Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung ist ein sehr kom­ple­xes The­ma, das sich in ver­schie­de­ne Berei­che auf­split­ten lässt. Neben der klas­si­schen OnPage-Opti­mie­rung gehö­ren dazu auch Key­word-Recher­che, Link­buil­ding (Off­Pa­ge-Opti­mie­rung), Rank-Tracking und Ver­bes­se­rung der Lade­ge­schwin­dig­keit.


In die­sem Bei­trag stel­le ich nütz­li­che SEO-Tools zu den oben genann­ten The­men vor, die meis­ten davon sind kos­ten­los.

Tools für die Keyword Recherche

Key​word​-Tools​.org

Keyword-Tools.org

Das kos­ten­lo­se Key­word-Recher­che-Tool von Seo­bi­li­ty ist beson­ders nütz­lich, wenn du eine Sei­te, ob nun Lan­ding­pa­ge oder Inhalt­sei­te eines Web­auf­tritts, auf ein Key­word opti­mie­ren willst und du noch auf der Suche nach wei­te­ren ergän­zen­den Begrif­fen bist.

So lie­fert das Tool zur Suche für Web­de­sign Agen­tur Ham­burg zahl­rei­che wei­te­re Vor­schlä­ge wie Home­page erstel­len, Web­de­sign Ham­burg, Web­de­sign Agen­tur und eini­ge mehr.

In der auf­ge­führ­ten Ergeb­nis­lis­te ste­hen nicht nur die ver­wand­ten Key­words, son­dern auch Anga­ben zur Wett­be­werbs­dich­te und der Cost per Click.

Für umfang­rei­che Key­word-Recher­chen ist die­ses Tool weni­ger geeig­net.

Link: https://​www​.key​word​-tools​.org/

KWFinder

KWFinder

Der KWFin­der hat das Zeug zum Lieb­lings­tool für die Key­word-Recher­che. Denn er zeigt dir nicht nur wich­ti­ge Daten zu den Key­word-Vor­schlä­gen an, wie Such­vo­lu­men, Cost per Click und Trend, son­dern lie­fert zu jeder Key­word-Suche die ers­ten 10 Plat­zie­run­gen aus den Goog­le-Such­ergeb­nis­sen.

Der Key­word SEO Dif­fi­cul­ty Score gibt an, ob die Kon­kur­renz zum gesuch­ten Key­word groß oder klein ist, sodass du recht gut ein­schät­zen kannst, ob du mit die­sem Key­word in den Goog­le-Plat­zie­run­gen wei­ter nach vor­ne kom­men kannst oder nicht.

Das Tool ist kos­ten­pflich­tig und kos­tet im Basic-Paket 29,90 € pro Monat.

Link: https://​kwfin​der​.com/

Tools für die OnPage-Optimierung

Seobility

seobility

Die Aus­wer­tun­gen des SEO-Tools Seo­bi­li­ty sind ziem­lich beein­dru­ckend. Vor allem die OnPage-Ana­ly­se deckt zahl­rei­che Schwä­chen auf, die man bei sei­nem Blog oder sei­ner Web­site gar nicht auf dem Schirm hat­te, wie z. B. zu lan­ge URLs, ver­bes­se­rungs­wür­di­ge Sei­ten­ti­tel, feh­len­de Meta-Tit­le und ‑Descrip­ti­on bei Blog­ka­te­go­rien- und ‑tag­sei­ten etc.

Nach der Ein­ga­be der URL wird die Web­site von dem Tool gecrawlt und auf ent­spre­chen­de Feh­ler in den Berei­chen Tech­nik & Meta, Struk­tur und Inhalt über­prüft. Auch der Opti­mie­rungs­grad wird ange­zeigt.

Das Tool gibt es sowohl kos­ten­los als auch in einer kos­ten­pflich­ti­gen Pre­mi­um-Ver­si­on ab 39,90 € pro Monat. Das Agen­tur­pa­ket kos­tet 149,00 € pro Monat.

In der kos­ten­lo­sen Aus­stat­tung kannst du ein Web­site-Pro­jekt mit maxi­mal 1000 Inhalts­sei­ten aus­wer­ten las­sen.

Link: https://​www​.seo​bi​li​ty​.net/

Screaming Frog SEO Spider

Screaming-Frog

Die Screa­ming-Frog-Soft­ware muss im Gegen­satz zu den ande­ren hier vor­ge­stell­ten Tools auf dem Rech­ner instal­liert wer­den (erhält­lich für Win­dows, Mac und Linux).

Damit kannst du die Tit­le- und Meta-Descrip­ti­on-Daten dei­ner Web­site ana­ly­sie­ren, Bro­ken Links sowie dop­pel­ten Con­tent auf­spü­ren, eine XML-Sitemap gene­rie­ren und die inter­ne Ver­lin­kungs­struk­tur aus­wer­ten.

In der kos­ten­lo­sen Ver­si­on liegt das Crawl-Limit bei 500 Inhalts­sei­ten, in der kos­ten­pflich­ti­gen Ver­si­on (149 £ pro Jahr) ist die­ses Fea­ture nicht limi­tiert und du fin­dest wei­te­re Funk­tio­nen wie u. a. die Inte­gra­ti­on von Goog­le Ana­ly­tics und Goog­le Search Con­so­le, Java­Script-Ren­de­ring, Daten-Export, Crawl-Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­kei­ten und tech­ni­schen Sup­port.

Link: https://​www​.screa​ming​frog​.co​.uk/​s​e​o​-​s​p​i​d​er/

Seorch

Seorch

Das kos­ten­lo­se Online-Tool Seorch ermit­telt nach der Ein­ga­be dei­ner URL und dei­nes Key­words (optio­nal) alle ent­schei­den­den OnPage-Bestand­tei­le wie Tit­le-Tag, Meta-Descrip­ti­on, Text im body-Tag, inter­ne sowie exter­ne Links, Key­wor­d­plat­zie­rung und Über­schrif­ten-Hier­ar­chie.

Die umfas­sen­de Aus­wer­tung wird von Off­Pa­ge-Daten, einer seman­ti­schen Ana­ly­se und tech­ni­schen Fak­to­ren ver­voll­stän­digt.

Link: https://​seorch​.de/

Yoast SEO

Yoast-SEO

Das SEO-Tool für OnPage-Opti­mie­rung ist ein Wor­d­Press-Plugin und gehört zu den belieb­tes­ten SEO-Plugins für das Con­tent-Manage­ment-Sys­tem.

In der Free-Ver­si­on lie­fert es schon vie­le Fea­tures: Du kannst u. a. Tit­le- und Meta-Descrip­ti­on für jede Sei­te, jeden Blog­ar­ti­kel sowie für Kate­go­rien- und Tag-Sei­ten fest­le­gen, die robots.txt kon­fi­gu­rie­ren und eine Cano­ni­cal URL ange­ben.

Anhand eines defi­nier­ten Key­words für eine Inhalts­sei­te ana­ly­siert das Plugin den Con­tent und schlägt – falls nötig – Ver­bes­se­run­gen vor.

Die Goog­le-Snip­pets gibt es als Vor­schau für die mobi­le sowie für die Desk­top-Anzei­ge.

Die kos­ten­pflich­ti­ge Pre­mi­um-Ver­si­on (79 €) bie­tet noch wei­te­re inter­es­san­te Funk­tio­nen, wie eine indi­vi­du­el­le Blog­post-Dar­stel­lung für das Face­book-Sharing, inter­ne Ver­lin­kungs­vor­schlä­ge, Wei­ter­lei­tun­gen von alten URLs auf neue zur Ver­mei­dung von 404-Mel­dun­gen, CSV-Export von Fokus Key­words etc.

Link: https://​yoast​.com/

Tool für die Backlink-Überprüfung

Backlink Checker von backlink​test​.com

Backlinkcheck

Mit dem Backlink Che­cker von backlink​test​.com fin­dest du kos­ten­los die Backlinks dei­ner Web­site, genau­so wie die von ande­ren Inter­net­auf­trit­ten.

Die Backlink-Auf­lis­tung ent­hält wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen, wie z. B. Link­art (dofol­low oder nofol­low), Linktext, Link­qua­li­tät, IP-Adres­se, Link­typ (Bild- oder Text­link), wie vie­le exter­ne Links die Backlink-URL auf­weist und ob der Link noch funk­tio­niert oder nicht.

Unter­halb der Auf­lis­tung fin­den sich gra­fi­sche Aus­wer­tun­gen und die Mög­lich­keit, die Backlink-Tabel­le als PDF oder CSV zu expor­tie­ren.

Die Backlink-Abfra­ge kann aller­dings ein paar Minu­ten in Anspruch neh­men, bis die Ergeb­nis­se vor­lie­gen.

Link: https://​www​.backlink​test​.com/

SEO-Tools von Google

Die SEO-Tools, die Goog­le den Usern kos­ten­los zur Ver­fü­gung stellt, gehö­ren auf jeden Fall zu den Anwen­dun­gen, die man für Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rungs­pro­zes­se ein­set­zen soll­te, denn schließ­lich haben die Tools eine direk­te Ver­bin­dung zur Such­ma­schi­ne und ver­fü­gen über zahl­rei­che Funk­tio­nen, dir dabei hel­fen, dei­nen Blog oder dei­ne Web­site in den Ran­kings nach vor­ne zu brin­gen.

Google Search Console (ehemals Webmaster Tools)

Google Search Console

Die Goog­le Search Con­so­le ist für mich das wich­tigs­te SEO-Tool von Goog­le. Sie lie­fert umfas­sen­de Zah­len zu Key­words, über die die User auf dei­ne Web­site gelan­gen, zu Impres­sio­nen und Click through Rate, zum Ran­king in den Goog­le Such­ergeb­nis­sen etc.

Dar­über hin­aus fin­dest du eine Auf­lis­tung von inter­nen und exter­nen Links und kannst über die­se Anga­ben her­aus­fin­den, ob sich schlech­te oder Spam-Backlinks gehäuft haben und dann ent­spre­chen­de Maß­nah­men ergrei­fen.

Link: https://​search​.goog​le​.com/​s​e​a​r​c​h​-​c​o​n​s​o​l​e​/​a​b​o​u​t​?​h​l​=de

Google Analytics

Google-Analytics

Goog­le Ana­ly­tics lie­fert so vie­le Funk­tio­nen, die du wahr­schein­lich nie alle in Anspruch neh­men wirst.

Ich mag an dem Goog­le-Tool, dass sich nicht nur schnell die Besu­cher­zah­len über einen bestimm­ten Zeit­raum abru­fen las­sen, son­dern auch, dass ich her­aus­fin­den kann, wie die Besu­cher mei­nen Blog gefun­den haben, über wel­che Gerä­te sie auf mei­nen Blog zugrei­fen, über wel­che Social-Media-Netz­wer­ke sie auf den Blog gelan­gen und wel­che Arti­kel am meis­ten gele­sen wer­den.

Die Ver­bin­dung mit der Search Con­so­le ist eben­falls mög­lich.

Für Mar­ke­ting-Kam­pa­gnen ist Goog­le Ana­ly­tics uner­läss­lich, vor allem bei A/​B‑Tests und für das Fest­le­gen von Ziel­vor­ha­ben.

Link: https://​ana​ly​tics​.goog​le​.com/​a​n​a​l​y​t​i​c​s​/​w​eb/

Google Developers — PageSpeed Insights

Google Page Speed

Das Page­S­peed Insights Tool tes­tet dei­ne Web­site auf Schwä­chen in der Lade­ge­schwin­dig­keit. Es zeigt kei­ne kon­kre­te Lade­zeit an, son­dern ver­gibt einen Score für die mobi­le und Desk­top-Lade­zeit von 0 bis 100. Die Lab­da­ten füh­ren auf, wel­che Inhal­te zuerst gezeich­net wur­den, wie schnell der Geschwin­dig­keits­in­dex ist und eini­ges mehr.

Anhand der dazu­ge­hö­ri­gen Infor­ma­tio­nen las­sen sich Opti­mie­rungs­schrit­te für die getes­te­te Web­site ablei­ten.

Link: https://​deve​lo​pers​.goog​le​.com/​s​p​e​e​d​/​p​a​g​e​s​p​e​e​d​/​i​n​s​i​g​h​t​s​/​?​h​l​=de

All-in-One-SEO-Tool

SEMrush

SEMrush

Falls du auf der Suche nach einem All-in-One-SEO-Tool bist, ist SEM­rush eine emp­feh­lens­wer­te Anwen­dung.

Denn damit las­sen sich neben den übli­chen Funk­tio­nen wie Key­word-Recher­che, Backlink-Ana­ly­se, Rank-Tracking und OnPage-Opti­mie­rung u. a. auch Anzei­gen-Recher­chen, Ermitt­lung von Mit­be­wer­bern in der orga­ni­schen Suche, Traf­fic-Ana­ly­sen sowie Aus­wer­tun­gen von Social-Media-Pro­fi­len durch­füh­ren.

Die Prei­se von SEM­rush sind recht hoch: Das kleins­te Paket PRO, ide­al für Frei­be­ruf­ler und Star­tups, kos­tet pro Monat 99.95 $, die ande­ren Pake­te sind noch deut­lich teu­rer.

Trotz­dem kannst du das Tool auch kos­ten­los nut­zen, denn es gibt neben einer Test­ver­si­on zusätz­lich eine Light­ver­si­on, die gra­tis zu haben ist, zwar mit deut­lich weni­ger Funk­tio­na­li­tä­ten, aber für eine aus­führ­li­che Domain­aus­wer­tung mehr als brauch­bar.

Link: https://​www​.sem​rush​.com/

Rank-Tracking

metrics​.tools

metrics-tools

Mit metrics​.tools kannst du die Goog­le-Ran­kings dei­ner Web­site zu bestimm­ten Key­words ermit­teln und aus­wer­ten.

Es wer­den zu dem Key­word die Posi­ti­on in den SERPs, Posi­ti­ons­än­de­run­gen, die dazu­ge­hö­ri­ge URL dei­ner Web­site bzw. dei­nes Blogs, der SEM-Wett­be­werb, das Such­vo­lu­men und der Sicht­bar­keits­bei­trag des Key­words in Pro­zent ange­zeigt.

Mit einem Klick auf das jewei­li­ge Key­word gelangst du in eine Detail­an­sicht, wo dir die Goog­le-Plat­zie­run­gen der Kon­kur­ren­ten von 1 bis 100 zu die­sem Key­word auf­ge­lis­tet wer­den, ein äußerst inter­es­san­tes und brauch­ba­res Fea­ture.

Das Tool kos­tet in der Basic-Ver­si­on 17,95 € pro Monat, du kannst es zwei Wochen kos­ten­los tes­ten.

Link: https://​metrics​.tools/

Link Checker

Check My Links

Check-my-Links

Zum Schluss stel­le ich noch ein sehr nütz­li­ches Brow­ser AddOn für Goog­le Chro­me vor. Damit kannst du die Links auf dei­ner Web­site auf ihre Funk­tio­na­li­tät tes­ten – sowohl inter­ne wie exter­ne.

Die grün ange­zeig­ten (sie­he Screen­shot oben) sind funk­tio­nie­ren­de Links, rot wer­den nicht funk­tio­nie­ren­de gekenn­zeich­net.

Gene­rell ist es nicht ein­fach, defek­te Links auf­zu­spü­ren, doch mit die­sem AddOn ist es spie­lend ein­fach. Für Wor­d­Press ist das Plugin Bro­ken Link Che­cker eine gute Alter­na­ti­ve.

Link: Goog­le Chro­me – Check my Link AddOn

Fazit

In die­sem Bei­trag habe ich nütz­li­che SEO-Tools vor­ge­stellt, die für unter­schied­li­che Berei­che geeig­net sind, wie Key­word-Recher­che, OnPage-SEO, Rank-Tracking und Backlink-Check.

Natür­lich gibt es noch viel mehr SEO-Tools auf dem Markt, vor allem kos­ten­pflich­ti­ge, die man unter dem Begriff All-in-one-SEO-Tools ein­ord­nen kann. Dazu gehö­ren u. a. XOVI, ahrefs, MOZ, SEM­rush, Page­R­an­ger, um nur ein paar zu nen­nen. Und dann gibt es noch eini­ge, die für einen bestimm­ten SEO-Spe­zi­al­be­reich ver­wen­det wer­den kön­nen.

Ich habe mich haupt­säch­lich auf kos­ten­lo­se Tools kon­zen­triert, von denen es doch eini­ge zufrie­den­stel­len­de bis sehr gute im Netz gibt.

Wer für sei­ne SEO-Arbei­ten lie­ber auf ein umfas­sen­des Werk­zeug setzt, soll­te sich für ein kos­ten­pflich­ti­ges All-in-one-SEO-Tool ent­schei­den, von den oben genann­ten ist Page­R­an­ger noch das güns­tigs­te.

(Bild­quel­le Arti­kel­an­fang: © Dig­gi­ty­Mar­ke­ting /Pixabay.com)