Traffic-Tipps

Bild: © vege #48083232/Fotolia.com

Die sozia­len Medi­en wie Face­book, Twit­ter & Co. sind mitt­ler­wei­le so mäch­tig gewor­den, dass auch sie für eine spür­ba­re Traf­fic-Gene­rie­rung auf Blogs sor­gen kön­nen.

Gera­de auf Face­book mit fast einer Mil­li­ar­de Nut­zer welt­weit sind vie­le Blog­ger mit einer Fan­sei­te ver­tre­ten und pos­ten dar­über nicht nur ihre aktu­el­len Blog­ar­ti­kel, son­dern auch ande­re inter­es­san­te, kon­tro­ver­se oder auch lus­ti­ge News aus ihrem The­men­feld.

Fin­det ein Fan der Face­book-Sei­te oder ein Freund eines Fans, der die Postings eben­falls sehen kann (je nach Ein­stel­lun­gen der User), eine Mel­dung inter­es­sant, dann wird er viel­leicht die Quel­le der Nach­richt — den Blog — auf­su­chen und sich dort wei­ter umschau­en.

So kann man auch neue Stamm­le­ser für sei­nen Blog gewinnen.Die Fra­ge, ob man nun unbe­dingt eine Fan­sei­te für sei­nen Blog benö­tigt oder ob das Pri­vat­pro­fil für das Pos­ten von Mel­dun­gen auch schon aus­reicht, lässt sich nicht leicht beant­wor­ten. Man muss kei­ne Fan­sei­te haben, son­dern kann auch über sein pri­va­tes Pro­fil Posts schrei­ben. Wenn man aller­dings pro­fes­sio­nell bloggt, lohnt es sich, eine eige­ne Face­book-Fan­sei­te für sei­nen Blog zu erstel­len.

Der Nach­teil einer Fan­sei­te ist, dass man dar­über im Gegen­satz zu einem Pri­vat­pro­fil nicht ande­re Sei­ten oder User liken und ihnen fol­gen kann.

Tipps für das richtige Verhalten auf Facebook, um neue Blogbesucher zu gewinnen

Die meis­ten Blog­ger, die ihre Arti­kel auf Face­book pos­ten, machen sonst nichts ande­res. Doch wer wirk­lich Auf­merk­sam­keit erhal­ten will oder neue Fans für sei­ne Sei­te und letzt­end­lich Blog­be­su­cher gewin­nen möch­te, soll­te auch ande­re inter­es­san­te Mel­dun­gen auf sei­ner Sei­te oder sei­nem Pro­fil ver­brei­ten, indem er die­se teilt, lik­ed oder kom­men­tiert.

Das kos­tet zwar noch mehr Ein­satz auf Face­book, bringt aber deut­lich mehr als wenn man nur sei­ne eige­nen Inhal­te der Com­mu­ni­ty mit­teilt.

Was neben inter­es­san­ten Fak­ten bei den Usern beson­ders gut ankommt, ist, wenn man ab und zu auch Komi­sches, Lus­ti­ges oder Kurio­ses aus der Welt des Inter­nets pos­tet. Dabei emp­fiehlt es sich schon, dass die Mel­dun­gen the­ma­tisch zu sei­nen eige­nen Nach­rich­ten oder dem Blog­schwer­punkt pas­sen, aber das muss nicht unbe­dingt sein.

Und natür­lich soll­te man auch ande­re lesens­wer­te Arti­kel von den Blog­ger­kol­le­gen ver­brei­ten. Dadurch wer­den die­se auch auf einen selbst auf­merk­sam und wer­den schließ­lich mög­li­cher­wei­se die Inhal­te von die­sem Blog­ger häu­fi­ger auf Face­book tei­len. Und auch die eige­nen Fans lie­ben es, regel­mä­ßig mit inter­es­san­ten Mel­dun­gen ver­sorgt zu wer­den.

Neben geteil­ten Links und News kommt das Pos­ten von Fotos, kur­zen Umfra­gen sowie wert­vol­len Tipps eben­falls gut bei den Face­book-Usern an.