Suchmaschinenoptimierung ist ein sehr komplexes Thema, das sich in verschiedene Bereiche aufsplitten lässt. Neben der klassischen OnPage-Optimierung gehören dazu auch Keyword-Recherche, Linkbuilding (OffPage-Optimierung), Rank-Tracking und Verbesserung der Ladegeschwindigkeit.


In diesem Beitrag stelle ich nützliche SEO-Tools zu den oben genannten Themen vor, die meisten davon sind kostenlos.

Tools für die Keyword Recherche

Keyword-Tools.org

Keyword-Tools.org

Das kostenlose Keyword-Recherche-Tool von Seobility ist besonders nützlich, wenn du eine Seite, ob nun Landingpage oder Inhaltseite eines Webauftritts, auf ein Keyword optimieren willst und du noch auf der Suche nach weiteren ergänzenden Begriffen bist.

So liefert das Tool zur Suche für Webdesign Agentur Hamburg zahlreiche weitere Vorschläge wie Homepage erstellen, Webdesign Hamburg, Webdesign Agentur und einige mehr.

In der aufgeführten Ergebnisliste stehen nicht nur die verwandten Keywords, sondern auch Angaben zur Wettbewerbsdichte und der Cost per Click.

Für umfangreiche Keyword-Recherchen ist dieses Tool weniger geeignet.

Link: https://www.keyword-tools.org/

KWFinder

KWFinder

Der KWFinder hat das Zeug zum Lieblingstool für die Keyword-Recherche. Denn er zeigt dir nicht nur wichtige Daten zu den Keyword-Vorschlägen an, wie Suchvolumen, Cost per Click und Trend, sondern liefert zu jeder Keyword-Suche die ersten 10 Platzierungen aus den Google-Suchergebnissen.

Der Keyword SEO Difficulty Score gibt an, ob die Konkurrenz zum gesuchten Keyword groß oder klein ist, sodass du recht gut einschätzen kannst, ob du mit diesem Keyword in den Google-Platzierungen weiter nach vorne kommen kannst oder nicht.

Das Tool ist kostenpflichtig und kostet im Basic-Paket 29,90 € pro Monat.

Link: https://kwfinder.com/

Tools für die OnPage-Optimierung

Seobility

seobility

Die Auswertungen des SEO-Tools Seobility sind ziemlich beeindruckend. Vor allem die OnPage-Analyse deckt zahlreiche Schwächen auf, die man bei seinem Blog oder seiner Website gar nicht auf dem Schirm hatte, wie z. B. zu lange URLs, verbesserungswürdige Seitentitel, fehlende Meta-Title und -Description bei Blogkategorien- und -tagseiten etc.

Nach der Eingabe der URL wird die Website von dem Tool gecrawlt und auf entsprechende Fehler in den Bereichen Technik & Meta, Struktur und Inhalt überprüft. Auch der Optimierungsgrad wird angezeigt.

Das Tool gibt es sowohl kostenlos als auch in einer kostenpflichtigen Premium-Version ab 39,90 € pro Monat. Das Agenturpaket kostet 149,00 € pro Monat.

Lesen  Google Places Optimierung für eine bessere Platzierung in den lokalen Suchergebnissen

In der kostenlosen Ausstattung kannst du ein Website-Projekt mit maximal 1000 Inhaltsseiten auswerten lassen.

Link: https://www.seobility.net/

Screaming Frog SEO Spider

Screaming-Frog

Die Screaming-Frog-Software muss im Gegensatz zu den anderen hier vorgestellten Tools auf dem Rechner installiert werden (erhältlich für Windows, Mac und Linux).

Damit kannst du die Title- und Meta-Description-Daten deiner Website analysieren, Broken Links sowie doppelten Content aufspüren, eine XML-Sitemap generieren und die interne Verlinkungsstruktur auswerten.

In der kostenlosen Version liegt das Crawl-Limit bei 500 Inhaltsseiten, in der kostenpflichtigen Version (149 £ pro Jahr) ist dieses Feature nicht limitiert und du findest weitere Funktionen wie u. a. die Integration von Google Analytics und Google Search Console, JavaScript-Rendering, Daten-Export, Crawl-Konfigurationsmöglichkeiten und technischen Support.

Link: https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/

Seorch

Seorch

Das kostenlose Online-Tool Seorch ermittelt nach der Eingabe deiner URL und deines Keywords (optional) alle entscheidenden OnPage-Bestandteile wie Title-Tag, Meta-Description, Text im body-Tag, interne sowie externe Links, Keywordplatzierung und Überschriften-Hierarchie.

Die umfassende Auswertung wird von OffPage-Daten, einer semantischen Analyse und technischen Faktoren vervollständigt.

Link: https://seorch.de/

Yoast SEO

Yoast-SEO

Das SEO-Tool für OnPage-Optimierung ist ein WordPress-Plugin und gehört zu den beliebtesten SEO-Plugins für das Content-Management-System.

In der Free-Version liefert es schon viele Features: Du kannst u. a. Title- und Meta-Description für jede Seite, jeden Blogartikel sowie für Kategorien- und Tag-Seiten festlegen, die robots.txt konfigurieren und eine Canonical URL angeben.

Anhand eines definierten Keywords für eine Inhaltsseite analysiert das Plugin den Content und schlägt – falls nötig – Verbesserungen vor.

Die Google-Snippets gibt es als Vorschau für die mobile sowie für die Desktop-Anzeige.

Die kostenpflichtige Premium-Version (79 €) bietet noch weitere interessante Funktionen, wie eine individuelle Blogpost-Darstellung für das Facebook-Sharing, interne Verlinkungsvorschläge, Weiterleitungen von alten URLs auf neue zur Vermeidung von 404-Meldungen, CSV-Export von Fokus Keywords etc.

Link: https://yoast.com/

Tool für die Backlink-Überprüfung

Backlink Checker von backlinktest.com

Backlinkcheck

Mit dem Backlink Checker von backlinktest.com findest du kostenlos die Backlinks deiner Website, genauso wie die von anderen Internetauftritten.

Die Backlink-Auflistung enthält wichtige Informationen, wie z. B.  Linkart (dofollow oder nofollow), Linktext, Linkqualität, IP-Adresse, Linktyp (Bild- oder Textlink), wie viele externe Links die Backlink-URL aufweist und ob der Link noch funktioniert oder nicht.

Unterhalb der Auflistung finden sich grafische Auswertungen und die Möglichkeit, die Backlink-Tabelle als PDF oder CSV zu exportieren.

Die Backlink-Abfrage kann allerdings ein paar Minuten in Anspruch nehmen, bis die Ergebnisse vorliegen.

Lesen  Google Webmaster Tools: 4. Teil - Suchanfragen

Link: https://www.backlinktest.com/

SEO-Tools von Google

Die SEO-Tools, die Google den Usern kostenlos zur Verfügung stellt, gehören auf jeden Fall zu den Anwendungen, die man für Suchmaschinenoptimierungsprozesse einsetzen sollte, denn schließlich haben die Tools eine direkte Verbindung zur Suchmaschine und verfügen über zahlreiche Funktionen, dir dabei helfen, deinen Blog oder deine Website in den Rankings nach vorne zu bringen.

Google Search Console (ehemals Webmaster Tools)

Google Search Console

Die Google Search Console ist für mich das wichtigste SEO-Tool von Google. Sie liefert umfassende Zahlen zu Keywords, über die die User auf deine Website gelangen, zu Impressionen und Click through Rate, zum Ranking in den Google Suchergebnissen etc.

Darüber hinaus findest du eine Auflistung von internen und externen Links und kannst über diese Angaben herausfinden, ob sich schlechte oder Spam-Backlinks gehäuft haben und dann entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Link: https://search.google.com/search-console/about?hl=de

Google Analytics

Google-Analytics

Google Analytics liefert so viele Funktionen, die du wahrscheinlich nie alle in Anspruch nehmen wirst.

Ich mag an dem Google-Tool, dass sich nicht nur schnell die Besucherzahlen über einen bestimmten Zeitraum abrufen lassen, sondern auch, dass ich herausfinden kann, wie die Besucher meinen Blog gefunden haben, über welche Geräte sie auf meinen Blog zugreifen, über welche Social-Media-Netzwerke sie auf den Blog gelangen und welche Artikel am meisten gelesen werden.

Die Verbindung mit der Search Console ist ebenfalls möglich.

Für Marketing-Kampagnen ist Google Analytics unerlässlich, vor allem bei A/B-Tests und für das Festlegen von Zielvorhaben.

Link: https://analytics.google.com/analytics/web/

Google Developers – PageSpeed Insights

Google Page Speed

Das PageSpeed Insights Tool testet deine Website auf Schwächen in der Ladegeschwindigkeit. Es zeigt keine konkrete Ladezeit an, sondern vergibt einen Score für die mobile und Desktop-Ladezeit von 0 bis 100. Die Labdaten führen auf, welche Inhalte zuerst gezeichnet wurden, wie schnell der Geschwindigkeitsindex ist und einiges mehr.

Anhand der dazugehörigen Informationen lassen sich Optimierungsschritte für die getestete Website ableiten.

Link: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?hl=de

All-in-One-SEO-Tool

SEMrush

SEMrush

Falls du auf der Suche nach einem All-in-One-SEO-Tool bist, ist SEMrush eine empfehlenswerte Anwendung.

Denn damit lassen sich neben den üblichen Funktionen wie Keyword-Recherche, Backlink-Analyse, Rank-Tracking und OnPage-Optimierung u. a. auch Anzeigen-Recherchen, Ermittlung von Mitbewerbern in der organischen Suche, Traffic-Analysen sowie Auswertungen von Social-Media-Profilen durchführen.

Die Preise von SEMrush sind recht hoch: Das kleinste Paket PRO, ideal für Freiberufler und Startups, kostet pro Monat 99.95 $, die anderen Pakete sind noch deutlich teurer.

Trotzdem kannst du das Tool auch kostenlos nutzen, denn es gibt neben einer Testversion zusätzlich eine Lightversion, die gratis zu haben ist, zwar mit deutlich weniger Funktionalitäten, aber für eine ausführliche Domainauswertung mehr als brauchbar.

Lesen  Ausgabe 31 von suchradar erschienen - Schwerpunkt: Social Media plus SEO

Link: https://www.semrush.com/

Rank-Tracking

metrics.tools

metrics-tools

Mit metrics.tools kannst du die Google-Rankings deiner Website zu bestimmten Keywords ermitteln und auswerten.

Es werden zu dem Keyword die Position in den SERPs, Positionsänderungen, die dazugehörige URL deiner Website bzw. deines Blogs, der SEM-Wettbewerb, das Suchvolumen und der Sichtbarkeitsbeitrag des Keywords in Prozent angezeigt.

Mit einem Klick auf das jeweilige Keyword gelangst du in eine Detailansicht, wo dir die Google-Platzierungen der Konkurrenten von 1 bis 100 zu diesem Keyword aufgelistet werden, ein äußerst interessantes und brauchbares Feature.

Das Tool kostet in der Basic-Version 17,95 € pro Monat, du kannst es zwei Wochen kostenlos testen.

Link: https://metrics.tools/

Link Checker

Check My Links

Check-my-Links

Zum Schluss stelle ich noch ein sehr nützliches Browser AddOn für Google Chrome vor. Damit kannst du die Links auf deiner Website auf ihre Funktionalität testen – sowohl interne wie externe.

Die grün angezeigten (siehe Screenshot oben) sind funktionierende Links, rot werden nicht funktionierende gekennzeichnet.

Generell ist es nicht einfach, defekte Links aufzuspüren, doch mit diesem AddOn ist es spielend einfach. Für WordPress ist das Plugin Broken Link Checker eine gute Alternative.

Link: Google Chrome – Check my Link AddOn

Fazit

In diesem Beitrag habe ich nützliche SEO-Tools vorgestellt, die für unterschiedliche Bereiche geeignet sind, wie Keyword-Recherche, OnPage-SEO, Rank-Tracking und Backlink-Check.

Natürlich gibt es noch viel mehr SEO-Tools auf dem Markt, vor allem kostenpflichtige, die man unter dem Begriff All-in-one-SEO-Tools einordnen kann. Dazu gehören u. a. XOVI, ahrefs, MOZ, SEMrush, PageRanger, um nur ein paar zu nennen. Und dann gibt es noch einige, die für einen bestimmten SEO-Spezialbereich verwendet werden können.

Ich habe mich hauptsächlich auf kostenlose Tools konzentriert, von denen es doch einige zufriedenstellende bis sehr gute im Netz gibt.

Wer für seine SEO-Arbeiten lieber auf ein umfassendes Werkzeug setzt, sollte sich für ein kostenpflichtiges All-in-one-SEO-Tool entscheiden, von den oben genannten ist PageRanger noch das günstigste.

 

(Bildquelle Artikelanfang: © DiggityMarketing /Pixabay.com)