Auf dem Online-Weg geht ganz schön viel! Man kann sich nicht nur über gängige News informieren und einen Kredit beantragen, sondern auf der anderen Seite auch jedes Mal daran mitverdienen, wenn jemand einen Kredit beantragt oder auch tatsächlich bewilligt bekommt.

Seit einiger Zeit ist das möglich. Dabei ist jedoch nicht das private Geld verleihen gemeint, sondern beispielsweise die Möglichkeit, mit Leads (Kreditanfragen) oder Sales (Kreditabschlüsse) online Geld zu verdienen. Wie das geht und wo, soll in dem nachfolgenden Beitrag sehr genau aufgeschlüsselt werden.

Kredit online beantragen: Das macht doch jeder oder?

Dass Internetnutzer Kredite online beantragen und dies fernab der eigenen Hausbank, zeigen uns informative Onlineportale wie www.kredit-online-beantragen.net. Denn Sofortkredite und Darlehen werden relativ häufig online beantragt, die Tendenz ist steigend.

Die Onlinebeantragung ist also schon lange keine Seltenheit mehr. Seit vielen Jahren bieten Kreditinstitute, Direktbanken, Kreditvermittler sowie Kreditvergleichsportale allen Akademikern, Beamten, Angestellten, Arbeitern, Selbstständigen, Freiberuflern oder Studenten, Auszubildenden und Arbeitslosen mit Bürgen die Möglichkeit, schnell an Geld zu kommen. Für eine schnelle und unverbindliche Kreditbeantragung über das Internet müssen lediglich die Onlinepräsenzen dieser Anbieter besucht werden.

Vor einigen Jahren kam dann die Möglichkeit hinzu, als Privatperson Geld an andere Privatpersonen zu verleihen. Das sogenannte „Geld von privat an privat“ hat schnell einen enormen Absatz geschaffen. Als Geldgeber kann man auch hier etwas Plus machen. Der Geheimtipp sind die Zinsen. So lässt sich der Ratenkredit, der Autokredit, das Darlehen für ein Haus, der Privatkredit oder der Sofortkredit relativ schnell umsetzen.

Nun zeigt sich jedoch eine weitere Entwicklung auf dem Onlinemarkt für Ratenkredite und Darlehen. Diese bezieht sich auf das „Geld verdienen mit Krediten“, die man aber nicht selbst vergibt. Dafür muss auch kein Geld ausgegeben werden! Das Geheimnis hierhinter nennt sich Partnerprogramm! Viele Kreditinstitute, Kreditvergleichsportale oder Kreditvermittler, die sonst mittels Kredit mit Sofortentscheidung oder dem Kredit mit Sofortauszahlung locken, bieten ein eigenes Partnerprogramm an. Diese Partnerprogramme ermöglichen es, durch die Lead- oder Salesgewinnung online Geld zu verdienen.

Wie funktioniert diese Geldeinnahme?

Das ist eigentlich ganz einfach, das Verfahren, das hinter dieser Geldeinahme steckt, nennt sich Affiliate-Marketing. Obwohl es im ersten Moment als sehr einfach gilt, ist das Affiliate-Marketing eine sehr schwere Angelegenheit. Man muss genau wissen was man tut, um die attraktiven Verdienste, die je nach Vergütung möglich sind, auch tatsächlich einzufahren.

Beim Affiliate-Marketing handelt es ich um eine internetgestützte Vertriebsart, in der ein Vertriebspartner einen anderen Vertriebspartner durch eine Provision vergütet. Es ist also eine Provisionseinnahme. Der Produktanbieter, in diesem Fall die Banken bzw. Kreditvermittler oder Kreditvergleichsportale, stellen für diese Art des Marketings diverse Werbemittel zur Verfügung.

Wie funktioniert das Ganze nun? Die Kreditanbieter, Kreditvermittler, Kreditvergleichsportale und diverse Affiliate-Netzwerke stellen ein Werbemittel, beispielsweise ein Banner zur Verfügung. Dieses muss der Vertriebspartner, also man selber, auf der eigenen Webseite einbinden. Durch das Anklicken der Banner bzw. anderer Werbemittel oder das Ausfüllen von Kreditanfrageformularen erhält der Vertriebspartner Provisionen, wenn der Partnerprogrammanbieter dadurch eine valide Kreditanfrage oder einen tatsächlichen Kreditabschluss verzeichnet.

Wie sehen die Provisionsmodelle aus?

Für diese Art des Marketings gibt es unterschiedliche Provisionsmodelle. Diese sind je nach Partnerprogramm unterschiedlich gegliedert. Die Vergütungsprogramme schlüsseln sich wie folgt auf:

  • Pay per Click (Provision für jeden erfolgten Klick, z. B. Google-Adsense, Adiro, Chitika etc.)
  • Pay per Lead (Provision pro Kontaktaufnahme des Kunden, z. B. Finanzcheck, Bon-Kredit, Creditolo, Auxmoney etc.)
  • Pay per Sale (Provision pro Verkauf/Abschluss, z. B. Tarifcheck24, Finanzcheck, Smava, Auxmoney etc.)
  • Pay per Click-Out bzw. Pay per Click-Aktive (der Webseitenbesucher muss auf der Webseite des Affiliates einen gelisteten Anbieter oder Sponsor klicken und auf dessen Webseite eine Aktion ausführen, z. B. Zanox, Affilinet, Belboon etc.)
  • Pay per Link (Einbau eines zur Verfügung gestellten Links auf der Seite des Affiliates. Die Einbindung des Links wird vergütet.)
  • Pay per View (Provision für die Auslieferung eines eingebundenen Werbemittels, z. B. Binlayer, Nextads, Adversal etc.)

Nun bieten zahlreiche Kreditvermittler, Kreditanbieter, Kreditvergleichsportale, Affiliate-Netzwerke, Netzwerke für Interstitial Advertisement, Google sowie Netzwerke für InText/Bannerwerbung sehr viele verschiedene Werbemittel- und Vergütungsformen an. Es sind also eine ganze Menge an Verdienstmöglichkeiten vorhanden.

Man sollte nur nicht den Überblick verlieren. Besser ist es, wenn man sich für ein paar Programme entscheidet, die man dann in aller Ruhe einmal kennenlernt und auf der eigenen Webseite testet. Tarifcheck24, Smava und Auxmoney gehören derzeit zu den beliebtesten Kreditpartnerprogrammen. Deshalb wollen wir auch auf diese Partnerprogrammanbieter etwas näher eingehen.

Das Kreditpartnerprogramm von Smava

Smava ist bekannt für zahlreiche Kreditangebote, unter diesen finden sich bspw. Kredite mit Sofortauszahlung. Nun bietet das Unternehmen seit einigen Jahren auch ein Partnerprogramm an. Man kann leicht daran teilnehmen. Es reicht eine Anmeldung, man erhält 10 Euro Anmeldebonus und die Nutzung der Werbemittel geht leicht von der Hand.

Das Unternehmen bietet unterschiedliche Werbemittel an. Programmteilnehmer finden zum Beispiel einen Kreditrechner, verschiedene Banner und die Kreditkampagne im Account. Alle Werbemittel stehen zur freien Verfügung und können leicht ausgewählt werden. Um ein Werbemittel auf der eigenen Webseite einzubinden, reicht es aus, dieses anzuklicken und abzurufen. Nun braucht man nur noch den Code kopieren und an beliebiger Stelle einfügen. Vergütet werden hier nicht die Klicks, sondern jeder über das Werbemittel abgeschlossene Kredit. Pro Kredit ist eine Saleprovision von bis zu 2,5 % vorgesehen.

Das Kreditpartnerprogramm von Tarifcheck24

Tarifcheck24 ist als Vergleichsportal für Finanzen bekannt, so finden sich Versicherungsanbieter und Kreditanbieter auf der Seite wieder. Das Partnerprogramm von Tarifcheck24 bietet relativ gute Provisionen. So erhält man für einen Kreditabschluss 1,75 % Provision. Affiliates haben die Möglichkeit, unterschiedliche Werbemittel zu nutzen. So stehen Kreditvergleichsrechner, Kurzrechner, Banner und Newsletterwerbemittel zur Verfügung. Bei den Versicherungen gliedern sich dann die Provisionen je nach Versicherungssparte.

Auch hier ist die Anmeldung ganz einfach und die Einbindung der Werbemittel ist schnell erledigt.

Das Kreditpartnerprogramm von Auxmoney

Auxmoney wird von vielen als wahres Kreditsammelsurium angesehen. Da ist es kein Wunder, dass es auch hier ein Partnerprogramm gibt. Auf der Webseite von Auxmoney werden unterschiedliche Banner für verschiedene Zielgruppen angeboten. Diese sind nach einer kostenlosen und unkomplizierten Anmeldung nutzbar. Auch hier gibt es einen 10 Euro Anmeldebonus. Das Verfahren ist wieder dasselbe, wie bei den anderen Kreditpartnerprogrammen auch. Das Banner oder der Textlink muss auf der eigenen Webseite erscheinen und natürlich von Webseitenbesuchern wahrgenommen und angeklickt werden.

Die Provisionen richten sich nach der Anzahl der Kreditanfragen. Je Anfrage erhält der Werbepartner 21 Euro, ab 10 Anfragen im Monat gibt es 25 Euro und bei einer erfolgreichen Kreditfinanzierung noch einmal 1,5 % dazu. Für vermittelte Geldanleger sieht das Programm eine Provision von 40 Euro vor und für angeworbene Werbepartner gibt es prozentual 50 % auf die Provisionen, die derjenige verdient. Auf der eigenen Webseite über Kredite mit Sofortüberweisung zu informieren, ist also nicht der einzige lukrative Vorteil für Affiliates, wie sich aus den Modalitäten der hier vorgestellten Kreditpartnerprogramme schließen lässt.

Die Voraussetzungen für den Erfolg

Die Voraussetzung dafür, dass eine solche Einnahmequelle erfolgreich sprudelt, ist, dass die eigene Webseite von Lesern besucht wird. Bedeutet also, man benötigt eine gut strukturierte Webseite mit viel Mehrwert für den Leser. Erst dann kann sich ein Kreditpartnerprogramm wirklich bezahlt machen.

Fazit

Als Fazit lässt sich also sagen, dass es durchaus lohnenswert sein kann, wenn man die Möglichkeiten der Partnerprogramme nutzt. Kredite sind schon immer ein ansprechendes Geschäft gewesen, warum dann nicht ein Stück vom Kuchen abbekommen? Jedoch ist ein solches Verdienstmodell mit harter Arbeit verbunden. Denn bevor man über die Werbemittel der Partnerprogramme erfolgreich Geld verdienen kann, bedarf es viel Vorarbeit.

(Bildquelle Artikelanfang: © Ulf Gähme #26145755/Fotolia.com)