Traffic-Tipps

Bild: © vege #48083232/Fotolia.com

Bei dem Tit­le Tag han­delt es sich um ein sehr bedeu­ten­des SEO-Ele­ment inner­halb der OnPage-Opti­mie­rung. Daher soll­test du bei der Erstel­lung dei­ner Tit­le-Tags sorg­fäl­tig vor­ge­hen und ver­su­chen, sie mit wich­ti­gen Key­wör­tern zu bestü­cken.

Wie der Titel dei­ner Blog­ar­ti­kel oder dei­ner Web­sei­te lau­tet, fin­dest du u. a. ganz oben auf dem Brow­ser­rei­ter rechts neben dem Favicon.

Es gehört sicher­lich mehr als ein opti­mier­ter Tit­le Tag dazu, um eine Sei­te in den Goog­le-Plat­zie­run­gen mög­lichst weit nach vor­ne zu brin­gen. Trotz­dem spielt er eine wich­ti­ge Rol­le, was die Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung angeht.

In den Such­ergeb­nis­sen fällt er den Usern direkt ins Auge. Und auch Face­book & Co. grei­fen bei der Ver­öf­fent­li­chung von Posts auf den Titel zurück.

Bei­spiel:

Title-Snippet

Falls du Wor­d­Press ver­wen­dest, erstellt das CMS stan­dard­mä­ßig einen Titel, der mit ent­spre­chen­den Plugins wie z. B. dem Yoast SEO-Plugin opti­miert wer­den kann. Goog­le kann aller­dings selb­stän­dig den Titel ver­än­dern, gera­de dann, wenn der Titel zu lang ist.

Wie sieht der optimale Title-Tag aus?

Offi­zi­el­le Rege­lun­gen, wie der opti­ma­le Meta-Tit­le aus­sieht, gibt es nicht. Befol­gens­wer­te Tipps ent­ste­hen durch Erfah­rungs­wer­te und Tests.

Haupt­key­word an den Anfang schrei­ben: Das Schlüs­sel­wort soll­te ganz am Anfang des Titels ste­hen, weil Goog­le die­se Plat­zie­rung als Zei­chen erkennt, dass es sich um das wich­tigs­te Key­word han­delt. Auch Neben­key­words bzw. Long-Tail-Key­words kannst du im Titel ver­wen­den, nur soll­test du es nicht über­trei­ben und Key­word an Key­word rei­hen.

Inter­es­san­ten Titel for­mu­lie­ren: Der Titel soll­te beim User Inter­es­se wecken, das Snip­pet anzu­kli­cken und den Arti­kel zu lesen. Die­ses Ziel erreichst du vor allem, wenn du dem User einen Nut­zen oder ein Ver­spre­chen über­mit­telst.

Auch Fra­gen sind als Titel sinn­voll, denn oft geben User Fra­gen in das Goog­le-Such­feld ein. Wenn dann in den Ergeb­nis­sen die­se Fra­ge als Titel wie­der auf­ge­grif­fen wird, kann sich das posi­tiv auf die Klick­ra­te und auf das Goog­le-Ran­king aus­wir­ken.

Zei­chen­an­zahl beach­ten: Die Zei­chen­an­zahl für den Tit­le Tag soll­te zwi­schen 50 und 60 lie­gen und den Höchst­wert nicht über­schrei­ten. Da mitt­ler­wei­le die Brei­te der Zei­chen eine wich­ti­ge Rol­le spielt, soll­test du dich lie­ber etwas kür­zer fas­sen, damit der Titel nicht unnö­tig gekürzt wird oder von Goog­le kom­plett durch eine ande­re For­mu­lie­rung ersetzt wird.

Es las­sen sich über Uni­code sogar Emo­jis in den Titel ein­ge­ben, aller­dings wür­de ich das nicht über­trei­ben. Ich selbst habe die­se klei­nen Gra­fi­ken dafür noch nicht ver­wen­det, daher feh­len mir hier­zu die Erfah­rungs­wer­te, ob Goog­le das gut oder schlecht bewer­tet.

Was sind häufige Fehler beim Title Tag?

Die fol­gen­den Feh­ler trifft man beim Tit­le Tag immer wie­der an.

  • Ver­wen­dung der glei­chen Tit­le Tags auf unter­schied­li­chen Sei­ten eines Inter­net­auf­tritts: Doch jede Sei­te soll­te einen eige­nen indi­vi­du­el­len Titel haben.
  • Unwich­ti­ge Schlüs­sel­wör­ter und Begrif­fe: Da der Platz für den Titel begrenzt ist, soll­test du nur die wich­tigs­ten Begrif­fe und anspre­chen­de For­mu­lie­run­gen (sie­he oben) ver­wen­den.
  • Ver­wen­dung von zu weni­gen Zei­chen: Zu vie­le Zei­chen soll­ten ver­mie­den wer­den, aber auch zu weni­ge ist schlecht, denn du ver­schenkst damit ein­deu­tig Poten­zi­al für eine gute Goog­le-Plat­zie­rung.
  • Key­word-Stuf­fing: Hin­ter dem Begriff ver­birgt sich das Anein­an­der­rei­hen von Key­words, was von Goog­le als Über­op­ti­mie­rung gewer­tet wird.
  • Wie­der­ho­lung von den­sel­ben Key­words
  • Kom­plet­te Groß­schrei­bung des Titels
  • Zu vie­le Son­der­zei­chen

Tools für die Title-Optimierung

Wor­d­Press-Plugin Yoast SEO, das schon in der Free-Ver­si­on nütz­li­che SEO-Tipps bereit­stellt und auch den Meta-Tit­le nach Key­words aus­wer­tet.

SERP-Snip­pet-Gene­ra­tor (von Tor­ben Leu­sch­ner), mit dem du im Pre­view tes­ten kannst, wie dein Titel im Snip­pet aus­se­hen wird.

» Wei­te­rer Snip­pet-Gene­ra­tor von Sis­trix

Kos­ten­lo­se SEO-Tools von Sis­trix Smart und Ryte Free sowie das Chro­me-Addon eolo­gy site metrics, mit denen u. a. eine Titel-Aus­wer­tung mög­lich ist.