Heute stelle ich das WordPress-Plugin SEO SearchTerms Tagging 2 vor. Es ist von Purwedi Kurniawan geschrieben worden und unterstützt die interne Verlinkung innerhalb des Blogs.


Außerdem kann man sich mit Widgets in den Sidebars die Suchbegriffe anzeigen lassen, mit denen die Besucher über die Google-Suche auf den Blog gelangen.

Das Plugin können Sie unter WordPress.org herunterladen. Danach entzippen Sie die Datei und laden das Plugin – so wie alle Plugins von WordPress – in den Ordner plugins innerhalb von wp-content. Bei der Installation greift dieses Plugin etwas tiefer in das WordPress-CMS ein, da es in der WordPress-Datenbank eigens eine Tabelle anlegt, in der später die Suchbegriffe abgespeichert werden.

Danach fehlt nur noch die Aktivierung. Wenn Sie diesen Schritt vollzogen haben. werden Sie noch gebeten, Ihre E-Mail-Adresse auf dem Bildschirm einzugeben. Nun ist das Plugin SEO SearchTerms Tagging 2 verwendbar und Sie müssen es noch konfigurieren.

Konfiguration von SEO SearchTerms Tagging 2

Die Einstellungen von SEO SearchTerms Tagging 2 verändern bzw. anpassen können Sie unter Einstellungen -> SEO SearchTerms 2.
Dort sind Sie gleich im Bereich der Plugin-Einstellungen (Settings).

Plugin-Vorstellung: WordPress-Plugin SEO SearchTerms Tagging 2 - Erhöhung der internen Verlinkung im Blog und Anzeige der wichtigsten Google-Suchbegriffe
Unter General Settings führen Sie Ihre Einstellungen durch.

Dort sollte bei Enabled ein Häkchen gesetzt sein, in Max. number of search terms können Sie festlegen, wie viele Suchbegriffe maximal unterhalb der Blogartikel angezeigt werden.

Empfehlenswert sind die Einstellungen, die ich auch gewählt habe (Screenshot oben).

Wenn Sie Ihre interne Verlinkung erhöhen wollen (was ja der Sinn dieses Plugins ist), dann sollten Sie Convert search terms into links mit Yes anklicken. Danach stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung: Soll ein Link zum Post Content oder ein Link zur Suchseite gesetzt werden? Ich habe mich für die erste Option entschieden.

Lesen  8 Plugins, mit denen du die interne Suche in WordPress/ WooCommerce verbessern kannst

So sehen die eingestellten Optionen unterhalb des jeweiligen Artikel aus:

Plugin-Vorstellung: WordPress-Plugin SEO SearchTerms Tagging 2 - Erhöhung der internen Verlinkung im Blog und Anzeige der wichtigsten Google-Suchbegriffe

Die Klammer am Ende der Suchbegriffphrasen zeigt die Anzahl der eingehenden Suchanfragen mit der Begriffskombination an. Über den zehn Suchbegriffskombinationen, die alle verlinkt sind (siehe die rote Farbe der untersten Suchbegriffsphrase), steht eine h4-Überschrift (list header), die Sie selbst festlegen können (erster Screenshot).

Wenn Sie wollen, können Sie auch ungünstige Suchbegriffe ausschließen. Standardmäßig sind im Feld Block the following bad words Begriffe wie sex oder porno schon eingetragen und damit geblockt. Aber Sie können natürlich hier noch mehr „böse“ Wörter eintragen.

Im Bereich Widgets unter Design gibt es vom Plugin die Widgets Popular Searchterms (Beliebte Suchbegriffe), Random Searchterms (Zufällige Suchbegriffe), Recent Searchterms (Aktuelle Suchbegriffe) und Popular Terms in Category (Beliebte Suchbegriffe im Bereich der Kategorien). Wenn Sie ein solches Widget in Ihre Sidebars oder Ihren Footer platzieren, haben Sie danach die Möglichkeit,  den Widgettitel einzudeutschen sowie die Anzahl der Suchbegriffe einzustellen (Standard ist 10). Sie können entscheiden, ob die Begriffe als Liste oder kommagetrennt angezeigt werden und ob sie zur Suchseite verlinkt werden sollen.

Neben den Begriffen unterhalb der Blogartikel habe ich mich entschieden, das Widget Recent Searchterms in meiner rechten Sidebar einzufügen.

Was Sie noch beachten sollten: Es dauert etwas, bis die ersten Suchbegriffe von dem Plugin erfasst werden, d. h. es können mehrere Tage vergehen, bis Sie die ersten Begriffe unter Ihren Posts und im Widget sehen. Am Anfang – direkt nach dem Einfügen –  ist das SearchTerms-Widget leer.

Nach einer gewissen Zeit gewinnen Sie einen guten Überblick über die erfolgreichsten bzw. wichtigsten Suchbegriffe, mit denen User auf Ihren Blog gelangen. Sie können dann im Plugin-Verwaltungsbereich an der rechten Seite (diesen Bereich sehen Sie oben auf dem ersten Screenshot nicht mehr) die 15 Top-Positionen der beliebtesten Suchbegriffe, die 15 Top-Positionen der aktuellen Suchbegriffe und die 15 Top-Positionen der häufigsten  Suchbegriffe für die Startseite bzw. die Homepage des Blogs einsehen.

Lesen  Userfreundliche Fehlerseiten in WordPress erstellen

Aus diesen Angaben können Sie auch ableiten, über welche Themen Sie vielleicht häufiger schreiben sollten und damit mit den entsprechenden Keywords noch besser über Google gefunden werden.

Fazit:

Ich finde das SEO SearchTerms Tagging 2 ein sehr gutes Plugin, vor allem weil es mir deutlich anzeigt, mit welchen Suchbegriffen mein Blog am ehesten gefunden wird. Inwieweit es das Suchmaschinen-Ranking wegen der internen Verlinkung verbessert, kann ich nicht genau einschätzen. Aber ich vermute, dass es schon eine kleine Ranking-Verbesserung verursacht, wenn auch nicht überragend.

Aber wie heißt es so schön: „Steter Tropfen höhlt den Stein.“ Und wenn es in Kombination mit anderen SEO-Plugins und entsprechenden SEO-Maßnahmen eingesetzt wird, so kann auch sein Einsatz für das Suchmaschinen-Ranking durchaus nützlich sein.