Im fünf­ten Teil mei­ner Arti­kel­se­rie über Woo­com­mer­ce — die Online-Shop-Erwei­te­rung für Wor­d­Press — gehe ich näher dar­auf ein, wie du die Zah­lungs­art PayPal in dei­nen Shop inte­grierst. Stan­dard­mä­ßig ist PayPal in Woo­com­mer­ce ein­ge­baut, doch es müs­sen ein paar Daten in die ent­spre­chen­de Sei­te ein­ge­fügt wer­den, damit PayPal auch rich­tig funk­tio­niert.


Um zu sehen, wie der gan­ze Zah­lungs- und Infor­ma­ti­ons­pro­zess über PayPal abläuft, soll­test du beim Auf­set­zen des Shops ein paar Zah­lungs­pro­zes­se simu­lie­ren und das geht am bes­ten mit einem PayPal-Sand­box-Kon­to. Wie du ein sol­ches ein­rich­test, zeigt dir die­ser Bei­trag.

PayPal als Zahlungsmethode im Shop einrichten

Woocommerce Leitfaden: Teil 5 - PayPal als Zahlungsart im Shop einrichten

Zu der Zah­lungs­art PayPal gelangst du über Woo­com­mer­ce Ein­stel­lun­gen — Kas­se. Dort klickst du oben auf PayPal bei Ein­stel­lun­gen für Bestell- und Bezahl­vor­gang. Dann gelangst du zur Detail­sei­te von PayPal.

Aktivieren/​Deaktivieren:
Die Zah­lungs­art PayPal lässt sich über das Set­zen des Häk­chens in das ent­spre­chen­de Feld akti­vie­ren.

Bezeich­nung:
In dem Feld Bezeich­nung ist das Wort PayPal bereits stan­dard­mä­ßig ein­ge­tra­gen. Die genaue Bezeich­nung wird auf der Sei­te Kas­se in dei­nem Shop ange­zeigt. Da du genau­er gesagt PayPal Stan­dard nutzt, kannst du die Zah­lungs­art noch etwas kon­kre­ti­sie­ren, indem du noch das Wort Stan­dard hin­ter PayPal setzt. Denn es gibt auch noch die Bezahl­art PayPal Express.

Beschrei­bung:
In die­sem Feld steht die genaue­re Erläu­te­rung bzw. der Info­text für PayPal drin, die auf der Sei­te Kas­se ange­zeigt wird. Es kann eine Hil­fe für den Käu­fer sein, wenn er eine klei­ne Erläu­te­rung zu PayPal vor­fin­det.
Bei­spiel für einen sol­chen Info­text: Mit PayPal kön­nen Sie Zah­lun­gen schnell und sicher online ver­sen­den sowie den Sta­tus Ihrer Zah­lung über­prü­fen.

PayPal E‑Mail:
Hier trägst du dei­ne E‑Mail-Adres­se ein, die in dei­nem geschäft­li­chen PayPal-Account hin­ter­legt ist.

PayPal Sand­box:
Falls du zuerst die PayPal Sand­box für simu­lier­te Ver­käu­fe nut­zen willst, trägst du hier dei­ne E‑Mail-Adres­se ein, die mit dei­nem PayPal Sand­box-Account ver­knüpft ist.

Debug Log (Feh­ler­pro­to­koll):
Mit die­ser Opti­on (wenn ein Häk­chen gesetzt ist) pro­to­kol­liert PayPal alle Vor­gän­ge, wie zum Bei­spiel IPN-Anfra­gen. Bei IPN-Anfra­gen han­delt es sich um sofor­ti­ge Zah­lungs­be­stä­ti­gun­gen, die PayPal ver­sen­det, sobald ein Zah­lungs­ein­gang auf dei­nem PayPal-Kon­to erfolgt ist. Die­se Vor­gän­ge wer­den dann im ange­ge­be­nen Pfad gespei­chert. Den Pfad fin­dest du genau ange­ge­ben (die Log­da­tei­en befin­den sich im wp-con­tent-Ord­ner in den Uploads in einem Ord­ner namens wc-logs).

PayPal — Erweiterte Optionen

Woocommerce Leitfaden: Teil 5 - PayPal als Zahlungsart im Shop einrichten

Emp­fän­ger E‑Mail:
Ist auf dein PayPal-Kon­to erfolg­reich eine Zah­lung ein­ge­gan­gen, bekommst du eine Bestä­ti­gungs-Mail. Willst du die­se an eine ande­re Adres­se bekom­men als die oben auf­ge­führ­te, dann gib hier dei­ne aus­ge­wähl­te Mail-Adres­se ein.

PayPal Iden­ti­ty Token:
Wenn du in die­ses Feld dei­nen PayPal Iden­ti­ty Token ein­trägst, dann wer­den auch Zah­lun­gen ohne die IPN (sofor­ti­ge Zah­lungs­be­stä­ti­gung) von PayPal veri­fi­ziert.
Dei­nen Token fin­dest du in dei­nem PayPal-Account unter: Mein Pro­fil -> Pro­fil und Ein­stel­lun­gen -> Ver­käu­fer /​Händ­ler: Auf die­ser Sei­te klickst du bei Web­site-Ein­stel­lun­gen auf Aktua­li­sie­ren. Dann wird die Sei­te Web­site-Zah­lungs­op­tio­nen geöff­net: Unter dem Punkt Über­tra­gung der Zah­lungs­da­ten (optio­nal) fin­dest du dei­nen Token. Die­sen kopierst du dir in das ent­spre­chen­de Feld in Woo­com­mer­ce.

Rech­nungs­prä­fix:
Hier kannst du ein Prä­fix für dei­ne Rech­nungs­num­mern fest­le­gen. Falls du dein PayPal-Kon­to für meh­re­re Shops ver­wen­dest, ist dies sogar sinn­voll. Ach­te dar­auf, dass jedes Prä­fix ein­zig­ar­tig ist. Denn PayPal akzep­tiert kei­ne Bestel­lun­gen mit iden­ti­scher Rech­nungs­num­mer. Das ein­deu­ti­ge Prä­fix wird bei Zah­lun­gen über PayPal vor die Rech­nungs­num­mer gesetzt, die sich damit ein­deu­tig zuord­nen lässt.

Ver­sand­de­tails:
Über das Set­zen eines Häk­chens kannst du hier fest­le­gen, ob die Ver­sand­adres­se an PayPal anstatt die Rech­nungs­adres­se gesen­det wird. Wenn du Pro­duk­te ver­sen­dest, soll­test du ein Häk­chen set­zen, denn schließ­lich wer­den Waren an die hin­ter­leg­te Lie­fer­adres­se (die nicht iden­tisch mit der Rech­nungs­adres­se sein muss) ver­schickt.

Adres­se über­schrei­ben:
Hier soll­test du bes­ser nichts akti­ve­ren. Denn ansons­ten kön­nen Adress­in­for­ma­tio­nen nicht mehr abge­än­dert wer­den und es kön­nen bei die­ser Ein­stel­lung Feh­ler auf­tre­ten.

Zah­lungs­ak­ti­on:
Hier ste­hen zwei Optio­nen zur Ver­fü­gung: Erfas­sen und Auto­ri­sie­renStan­dard­mä­ßig emp­fiehlt sich hier die Opti­on Erfas­sen. Auto­ri­sie­ren bedeu­tet, dass die Zah­lung zuerst nur geneh­migt wird.
Erfas­sen: Ent­schei­de dich für die­se Opti­on, wenn bei erfolg­rei­cher Zah­lung über PayPal der Zah­lungs­sta­tus sofort auf Abge­schlos­sen gestellt wer­den soll. Beim Täti­gen der PayPal-Zah­lung erhält der Käu­fer die­sen Hin­weis: Der Betrag von … € wird dem Händ­ler sofort gut geschrie­ben.
Auto­ri­sie­ren:
Ent­schei­de dich für die­se Opti­on, wenn bei erfolg­rei­cher Zah­lung über PayPal der Zah­lungs­sta­tus manu­ell frei­ge­ge­ben wer­den soll, der Zah­lungs­sta­tus lau­tet bis zur Frei­ga­be Offen. Beim Täti­gen der PayPal-Zah­lung erhält der Käu­fer die­sen Hin­weis: Das Geld wird erst dann abge­bucht, wenn ‘Name des Online-Shops’ die Zah­lung ver­bucht.

Sei­ten­stil:
Hier kannst du den Namen des gewünsch­ten Sei­ten­stils ein­tra­gen. Sei­ten­sti­le wer­den inner­halb dei­nes PayPal-Kon­tos defi­niert und kön­nen an das Design dei­nes Online-Shops ange­passt wer­den. Die­ses Lay­out wird dann dem Käu­fer wäh­rend des Bezahl­vor­gangs ange­zeigt. Hier fin­dest du mehr Infos über die­se Sei­ten­sti­le.

PayPal API-Zugangsdaten

In die­se drei Fel­der API Benut­zer­na­me, API Pass­wort und API Signa­tur gibst du die ent­spre­chen­den Wer­te ein.

Die­se Daten fin­dest du in dei­nem PayPal-Kon­to unter Mein Pro­fil -> Pro­fil und Ein­stel­lun­gen -> Ver­käu­fer /​Händ­ler: Dort klickst du bei API-Zugriff auf Aktua­li­sie­ren. Auf der Sei­te API-Zugriff fin­dest du unter Opti­on 2 den Link API-Signa­tur anzei­gen. Auf der fol­gen­den Sei­te kannst du mit einem Klick auf Anzei­gen dir die Wer­te anzei­gen las­sen und in die Fel­der kopie­ren. Unter Unter­schrift ist die API Signa­tur zu ver­ste­hen. Die­se PayPal-Zugangs­da­ten sind wich­tig, um Rück­erstat­tun­gen direkt über PayPal abwi­ckeln zu kön­nen.

Dann soll­test du noch dei­ne Ände­run­gen abspei­chern. :-)

Soviel zu PayPal und sei­ner Ein­rich­tung für dei­nen Shop.

Um zu sehen, ob alles funk­tio­niert, wäre es gut, wenn du Test­be­stel­lun­gen durch­führst. Das geht am bes­ten, wenn du neben dem geschäft­li­chen PayPal-Kon­to auch ein pri­va­tes hast. Dar­über führst du eine Bestel­lung aus. Wenn alles klappt, kannst du ja den Betrag wie­der rück­über­wei­sen. Dann weißt du auch, wie die­ser Schritt voll­zo­gen wird.

– Im nächs­ten Kapi­tel der Arti­kel­rei­he ste­hen die Ver­sand­ar­ten an.

Wei­te­re Arti­kel von Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den:

  1. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 1 – Grund­ein­stel­lun­gen
  2. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 2 – Pro­duk­te
  3. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 3 – Mehr­wert­steu­er und unter­schied­li­che Steu­er­klas­sen
  4. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 4 – Zah­lun­gen
  5. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 5 – PayPal als Zah­lungs­art im Shop ein­rich­ten
  6. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 6 – Ver­sand, Ver­sand­ar­ten und Ver­sand­klas­sen
  7. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 7 – E‑Mail-Ver­sand
  8. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 8 – Gut­schei­ne anle­gen und ver­wal­ten
  9. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 9 – Ver­wal­tung von Bestel­lun­gen
  10. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 10 – Ein­fa­che Pro­duk­te anle­gen
  11. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 11 – Varia­ble Pro­duk­te anle­gen
  12. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 12 – Grup­pier­te und Affi­lia­te-Pro­duk­te anle­gen
  13. Woo­Com­mer­ce Leit­fa­den: Teil 13: Ein­stel­lun­gen in Kon­ten und Daten­schutz
  14. Neue Ver­sand­ein­stel­lun­gen in Woo­Com­mer­ce ab Ver­si­on 2.6
  15. Woo­Com­mer­ce Ger­man Mar­ket: Instal­la­ti­on und Ein­stel­lun­gen