Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Kreative Menschen arbeiten an Beiträgen für Youtube oder für den eigenen Blog und finanzieren sich durch Werbeeinnahmen, Affiliate-Links oder eigene Produkte, während andere lieber als Texter arbeiten oder mit Online-Games Geld verdienen.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Product Boxes + Bestseller-Lists for Blogs & Niche Sites
Werbung*

Außerdem gibt es immer wieder Angebote, die mit dem schnellen Geld aus dem Internet werben. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn nicht jede Anzeige ist seriös!

Insbesondere, wenn es um bezahlte Online-Umfragen geht, ist es wichtig, die Anbieter zu überprüfen. Anhand einiger Tipps lässt sich leicht erkennen, ob es sich um eine vertrauenswürdige Quelle handelt.

Bezahlte Online-Umfragen als Nebenverdienst

Es gibt Meinungsforschungsinstitute, die behaupten, dass sich mit dem Ausfüllen von Online-Umfragen schnell das große Geld machen lässt. Hier handelt es sich jedoch fast immer um leere Versprechungen.

Wie der Name schon sagt, erhalten die Teilnehmer an bezahlten Online-Umfragen eine Aufwandsentschädigung. Dabei handelt es sich meist um Punkte, die gegen Gutscheine großer Online-Shops oder auch Geld beispielsweise über PayPal eingelöst werden können.

Der Umfang dieser Vergütung richtet sich danach, wie viel Zeit für das Ausfüllen einer Umfrage investiert werden muss. Handelt es sich um einen besonders langen Fragebogen, erhalten die Teilnehmer bis zu zehn Euro als Belohnung.

Meist werden allerdings kleinere Umfragen angeboten, die zwischen ein und fünf Euro einbringen. Außerdem variieren die Einnahmen stark je nach Fleiß des Teilnehmers. Je mehr Umfragen eine Person ausfüllt, desto mehr Fragebögen wird er oder sie in Zukunft erhalten und kann somit seinen Nebenverdienst erhöhen.

Die Teilnehmer sollten sich bewusst machen, dass es sich bei bezahlten Online-Umfragen um einen Nebenverdienst handelt: Eine Aufbesserung der Haushaltskasse oder ein kleines Zusatzeinkommen. Den Lebensunterhalt kann jedoch keiner nur mit bezahlten Online-Umfragen bestreiten.

Geld verdienen mit Online-Umfragen: Der richtige Partner ist entscheidend

Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe unter den Umfragenanbietern. Wird von den Teilnehmern an den Umfragen eine Gebühr für  die Anmeldung zu den Online-Panels gefordert, sollten alle Alarmglocken schrillen.

Das Mitmachen sollte immer kostenlos sein und fairerweise sollte derjenige, der eine Umfrage ausfüllt für die aufgewendete Zeit entlohnt werden. Bezahlen sollten einzig und allein diejenigen, die von den Ergebnissen der Umfragen profitieren: nämlich die Firmen, die die Studien in Auftrag geben.

Hierbei handelt es sich meist um bekannte Unternehmen, die einen beträchtlichen Anteil ihres Kapitals für die Produktentwicklung aufwenden. Diese Investition lohnt sich in den meisten Fällen, denn nur die Unternehmen, die neue Trends erkennen und ihre Produkte auf die Wünsche der Kunden abstimmen, können sich langfristig gegen die weltweite Konkurrenz behaupten. Diese Daten erhalten die Firmen von Marktforschungsinstituten.

Lesen  Mit Bondora Geld in P2P-Kredite investieren: Weitere Seiten im Bondora-Backend

Dadurch, dass die Teilnehmer an Umfragen bei der Registrierung sozio-demografische Daten wie beispielsweise die Postleitzahl oder das Geschlecht angeben müssen, können die Umfrageanbieter die Fragebögen genau der gesuchten Zielgruppe zukommen lassen.

Somit zählt auch nur die Meinung derjeniger, die für eine bestimmte Fragestellung relevant und aussagekräftig ist. Die Entlohnung, die die Teilnehmer an Online-Umfragen erhalten, ist einerseits eine Aufwandsentschädigung, andererseits aber auch ein Anreiz, überhaupt erst Fragebögen auszufüllen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf lässt sich schnell erkennen, dass es sich bei Umfragenanbietern, die für die Anmeldung Geld verlangen, um keine seriösen Auftraggeber handeln kann.

Mit Online-Umfragen Geld verdienen: Warum überhaupt teilnehmen?

Die Teilnahme an bezahlten Online-Umfragen bringt einige positive Aspekte mit sich. Allen voran steht natürlich die Vergütung. Mit wenig Aufwand können einige Euros zusätzlich verdient werden. Ein Kinobesuch, der Café Latte im Straßencafé oder ein neues T-Shirt mögen für manche Menschen keine große Ausgabe sein, für andere zählen sie jedoch zum kleinen Luxus des Alltags.

Die leichte Arbeit am Computer kann genau diese Kleinigkeiten ermöglichen. Doch nicht nur Geld, sondern auch Gutscheine von großen Online-Shops können durch das Ausfüllen von Fragebögen verdient werden.

Neben der materiellen Anerkennung kann es darüber hinaus ein Anreiz sein, die eigene Meinung zu verbreiten. Nicht nur als Ego-Boost, sondern auch mit dem Wissen, dass die eigenen Präferenzen dazu dienen, Produkte zu verbessern oder bei der Entwicklung neuer Produkte zu helfen. Somit kann auch die eigene Zufriedenheit mit Konsumgütern gesteigert werden.

Darüber hinaus können auch die Teilnehmer mehr über neue Produkte lernen und von künftig erwarteten Trends erfahren.

Vorteile von Online-Umfragen

Die Vorteile von Online-Umfragen sind einmal, dass du diese Umfragen anonym ausfüllen kannst. Ohnehin werden seriöse Marktforschungsinstitute nie persönliche Daten an Dritte weiterreichen.

Ein weiterer Vorteil der Online-Umfragen ist der, dass du diese zeit- und raumunabhängig beantworten kannst, also vor allem dann, wenn du gerade Zeit hast. Und eine große Kraftanstrengung musst du für die Beantwortung von Fragen auch nicht bewerkstelligen.

Du kannst dich bei zahlreichen Anbietern von Online-Umfragen anmelden, damit finanziell auch etwas dabei rumkommt. Es gibt von keinem Anbieter irgendwelche Restriktionen oder eine Ablehnung, falls du auch bei anderen angemeldet bist. Man wird dich auch kaum danach fragen.

Nachteile von Online-Umfragen

Was an dieser Tätigkeit störend oder nachteilig ist, ist der fehlende Spaßfaktor. Denn Umfragen auszufüllen, ist wirklich langweilig und manchmal auch nervtötend. Das will ich gar nicht verleugnen.

Lesen  Geld online verdienen durch Investition in P2P- oder Privat-Kredite

Außerdem werden oft am Anfang einer Umfrage bestimmte Fragen gestellt, über die deine mögliche Zielgruppengenauigkeit ermittelt wird.

Passt du nicht dazu, brauchst du diese Umfrage nicht bis zum Ende zu beantworten. Auch solche Aktionen stören, vor allem wenn dies mal bei fünf bis zehn Umfragen nacheinander vorkommt. Das heißt nämlich auch, dass du für diese Umfrage keine Vergütung erhältst. Aber dadurch sollte man sich nicht entmutigen lassen.

Die Vergütung ist auch nicht gerade hoch. Zwar sprechen viele von einem Stundenlohn von ca. acht Euro, aber das stimmt so nicht. Zuerst einmal musst zu zahlreichen Umfragen eingeladen werden, dass du auf eine Bearbeitungszeit von einer Stunde kommst.

Und da gibt es deutliche Schwankungen. Mal erfolgen mehrere Einladungen in wenigen Tagen, dann kommt wieder eine Flaute, wo du nicht angeschrieben wirst.

Wer sich mit Online-Umfragen wirklich etwas hinzuverdienen will, sollte auf alle Fälle nur seriöse Anbieter auswählen und an der Sache dranbleiben, auch wenn es nicht viel Spaß bereitet.

Außerdem solltest du Geduld mitbringen, denn meistens steigen die Vergütungen mit der Zeit etwas an, wenn du schon einige Umfragen beantwortet hast und als zuverlässig eingestuft wirst.

Es kommen ständig neue Anbieter von Online-Umfragen auf den Markt. Wenn du Interesse an dieser Nebentätigkeit hast, solltest du regelmäßig nach neuen Anbietern googlen.

Im Allgemeinen können bezahlte Online-Umfragen also einen schnellen Nebenverdienst darstellen. Allerdings sollten Interessierte mit Bedacht wählen, bei welchen Umfrageportalen sie sich anmelden, da nicht jeder Anbieter seriös ist. Daher sind insbesondere vermittelnde Serviceportale zu empfehlen, die jeden Umfrageanbieter vorab auf Seriosität überprüfen.

Organisation ist wichtig

Damit du dir diese Arbeit so einfach wie möglich machst, solltest du ein paar Tipps befolgen:

  1. Melden dich immer mit deinen korrekten Daten an. Falls du bei Umfragen bewusst schummelst oder falsche Angaben machst, kann das irgendwann aufliegen. Als Konsequenz kann man deinen Account sperren und schon aufgelaufene Gutschriften werden dir dann nicht mehr ausgezahlt.
  2. Um möglichst viel zu verdienen, solltest du dir mindestens acht bis zehn Anbieter auswählen, denn nur so lohnt sich diese Tätigkeit.
  3. Lege dir bei den Freemail-Anbietern wie beispielsweise GMX oder Web.de eine eigene E-Mail-Adresse für deine Umfragentätigkeit an. Denn so findest du alle Anfragen zu Umfragen geschlossen an einem Ort vor und du übersiehst keine. Diese E-Mail-Adresse gibst du bei allen Anmeldungen an.
  4. Bleibe zeitnah dran, d. h. schaue alle zwei bis drei Tage in den Account, um zu kontrollieren, ob neue Anfragen für Online-Umfragen eingegangen sind. Bei den meisten Umfragen ist ein Zeitfenster einzuhalten, was heißt, dass diese in einem bestimmten Zeitraum beantwortet werden müssen.
Lesen  Alt-Kleidung online verkaufen: Offline bringt mehr in die Kasse

Diese Tätigkeit verlangt schon eine gewisse Zähigkeit und Ausdauer, um letztendlich kleine Einnahmen zu erzielen. Durchschnittlich sind mittlere zweistellige Beträge (50 bis 70 Euro) pro Monat möglich, aber wirklich nur, wenn du nicht die Geduld verlierst.

Seriöse Anbieter von bezahlten Umfragen

Nachfolgend stelle ich seriöse Anbieter von bezahlten Umfragen vor.

Die Teilnahme bei all diesen Anbietern ist kostenlos und verpflichtet dich zu nichts. Deine persönlichen Angaben werden von allen Anbietern vertraulich behandelt.

Du erhältst für jede Teilnahme entweder bares Geld, Prämien, Gutscheine oder eine Teilnahme an Gewinnspielen.

MeinungsOrt

Bei MeinungsOrt sammelst du für jede Umfrage, an der du teilgenommen hast, Punkte, die du entweder in Geld  oder in Prämien wie  Gutscheine von Amazon.de oder i-Tunes umtauschen kannst. Schon ab einem Wert von 2,50 Euro kannst du die Punkte via PayPal in Bargeld umwandeln.

Neben den Barauszahlungen kannst du auch an der jährlichen Bargeldverlosung von 8.000 Euro teilnehmen. Alle drei Monate werden 2.000 Euro an die Teilnehmer/innen verlost.

zu Meinungsort*

MySurvey

MySurvey ist eine Community für bezahlte Umfragen, wo Verbraucher zukünftige Produkte und Services u. a. durch Online-Umfragen in der Verbraucherforschung beeinflussen können.

Für die Teilnahme erhalten die Mitglieder Produkte, Geschenk-Karten, Gutscheine, Geld etc.

zu MySurvey mobil*

zu MySurvey Desktop*

Toluna

Bei dem Umfrage-Anbieter Toluna kannst du ab einem Konto von 1000 Punkten diese in Geschenkkarten und Gutscheinen von bekannten Online-Shops umtauschen. Für die kostenlose Registrierung werden dir schon 500 Punkte gutgeschrieben.

Wöchentlich werden 25mal 100 Euro verlost, ab einem Punktestand von 500 kannst du an dieser Verlosung teilnehmen.

zu Toluna*

Nielsen Mobile Panel

Mit der Installation des Nielsen Panels und der dazugehörigen Registrierung kannst du allein durchs Surfen Punkte für das spätere Einlösen in spannende Prämien sammeln.

Die Panel-Software ist sicher, das garantiert Nielsen.

zu Nielsen Mobile Panel*

Weitere seriöse Anbieter von Online-Umfragen: