Markt­ana­ly­se im Tra­ding: So geht’s!

Trading-Begriffe

Traden ist eine poten­zi­ell loh­nen­de Mög­lich­keit, an den Finanz­märk­ten zu par­ti­zi­pie­ren. Es ist wich­tig, die Chan­cen und Risi­ken im Auge zu behal­ten. Mit der rich­ti­gen Tech­nik erken­nen Anle­ger ihre Chan­ce und mini­mie­ren ihre Ver­lus­te, um ein sta­bi­les Port­fo­lio aufzubauen.

Die Ana­ly­se der Märkte

Markt­ana­ly­se ist die Unter­su­chung der Prei­se und der dahin­ter­ste­hen­den Fak­to­ren. Die­se Unter­su­chung erfolgt mit dem Ziel, die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen bezüg­lich Kaufs oder Ver­kaufs eines Wert­pa­piers zu tref­fen. Eine Markt­ana­ly­se füh­ren Trader auf ver­schie­de­ne Arten durch.

Eine Ana­ly­se erfolgt auf Basis von Prognosen über die Finanz­märk­te. So machen Anle­ger Vor­her­sa­gen über den Preis eines bestimm­ten Wert­pa­piers, indem sie Daten ana­ly­sie­ren und his­to­ri­sche Trends unter­su­chen. Über­dies hilft die Markt­ana­ly­se, Risi­ken zu mini­mie­ren. Trader tref­fen bes­ser Ent­schei­dun­gen und täti­gen über­leg­te Investitionen.

Die Ele­men­te

Die Markt­ana­ly­se im Tra­ding ist ein wich­ti­ger Bestand­teil des Han­dels­pro­zes­ses. Sie ermög­licht, die Rah­men­be­din­gun­gen zu ver­ste­hen und die best­mög­li­che Stra­te­gie zu ent­wi­ckeln. Es gibt vie­le Indi­ka­to­ren, anhand derer Trader den Markt beobachten. 

Anle­ger müs­sen tech­ni­sche und fun­da­men­ta­le Aspek­te berück­sich­ti­gen, die sich auf das Ver­hal­ten des Mark­tes aus­wir­ken. Dazu zäh­len makro­öko­no­mi­sche Fak­to­ren, poli­ti­sche Ent­wick­lun­gen sowie Nach­rich­ten über Unter­neh­mens­zah­len. Die­se soll­ten Trader im Auge behal­ten, um auf Kurs­be­we­gun­gen und Trends zu reagieren.

Der Kalen­der

In einem Wirt­schafts­ka­len­der fin­den Trader die wesent­li­chen Infor­ma­tio­nen über die Ent­wick­lun­gen und Trends an den Märk­ten. Der Kalen­der lie­fert Über­sich­ten über alle wich­ti­gen Ver­öf­fent­li­chun­gen und Ter­mi­ne, die für das Tra­ding rele­vant sind. Er zeigt unter ande­rem Zins­ent­schei­dun­gen und Arbeits­markt­da­ten, die Aus­wir­kun­gen auf die Kur­se haben.

Die Auto­ma­ti­sie­rung

Es ist hilf­reich, eine Stra­te­gie für das Risi­ko­ma­nage­ment anzu­wen­den. Damit schützt der Trader sei­ne Posi­ti­on. Durch eine Stop-Loss-Order oder der Ein­rich­tung von Take-Pro­fit-Limits schüt­zen Anle­ger ihre Gewin­ne und ver­mei­den unnö­ti­ge Verluste.

Die Stra­te­gie

Erfah­re­ne Trader pas­sen regel­mä­ßig ihren Han­dels­plan an und set­zen auf anpass­ba­re Han­dels­stra­te­gie. Die Vola­ti­li­tät des Mark­tes ändert sich stän­dig, wes­halb der Plan fle­xi­bel sein soll­te. Indem Anle­ger ihre Posi­ti­on über­wa­chen, stel­len sie sicher, dass sie bei fal­len­den Märk­ten geschickt handeln.

Die Durch­füh­rung

Trader benö­ti­gen die rich­ti­gen Instru­men­te, um eine Markt­ana­ly­se durch­zu­füh­ren. Ein Chart-Ana­ly­se-Tool hilft, Prei­se und Volu­men zu unter­su­chen. Anle­ger betrach­ten damit den Kurs­ver­lauf in unter­schied­li­chen Zeit­räu­men und gewin­nen Erkennt­nis­se, anhand derer sie ihre Stra­te­gie anpassen.

Die Anwen­dung

Die Markt­ana­ly­se dient dazu, die Gesamt­heit aller rele­van­ten Fak­to­ren zu ana­ly­sie­ren, die Ein­fluss auf den Wert eines Wert­pa­piers haben. Eine Mög­lich­keit, die Ergeb­nis­se der Ana­ly­se anzu­wen­den, ist das Set­zen von Limit-Orders. 

Es sind Befeh­le an den Bro­ker, Wert­pa­pie­re im Rah­men einer Kurs­mar­ke zu kau­fen oder zu ver­kau­fen. Die­se Art von Order ermög­licht, bei stei­gen­den oder fal­len­den Kur­sen auto­ma­tisch am Markt teilzunehmen.

Die Her­an­ge­hens­wei­se

Die Wahl der tech­ni­schen Indi­ka­to­ren ist ent­schei­dend für den Erfolg im Tra­ding. Es sind Berech­nun­gen auf Basis von Volu­men und Prei­sen. Sie geben Auf­schluss dar­über, wie stark die Kur­se schwan­ken und wann sich das Han­dels­um­feld ändert. Für jeden tech­ni­schen Indi­ka­tor gibt es ver­schie­de­ne Einstellungen.

Trader kön­nen unter ande­rem den RSI für die Trend­be­stim­mung nut­zen. Es ist hilf­reich, meh­re­re tech­ni­sche Indi­ka­tio­nen mit­ein­an­der zu ver­glei­chen und auf Mus­ter zu ach­ten. So erhal­ten Trader einen bes­se­ren Über­blick über die Kurs­be­we­gung des Mark­tes und tref­fen fun­dier­te Entscheidungen.

Fazit: Wei­ter­bil­dung

Als Trader ist es wich­tig, sich wei­ter­zu­bil­den und über ver­schie­de­ne Aspek­te des Han­dels Bescheid zu wis­sen. Die Zusam­men­hän­ge am Finanz­markt sind komplex. 

Es ist hilf­reich, regel­mä­ßig Arti­kel und Bücher zum The­ma Tra­ding zu lesen. Semi­na­re und Online-Kur­se erhö­hen das Wis­sens­le­vel. Eine Mischung aus tech­ni­scher Ana­ly­se, diver­si­fi­zier­tem Port­fo­lio sowie Risi­ko­ma­nage­ment-Stra­te­gien hel­fen, mehr Gewin­ne zu erzie­len und Ver­lus­te zu minimieren.

(Bild­quel­le Arti­kel­an­fang: © Khakimullin/Depositphotos.com)

Tei­le die­sen Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner