Mit einem eige­nen News­let­ter las­sen sich sehr gut neue Pro­duk­te (das kön­nen auch Affi­lia­te-Pro­duk­te sein, die man über einen Affi­lia­te-Link bewirbt), wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zum Unter­neh­men (oder zum Blog), Ange­bo­te, Gewinn­spie­le und vie­les mehr an die News­let­ter-Emp­fän­ger ver­schi­cken und damit auch Umsät­ze gene­rie­ren.


Doch die­ses Mar­ke­ting-Werk­zeu­ges hat nicht nur Vor­tei­le, son­dern auch Nach­tei­le, denn die Erstel­lung von regel­mä­ßi­gen News­let­tern ver­ur­sacht enor­men Zeit­auf­wand, den man nicht unter­schät­zen soll­te.

Wer ger­ne einen News­let­ter als Blog­ger anbie­ten möch­te, aber vor einem eige­nen Ver­tei­ler noch zurück­schreckt, kann sei­nen Blog­le­sern eine schnel­le Alter­na­ti­ve anbie­ten, und zwar mit dem Feedbur­ner-News­let­ter. Außer­dem lässt sich damit ganz legal eine Ver­tei­ler­lis­te auf­bau­en, denn das Sys­tem ver­wen­det das Dou­ble-Optin-Ver­fah­ren.

Goog­le bie­tet mit dem Feedbur­ner (http://​feedbur​ner​.goog​le​.com) einen eige­nen Feed­rea­der an, einen Ser­vice, den man nut­zen kann, wenn man einen Goog­le-Account besitzt. Der Goog­le Feed­rea­der ver­wen­det brauch­ba­re Sta­tis­tik­tools, die man für Aus­wer­tung von bestimm­ten Feed­da­ten her­an­zie­hen kann.

Wenn Sie Ihren Blog bei Feedbur­ner noch nicht ein­ge­tra­gen haben, dann müs­sen Sie die­sen Schritt nach­ho­len, denn nur dann kön­nen Sie auch die Sub­skrip­ti­on-Funk­ti­on des Feedbur­ner nut­zen.

Für die Ein­tra­gung benö­ti­gen Sie nur Ihre Feed-URL sowie einen Feed Tit­le und Sie erhal­ten abschlie­ßend eine Feedbur­ner-Feed-URL, die Sie nach Ihren Vor­stel­lun­gen anpas­sen kön­nen.

Feedburner-Newsletter einrichten

Mit dem Ein­tra­gen in den Feedbur­ner-News­let­ter erhal­ten Ihre User regel­mä­ßig einen News­let­ter mit den neu­es­ten Arti­keln Ihres Blogs. Daher ist es wich­tig, dass Sie in kur­zen Zeit­ab­stän­den neue Inhal­te auf Ihren Blog stel­len, damit es sich auch lohnt, den News­let­ter zu abon­nie­ren und die User immer neue Posts zuge­sen­det bekom­men.

Kli­cken Sie für die Ein­rich­tung der Sub­skrip­ti­on-Funk­ti­on in Ihrem Feedbur­ner-Account unter dem jewei­li­gen Feed auf die Regis­ter­kar­te Publi­ci­ze und ganz links auf den Punkt Email Sub­scrip­ti­ons. Denn die­se Funk­ti­on muss jetzt akti­viert wer­den, da sie stan­dard­mä­ßig aus­ge­schal­tet ist.

Lesen  Kostenloser Online-Speicher Ge.tt für schnelles Uploaden und Teilen von Dateien

Feedburner-Newsletter einrichten

Kli­cken Sie ein­fach auf den But­ton Acti­va­te und wäh­len auf der fol­gen­den Sei­te bei Spra­che Deutsch und set­zen wei­ter unten ein Häk­chen bei Sub­scri­ber Manage­ment. Dann erhal­ten Sie eine Mail, wenn sich jemand von der Lis­te wie­der aus­trägt.

Dann kopie­ren Sie ein­fach den For­mu­lar-Code im ers­ten Code-Feld her­aus und fügen ihn in Ihren Blog ein, prak­ti­scher­wei­se in ein Side­bar-Wid­get.

Feedburner-Newsletter einrichten

Denn über die­sen Code wird nun das Ein­tra­gen-Feld ein­ge­fügt, über das Ihre Blog­be­su­cher ihre E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben und den News­let­ter abon­nie­ren kön­nen. Wer kein News­let­ter-For­mu­lar auf sei­nem Blog inte­grie­ren möch­te, kann auch den Sub­scrip­ti­on-Link-Code im zwei­ten Code-Feld raus­ko­pie­ren. Dann wird im Blog nur ein Link ein­ge­fügt. Emp­feh­lens­wert ist es, die­sen noch ein­zu­deut­schen (statt “Sub­scri­be to Geld online ver­die­nen by Email”, was oben im Feld steht).

Feedburner-Newsletter einrichten

Prak­tisch ist, dass Feedbur­ner das kor­rek­te Dou­ble-Optin-Ver­fah­ren für die Ein­trä­ge ver­wen­det, d. h. der Ein­tra­gen­de muss im nächs­ten Schritt noch einen Spam-Code ein­tra­gen und das News­let­ter-Abon­ne­ment abschlie­ßen. Außer­dem erhält er den Hin­weis, dass eine Bestä­ti­gungs­mail an sei­ne hin­ter­leg­te E‑Mail-Adres­se gehen wird, sobald er den Anmel­de­pro­zess been­det hat. Daher brau­chen Sie sich über etwai­ge recht­li­che Unsi­cher­hei­ten über den Ein­satz des Feedbur­ner-News­let­ters kei­ne Gedan­ken zu machen.

Feedburner-Newsletter einrichten

Nach Abschlie­ßen des Abon­ne­ments erhält der User fol­gen­den Hin­weis:

Feedburner-Newsletter einrichten

In der ver­sen­de­ten Bestä­ti­gungs­mail muss man den Bestä­ti­gungs­link ankli­cken und dann erst ist man ein News­let­ter-Emp­fän­ger.

Feedburner-Newsletter einrichten

Dann erhält man obi­ge Mel­dung, in der auch steht, wann der News­let­ter ver­sen­det wird, näm­lich dann wenn neue Inhal­te auf dem Blog gepos­tet wer­den.

So schnell und unkom­pli­ziert kön­nen Sie Ihren Blog­le­sern einen News­let­ter anbie­ten. Zwar lässt sich mit die­sem Ver­tei­ler kei­ne Mar­ke­ting-Akti­on oder ande­re indi­vi­du­el­le Inhal­te ver­sen­den, aber Sie blei­ben mit die­sem News­let­ter Ihren Lesern in Erin­ne­rung und Sie kön­nen damit Ihre Leser­schaft stei­gern.