Viel­leicht hast du schon von dem Online-Tool Can­va gehört, mit dem man pro­fes­sio­nel­le Gra­fi­ken aller Art und auch Doku­men­te wie Ebooks, Maga­zi­ne und Fly­er erstel­len kann.


Es wäre auch kein Wun­der, wenn du Can­va mitt­ler­wei­le aus einer ande­ren Inter­net­quel­le ken­nen­ge­lernt haben soll­test, denn wer die­ses Tool ein­setzt, ist wirk­lich davon begeis­tert. Ich auch. Und die Fan­ge­mein­de wird immer größer.

Welche Grafiken lassen sich mit Canva anfertigen?

Ant­wort: So ziem­lich alles. Hier ist eine Auf­zäh­lung der wich­tigs­ten Grafikkategorien:

  • Social-Media-Gra­fi­ken: Face­book-App, Face­book Post, Face­book Ad, Pin­te­rest Gra­fik, Twit­ter Post, Insta­gram Post
  • Doku­men­te: Prä­sen­ta­tio­nen, Brie­fe, Berich­te, Magazine
  • Blogs und Ebooks: Kind­le Cover, Ebooks, Blog Gra­fik, Infografik
  • Mar­ke­ting-Unter­la­gen: Pos­ter, Menü­kar­ten, Visi­ten­kar­ten, Flyer
  • Social-Media- und E‑Mail-Hea­der: Face­book-Hea­der, Twit­ter-Hea­der, Goog­le+ Foto, Youtube-Thumbnail …
  • Ver­an­stal­tun­gen: Ein­la­dun­gen unter­schied­li­cher Art
  • Wer­bung: Face­book-Ad, Wide Sky­s­cra­per, Medi­um Rect­ang­le, Lar­ge Rect­ang­le, Leaderboard

All die­se For­ma­te haben fest defi­nier­te Grö­ßen. Doch als User kannst du auch ein benut­zer­de­fi­nier­tes For­mat anlegen.

Registrierung auf Canva

Die Anmel­dung und Nut­zung von Can­va ist kos­ten­los mög­lich. Wer aller­dings von Can­va zur Ver­fü­gung gestell­te kos­ten­pflich­ti­ge Bil­der für sei­ne Gra­fik­ge­stal­tung ver­wen­det, muss ein paar Euro abdrü­cken. Die kos­ten­pflich­ti­gen Bil­der, Fotos, Hin­ter­grün­de, Icons und ande­re Gra­fi­ken sind gekennzeichnet.

Du kannst auch upgraden und eines der bei­den Preis­mo­del­le aus­wäh­len. Als Pre­mi­um-User hast du noch mehr Gestal­tungs­aus­wahl als kos­ten­lo­ser Nutzer.

Nach der Anmel­dung wirst du in das Can­va-Backend gelei­tet, das du dir ganz genau anschau­en soll­test, damit sich dir alle Funk­tio­nen und Mög­lich­kei­ten von Can­va erschließen.

Canva-Backend

Canva: Professionelle Grafiken ganz einfach erstellt

Can­va-Backend: Oberfläche

Im Backend fin­dest du ganz oben ver­schie­de­ne Design­vor­la­gen. Über den More-Link ganz rechts kommst du zu der kom­plet­ten Vorlagenauswahl.

Lesen  Google Analytics - Teil 2: Besucherauswertung in den Standardberichten

Dar­un­ter wer­den dir die Gra­fi­ken ange­zeigt, die du schon mit Can­va erstellt oder mit denen du ers­te klei­ne Gestal­tungs­übun­gen durch­ge­führt hast. Jedes der erstell­ten Bil­der kannst du wie­der umge­stal­ten, indem du ein­fach dar­auf klickst und zur Bear­bei­tungs­sei­te wei­ter­ge­lei­tet wirst.

Das glei­che pas­siert, wenn du auf eine der Design­vor­la­gen klickst.

Canva: Professionelle Grafiken ganz einfach erstellt

Can­va-Backend: Gestal­tungs­sei­te einer Grafik

Auf der Gestal­tungs­sei­te fin­dest du nach der Aus­wahl einer Vor­la­ge im gro­ßen Fens­ter­be­reich eine lee­re wei­ße Flä­che vor.

Links sind die unter­schied­li­chen Gestal­tungs­ele­men­te, die du per Drag & Drop ein­fach auf die wei­ße Flä­che zie­hen kannst. Wenn du ein Ele­ment in der Gra­fik anklickst, wer­den Bear­bei­tungs­funk­tio­nen ange­zeigt, wie Schrift­ar­ten, Schrift­grö­ßen, Schrift­far­ben, Aus­rich­tung, wei­te­re Gestal­tungs­ele­men­te und auch das Müll­ei­mer-Sym­bol, über das du auch Ele­men­te wie Schrif­ten oder Gra­fi­ken von der Flä­che wie­der löschen kannst.

Gestal­tungs­ele­men­te von Canva:

  • Vor­ge­fer­tig­te Lay­outs (wie im Bild oben zu sehen), die du noch kom­plett abwan­deln kannst (kos­ten­lo­se Lay­outs sind mit Free mar­kiert, kos­ten­pflich­ti­ge mit einem Dollarzeichen)
  • Gra­fi­sche Ele­men­te wie Rah­men, For­men, Lini­en, Ras­ter, Illus­tra­tio­nen, Icons, Fotos und Chart-Dia­gram­me. Die Fül­le an Gra­fi­ken und Bil­dern ist riesig.
  • Text-Lay­outs für Über­schrif­ten, Unter­über­schrif­ten und Fließtext
  • Hin­ter­grün­de wie Mus­ter, Strei­fen, Fotos usw.
  • Uploads: Wer kein pas­sen­des Bild oder Foto für sei­ne Gra­fik fin­det, kann auch Bil­der und Fotos zu Can­va hoch­la­den. Die­se Uploads blei­ben dau­er­haft im Sys­tem und du kannst sie jeder­zeit wie­der verwenden.

In der Bil­der­me­dia­thek sol­len nach den Anga­ben von Can­va unge­fähr eine Mil­li­on an Gra­fi­ken, Fotos und Icons vor­han­den sein. Wer nach was Spe­zi­el­lem sucht, soll­te die Suche in der lin­ken Spal­te ganz oben nutzen.

Jede Gra­fik­vor­la­ge lässt sich über den gro­ßen But­ton unter­halb der Vor­la­ge um wei­te­re Sei­ten erweitern.

Weitere Funktionen von Canva

Oben in der hori­zon­ta­len Leis­te fin­den sich noch wei­te­re Funk­tio­nen: Ein­mal kannst du dei­ne Gra­fi­ken in den sozia­len Medi­en wie Face­book und Twit­ter tei­len oder an einen E‑Mail-Kon­takt senden.

Lesen  August-Ausgabe von INTERNETHANDEL: Shopsysteme - Welches passt zu mir?

Canva: Professionelle Grafiken ganz einfach erstellt

Can­va-Backend: Rech­te obe­re Funktionsleiste

Du kannst alle dei­ne Bil­der auch für die Öffent­lich­keit zugäng­lich machen, indem du den Schie­ber oben rechts auf Public stellst.

Und die aus mei­ner Sicht wich­tigs­te Funk­ti­on: Du kannst dei­ne Gra­fik-Krea­tio­nen auf dei­nen PC her­un­ter­la­den, ein­mal als JPG-Bild, als PNG in hoher Qua­li­tät, als PDF in Stan­dard- und Print­qua­li­tät. Und du kannst aus­wäh­len, ob alle Sei­ten her­un­ter­ge­la­den wer­den sol­len oder nur eine Aus­wahl oder ob die Sei­ten­rei­hen­fol­ge geän­dert wer­den soll.

Hast du ein kos­ten­pflich­ti­ges Bild oder meh­re­re in dei­ner Gra­fik ver­wen­det, musst du vor dem Down­load die Bil­der per Kre­dit­kar­te bezahlen.

Wenn du mit einer Gestal­tung nicht in einem Arbeits­schritt fer­tig wirst, kannst du das Bild auf Can­va abspei­chern und spä­ter voll­enden. Den Datei­na­men kannst du oben links neben dem Share-Link ankli­cken und abändern.

Zur Inspiration und Ideenfindung: Canva Design-School

Mit einem Klick links oben auf das Can­va-Logo gelangst du wie­der in dei­ne Backend-Übersichtsseite.

Can­va bie­tet eine uner­schöpf­li­che Gestal­tungs­aus­wahl für dei­ne Gra­fi­ken und Doku­men­te, sodass ein paar Inspi­ra­ti­ons­quel­len und Gestal­tungs­vor­schlä­ge nicht scha­den. Auch dar­an hat Can­va gedacht. Im Backend fin­dest du ganz links unten den Link Learn to design, der dich zur Can­va Design-School führt.

Dort fin­dest du zahl­rei­che Tuto­ri­als vor, die dir zei­gen, wie du dei­ne Gra­fi­ken zu außer­ge­wöhn­li­chen und bestechen­den visu­el­len Krea­tio­nen machen kannst, wie du Objek­te ein­färbst, wie du den rich­ti­gen Hin­ter­grund und die pas­sen­de Schrift für dein Pro­jekt fin­dest, wie du For­men und Aus­rich­tun­gen opti­mal anwen­dest und noch vie­le ande­re Tipps.

Für die Ein­stei­ger emp­fiehlt es sich, zuerst auf eines der Can­va-Tem­pla­tes zuzu­grei­fen und dort indi­vi­du­el­le Anpas­sun­gen vor­zu­neh­men als mit einer lee­ren Flä­che zu star­ten. Das gra­fi­sche Gestal­tungs­ge­spür kommt mit der Zeit und mit der Routine.

Lesen  Günstige Anti-Viren-Software für den PC im Home-Office

Unter dem Link Learn to design gibt es noch den Link Get design inspi­ra­ti­on, wo dir eine gro­ße Aus­wahl an Lay­outs unter­schied­li­cher Doku­ment- und Gra­fik­ty­pen ein­ge­blen­det wird. Die­se Gra­fi­ken wur­den von den Can­va-Usern gestal­tet und der Can­va-Com­mu­ni­ty zugäng­lich gemacht. Auch hier kannst du dir Ein­drü­cke und Ideen holen.

Fazit

Can­va macht wirk­lich Spaß. Das liegt vor allem dar­an, dass das Gestal­tungs­tool so ein­fach zu bedie­nen ist, die unter­schied­li­chen Ele­men­te — ob Foto, Icon oder Schrift­block — wer­den per simp­lem Drag & Drop auf die zu erstel­len­de Gra­fik­flä­che gezo­gen und kön­nen dann dort wei­ter­be­ar­bei­tet werden.

Und die Anzahl der Gestal­tungs­ele­men­te ist rie­sig. Das Tool emp­fiehlt sich beson­ders für Gra­fi­ken, die in den sozia­len Medi­en ver­wen­det wer­den (wie bei­spiels­wei­se Face­book Posts), da schon die genau­en Bild­grö­ßen vor­de­fi­niert sind und auch für ande­re gra­fik­las­ti­ge Entwürfe.

Wie wäre es also mal, eine Info­gra­fik oder ein Ebook mit Can­va zu gestalten?

Hof­fent­lich bleibt uns die­ses Tool in die­ser Form noch lan­ge erhalten.