Bei meiner Blog-erstellen-Reihe werde ich heute ein weiteres Plugin vorstellen, mit dem Sie Ihren Blog visuell und auch informativ aufwerten können.


Dieses Plugin heißt ShowTime Slideshow und macht das Einfügen von Bilder-Slideshows auf Ihrem Blog sehr einfach.

Darüber hinaus bietet das Plugin verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, sodass Sie mehrere Bilder-Slideshows auf Ihrem Blog einfügen können und jede wird im Ablauf anders dargestellt. Ich habe auf meiner Geschäftsseite die Slideshow beispielsweise für meine Referenzen verwendet.

Download und Installation der ShowTime Slideshow

Sie können das Plugin von der WordPress-Seite herunterladen, entzippen und in den Plugins-Ordner unter wp-content auf Ihren Webspace hochladen. Im WordPress-Administrationsbereich müssen Sie das Plugin dann noch aktivieren. Sie finden den Verwaltungsbereich der Slideshow allerdings dann nicht unter Einstellungen, sondern unter dem Bereich Mediathek. Das Plugin läuft auch unter der neuesten WordPress-Version 3.0.4.

Erstellung einer Bilder-Slideshow

Das Besondere an ShowTime Slideshow ist, dass aus den Bildern, die Sie einer Seite oder einem Blogbeitrag beigefügt haben, eine Slideshow generiert wird. Das heißt, Sie müssen zuerst die ausgewählten Bilder an eine Seite oder einen Artikel anhängen und damit eine Galerie anlegen. Das geht folgendermaßen:

Sie wählen den entsprechenden Beitrag oder die Seite aus, öffnen die Bearbeitungsansicht  und klicken unter Hochladen/Einfügen auf Bild einfügen.

slideshow

Dann öffnet sich ein neues Fenster, wo Sie den Button Dateien auswählen anklicken und das hochzuladende Bild auf Ihrem Rechner suchen, markieren und dann auf Öffnen klicken. Das Bild wird hochgeladen und in der internen Galerie von WordPress abgespeichert (im Screenshot sehen Sie hinter Galerie die Zahl 12, d. h. es befinden sich 12 Bilder für diese Seite in der Galerie).

Lesen  WordPress-Artikelserie

slideshow-2

Wenn alle Bilder hochgeladen sind, haben Sie den ersten Schritt für die Slideshow schon getan. Am besten überlegen Sie sich auch schon vorher, wie groß in Pixeln die Slideshow auf Ihrer Seite sein soll und können dementsprechend die Bilder in einem Bildbearbeitungsprogramm größenmäßig anpassen, bevor Sie sie hochladen.

Dann sollte es an die Gestaltung der Slideshow gehen. Standardmäßig können Sie unter Mediathek – ShowTime Slideshow einige Einstellungen vornehmen.

slideshow-3

Die ganzen Einstellungsmöglichkeiten sind dort nur in Englisch vorhanden. Die wichtigsten Einstellungen sind die Breite (Width) und Höhe (Height) der Slideshow (unter Basic), die Rotationtime (wie lange wird ein Bild angezeigt), die Übergangszeit zum nächsten Bild (Transitiontime) und die Slideshow Options.

Unter den Options finden Sie verschiedene Transition Types, also Übergangsarten, unter denen Sie auswählen können. So gibt es die Übergangsarten, bei denen das neue Bild von oben, unten, rechts oder links einschwebt, oder ein- oder ausgezoomt wird. Mit diesen Optionen sollten Sie bei der Slideshow-Erstellung ruhig ein bisschen rumspielen und sich dann für die aus Ihrer Sicht schönste oder interessanteste Übergangsart entscheiden.

Mir persönlich gefällt ganz gut die Übergangsart Ken Burns, bei der die Bilder unterschiedlich gezoomt werden und der Slideshow eine gewisse Dynamik und einen Videoeffekt verleihen. Aber das ist ja Geschmackssache.

Sie können den Bildern Ihrer Slideshow auch Titel geben und die Cursoranzeige unterschiedlich gestalten (im Bereich Cursor & Text Options). Auch hier empfiehlt es sich, ein bisschen zu experimentieren und zu sehen, wie sich die Slideshow bei den entsprechenden Einstellungen verhält.

Im Bereich Display Options können Sie die Bildanzeige beeinflussen. Um die Bilder in ihrer ursprünglichen Größe anzuzeigen, sollten Sie die Einstellungen so belassen, d. h.  die Angaben ShowAll und Full, Full in den Feldern können so bleiben.

Lesen  Seine Blogbeiträge automatisch auf Facebook posten

Unter Link Options können Sie Links zu den Bildern setzen, falls sie sich als normales Bild in einem bestimmten Beitrag oder auf einer bestimmten Seite in Ihrem Blog befinden. Dafür muss der Cursor mit 0 festgelegt sein. Die Optionen dazu finden Sie unter Cursor & Text Options.

Nun müssen Sie die Slideshow nur noch in Ihren Beitrag einbinden und zwar ganz einfach mit dem Shortcode

[showtime] in der visuellen Ansicht.

Sie können in diesen Shortcode aber auch noch weitere Parameter einbinden, um der Slideshow individuelle Gestaltungen mitzugeben. So sieht mein Shortcode-Eintrag folgendermaßen aus:

[showtime height=500 transition=panandzoom rotationtime=8 transitiontime=1 transitionease=none autoplay=on showcontrols=on showtext=off showalt=off shuffle=on fullscreen=off]

Ich habe u. a.  die Höhe mit 500 Pixel festgelegt, die Übergangsart panandzoom (eine andere Bezeichnung für Ken Burns) angegeben, die Rotation- und Transitiontime eingefügt und das Autoplay auf on gestellt.

Weitere Informationen zu den Einstellungsmöglichkeiten und den verschiedenen Parametern finden Sie auf der Seite des Plugin-Entwicklers www.youtag.lu.

Und hier noch ein paar Links zu interessanten Beiträgen über dieses Plugin auf der Youtag-Seite :

  • Tutorial Showtime Slideshow 1.6
  • Showtime Experiments
  • Showtime WordPress Plugin

Außerdem findet man in dem Blog von Youtag in vielen Beiträgen die Slideshow in unterschiedlichen Gestaltungen. Einfach mal vorbeischauen.

(Bildquelle Artikelanfang: © Alexandr Mitiuc #29601827/Fotolia.com)

 

WordPress-Themes
Werbung*