Nein, 50 Jah­re sind damit nicht gemeint, denn solan­ge exis­tiert das Inter­net und die damit ver­bun­de­ne Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung noch nicht, son­dern die 50. Aus­ga­be von such­ra­dar ist erschie­nen. Trotz­dem ein schö­nes Jubi­lä­um, das es von der Redak­ti­on zu fei­ern gilt.


Aus die­sem Grund gibt es die­ses Mal kein expli­zi­tes Schwer­punkt­the­ma wie sonst, son­dern man hat sich etwas Beson­de­res ein­fal­len las­sen, näm­lich eine vier­sei­ti­ge Foto-Sto­ry, in der der Redak­ti­ons­all­tag und die Ent­ste­hung einer such­ra­dar-Aus­ga­be mit vie­len Bil­dern gezeigt wird. Denn die Gesich­ter hin­ter dem Online-Maga­zin kennt wohl kaum einer.

Neben der unter­hal­ten­den “Foto-Love-Sto­ry” und einem per­sön­li­chen Rück- und Aus­blick im Vor­wort von Chef­re­dak­teur Mar­kus Höve­ner fin­det man natür­lich wie­der lesens­wer­te Bei­trä­ge aus der Welt von SEO und SEA im Heft, ins­ge­samt 16 an der Zahl auf 90 Sei­ten.

Ein paar habe ich mir ange­schaut und wer­de die­se inhalt­lich kurz vor­stel­len.

Content-Marketing: Beginn einer neuen SEO-Ära?

suchradar 50Dass die alten SEO-Zei­ten längst vor­bei sind, in denen man inhalt­lich min­der­wer­ti­ge Sei­ten mit vie­len Backlinks in den SERPs nach vor­ne pushen konn­te, hat wohl jeder schon gemerkt. Con­tent-Mar­ke­ting heißt das nicht mehr ganz so neue Zau­ber­wort, also hoch­wer­ti­ge, für die Ziel­grup­pe Mehr­wert bie­ten­de Inhal­te lie­fern, und das regel­mä­ßig.

Doch was bedeu­tet die­se Ent­wick­lung für SEO-Spe­zia­lis­ten? In dem Arti­kel “So wird aus einem SEO ein ech­ter Con­tent-Mar­ke­ter” wird auf­ge­zeigt, wie der klas­si­sche Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rer sich zum Con­tent-Erstel­ler upgraden kann. Anhand von fünf Tipps erläu­tert der Autor, wel­che Punk­te für ein erfolg­rei­ches Con­tent-Mar­ke­ting ent­schei­dend sind, wie bei­spiels­wei­se dass die The­men für die Ziel­grup­pe ver­fasst wer­den sol­len und nicht für die Such­ma­schi­nen und dass für genü­gend Reich­wei­te gesorgt wer­den muss, anstatt für Links, so wie es vor der Con­tent-Mar­ke­ting-Ära ein­mal war.

In einem ande­ren Bei­trag (Shop-Blogs für den Lin­kauf­bau nut­zen) steht Con­tent-Mar­ke­ting für Online-Shop-Betrei­ber im Mit­tel­punkt. Wie sol­len Online-Händ­ler sinn­vol­len Lin­kauf­bau betrei­ben? Eine mög­li­che Lösung ist ein Blog im Shop, doch ein Selbst­läu­fer ist dies nicht. Man soll­te sich vor dem Start eines Shop­blogs über­le­gen, ob es genü­gend Mul­ti­pli­ka­to­ren gibt, die auf den Blog ver­lin­ken kön­nen und wol­len.

Erst dann soll­te man sich eine Inhalts­stra­te­gie erstel­len und bestimm­te Inhalts­ty­pen in den Blog auf­neh­men, auf die ger­ne ver­linkt wird. Dazu gehö­ren u. a. Gewinn­spie­le, Info­gra­fi­ken, Blog­pa­ra­den und Unter­neh­mens­nach­rich­ten.

Wei­te­re inter­es­san­te Bei­trä­ge in der aktu­el­len such­ra­dar

  • The­men­ra­dar: Ist das neue SEO für klei­ne Unter­neh­men mach­bar?
  • SEO-Tools für Excel
  • Ände­run­gen in den Such­ergeb­nis­sen: Good­bye Aut­hor­s­hip Images und Video Thumb­nails
  • Kos­ten­lo­se SEO-Tools: Majes­tic SEO rich­tig nut­zen
  • Video SEO: Key­word-Recher­chen für You­Tube
  • Goog­le AdWords: Opti­mie­ren geht über Kopie­ren — Teil 2
  • Con­ver­si­on-Opti­mie­rung für Goog­le AdWords
  • Goog­le Ana­ly­tics: Fünf nütz­li­che Pro­fil­fil­ter für Web­ana­ly­sen

Auch wenn für Blog­ger die­ses Mal nicht direkt ein Arti­kel dabei ist, so fin­de ich eini­ge Bei­trä­ge eben­falls für Blog­be­trei­ber lesens­wert.

Wer sich für die Arti­kel in der aktu­el­len such­ra­dar-Aus­ga­be inter­es­siert, kann sich das Maga­zin im PDF-For­mat wie immer kos­ten­los her­un­ter­la­den. Wer lie­ber in Print­aus­ga­ben schmö­kert, kann sich such­ra­dar als Print-Abo für 58,50 Euro (inklu­si­ve Ver­sand und MWSt.) zule­gen.

Anläss­lich der Jubi­lä­ums­aus­ga­be gibt es such­ra­dar bis zum 10.12.2014 als preis­wer­tes Schnup­pe­r­abo. Drei Hef­te kos­ten statt 29,25 nur 14,63 Euro.