WooThe­mes, der bekann­te Pre­mi­um-The­mes-Anbie­ter, hat es ja schon vor eini­gen Wochen ange­kün­digt, dass sie was Neu­es bas­teln. Die ange­kün­dig­te Über­ra­schung ist nun ein Shop-Plugin für Wor­d­Press mit dem Namen Woo­Com­mer­ce, das über zahl­rei­che Funk­tio­na­li­tä­ten ver­fügt.


Nun ist ein Shop-bzw. Ecom­mer­ce-Plugin für Wor­d­Press nicht das aller­neu­es­te. Auf dem Markt gibt es schon eine rela­tiv gro­ße Anzahl an sol­chen Erwei­te­run­gen, die haupt­säch­lich in Ame­ri­ka ent­wi­ckelt wur­den. Der Blog „Digi­ta­le Info­pro­duk­te“ hat in einem ver­gan­ge­nen Bei­trag sie­ben Ecom­mer­ce-Plugins für Wor­d­Press vor­ge­stellt, der Blog „Play­ground“ lis­tet sogar elf Shop-Erwei­te­run­gen auf.

In bei­den Auf­lis­tun­gen kommt das deut­sche Wor­d­Press-Shop-Plugin nicht vor, wpShop­Ger­ma­ny, das — zumin­dest auf den ers­ten gro­ben Blick — auch die stren­gen deut­schen Richt­li­ni­en im Ecom­mer­ce — erfüllt. Denn dar­in liegt die Schwä­che der eng­lisch­spra­chi­gen Ecom­mer­ce-Plugins, dass sie nicht alle Anfor­de­run­gen erfül­len, die ein deut­scher Online-Shop auf­brin­gen muss.

Ich bin nun kei­ne Exper­tin für Online-Shops und deren recht­li­chen Anfor­de­run­gen, ich weiß aber, dass bei einem Online-Shop bei der Pro­dukt­be­schrei­bung der Hin­weis auf Ver­sand­kos­ten ver­linkt sein muss und zwar zur Über­sichts­sei­te der Ver­sand­kos­ten­ar­ten.

Sowas fehlt gene­rell bei den eng­lisch­spra­chi­gen Ecom­mer­ce-Plugins, was heißt, man muss da im Pro­gram­mier­code nach­bes­sern. Das kön­nen aller­dings die wenigs­ten.

Mit Sicher­heit gibt es noch wei­te­re wich­ti­ge Punk­te, die ein Online-Shop (neben AGB, die extra als Sei­te auf­ge­führt wer­den und damit mit dem Plugin nichts zu tun haben) in Deutsch­land erfül­len muss ‚wie Brut­to­prei­se und MWSt. auf­füh­ren usw. Daher sind die­se nicht­deut­schen Plugins alle mit Vor­sicht zu genie­ßen und mit Sicher­heit auch das neue von WooThe­mes.

Features von WooCommerce

Ich selbst habe das Plugin noch nicht getes­tet, wer­de es mir in nächs­ter Zeit aber mal anschau­en, was es so genau alles bie­tet. Denn das Plugin — und das ist das Schö­ne an der Sache — bekommt man kos­ten­los.

WooThe­mes hat sei­nem Plugin ganz inter­es­sen­te Fea­tures mit auf den Weg gege­ben, und zwar:

  • einen Admin-Bereich, wo auch Sta­tis­ti­ken über Ver­käu­fe, Kun­den und Waren­la­ger­be­stand abge­ru­fen wer­den kön­nen
  • aus­führ­li­che Lie­fer- und Steu­er­ein­stel­lun­gen sind mög­lich (welt­wei­tes Ver­sen­den angeb­lich kein Pro­blem)
  • Kun­den- und Bestell­ma­nage­ment mit Bestell­über­sicht, Rech­nungs- und Lie­fer­adres­sen, Fil­ter­mög­lich­kei­ten der Bestel­lun­gen nach Kun­den, Bestell­sta­tus und Datum
  • über­sicht­li­ches Pro­dukt­ma­nage­ment: Phy­si­sche als auch digi­ta­le Pro­duk­te kön­nen ver­kauft wer­den, Moni­to­ring der Lager­be­stän­de
  • Mar­ke­ting- und Pro­mo­ti­on-Tools: Rabatt­cou­pons kön­nen ange­bo­ten wer­den
  • ver­schie­de­ne Zah­lungs­schnitt­stel­len zu PayPal, PayPal Express, Goog­le Check­out und noch ande­re, für den deut­schen Markt unin­ter­es­san­te Zah­lungs-APIs

Das Core-Plugin gibt es gra­tis. Dazu hat WooThe­mes noch elf Erwei­te­run­gen pro­gram­miert, die bestimm­te Funk­tio­na­li­tä­ten anbie­ten, wie bei­spiels­wei­se Per Pro­duct Ship­ping, mit des­sen Hil­fe Sie für jedes Pro­dukt eige­ne Lie­fer­kos­ten fest­le­gen kön­nen. Oder Erwei­te­run­gen für Zah­lungs­schnitt­stel­len zu Paypal Pro oder 2Checkout. Eine Über­sicht über die kos­ten­pflich­ti­gen Plugin-Erwei­te­run­gen fin­den Sie unter Woo­Com­mer­ce Exten­si­ons. Die Erwei­te­run­gen kos­ten zwi­schen 15 und 50 Dol­lar.

Zusätz­lich für das Plugin gibt es auch neue Ecom­mer­ce-The­mes, mit denen man sehr schnell einen Online-Shop erstel­len kann. Die The­mes hei­ßen WooS­to­re, Coquet­te, Sta­tua Com­mer­ce, Sim­pli­ci­ty Com­mer­ce und Can­vas Com­mer­ce. Die drei letzt­ge­nann­ten sind Child The­mes und kos­ten 20 Dol­lar. Um sie aber rich­tig nut­zen zu kön­nen, braucht man auch noch das jewei­li­ge Parent The­me.

Die bei­den ande­ren voll­wer­ti­gen Ecom­mer­ce-The­mes WooS­to­re und Coquet­te kos­ten in der Stan­dard-Ver­si­on jeweils 70 Dol­lar.

WooThe­mes hat auch ein kos­ten­lo­ses Ecom­mer­ce-The­me im Ange­bot, das The­me Woo­tique. Wer also das Plugin tes­ten will, soll­te sich auch das Woo­tique-The­me run­ter­la­den, denn nur so kann man das Ecom­mer­ce-Plugin rich­tig nut­zen.

Fazit

Gene­rell eine schö­ne Idee, die WooThe­mes da umge­setzt hat. Ob das Ecom­mer­ce-Plugin auch für den nicht­ame­ri­ka­ni­schen Markt so prak­ti­ka­bel ist, wird sich zei­gen.