Mehr Besu­cher kann man auch bekom­men, wenn man sei­ne Blog­ar­ti­kel auf die wich­tigs­te Ziel­grup­pe sei­nes Blogs aus­rich­tet.

Die­se ist natür­lich bei jedem Blog eine ande­re, denn jeder Blog hat sei­nen eige­nen Themenschwerpunkt.Auch wenn man als Blog­be­trei­ber am liebs­ten über The­men schreibt, die einen selbst inter­es­sie­ren oder am Her­zen lie­gen, so soll­te man doch auch berück­sich­ti­gen, was die Blog­le­ser­schaft ger­ne lesen wür­de.

Viel­leicht hat man bis jetzt noch gar nicht die “rich­ti­gen” Leser auf sei­nem Blog erreicht, und genau das möch­te doch jeder Blog­ger.

Wie ich meine Zielgruppe finde

Um sei­ne Ziel­grup­pe mit lesens­wer­ten Bei­trä­gen zu ver­sor­gen, soll­te man sich zuerst in die­se hin­ein­ver­set­zen und sich fra­gen …

  • Was wür­de ich von die­sem Blog erwar­ten?
  • Was wür­de ich gern lesen?
  • Wel­che Schwie­rig­kei­ten könn­te ich haben und wie kann man die­se (mit wel­chen Bei­trä­gen) lösen?
  • Bei wel­chen The­men wür­de ich gern Kom­men­ta­re schrei­ben oder die Inhal­te auf den sozia­len Netz­wer­ken tei­len?
  • Bei wel­chen The­men wür­de ich zum Stamm­le­ser des Blogs wer­den?

Oft sieht man ja als Blog­ger sei­nen eige­nen Blog unter ganz ande­ren Gesichts­punk­ten als die Leser und wird even­tu­ell “betriebs­blind”, erkennt also nicht mehr, was ande­re wirk­lich inter­es­siert.

(Bild­quel­le oben: © FuN_​Lucky /Pixabay.com)