Nachdem ich vergangene Woche in dieser Artikelserie die Erstellung einer Sitemap für einen WordPress-Blog erläutert habe, steht diese Woche das SEO-Plugin izioSEO im Mittelpunkt.


Für die Suchmaschinenoptimierung eines WordPress-Blogs gibt es zahlreiche SEO-Plugins, von denen ich mich hier auf die Einrichtung von izioSEO beschränken will, da es sich vor allem für Einsteiger sehr gut eignet.

Suchmaschinenoptimierung ist mit Sicherheit ein Qualthema, das nicht allzu viel Spaß bereitet. Doch wer seinen Blog in den Suchmaschinen nach vorne bringen will, wird auch um diesen leidigen Bereich nicht herumkommen. Das Plugin izioSEO hilft dabei und ist nicht allzu schwierig einzurichten und zu nutzen.

SEO-Plugin izioSEO – Einstellungen

Die Installation für dieses Plugin läuft genauso wie bei allen anderen WordPress-Plugins. Sie laden sich das Plugin herunter, entzippen es und ziehen den Ordner per FTP-Zugang in den Ordner „plugins“. Dann müssen Sie im WordPress-Backend nur noch das Plugin aktivieren. Danach finden Sie einen eigenen Bereich „izioSEO“ in der linken Seitenleiste vor. Unter dem dort aufgeführten Punkt „Einstellungen“ können Sie nun das Plugin konfigurieren.

izioseo-einstellungen

Unter „Allgemeine Einstellungen“ finden Sie standardmäßig die ersten beiden Häkchen gesetzt, was Sie auch so lassen sollten.

Bei 301-Redirect für geänderte URLs bedeutet, dass bei einer geänderten Permalinkstruktur automatisch eine 301-Weiterleitung erstellt wird, bis Google den neuen Link indexiert hat.

Seitentitel umschreiben: Auch hier sollten Sie das Häkchen lassen, denn Sie können dann im darunter liegenden Feld den Seitentitel, den Sie bei der Installation des Blogs angegeben haben, überschreiben.

Lesen  Top 10 WordPress-Begriffe für Newbies

Die folgenden drei Felder sollten ausgefüllt werden: Seitentitel, META-Beschreibung sowie die META-Keywords. Geben Sie in alle drei Felder Text mit den wichtigsten Keywords für Ihren Blog ein, achten Sie auch, dass Sie nicht zuviel schreiben, die optimale Textlänge der einzelnen Felder wird bei der Feldbeschreibung angegeben.

Google Analytics einbinden: Hier können Sie den Google Analytics Code einfügen, aber ich würde Ihnen dafür doch ein eigenes Plugin empfehlen (stelle ich auch noch vor). Deshalb können Sie das Feld leer lassen.

Google Webmastertools: Auch hier sollten Sie das Feld leer lassen.

Falls Sie Google Adsense-Anzeigen auf Ihrem Blog schalten, sollten Sie das Häkchen bei Google AdSection gesetzt lassen.

Kategorielinks ohne Kategorie-Basis verwenden : Da es empfehlenswert ist, dass der Kategorienbegriff im Permalink enthalten ist, sollten Sie hier kein Häkchen setzen.

RSS Feeds nicht indexieren  (auf dem Screenshot nicht mehr zu sehen): Lassen Sie hier das Häkchen stehen, um doppelten Content zu vermeiden.

Meta-Angaben

Hier empfehle ich, unter Standardwerte verwenden auch genau diese Einstellung vorzunehmen. Alle anderen Einstellungen unter diesem Bereich sollten Sie so lassen.
izioseo-metaangaben

Formatierung der Seitentitel und der Beschreibung

izioseo-seitentitel

Die Einstellungen in diesen beiden Abschnitten können Sie auch so übernehmen, wie sie standardmäßig vorgeschlagen werden. Manche empfehlen, bei den Titeln die Variable %blog_title% rauszunehmen, ich hingegen lasse sie drinstehen, weil ich es gut finde, wenn im Browsertitel neben der Seitenbezeichnung auch noch die Blogbezeichnung auftaucht und man sich so besser zurecht findet.

Meta-Robots und Bilder

izioseo-metarobots

Auch diese Einstellungen empfehle ich so zu übernehmen.

Links auf rel=“nofollow“ setzen, externe Links

izioseo-nofollow

Auch diese Standard-Einstellungen sind in Ordnung. Falls Sie als Affiliate tätig sind und Ihre Affiliate-Links verbergen oder maskieren wollen, dann sollten Sie dafür ein eigenes Plugin wie z. B. Pretty Link verwenden und hier unter „Externe Links anonymisieren“ nichts einstellen.

Lesen  10 empfehlenswerte kostenlose Instagram-Plugins für WordPress

Suchmaschinenoptimierung Ihrer Blogartikel

izioseo-metas

Soweit zur Nutzung und zu den Einstellungen des kostenlosen SEO-Plugins izioSEO.

Sie finden in dem Plugin noch weitere Navigationspunkte wie Übersicht, Keywords, Statistik, wo Sie die TopTen der Suchanfragen und der zu verlinkenden Websites bezüglich Ihres Blogs vorfinden, robots.txt und Zurücksetzen.

In der WordPress-Welt gibt es natürlich noch weitere SEO-Plugins, die ich hier noch kurz auflisten werde.

  • All in One SEO Pack –  ein Plugin für Einsteiger, da man nicht viele Einstellungen machen muss
  • HeadSpace2 – umfangreiches SEO-Plugin für Fortgeschrittene
  • WP SEO – kostenpflichtiges Plugin (19,90 € für einen Blog) mit sehr vielen Einstellungsoptionen

Das izioSEO-Plugin stellt in der Artikel erstellen-Ansicht auch eigene Felder wie Seitentitel, META-Beschreibung und META-Keywords, zur Verfügung, die Sie für die Artikeloptimierung ebenfalls ausfüllen sollten. Außerdem können Sie entscheiden, ob ein Artikel indexiert werden soll oder nicht.

(Bildquelle Artikelanfang: © Alexandr Mitiuc #29601827/Fotolia.com)

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com