8 Plugins, mit denen du die interne Suche in WordPress/ WooCommerce verbessern kannst

/8 Plugins, mit denen du die interne Suche in WordPress/ WooCommerce verbessern kannst

8 Plugins, mit denen du die interne Suche in WordPress/ WooCommerce verbessern kannst

WordPress liefert standardmäßig eine interne Suchfunktion mit, doch die ist recht einfach gehalten und könnte besser sein. Gerade wenn dein Blog über eine große Anzahl von Beiträgen verfügt, lohnt es sich, den Blogbesuchern eine intuitive und verbesserte Suche anzubieten.


Werbung*

Mit den folgenden Plugins gelingt dir dies auf unterschiedliche Weise.

1) Search Everything

Dieses Suchplugin setze ich auf Geld-online-Blog ein, denn es bringt einige attraktive Funktionen mit, so z. B. das Highlighting der Suchbegriffe (farbliche Hervorhebung des gesuchten Begriffs).

Mit der Auswahl der entsprechenden Einstellungen können

  • jede Seite
  • jeder Kommentar
  • jeder Beitrag
  • jeder Tag
  • jede Kategorie
  • jeder Anhang
  • jeder Autor und
  • jede Taxonomie

durchsucht werden.

Willst du bestimmte Seiten, Beiträge und Kategorien aus der Suche ausschließen, gibst du einfach die jeweilige ID in das dafür zur Verfügung stehende Feld ein.

Das Highlighting lässt sich mit CSS frei gestalten, d. h. du kannst definieren, wie das gesuchte Wort im Blog hervorgehoben werden soll, beispielsweise in fett, roter Schriftfarbe mit gelbem Hintergrund.

Search Everything: Grund-Einstellungen

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/search-everything/

2) Ajax Search Lite

Mit Ajax Search Lite wird sich das Sucherlebnis auf deinem Blog oder deiner Website optisch deutlich verbessern.

Das Plugin bietet so einiges:

  • Ajax Live-Suche (Ergebnisse werden bei der Eingabe von wenigen Buchstaben direkt angezeigt)
  • Suche im Titel
  • Suche im Inhalt
  • Suche in Textauszügen
  • Suche in Permalinks
  • Suche in benutzerdefinierten Feldern
  • verschiedene Suchfeld-Templates (das Bild oben ist das rote Theme)
  • Suchergebnis-Liste nach Relevanz
  • Anzeigen von Bildern in den Suchergebnissen
  • Autovervollständigen-Suche
  • Google Suche Schlüsselwort-Vorschläge
  • Integration von Google Analytics
Lesen  10 empfehlenswerte kostenlose Instagram-Plugins für WordPress

Ajax Search Lite: General Options

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/ajax-search-lite/

3) Search in Place

Das Plugin Search in Place fügt der WordPress-Suche das Feature hinzu, die Suchergebnisse in Echtzeit darzustellen. Dafür musst du kein extra Widget verwenden, Search in Place funktioniert über das normale WordPress-Suchfeld.

In der Pro-Version kannst du das Suchbox-Design farblich anpassen, diese und andere Optionen sind in der kostenlosen Version nicht verfügbar.

Link zum Plugin: https://wordpress.org/plugins/search-in-place/

4) Hebe Suchbegriffe hervor

Dieses Plugin ist ein Leichtgewicht und bringt nur die eine Funktion mit, die gesuchten Begriffe in den Suchergebnissen farblich hervorzuheben.

Einstellungsmöglichkeiten für das Plugin gibt es keine. Bei mir hat es auf Avada-Theme nicht funktioniert, auf WordPress-Themes klappte die Hervorhebung.

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/highlight-search-terms/

5) Search Meter

Die wesentliche Funktion von Search Meter finde ich spannend und ich wäre froh, wenn diese von anderen Suche-Plugins angeboten würde.

Mit Search Meter kannst die eingegebenen Suchbegriffe deiner Blog- bzw. Websitebesucher erfassen. Es liefert ausführliche Statistiken für die neuesten Suchvorgänge als auch für die Suchen der vergangenen Tage, Wochen und Monate.

Über den Suchfilter in den Einstellungen kannst du Suchbegriffe aus dem Suche-Widget „Häufige Suchanfragen“ (liefert das Plugin mit) ausschließen (s. u.).

Search Meter greift bei Installation in die WordPress-Datenbank ein und legt zwei Tabellen an.

Search Meter: Nur wenige Einstellungen verfügbar

Link zum Plugin: https://wordpress.org/plugins/search-meter/

6) WP Extended Search

Mit Extended Search lässt sich die Standardsuche von WordPress erweitern:  Du kannst Taxonomien wie Kategorien, FAQs, Portfolios usw. hinzufügen, genauso wie verschiedene Post Types.

Unter Miscellaneous Settings kannst du u. a. die Suchbegriff-Beziehung von standardmäßig und auf oder stellen. Gibt ein User beispielsweise die Begriffe WordPress Plugins ein, wird nach WordPress oder Plugins gesucht (in den Ergebnissen muss einer der beiden Begriffe vorkommen) anstatt nach WordPress und Plugins (in den Ergebnissen müssen beide Wörter vorkommen).

Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern - Teil 2: BuddyPress-Frontend und -Backend

WP Extended Search: Einstellungen

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/wp-extended-search/

7) Relevanssi (kostenlose Version)

Das Suche-Plugin Relevanssi ist gegenüber den hier noch vorgestellten Plugins ein Schwergewicht, denn einmal greift es tiefer in die WordPress-Installation ein, indem drei Tabellen bei der Plugin-Installation angelegt werden.

Damit Relevanssi richtig funktioniert, musst du nach der Plugin-Aktivierung einen Index erstellen bzw. aufbauen. Dafür klickst du auf der Registerkarte Indexing auf Index aufbauen. Das kann je nach Umfang des Blogs (Anzahl der statischen Seiten und der Blogartikel) etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Du kannst die Indexierungs-Einstellungen erweitern, indem du neue Post Types und Taxonomien in den Index mit aufnimmst, du kannst Kommentare, benutzerdefinierte Felder, Autorennamen und Exzerpte indexieren lassen.

Nützlich ist die Registerkarte Synonyme. Dort kannst du Synonyme und Falschschreibungen eintragen, sodass die Suchtrefferqualität für den User steigt.

Wird z. B. ein Wort in seiner Schreibweise falsch in das Suchfeld eingegeben, dann würde der User normalerweise keine Suchergebnisse erhalten, gibst du das Wort auch mit seinen häufigen Schreibfehlern in den Bereich Synonyme ein, dann erhält der User trotzdem Suchtreffer, mit denen er wahrscheinlich was anfangen kann.

Mit Relevanssi lassen sich die Suchbegriffe in den Ergebnissen optisch hervorheben, ob fett oder in einer anderen Farbe. Diese Einstellungen finden sich auf der Registerkarte Excerpts and highlights.

Die Plugin-Entwickler geben auf der Plugin-Seite an, dass Relevanssi eine ausreichende Menge an Speicherkapazität der Datenbank benötigt (Hunderte von Megabytes).

Wer für seine Datenbank nur begrenzte Speicherressourcen zur Verfügung hat, sollte das Plugin nicht nutzen oder upgraden.

Die Premium-Version liefert weitere interessante Features wie u. a.

  • PDF-Indexierung
  • Verbesserte Buchstabier-Funktion mit „Meintest du …?“-Vorschlägen
  • Indexierung von User-Profilen
  • Wahlmöglichkeit zwischen AND- und OR-Suchanfragen
Lesen  WordPress-Blog zur BuddyPress-Community erweitern – Teil 4: BuddyPress-Plugins (1)

Relevanssi: Registerkarte Indexing der Einstellungen

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/relevanssi/

8) Advanced Woo Search

Für einen WooCommerce-Shop lohnt sich ebenfalls ein besseres Suche-Plugin.

Ein empfehlenswertes ist z. B. das Advanced Woo Search, das nach der Eingabe von mindestens zwei Buchstaben schon Produkttreffer samt Produktbild liefert (siehe Beispiel rechts).

Das Plugin liefert ein eigenes Such-Widget, das in die Seitenleiste eingebunden werden kann. Damit die Produkte in der Suche gefunden werden, musst du vorher in den Plugin-Einstellungen Reindex table anklicken, damit die Produkte indexiert werden können. Je nach Produktanzahl im Shop kann dieser Vorgang eine Weile dauern.

In den Einstellungen kannst du in der Registerkarte General u. a. Google Analytics für das Tracking von Suchvorgängen einsetzen, Out-of-Stock-Produkte anzeigen lassen und festlegen, welches Element in der Suche Priorität hat, ob nun Titel, Artikelnummer (SKU), Textanriss oder Inhalt.

In den beiden anderen Registerkarten Search Form und Search Results kannst du weitere individuelle Einstellungen vornehmen.

Advanced Woo Search: Allgemeine Einstellungen

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/advanced-woo-search/

Fazit

Die hier vorgestellten Suche-Plugins verbessern die Suche-Funktion auf WordPress/WooCommerce mehr oder weniger deutlich.

Am meisten sagen mir Search Everything, Ajax Search Lite und Relevanssi zu. Letztgenanntes benötigt allerdings entsprechende Datenbank-Ressourcen.

Wer einen WooCommerce-Shop besitzt, kann mit Advanced Woo Search dem Shopbesucher ein stark optimiertes Sucherlebnis ermöglichen.

 

2018-06-11T14:48:05+00:00Kategorien: WordPress|Tags: |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar