen von roten Augen, Las­so, Klo­nen usw.

Die Ober­flä­che ist über­sicht­lich gehal­ten und in vie­len Spra­chen ver­füg­bar, auch in Deutsch. Aller­dings sind man­che Menü­punk­te immer noch in Eng­lisch, das dürf­te der ein­fa­chen Nutz­bar­keit des Pro­gramm trotz­dem kei­nen Abbruch tun.

Lesen  Günstige Anti-Viren-Software für den PC im Home-Office

Fea­tures von Pixlr:

  • Werk­zeug­box mit den nach­fol­gen­den Fea­tures wie u. a.
    • Recht­ecki­ge und ellip­ti­sche Aus­wahl
    • Aus­schnei­den
    • Auf­bla­sen- und Zusam­men­zie­hen-Werk­zeug
    • Zau­ber­stab
    • Text­tool
    • Fül­len und Farb­ver­lauf
    • Radie­rer
    • Las­so
    • Mal­werk­zeu­ge
    • Abwed­ler
    • Schwamm
    • Nach­be­lich­ter
    • Zoom
    • Rote Augen ent­fer­nen
  • Ver­schie­de­ne Effekt­fil­ter wie u. a. Weich­zeich­nen, Schär­fen
  • Ebe­nen
  • Mas­ken
  • Farb­kor­rek­tu­ren und ‑anpas­sun­gen

Pixlr Oberfläche

Ober­flä­che von Pixlr — Online-Edi­tor

Du fin­dest den Online-Edi­tor von Pixlr unter fol­gen­dem Link: https://​pixlr​.com/​e​d​i​t​or/

Den Down­load­link für die Desk­top-Ver­si­on habe ich auf Com­pu­ter­bild ent­deckt: http://​www​.com​pu​ter​bild​.de/​d​o​w​n​l​o​a​d​/​P​i​x​l​r​-​E​d​i​t​o​r​-​1​0​1​9​7​6​9​6​.​h​tml

Alternative zu Photoshop Nr. 6: PicMonkey

Alternative zu Photoshop: PicMonkey

Pic­M­on­key gibt es ein­mal als kos­ten­pflich­ti­ge Mem­bers­hip-Online-Gra­fik­platt­form mit zahl­rei­chen Gra­fik­vor­la­gen, die du selbst mit eige­nen Fotos und Schrift­zü­gen nach dei­nen Vor­stel­lun­gen anpas­sen kannst, exklu­si­ven Effek­ten, Foto­be­ar­bei­tungs- und Design­tools sowie einem Col­la­ge-Maker.

Als kos­ten­lo­se Vari­an­te ste­hen dir in dem Online-Foto-Edi­tor nur weni­ge Fea­tures für die Foto­be­ar­bei­tung zur Ver­fü­gung.

All­zu viel kannst du mit dem Online-Pro­gramm in der Gra­tis-Ver­si­on nicht anstel­len. Aus mei­ner Sicht ist die­ses Tool recht nütz­lich, wenn man einem Foto einen Schrift­zug hin­zu­fü­gen will. Das geht mit Pic­M­on­key sehr fix. Ansons­ten ist es in die­ser Auf­lis­tung von kos­ten­lo­sen Pho­to­shop-Alter­na­ti­ven wohl das schwächs­te Pro­gramm.

Fea­tures des kos­ten­lo­sen Pic­M­on­key-Online-Edi­tors:

  • Foto­be­ar­bei­tungs­tools wie Zurecht­schnei­den, Farb­an­pas­sung, Schär­fen, Hel­lig­keit, Kon­trast, Dre­hen
  • Text­tool

PicMonkey Oberfläche

Ober­flä­che von Pic­M­on­key

Du fin­dest unter die­sem Link den kos­ten­lo­sen Online-Foto-Edi­tor von Pic­M­on­key: https://​www​.pic​m​on​key​.com/​#​g​o​/​e​d​i​tor

Alternative zu Photoshop Nr. 7: PhotoScape

Alternative zu Photoshop: PhotoScapePho­toS­cape ist ein rei­nes Foto­be­ar­bei­tungs­pro­gramm, das eini­ge nütz­li­che Funk­tio­nen mit­bringt, die auf dem Start­bild­schirm von Pho­toS­cape in einer Kreis­an­ord­nung (sie­he Bild unten) auf­ge­führt sind.

Das alles lässt sich mit dem Pro­gramm umset­zen:

  • Bild­schirm­ab­zü­ge
  • Far­ben­wäh­ler
  • Raw Kon­ver­tie­rer
  • Umbe­nen­nen
  • Papier­druck
  • Foto­be­trach­ter
  • Bild­be­ar­bei­tung
  • Sta­pel­ver­ar­bei­tung
  • Album­sei­te
  • Kom­bi­nie­ren
  • Gif-Ani­ma­tor
  • Dru­cken
  • Bild­tei­ler

PhotoScape Startseite

Pho­toS­cape Start­bild­schirm

Die wich­tigs­ten Funk­tio­nen für die Foto-Edi­tie­rung fin­den sich unter dem Punkt Bild­be­ar­bei­tung. Ein Foto lässt sich

  • zuschnei­den,
  • in Grau­stu­fen dar­stel­len,
  • schär­fen,
  • mit Film-Effek­ten ver­se­hen,
  • in Hel­lig­keit und Far­be kor­ri­gie­ren,
  • mit Fil­tern ver­än­dern,
  • weich­zeich­nen,
  • mit ein­fa­chen Zei­chen-Objek­ten und Text neu gestal­ten.

Außer­dem ste­hen Tools wie Rote Augen und Leber­fleck ent­fer­nen, Paint und Effect Brush sowie Klo­nen zur Ver­fü­gung.

Also alles in allem ein sehr nütz­li­ches Foto­be­ar­bei­tungs­pro­gramm.

Wei­te­re Fea­tures von Pho­toS­cape:

  • Erstel­len von Sli­de­shows
  • Batch- bzw. Sta­pel­be­ar­bei­tung von Fotos
  • Kon­ver­tie­ren von Raw ins JPG-For­mat (Digi­tal-Spie­gel­re­flex-Kame­ra)
  • Erstel­len von ani­mier­ten GIFs: Die­se Funk­ti­on gefällt mir an Pho­toS­cape beson­ders gut, denn nicht vie­le Pro­gram­me haben ani­mier­te GIFs in ihren Fea­tures. Damit las­sen sich sogar klei­ne “Video­se­quen­zen” zusam­men­set­zen, wenn du über ent­spre­chen­des Bild­ma­te­ri­al ver­fügst.

PhotoScape Bildbearbeitung

Ober­flä­che von Pho­toS­cape Bild­be­ar­bei­tung

Unter­stütz­te Betriebs­sys­te­me:

  • Win­dows 7 und 10 (für Win­dows 10 Pho­toS­capeX ver­wen­den)
  • Mac OS (Pho­toS­capeX)

Pho­toS­cape kannst du dir unter fol­gen­dem Link her­un­ter­la­den: http://​www​.pho​tos​cape​.org/​p​s​/​m​a​i​n​/​d​o​w​n​l​o​a​d​.​php

Für die­je­ni­gen, die Win­dows 10 oder Apple ver­wen­den, steht Pho­toS­capeX zur Ver­fü­gung.

Alternative zu Photoshop Nr. 8: Canva

Alternative zu Photoshop: CanvaSeit­dem es das brow­ser­ba­sier­te Gra­fik­pro­gramm Can­va gibt, hat die­se Platt­form eine rie­sen­gro­ße Fan­ge­mein­de, zu der ich eben­falls zäh­le.

Schon vor über einem Jahr habe ich Can­va aus­führ­lich in einem Bei­trag vor­ge­stellt. Du kannst Can­va kos­ten­los ein­set­zen, aber auch kos­ten­pflich­tig, dann hast du eine grö­ße­re Aus­wahl über ver­wend­ba­re Gra­fik­ele­men­te wie Hin­ter­grün­de, For­men, Fotos, Schrift­ar­ten, Illus­tra­tio­nen und Lay­outs.

Du kannst mit Can­va unter­schied­lichs­te Design­ty­pen anfer­ti­gen, sei es

  • Gra­fi­ken für Social Media
  • Prä­sen­ta­tio­nen
  • Maga­zi­ne
  • Cover
  • Mar­ke­ting­ma­te­ria­li­en wie Fly­er, Bro­schü­ren, Pos­ter uvm.

Dir ste­hen ver­schie­de­ne Gra­fik­be­rei­che wie Fotos, Lini­en, For­men, Zeich­nun­gen und Hin­ter­grün­de zur Ver­fü­gung, du kannst aber auch eige­ne Bil­der hoch­la­den. Dann legst du eine Bild­grö­ße fest und schiebst aus dem Gra­fik- und Bil­der­an­ge­bot dei­ne Aus­wahl auf die wei­ße Bild­flä­che.

Lesen  Canva: Professionelle Grafiken ganz einfach erstellt

Die ein­zel­nen Ele­men­te las­sen sich farb­lich anpas­sen, dupli­zie­ren, dre­hen, ver­grö­ßern und ver­klei­nern. Das Gan­ze funk­tio­niert spie­le­risch und macht auch Gra­fik­an­fän­gern mit Sicher­heit rich­tig Spaß.

Die erstell­te Gra­fik kannst du ent­we­der im png- oder jpg-For­mat her­un­ter­la­den.

Fea­tures von Can­va (kos­ten­lo­se Vari­an­te):

  • Intui­tiv zu bedie­nen­de Ober­flä­che
  • Lay­out­vor­ga­ben bzw. Tem­pla­tes (
  • Zahl­rei­che For­men wie Krei­se, Drei­ecke, Recht­ecke, Ster­ne, Emble­me und vie­le wei­te­re Shapes
  • Bun­te Illus­tra­tio­nen von Eis am Stiel über Hot­dog bis Blu­men und Tie­re
  • Edi­tier­ba­re Dia­gram­me (Säu­len­dia­gram­me, Kuchen­dia­gram­me, Pyra­mi­den)
  • Hin­ter­grün­de
  • Lini­en
  • Icons
  • Fotos (die Aus­wahl ist in der kos­ten­lo­sen Vari­an­te nicht all­zu groß)
  • Frames
  • Grids
  • Vie­le Schrift­ar­ten, dar­un­ter auch vie­le unge­wöhn­li­che
  • Uploads von eige­nen Fotos bzw. Gra­fi­ken für die Lay­out­ge­stal­tung mög­lich

Da Can­va vor­ge­fer­tig­te Gra­fik­ele­men­te anbie­tet, ist die Gestal­tungs­frei­heit recht beschränkt, krea­ti­ve Geis­ter wer­den mit Can­va nicht all­zu viel Freu­de haben. Wer schnell anspre­chen­de Col­la­gen mit oder ohne Schrift gestal­ten will, was vor allem bei Blog­gern der Fall ist, ist bei Can­va gut auf­ge­ho­ben.

Canva Oberfläche

Ober­flä­che Can­va

Can­va kannst du nut­zen, nach­dem du dich kos­ten­los regis­triert hast: https://​www​.can​va​.com/

Alternative zu Photoshop Nr. 9: Seashore

Alternative zu Photoshop: Seashore

Als letz­tes kann ich Seashore erwäh­nen, ein Gra­tis-Gra­fik­pro­gramm, des­sen Funk­tio­na­li­tä­ten ich zwar selbst nicht tes­ten kann, weil es aus­schließ­lich auf Apple-Rech­nern läuft. Das Pro­gramm wur­de 2009 gelauncht.

Den Screen­shots zufol­ge bie­tet es eine zufrie­den­stel­len­de Anzahl an Fea­tures für die Gra­fik­ge­stal­tung und Foto­be­ar­bei­tung. Seashore unter­stützt u. a. Ebe­nen­ge­stal­tung und Alpha­ka­nal-Bear­bei­tung.

Fea­tures von Seashore

  • Werk­zeug­box mit den nach­fol­gen­den Fea­tures wie u. a.
    • Recht­ecki­ge und run­de Aus­wahl
    • Mal­werk­zeu­ge
    • Tex­tu­ren
    • Text­tool
    • Fül­len und Farb­ver­lauf
    • Radie­rer
    • Las­so
    • Klo­nen
  • Ebe­nen
  • Trans­pa­renz
  • Alpha­ka­nal
  • Unter­stütz­te Datei­for­ma­te: jpg, png, tiff, xcf

Unter­stütz­tes Betriebs­sys­tem:

  • Mac OS X

Seashore kannst du unter fol­gen­dem Link her­un­ter­la­den: http://​seashore​.sourcef​or​ge​.net/​T​h​e​_​S​e​a​s​h​o​r​e​_​P​r​o​j​e​c​t​/​D​o​w​n​l​o​a​d​.​h​tml

— — — — —

Ich hof­fe, ich konn­te die wich­tigs­ten kos­ten­frei­en Pho­to­shop-Alter­na­ti­ven in die­sem Arti­kel prä­sen­tie­ren. Falls ich wei­te­re inter­es­san­te kos­ten­lo­se Gra­fik-Pro­gram­me über­se­hen habe, freue ich mich über Vor­schlä­ge in den Kom­men­ta­ren.

Hin­weis: Ich hat­te für die­sen Arti­kel das kos­ten­freie Gra­fik­pro­gramm Pho­to Pos Pro vor­stel­len wol­len, doch ich konn­te es nicht her­un­ter­la­den und mir anschau­en.

Weder funk­tio­nier­te der Down­load auf mei­nen Desk­top-PC noch auf mei­nen Lap­top. War­um genau, konn­te ich nicht her­aus­fin­den, schließ­lich soll es auf Win­dows 7 bzw. 10 lau­fen. Aus die­sem Grund ent­fällt eine nähe­re Vor­stel­lung.

Fazit

Pho­to­shop von Ado­be ist immer noch der Bran­chen­füh­rer, was Foto­be­ar­bei­tung und Gra­fi­ker­stel­lung angeht. Doch die­sen Rie­sen braucht man als Blog­ger nicht, will man selbst ein­fa­che Gra­fi­ken gestal­ten oder Fotos bear­bei­ten.

Und so fin­den sich vie­le nütz­li­che Tools im Inter­net, die kos­ten­los genutzt oder her­un­ter­ge­la­den wer­den kön­nen.

Mei­ne Favo­ri­ten sind:

Von den Off­line-Pro­gram­men, die auf dem Rech­ner instal­liert wer­den, fin­de ich GIMP und Kri­ta am bes­ten, von den brow­ser­ba­sier­ten geht nichts über Can­va, da sich damit sehr ein­fach und intui­tiv pro­fes­sio­nell aus­se­hen­de Gra­fi­ken und Col­la­gen auch von Nicht-Desi­gnern erstel­len las­sen.