Gerade für den Einstieg in die Selbständigkeit ist ein Gebrauchtwagen oft die erste Wahl, um möglichst günstig an ein Fortbewegungsmittel für die Geschäftstätigkeit zu kommen.

Besonders praktisch für den/die Suchende/n: Auf einer Online-Börse für Gebrauchtwagen nach einem passenden Wagen zu suchen und eventuell gar findig zu werden. Denn das Angebot dort ist riesig und man muss nicht ständig auf Achse sein, um nach einem günstigen Fahrzeug Ausschau zu halten.

Doch gerade der Kaufabschluss birgt die Gefahr, auf einen Betrüger reinzufallen, daher folgen in diesem Artikel Tipps für die möglichst sichere Bezahlung.

Auto vor Ort besichtigen

Wenn du online auf einem Autoverkaufsportal deinen für dich idealen Gebrauchtwagen gefunden hast, solltest du ihn auf alle Fälle vor Ort besichtigen, denn die Verkäufer können schließlich in der Fahrzeugbeschreibung so ziemlich alles angeben, was nicht unbedingt der Wahrheit entspricht, denn schließlich will man sein Auto noch gewinnbringend an den Mann oder die Frau bringen.

Vor Ort siehst du dann den Wagen und seine eventuellen Mängel live und kannst dann entscheiden, ob du ihn wirklich kaufen willst, den Preis vielleicht noch runterhandeln kannst oder es mit dem Kauf besser bleiben lässt. Falls du keine Ahnung hast, wie du ein Auto durchcheckst, solltest du dir jemanden zur Besichtigung mitnehmen, der sich gut auskennt.

Generell solltest du immer zu zweit zu einem solchen Termin gehen, denn falls es sich um Betrüger handelt, die höchstwahrscheinlich auch zu zweit oder zu mehreren beim Termin auftauchen, hast du allein kaum eine Chance, dich zu wehren. Auch ein seriöser Verkäufer wird nicht allein zum Vorführ- oder Kauftermin erscheinen, denn er muss ebenfalls mit eventuellem Betrügertum vonseiten des Käufers rechnen.

Ist der Kauf des Autos ausgemacht, steht noch die Übergabe und Bezahlung an.

Barzahlung am beliebtesten, Easy Car Pay gute Alternative

Nach Angaben des ADAC und verschiedenen Online-Verkaufsbörsen für Autos ist Barzahlung eine empfehlenswerte Zahlungsweise, denn so kann der Autoverkäufer dir nach der Zahlung und Unterzeichnung des Kaufvertrags direkt an Ort und Stelle Autobrief und Autoschlüssel aushändigen.

Von Überweisungen wird im Allgemeinen abgeraten, von Zahlung per PayPal, Western Union und von Anzahlungen solltest du auch die Finger lassen. PayPal schließt motorisierte Fahrzeuge explizit vom Käufer- und Verkäuferschutz aus.

Sollte der Verkäufer einverstanden sein, dass du mit Easy Car Pay bezahlst, ist diese elektronische Zahlungsoption, die im Juni 2016 speziell für den Autokauf konzipiert wurde, eine sichere Alternative zur Barzahlung.

Der Zahlungsprozess läuft über Easy Car Pay folgendermaßen ab:

  • Zuerst musst du dich auf dem Portal von Easy Car Pay registrieren und trägst nach deiner Verifizierung die Fahrzeugdaten online ein, um anschließend das Angebot zu versenden.
  • Die Verifizierung läuft über IDNow ab, bei der du deinen Personalausweis, ein Mobiltelefon, eine Webcam, ein Tablet oder Handy benötigst.
  • Über die Webcam zeigst du dein Gesicht sowie die Vorder- und Rückseite deines Personalausweises. Dann forderst du einen Identifizierungscode für dein Mobiltelefon an, den du abschließend für den IDNow-Prozess eingibst. Im nächsten Schritt wird von dir der Kaufpreis bei der Partnerbank von Easy Car Pay hinterlegt.
  • Dann ist der Verkäufer dran, seine Daten zu hinterlegen. Über eine mobile TAN kann bei der Fahrzeugübergabe der Käufer den Kaufpreis freigeben und das Geld wird unwiderruflich an den Verkäufer überwiesen.
  • Da die Transaktion zeitnah per SMS an den Verkäufer bestätigt wird, kann die Übergabe mit Dokumenten und Schlüssel direkt an dich erfolgen.
  • Nach der Bezahlung fallen für dich Gebühren für diese Transaktion an.

Genaues zu dieser sicheren Zahlungsmethode findest du auf der Website von Easy Car Pay.

(Bildquelle Artikelanfang: © beermedia #59897224 / Fotolia.com)