Ein weiterer Artikel aus meiner „Blog erstellen“-Reihe stellt das Plugin Pretty Link vor, mit dessen Hilfe es einem sehr leicht fällt, Affiliate-Links in seinen Blog einzubauen und verkürzt darzustellen, sodass die Partnerlinks nicht gleich als solche den Blogbesuchern ins Auge fallen.


Das Plugin Pretty Link gibt es seit der neuesten Version in einer abgespeckten bzw. Lite-Variante, die Pro-Version ist kostenpflichtig, aber dazu später mehr. Für das allgemeine Einfügen und Umformulieren von Affiliate-Links reicht aber auch die Lite-Version vollständig aus.

Download und Installation von Pretty Link

Sie können sich Pretty Link einmal von der WordPress-Seite wordpress.org/extend/plugins/pretty-link/ runterladen oder auch von der Seite des Plugin-Entwicklers Blair Williams blairwilliams.com/pretty-link/. Nach dem Entzippen läuft die Installation von Pretty Link genauso ab wie bei den allermeisten WordPress-Plugins: Sie laden die Dateien auf den Webserver in das Verzeichnis plugins hoch.

Danach können Sie das Plugin im Verwaltungsbereich von WordPress aktivieren. Pretty Link erhält einen eigenen Admin-Bereich „Pretty Link“ mit weiteren Unterseiten.

Pretty Link Funktionen

Jedem sind bestimmt schon diese langen kryptischen Links aufgefallen, die ungefähr so aussehen wie dieser: http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=515611&site=2950&type=b109&bnb=107.

Dahinter verbergen sich die sogenannten Affiliate-Links, in deren Aufbau u. a. auch Ihre Affiliate-ID und weitere Informationen enthalten sind. Erstens sind diese Links von ihrer Aussage nicht sonderlich aussagekräftig und zweitens sieht jeder geübter Internet-User, dass sich hier um einen Affiliate- oder Partner-Link handelt, über den Sie Provisionen erzielen können.

Da es mittlerweile einige Zeitgenossen gibt, die einem die paar Prozent Provision nicht gönnen und daher aus diesen Links auch die Affiliate-ID löschen können oder erst gar nicht auf den Link klicken, hat  sich die Sitte verbreitet, Affiliate-Links zu cloaken, d. h. zu verbergen, indem man sie umgestaltet.

Lesen  Woocommerce Leitfaden: Teil 5 - PayPal als Zahlungsart im Shop einrichten

Dieser Ablauf geht mit Pretty Link sehr einfach.

Einen Blog erstellen mit WordPress - Teil 10: Affiliate-Links mit Pretty Link anpassen

Wie in dem Screenshot oben eingetragen, klicken Sie zum Erstellen eines neuen Affiliate-Links auf Add new Link in der Navigationsleiste im Pretty-Link-Admin-Bereich. Dann können Sie Ihre Eintragungen vornehmen:

In Target URL geben Sie den ursprünglichen Affiliate-Link ein, in das Feld Pretty Link darunter haben Sie nun die Möglichkeit, den Link nach Ihren Vorstellungen umzugestalten. Sie hängen einfach hinter Ihre Domain eine Bezeichnung, am besten den Namen des Affiliateprogramms, sodass Sie auch wissen, wohin der Link führt. Ich habe als Beispiel einfach Zalando genommen, um für diese Vorführung ein konkretes Beispiel zu haben.

In das Feld Title können Sie noch einen Titel eingeben, der oben über der Browserzeile kurze angezeigt wird, wenn jemand den Link anklickt. Und auch eine Beschreibung (Description) ist möglich, aber nicht Pflicht.

Im Bereich Link Options können Sie die Standardeinstellungen wie oben im Screenshot so lassen. Ich habe unter SEO Options noch „Nofollow this Link“ angeklickt, sodass dieser Affiliate-Link von Google & Co. nicht indexiert wird.

Weitere Funktionen, die Pretty Link Lite anbietet, sind Groups, also Gruppen. Damit können Sie thematisch zusammengehörende Affiliate-Links zu Gruppen sortieren.

Unter Hits können Sie verfolgen, wie oft Ihr Affiliate-Link von Besuchern angeklickt wurde.

Das sind aus meiner Sicht die wichtigsten Funktionen von Pretty Link.

Nun noch zum nächsten Schritt der Verlinkung: Denn wenn Sie einen Affiliate-Link in dem Plugin umformuliert haben, ist er noch lange nicht in Ihren Artikel so vorzufinden.

Als Beispiel hatte ich ja Zalando gebracht. Wenn Sie Ihren umgewandelten Affiliate-Link nun auch im Text anwenden wollen, gehen Sie einfach so vor:

Lesen  Seine Blogbeiträge automatisch auf Twitter posten

Sie markieren das zu verlinkende Wort oder die zu verlinkende Wortgruppe wie z. B. Zalando Schuhe, gehen im WordPress-Editor auf das Verlinkungszeichen (das Kettensymbol) und geben dort in dem sich öffnenden Dialogfeld den neuen Link ein: https://www.geld-online-blog.de/zalando-onlineshop.

Wenn dann ein Besucher mit der Maus über diesen Link fährt, sieht er in der Statuszeile nicht Ihren kryptischen Partnerlink, sondern den Link, den Sie in Pretty Link festgelegt haben.

Pretty Link Pro – noch mehr Features

Nun noch kurz zu Pretty Link Pro. Dieses kostenpflichtige Plugin bietet noch mehr Funktionen als die Lite-Version, so z. B. auch die Möglichkeit, Affiliate-Links richtig zu cloaken. D. h. wenn Sie in den Pretty-Link Optionen Cloak auswählen, bleibt Ihr veränderter Affiliate-Link in der Browserzeile stehen, auch wenn die Affiliateseite aufgerufen wird.

In der Lite-Version wird über den veränderten Partner-Link dagegen eine Umleitung erzeugt, die schließlich die ursprüngliche Domain der Affiliateseite aufruft.

Pretty Link Pro bietet noch mehr Features, die Sie auf der Website von Pretty Link Pro finden. Eine Einzellizenz kostet 39 $, eine Lizenz für den unbegrenzten Einsatz 97 $.

Aber wie schon am Artikel-Anfang erwähnt: Für den Start ins Affiliatemarketing reicht die Lite-Version vollständig aus.

Viel Erfolg mit Pretty Link!