Wer als Web­wor­ker oder Selb­stän­di­ger Schu­lun­gen, Work­shops oder Semi­na­re online wie off­line ver­an­stal­tet, fin­det für die Ter­min- oder Event­ver­wal­tung sowie ‑anzei­ge auf sei­nem Blog mit dem Plugin wp-events ein sehr hilf­rei­ches Tool, sei­ne Ver­an­stal­tun­gen Web­site­be­su­chern opti­mal zu prä­sen­tie­ren.


Wp-Events macht es mög­lich, dass abge­lau­fe­ne Ter­mi­ne nicht mehr ange­zeigt, aber wei­ter­hin archi­viert wer­den, sodass man auf die­se Daten immer wie­der zurück­grei­fen, sie modi­fi­zie­ren und wie­der frei­schal­ten kann, falls die­ser Ter­min irgend­wann noch­mals statt­fin­det.

Das Plugin wp-events kön­nen Sie sich unter fol­gen­dem Link down­loa­den: http://​wor​d​press​.org/​e​x​t​e​n​d​/​p​l​u​g​i​n​s​/​w​p​-​e​v​e​n​ts/

Die Instal­la­ti­on und Frei­schal­tung des Wor­d­Press-Plugins Events ver­läuft genau­so sim­pel und schnell wie bei den meis­ten ande­ren Erwei­te­run­gen: Ein­fach hoch­la­den, im Dash­board unter Plugins akti­vie­ren und das war es dann auch schon.

Anlegen und Verwalten von Veranstaltungen

Nach der Plugin-Akti­vie­rung fin­den Sie einen eige­nen Menü­punkt Events im Dash­board. Dort erstel­len, bear­bei­ten und ver­wal­ten Sie Ihre Ter­mi­ne bzw. Events.

Sie haben die Mög­lich­keit, Ihre Ter­mi­ne in Kate­go­rien zu unter­tei­len unter dem Punkt Mana­ge Cate­go­ries. Unter Add|Edit Event erstel­len Sie Ihre Ter­mi­ne.

WP Events 1

Dabei erstel­len Sie einen Ter­min auf einer fast ähn­li­chen Ober­flä­che wie einen Arti­kel in Wor­d­Press — Titel und Text­kör­per zuerst, dann legen Sie den Beginn des Events fest mit Datum und Uhr­zeit.

Sie kön­nen auch noch den Ver­an­stal­tungs­ort, die Ver­an­stal­tungs­ka­te­go­rie sowie die Wie­der­ho­lung des Events aus­wäh­len (jeden Tag bis alle jedes Jahr). Außer­dem ist noch ein Feld vor­han­den, wo Sie eine Mel­dung ein­ge­ben kön­nen, die beim Ablauf des Events ange­zeigt wird, wie bei­spiels­wei­se „Ter­min abge­lau­fen“.

Bei der Archi­vie­rungs­op­ti­on soll­ten Sie „Yes“ ste­hen las­sen, denn dann bleibt der Ter­min in der Daten­bank und Sie kön­nen ihn modi­fi­zie­ren und auch wie­der frei­schal­ten.

Lesen  ONE von TemplateMonster. Alles, was du zum Erstellen von Websites brauchst

Sie kön­nen den Titel des Events auch ver­lin­ken. Dazu fin­den Sie ganz oben rechts vom Titel­feld ein Käst­chen, das Sie akti­vie­ren müs­sen. Ist der Titel ver­linkt, soll­te er zu einer aus­führ­li­chen Ter­min- oder Semi­nar­be­schrei­bung füh­ren, wofür Sie eine wei­te­re sta­ti­sche Sei­te in Wor­d­Press anle­gen. Dort kön­nen Sie bei­spiels­wei­se auch ein Anmel­de­for­mu­lar für die User ein­bin­den.

Wenn Sie auf die­se Art und Wei­se vor­ge­hen — also eine Ter­min­über­sicht gestal­ten und die Ter­mi­ne auf wei­te­ren Sei­ten noch aus­führ­lich beschrei­ben — dann soll­ten Sie das Feld in der Ter­mi­ner­stel­lungs­an­sicht Link to Page nut­zen und dort den Link zur Ter­min­de­tail­sei­te ein­fü­gen.

Neben dem But­ton Edit Event gibt es auch den But­ton Dupli­ca­te Event. Dar­über kön­nen Sie ein­fach einen Ter­min dupli­zie­ren, indem Sie nur die zu ändern­den Fel­der wie wahr­schein­lich den Start­zeit­punkt abän­dern und den Ter­min neu abspei­chern. Damit kön­nen Sie sich eini­ges an Arbeit spa­ren, vor allem wenn Sie bei Ihrer Ter­min­über­sicht aus­führ­li­che Beschrei­bungs­tex­te ver­wen­den.

Haben Sie alle Ter­mi­ne ange­legt, ist als nächs­ter Schritt wich­tig, eine sta­ti­sche Sei­te anzu­le­gen, auf der die Ter­mi­ne auf­ge­führt wer­den. In die­se Sei­te fügen Sie den Short­code [events_​show] ein.

Ich habe mal test­wei­se drei fik­ti­ve Ter­mi­ne erstellt und für die Ter­min­über­sicht eine sta­ti­sche Sei­te ange­legt. Das Ergeb­nis sieht fol­gen­der­ma­ßen aus:

WP Events 2

Das Plugin lie­fert auch ein Wid­get mit, mit dem Sie Ihre anste­hen­den Ver­an­stal­tun­gen auch in der Side­bar Ihres Blogs anzei­gen kön­nen.

WP Events 3

Event-Wid­get

Konfiguration der Widget- und Seitenanzeige von Events

Das Event-Plugin wird eng­lisch­spra­chig gelie­fert, den­noch kön­nen Sie alle Varia­blen so ein­stel­len, dass sie in Deutsch ange­zeigt wer­den.

Kon­fi­gu­ra­ti­ons- und Ein­stel­lungs­op­tio­nen für das Plugin fin­den Sie im Dash­board unter Ein­stel­lun­gen –> Events.

Lesen  10 wichtige Datenschutz-Plugins, mit denen du WordPress DSGVO-sicher machst

WP Events 4

Im Bereich Gene­ral fin­den Sie Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten für das Wid­get, die Sei­ten­an­zei­ge und den User­zu­gang. Bei letz­te­rem kön­nen Sie fest­le­gen, wer Events anle­gen, bear­bei­ten und ver­wal­ten darf, eine ganz prak­ti­sche Sache, wenn Sie ande­ren Per­so­nen Rech­te ein­räu­men wol­len, Ver­an­stal­tun­gen ein­zu­stel­len.

Unter Gene­ral wer­den haupt­säch­lich u. a. Zeit- und Datei­for­mat sowie die Anzahl der Ver­an­stal­tun­gen im Event-Wid­get und auf der sta­ti­schen Ver­an­stal­tungs­sei­te fest­ge­legt.

Detail­lier­te Ein­stel­lun­gen fin­den Sie dann im Bereich Tem­pla­tes vor, wo Sie Varia­blen für die Anzei­ge im Wid­get und die Sei­te ein­fü­gen, umstel­len oder auch löschen kön­nen.

WP Events 5

„Ver­an­stal­tun­gen“ steht und im Body die Varia­blen Titel, Link, Start- und End­da­tum und der Ver­an­stal­tungs­ort.

Unter dem Feld Body ste­hen alle ver­füg­ba­ren Varia­blen, die Sie noch in das Body-Feld ein­fü­gen kön­nen, wie Kate­go­rie oder Count­down. Ich habe für die bes­se­re Anzei­ge im Wid­get noch das Wort Uhr hin­ter Start­ti­me ein­ge­bun­den und auch das Wort in vor Loca­ti­on.

Am bes­ten tes­ten Sie meh­re­re Anzei­gen durch, bis Sie die gefun­den haben, die Ihnen gefällt. Das glei­che machen Sie auch für die sta­ti­sche Sei­te (Page, main list).

WP Events 6

Unter Lan­guage soll­ten Sie dann noch die eng­li­schen Begrif­fe, die von den Varia­blen unter Tem­pla­tes über­nom­men wer­den, ins Deut­sche über­set­zen (s. o.).

Die­se Ände­run­gen unter Gene­ral, Tem­pla­tes und Lan­guage brau­chen Sie nur ein­mal vor­zu­neh­men. Mit dem Abspei­chern sind die­se dau­er­haft für alle Ter­mi­ne, Events, Ver­an­stal­tun­gen usw. fest­ge­legt.

Fazit

Ich fin­de das Plugin wirk­lich sehr ein­fach zu bedie­nen, es ist leicht ver­ständ­lich und über­sicht­lich kon­zi­piert und damit eine Emp­feh­lung für alle Ver­an­stal­ter wert. Eine Online-Buchungs­funk­ti­on für die Ver­an­stal­tun­gen ist aller­dings nicht dabei.