Bar­code­scan­ner sind aus dem Geschäfts­all­tag vie­ler Unter­neh­men nicht mehr weg­zu­den­ken. In Anbe­tracht der Tat­sa­che, dass Bar­code­scan­ner etwa beim Waren­han­del, in der Logis­tik, beim Ver­sand oder im Gesund­heits­sek­tor den opti­ma­len Weg der Daten­er­fas­sung dar­stel­len, ist dies auch kein Wunder.


Den­noch gibt es nach wie vor eine Viel­zahl von Fir­men, die sich mit die­sen tech­ni­schen Hel­fer­lein noch nicht befasst haben. Hin­zu kommt die Tat­sa­che, dass sich die­se Tech­nik im Lau­fe der Jah­re immer wei­ter ver­bes­sert und ver­fei­nert hat, sodass es für vie­le Inter­es­sier­te nicht immer ganz ein­fach ist, den Über­blick zu behalten.

In die­sem Rat­ge­ber möch­te ich daher erklären:

  • was ein Bar­code­scan­ner über­haupt ist
  • wie ein Bar­code­scan­ner funktioniert
  • wel­che Ein­satz­ge­bie­te existieren
  • wel­che unter­schied­li­chen Gerä­te­ty­pen es gibt

Was ist ein Barcodescanner?

Ein Bar­code­scan­ner dient dazu, Strich­codes zu erken­nen und zu lesen, was meist mit­hil­fe von Infra­rot­licht oder Rot­licht erfolgt. Dabei besteht ein Bar­code­scan­ner aus zwei Ein­hei­ten, und zwar einer Lese­ein­heit sowie einer Decodiereinheit.

Nicht immer ist der Deco­der in die Lese­ein­heit inte­griert, sodass es sich in man­chen Fäl­len um zwei unter­schied­li­che Gerä­te han­delt. Die Band­brei­te der unter­schied­li­chen Bar­code­scan­ner reicht dabei von Mobil­ge­rä­ten, über Kabel-Hand­scan­ner bis hin zu sta­tio­nä­ren Gerä­ten, sodass für jeden Ein­satz­zweck der opti­ma­le Gerä­te­typ aus­ge­wählt wer­den kann.

Wie funktioniert ein Barcodescanner?

In Abhän­gig­keit vom jewei­li­gen Gerä­te­typ und Modell vari­iert die genaue Funk­ti­ons­wei­se eines Bar­code­scan­ners teils erheb­lich. Trotz allem haben die meis­ten Bar­code­scan­ner eini­ge grund­le­gen­de Funk­ti­ons­prin­zi­pi­en gemein: Trifft das vom Bar­code­scan­ner abge­strahl­te Licht auf einen Bar­code, so reflek­tie­ren nur sei­ne wei­ßen Antei­le das Licht.

Dadurch ergibt sich eine ganz bestimm­te Abfol­ge von hel­len und dunk­len Par­tien, die vom Bar­code­scan­ner regis­triert und als binä­re Zif­fern­fol­ge inter­pre­tiert wird. Die­se Anein­an­der­rei­hung von Nul­len und Ein­sen wird vom Bar­code­le­ser ent­schlüs­selt und die dar­in ent­hal­te­nen Infor­ma­tio­nen wer­den weiterverarbeitet.

Lesen  Arbeiten im Home-Office - So schaffen Sie sich ein professionelles Arbeitsumfeld auch von Zuhause

Welche Einsatzgebiete gibt es?

Den Ein­satz­ge­bie­ten von Bar­code­scan­nern sind nahe­zu kei­ne Gren­zen gesetzt. In fast jeder Situa­ti­on, bei der es dar­um geht, Daten zu erfas­sen, sind sie von gro­ßer Hil­fe, da sie Vor­gän­ge nicht nur beschleu­ni­gen, son­dern auch wesent­lich exak­ter gestalten.

Wie das Por­tal Ther​a​con​-World​.de schreibt, gibt es ver­schie­de­ne Anbie­ter, die Bar­code­scan­ner unter­schied­lichs­ter Art, bei­spiels­wei­se für Ein­zel­händ­ler, für Lager­ar­bei­ten und den Health­ca­re-Bereich anbie­ten. Schau­en wir uns dem­zu­fol­ge zuerst ein­mal die klas­si­schen Ein­satz­be­rei­che von Bar­code­scan­nern an.

Die klas­si­schen Ein­satz­be­rei­che von Bar­code­scan­nern fal­len in die fol­gen­den Kategorien:

  • Pro­duk­ti­on
  • Kas­se
  • Büro
  • Lager
  • Ver­sand
  • Ein­lass

Auch Online-Händler setzen Barcodescanner ein

Weil Bar­code­scan­ner eine sinn­vol­le und hilf­rei­che Unter­stüt­zung für den Mul­tich­an­nel sind, wer­den sie mitt­ler­wei­le auch immer öfter im E‑Com­mer­ce-Bereich ein­ge­setzt.

Nach­fol­gend fin­dest du wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den klas­si­schen Einsatzbereichen:

Produktion

Soll ein Bar­code­scan­ner in der Pro­duk­ti­on ein­ge­setzt wer­den, dient er beson­ders dazu, Tei­le zu iden­ti­fi­zie­ren und zuzu­ord­nen. Um sei­ne Arbeit zuver­läs­sig zu ver­rich­ten, soll­te er vor allem robust und unemp­find­lich gegen Stö­ße sein. In Abhän­gig­keit vom genau­en Ein­satz­ge­biet ist gege­be­nen­falls auch auf einen aus­rei­chen­den Schutz gegen Was­ser und Schmutz zu achten.

Kasse

An der Kas­se fin­den Bar­codes vor allem im Zusam­men­hang mit der Preis­aus­zeich­nung sowie bei Kun­den­kar­ten Ver­wen­dung. Bar­code­scan­ner soll­ten hier vor allem schnell und prä­zi­se arbeiten.

Büro

Der größ­te Nut­zen von Bar­code­scan­nern, die im Büro zum Ein­satz kom­men, liegt im auto­ma­ti­schen Erfas­sen von Geschäftsbelegen.

Lager

Im Lager die­nen Bar­code­scan­ner haupt­säch­lich dazu, Waren­be­we­gun­gen zu ver­ein­fa­chen und zu ver­bes­sern und auf die­se Wei­se die Ver­wal­tung der Waren über­sicht­li­cher zu gestalten.

Versand

Bar­code­scan­ner, die im Ver­sand ver­wen­det wer­den, die­nen meist dazu, die Arbeits­pro­zes­se zu beschleu­ni­gen — etwa beim Erfas­sen von Versandetiketten.

Einlass

Auch im Zusam­men­hang mit Ein­lass­kon­trol­len sind Bar­code­scan­ner eine gro­ße Erleich­te­rung. So kön­nen sie bei­spiels­wei­se bei Ver­an­stal­tun­gen dazu die­nen, Ein­tritts­kar­ten ein­zu­scan­nen. In die­sem Ein­satz­ge­biet soll­te man sich für einen Bar­code­scan­ner ent­schei­den, der fle­xi­bel ein­ge­setzt wer­den kann, sodass einem kabel­lo­sen Bar­code­scan­ner in der Regel der Vor­zug zu geben ist.

Lesen  Die Vorteile eines Live-Chats für Ihren Onlineshop

Welche Gerätetypen werden angeboten?

Wenn es dar­um geht, einen Bar­code­scan­ner zu kau­fen, muss man sich zunächst dar­über im Kla­ren sein, wel­cher Gerä­te­typ im kon­kre­ten Fall am bes­ten geeig­net ist.

Die wesent­li­chen Gerä­te­ty­pen sind dabei die folgenden:

  • Laser­scan­ner
  • Lese­stift
  • CCD-Scan­ner
  • Durch­zugs­le­ser
  • Kame­ra­scan­ner
  • Han­dy­scan­ner

Die­se Gerä­te­ty­pen las­sen sich teil­wei­se noch in Unter­ka­te­go­rien ein­tei­len, doch für einen ers­ten Über­blick genügt die­se gro­be Kate­go­ri­sie­rung. Im Fol­gen­den gehe ich auf die­se sechs bedeu­tends­ten Gerä­te­ty­pen nun genau­er ein.

Laserscanner

Bei einem Laser­scan­ner wird der Bar­code mit­hil­fe eines Laser­strahls oder meh­re­rer Laser­strah­len aus­ge­le­sen, indem eine Optik das vom Bar­code unter­schied­lich stark reflek­tier­te Licht erfasst.

Die Vor­tei­le des Laser­scan­ners lie­gen dabei auf der Hand:

  • Ein­satz auch bei schlech­ten Lichtverhältnissen
  • sehr ein­fa­che Nutzung
  • schnell
  • auch gro­ßer Abstand zum Bar­code möglich

Auf der ande­ren Sei­te bringt ein Laser­scan­ner aber auch eine ver­gleichs­wei­se hohe Stör­an­fäl­lig­keit mit sich und kann zudem zwei­di­men­sio­na­le Bar­codes nicht lesen.

Lesestift

Einen Lese­stift bewegt man hän­disch über den Bar­code, der das Licht einer im Lese­stift ein­ge­bau­ten Leucht­di­ode reflek­tiert. Die Hel­lig­keits­un­ter­schie­de im reflek­tier­ten Licht wer­den vom Deco­der ent­zif­fert. Dazu ist es jedoch erfor­der­lich, den Lese­stift so gleich­mä­ßig wie mög­lich zu bewe­gen, um Feh­ler zu vermeiden.

Zwar brin­gen Lese­stif­te eini­ge Vor­tei­le wie etwa gerin­ge Anschaf­fungs­kos­ten mit sich, doch ins­ge­samt über­wie­gen die Nachteile:

  • ver­gleichs­wei­se lang­sa­me Erfassung
  • über­durch­schnitt­lich viel Übung erforderlich
  • zwei­di­men­sio­na­le Bar­codes kön­nen nicht erfasst werden
  • schlech­te Leis­tung bei beschä­dig­ten oder qua­li­ta­tiv min­der­wer­ti­gen Barcodes

CCD-Scanner

Ein CCD-Scan­ner erfasst die gesam­te Brei­te eines Bar­codes auf ein­mal, sodass auch Lai­en mit die­sem Gerä­te­typ gut zurecht­kom­men. Ande­rer­seits darf der Abstand höchs­tens einen hal­ben Meter — oft sogar nur eini­ge Zen­ti­me­ter — betra­gen, um den Lese­vor­gang erfolg­reich durch­füh­ren zu können.

Lesen  Aktuelle Ausgaben der Online-Magazine eStrategy und suchradar erschienen

Durchzugsleser

Durch­zugs­le­ser wer­den für Bar­code­kar­ten ver­wen­det. Hier­bei fährt man jedoch nicht mit dem Bar­code­scan­ner über die Kar­te, son­dern umge­kehrt: Man zieht die Bar­code­kar­te durch den Scan­ner. Die­ser Gerä­te­typ ist zwar preis­wert und sehr leicht zu bedie­nen, bringt jedoch den Nach­teil mit sich, dass er auf Bar­code­kar­ten beschränkt ist.

Kamerascanner

Kame­ra­scan­ner wer­den auch als Imager bezeich­net und zäh­len zum Neu­es­ten, was der Markt an Bar­code­scan­nern zu bie­ten hat. Wie ihr Name schon ver­mu­ten lässt, erfas­sen die­se Gerä­te Bar­codes durch eine Kame­ra. Kame­ra­scan­ner sind robust und platz­spa­rend, aber auch ver­gleichs­wei­se teuer.

Handyscanner

Ein wei­te­rer neu­ar­ti­ger Typ der Bar­code­scan­ner sind Han­dy­scan­ner. Mit­hil­fe der Han­dy­ka­me­ra und einer spe­zi­el­len App las­sen sich eben­falls Bar­codes auslesen.

Fazit

Es zeigt sich also, dass Bar­code­scan­ner in den unter­schied­lichs­ten Ein­satz­ge­bie­ten Arbeits­pro­zes­se beschleu­ni­gen und ver­bes­sern kön­nen. Eben­so viel­fäl­tig wie die Ein­satz­ge­bie­te sind jedoch auch die Bar­code­scan­ner selbst, die in unter­schied­lichs­ten Vari­an­ten ange­bo­ten werden.

Wel­cher Gerä­te­typ dabei die ers­te Wahl dar­stellt, hängt in ers­ter Linie wie­der­um vom Ein­satz­ge­biet ab, sodass man sich vor der Anschaf­fung auf jeden Fall aus­rei­chend infor­mie­ren sollte.