Traffic-Tipps

Die sozialen Medien wie Facebook, Google+, Twitter & Co. sind mittlerweile so mächtig geworden, dass auch sie für eine spürbare Traffic-Generierung auf Blogs sorgen können.

Gerade auf Facebook mit fast einer Milliarde Nutzer weltweit sind viele Blogger mit einer Fanseite vertreten und posten darüber nicht nur ihre aktuellen Blogartikel, sondern auch andere interessante, kontroverse oder auch lustige News aus ihrem Themenfeld.

Findet ein Fan der Facebook-Seite oder ein Freund eines Fans, der die Postings ebenfalls sehen kann (je nach Einstellungen der User), eine Meldung interessant, dann wird er vielleicht die Quelle der Nachricht – den Blog – aufsuchen und sich dort weiter umschauen.

So kann man auch neue Stammleser für seinen Blog gewinnen.Die Frage, ob man nun unbedingt eine Fanseite für seinen Blog benötigt oder ob das Privatprofil für das Posten von Meldungen auch schon ausreicht, lässt sich nicht leicht beantworten. Man muss keine Fanseite haben, sondern kann auch über sein privates Profil Posts schreiben. Wenn man allerdings professionell bloggt, lohnt es sich, eine eigene Facebook-Fanseite für seinen Blog zu erstellen.

Der Nachteil einer Fanseite ist, dass man darüber im Gegensatz zu einem Privatprofil nicht andere Seiten oder User liken und ihnen folgen kann.

Tipps für das richtige Verhalten auf Facebook, um neue Blogbesucher zu gewinnen

Die meisten Blogger, die ihre Artikel auf Facebook posten, machen sonst nichts anderes. Doch wer wirklich Aufmerksamkeit erhalten will oder neue Fans für seine Seite und letztendlich Blogbesucher gewinnen möchte, sollte auch andere interessante Meldungen auf seiner Seite oder seinem Profil verbreiten, indem er diese teilt, liked oder kommentiert.

Das kostet zwar noch mehr Einsatz auf Facebook, bringt aber deutlich mehr als wenn man nur seine eigenen Inhalte der Community mitteilt.

Was neben interessanten Fakten bei den Usern besonders gut ankommt, ist, wenn man ab und zu auch Komisches, Lustiges oder Kurioses aus der Welt des Internets postet. Dabei empfiehlt es sich schon, dass die Meldungen thematisch zu seinen eigenen Nachrichten oder dem Blogschwerpunkt passen, aber das muss nicht unbedingt sein.

Und natürlich sollte man auch andere lesenswerte Artikel von den Bloggerkollegen verbreiten. Dadurch werden diese auch auf einen selbst aufmerksam und werden schließlich möglicherweise die Inhalte von diesem Blogger häufiger auf Facebook teilen. Und auch die eigenen Fans lieben es, regelmäßig mit interessanten Meldungen versorgt zu werden.

Neben geteilten Links und News kommt das Posten von Fotos, kurzen Umfragen sowie wertvollen Tipps ebenfalls gut bei den Facebook-Usern an.

(Bildquelle Seitenanfang: © vege #48083232/Fotolia.com)