Traffic-Tipps

Bild: © vege #48083232/Fotolia.com

Bei dem Title Tag handelt es sich um ein sehr bedeutendes SEO-Element innerhalb der OnPage-Optimierung. Daher solltest du bei der Erstellung deiner Title-Tags sorgfältig vorgehen und versuchen, sie mit wichtigen Keywörtern zu bestücken.

Wie der Titel deiner Blogartikel oder deiner Webseite lautet, findest du u. a. ganz oben auf dem Browserreiter rechts neben dem Favicon.

Es gehört sicherlich mehr als ein optimierter Title Tag dazu, um eine Seite in den Google-Platzierungen möglichst weit nach vorne zu bringen. Trotzdem spielt er eine wichtige Rolle, was die Suchmaschinenoptimierung angeht.

In den Suchergebnissen fällt er den Usern direkt ins Auge. Und auch Facebook & Co. greifen bei der Veröffentlichung von Posts auf den Titel zurück.

Beispiel:

Title-Snippet

Falls du WordPress verwendest, erstellt das CMS standardmäßig einen Titel, der mit entsprechenden Plugins wie z. B. dem Yoast SEO-Plugin optimiert werden kann. Google kann allerdings selbständig den Titel verändern, gerade dann, wenn der Titel zu lang ist.

Wie sieht der optimale Title-Tag aus?

Offizielle Regelungen, wie der optimale Meta-Title aussieht, gibt es nicht. Befolgenswerte Tipps entstehen durch Erfahrungswerte und Tests.

Hauptkeyword an den Anfang schreiben: Das Schlüsselwort sollte ganz am Anfang des Titels stehen, weil Google diese Platzierung als Zeichen erkennt, dass es sich um das wichtigste Keyword handelt. Auch Nebenkeywords bzw. Long-Tail-Keywords kannst du im Titel verwenden, nur solltest du es nicht übertreiben und Keyword an Keyword reihen.

Interessanten Titel formulieren: Der Titel sollte beim User Interesse wecken, das Snippet anzuklicken und den Artikel zu lesen. Dieses Ziel erreichst du vor allem, wenn du dem User einen Nutzen oder ein Versprechen übermittelst.

Auch Fragen sind als Titel sinnvoll, denn oft geben User Fragen in das Google-Suchfeld ein. Wenn dann in den Ergebnissen diese Frage als Titel wieder aufgegriffen wird, kann sich das positiv auf die Klickrate und auf das Google-Ranking auswirken.

Zeichenanzahl beachten: Die Zeichenanzahl für den Title Tag sollte zwischen 50 und 60 liegen und den Höchstwert nicht überschreiten. Da mittlerweile die Breite der Zeichen eine wichtige Rolle spielt, solltest du dich lieber etwas kürzer fassen, damit der Titel nicht unnötig gekürzt wird oder von Google komplett durch eine andere Formulierung ersetzt wird.

Es lassen sich über Unicode sogar Emojis in den Titel eingeben, allerdings würde ich das nicht übertreiben. Ich selbst habe diese kleinen Grafiken dafür noch nicht verwendet, daher fehlen mir hierzu die Erfahrungswerte, ob Google das gut oder schlecht bewertet.

Was sind häufige Fehler beim Title Tag?

Die folgenden Fehler trifft man beim Title Tag immer wieder an.

  • Verwendung der gleichen Title Tags auf unterschiedlichen Seiten eines Internetauftritts: Doch jede Seite sollte einen eigenen individuellen Titel haben.
  • Unwichtige Schlüsselwörter und Begriffe: Da der Platz für den Titel begrenzt ist, solltest du nur die wichtigsten Begriffe und ansprechende Formulierungen (siehe oben) verwenden.
  • Verwendung von zu wenigen Zeichen: Zu viele Zeichen sollten vermieden werden, aber auch zu wenige ist schlecht, denn du verschenkst damit eindeutig Potenzial für eine gute Google-Platzierung.
  • Keyword-Stuffing: Hinter dem Begriff verbirgt sich das Aneinanderreihen von Keywords, was von Google als Überoptimierung gewertet wird.
  • Wiederholung von denselben Keywords
  • Komplette Großschreibung des Titels
  • Zu viele Sonderzeichen

Tools für die Title-Optimierung

WordPress-Plugin Yoast SEO, das schon in der Free-Version nützliche SEO-Tipps bereitstellt und auch den Meta-Title nach Keywords auswertet.

SERP-Snippet-Generator (von Torben Leuschner), mit dem du im Preview testen kannst, wie dein Titel im Snippet aussehen wird.

» Weiterer Snippet-Generator von Sistrix

Kostenlose SEO-Tools von Sistrix Smart und Ryte Free sowie das Chrome-Addon eology site metrics, mit denen u. a. eine Titel-Auswertung möglich ist.