Was mir vor ein paar Wochen auffiel, ist, dass die Seitentitel in den Suchergebnissen bei Google oft nicht mehr vollständig angezeigt werden, gerade wenn man die bisher gültige Titellänge von maximal 70 Zeichen komplett ausgeschöpft hat.


Mittlerweile werden die Titel deutlich verkürzt in den SERPs aufgeführt, weil Google für die Anzeige nicht mehr die festgelegte Zeichenanzahl nutzt, sondern eine bestimmte Pixelbreite.

Wie viele Zeichen man jetzt für den Title-Metatag verwenden sollte, kann man nicht ganz genau sagen, denn die angezeigte Zeichenanzahl hängt auch davon ab, welche Buchstaben im Titel stehen und welcher Platz für jeden einzelnen verwendet wird. Ein M ist beispielsweise breiter als ein I und benötigt daher auch mehr Platz als ein schmaler Buchstabe.

Außerdem ist die Schriftgröße der Titel sichtbar größer geworden als sie es vor dem SERP-Redesign von Google war.

Ein Beispiel für „vorher“ und „nachher“, also vor und nach dem Redesign:

SERPs Redesign bei Google

Wie man sieht, ist die Schrift des Titels deutlich größer und aus meiner Sicht auch etwas breiter geworden. An dem Beispiel hier ist der Titel noch kurz genug, um in der neuen Darstellungsweise immer noch vollständig angezeigt zu werden.

Was noch an den Neuerungen auffällt, ist, dass der Titel nicht mehr unterstrichen wird und dass die URL in der Schrift etwas kleiner geworden ist.  An dem Textsnippet (der Meta-Description) fallen keine Veränderungen auf.

Neu ist auch, dass Titel mitten im Wort abgebrochen werden, wo es doch zuvor gängige Praxis war, dass man bei einem Titel über 70 Zeichen zumindest nach einem vollständigen Wort abbrach.

Alle neueren Layout-Änderungen von Google in den SERPs und den AdWords-Anzeigen finden Sie in einer ausführlichen Gegenüberstellungen unter folgendem Link.

Lesen  Kostenlose und informative Magazine im Internet - Teil 1: suchradar - das Magazin für SEO und SEM

Änderung kann sich für bestimmte Titel negativ auswirken

Diese angezeigte Titelverkürzung mag auf den ersten Blick nicht allzu schlimm oder störend sein, denn schließlich bedeutet ein abgeschnittener Titel noch nicht, dass die fehlenden oder wegen Platzmangel nicht mehr sichtbaren Wörter nicht mehr für das Ranking in Google herangezogen werden.

Trotzdem sollte man sich überlegen, ob man von nun an die Titel nicht kürzer gestaltet und an seinen bisherigen Title-Tags entsprechende Kürzungen vornimmt. Vor allem dann, wenn man mit dem Titel und dessen Aussage den User ansprechen will.

Denn es ist auch klar, dass die Anzeigen in den Suchergebnissen von den Usern eher angeklickt werden, in denen der Titel die vollständige Information enthält als die, in denen wichtige informative Wörter dem Blick vorenthalten werden, wie z. B. der Shop- oder Produktname, oder wenn der unvollständige Titel nicht mehr richtig verstanden wird, weil die entscheidenden Wörter abgeschnitten werden.

In einer Auswertung wird deutlich, dass in den meisten Fällen bei ca. 55 Zeichen abgebrochen wird, es gibt aber auch Titel, bei denen erst nach 64 oder schon nach 49 Zeichen die Titeldarstellung abgebrochen wird. Es gibt also keine verlässliche Zahl, an der man sich hundertprozentig richten kann. Dennoch zeigt die Auswertung auch, dass man sich an der Länge von 48 bis 50 Zeichen für den Titel durchaus orientieren kann.

Was soll man als Blogger tun?

Ich werde jetzt nicht alle Titel in meinem Blog kürzen, sondern nur bei den Beiträgen, die gut ranken und die oft aufgesucht werden. Bei allen neuen Blogartikeln achte ich darauf, dass ich nur ca. 48 bis 49 Zeichen für den Title-Metatag verwende und setze die wichtigsten Keywords im Titel weiter nach vorn – das sollte man sowieso immer machen. Aber jetzt ist dies vielleicht noch etwas wichtiger geworden.

Lesen  Ausgabe 47 von suchradar erschienen: Inhouse-SEO, Linkaufbau und mehr

Wer sich bei der Titel-Abänderung die aufwändige Arbeit nach zu langen Titeln etwas erleichtern will, der kann sich das Desktop-Tool Screaming Frog herunterladen. In der Software steht ein Filter zur Verfügung, über den man zu lange Titel herausfiltern  und dementsprechend anpassen kann.

Der SEO-Spider Screaming Frog benötigt Java Runtime Environment, damit man es nutzen kann.

Screaming Frog

Ich habe in der Software oben in das Feld die entsprechende Website-URL eingegeben (von diesem Blog) und wähle in der Auflistung aller Beiträge einen Artikel aus, dessen Titellänge über 60 Zeichen ausmacht (die Titellänge wird in der Auflistung in einer Spalte rechts angezeigt).

Dann werden im unteren Fenster die Details eingeblendet. Der rote Pfeil zeigt zu der Info, dass von dem Titel mit 64 Zeichen Länge nur 53 Zeichen angezeigt werden und 11 somit abgeschnitten. Ich kann nun also den Titel dementsprechend anpassen. Die Software Screaming Frog ist schon auf die SERP-Neuerung von Google angepasst worden.