Fast alle Blogs sind mit der Open-Source-Soft­ware Wor­d­Press auf­ge­setzt, natür­lich auch die­ses und ande­re Blogs, die ich betrei­be. An Wor­d­Press kommt für mich in die­ser Bezie­hung kei­ne Alter­na­tiv­lö­sung ran.


Doch gera­de Blogeinsteiger/​innen dürf­ten oft nach ande­ren Lösun­gen suchen, wahr­schein­lich aus fol­gen­den Grün­den:

  • Sie füh­len sich tech­nisch nicht son­der­lich ver­siert, um ein Wor­d­Press-Sys­tem auf­zu­set­zen, das Lay­out zu gestal­ten und Plugins zu instal­lie­ren.
  • Viel­leicht sind sie unsi­cher, wie lan­ge sich ihre Begeis­te­rung für das Blog­gen hält und wol­len daher kaum oder kein Geld in einen Webs­pace und in eine Web­site- bzw. Blog­ge­stal­tung inves­tie­ren.
  • Sie wol­len schnell anfan­gen und nicht all­zu viel Zeit in Tech­nik sowie Blog­auf­bau rein­ste­cken.

Für die­se Ziel­grup­pe gibt es eine Aus­wahl an kos­ten­lo­sen Blog­platt­for­men, die ich nach­fol­gend näher vor­stel­le.

Themes von TemplateMonster
Wer­bung*

Die zwei wich­tigs­ten die­ser Platt­for­men sind wor​d​press​.com und blog​ger​.com, wobei Wor­d­Press doch schon wie­der im Spiel ist. :-)

Auf allen genann­ten Platt­for­men kannst du dich schnell und pro­blem­los regis­trie­ren, Pass­wort, E‑Mail-Adres­se und User­na­me rei­chen aus. Bei Blog​ger​.com ist es noch ein­fa­cher, falls du scho­ne einen Goog­le-Account hast. Dann fin­dest du die Blog-Funk­ti­on in dei­nem Goog­le-Pro­fil vor.

Wor​d​Press​.com

WordPress.com

Im Gegen­satz zu Wor​d​Press​.org ist Wor​d​Press​.com eine Blog­platt­form von Wor­d­Press, die es ermög­licht, kos­ten­los einen Blog auf Wor­d­Press-Basis zu erstel­len, das Hos­ting über­nimmt Wor​d​Press​.com.

  • Die Domain, die du erhältst, ist eine Sub­do­main, die so auf­ge­baut ist: www​.blo​gna​me​.wor​d​press​.com.
  • Für das Lay­out ste­hen dir vie­le The­mes zur Ver­fü­gung; was Plugins (also die Funk­ti­ons­er­wei­te­run­gen von Wor­d­Press) angeht, ist das Jet­pack-Paket vor­in­stal­liert, wei­te­re Plugins kannst du nur im höchs­ten kos­ten­pflich­ti­gen Paket von Wor​d​Press​.com instal­lie­ren.
  • Die Anzahl der mit­ge­lie­fer­ten Wid­ge­ts ist zwar recht über­schau­bar, aber du kannst damit eine struk­tu­rier­te und infor­ma­ti­ve Sei­ten­leis­te erstel­len.
  • Die Spei­cher­ka­pa­zi­tät beträgt 3 GB.
  • Natür­lich kannst du in dei­ne Blog­ar­ti­kel auch Bil­der hoch­la­den und Gale­rien erstel­len. Eben­falls las­sen sich Video in einen Post ein­bin­den.
  • Goog­le Adsen­se-Anzei­gen las­sen sich in der kos­ten­lo­sen WordPress.com-Ausgabe nicht ein­bin­den.
  • com blen­det ab und zu Anzei­gen unter­halb der Blog­posts ein. Wer sich an den Ein­nah­men betei­li­gen möch­te, muss sich für Wor­dAds, ein spe­zi­el­les Ad-Pro­gramm von Wor​d​Press​.com anmel­den. Zu dem Wer­be­netz­werk gehö­ren Goog­le AdSen­se, Face­book Audi­ence Net­work, Yahoo, Quantcast und wei­te­re. Aller­dings habe ich im Inter­net bei ande­ren Blog­gern gele­sen, dass die Anmel­dung für Wor­dAds nicht rich­tig funk­tio­niert hat.
  • Für das mobi­le Schrei­ben unter­wegs kannst du dir eine App (für Android und iOS) instal­lie­ren.
  • Die Admi­nis­tra­ti­ons­ober­flä­che von Wor​d​Press​.com ist die glei­che, die auch bei der Open Source Soft­ware Wor­d­Press zur Ver­fü­gung steht. Soll­test du also auf die Idee kom­men, dei­nen Blog irgend­wann selbst bei einem Hos­ter mit Wor­d­Press auf­zu­bau­en, brauchst du dich, was die Bedie­nung angeht, nicht mehr umzu­ge­wöh­nen.

Für den Blog­an­fang rei­chen die­se Fea­tures, die Wor​d​Press​.com bie­tet, aus.

Blog​ger​.com

Blogger.com

Die Blog­ger­platt­form Blog​ger​.com gehört seit 2003 Goog­le. Auch sie ist kos­ten­los nutz­bar und sie steht jedem, der ein Goog­le-Account hat, zur Ver­fü­gung.

  • Die Domain dei­nes Blog­ger-Blogs ist eben­falls eine Sub­do­main, die fol­gen­der­ma­ßen auf­ge­baut ist: www​.blo​gna​me​.blog​spot​.com. Gegen Auf­preis lässt sich der Sub­do­main-Bereich aus der URL ent­fer­nen.
  • Es ste­hen vie­le kos­ten­lo­se Vor­la­gen für die Blog­ge­stal­tung zur Ver­fü­gung.
  • Die Bedie­nungs­ober­flä­che ist noch intui­ti­ver kon­zi­piert als die von Wor­d­Press.
  • Was bei Wor­d­Press die Wid­ge­ts sind, sind bei Blog­ger die Gad­gets, mit denen sich eine struk­tu­rier­te Sei­ten­leis­te erstel­len lässt. Blog­ger bie­tet auch Gad­gets von Dritt­an­bie­tern an.
  • Die Grö­ße der hoch­ge­la­de­nen Bil­der ist auf ein GB beschränkt, ein­zel­ne Sei­ten unter­lie­gen eben­falls einer Grö­ßen­be­schrän­kung von einem MB.
  • Da Blog​ger​.com Goog­le gehört, ist Goog­le AdSen­se in Blog​ger​.com schon inte­griert. Du musst ein­fach nur das Gad­get dazu akti­vie­ren. Aller­dings müs­sen die Blogs auf Blog​ger​.com bestimm­te Vor­aus­set­zun­gen erfül­len, um sich für die Nut­zung von Goog­le AdSen­se zu qua­li­fi­zie­ren.
  • Auch für Blog​ger​.com exis­tiert eine App für Android.
  • Die mit Blog​ger​.com erstell­ten Blogs sind recht schnell in Goog­le gelis­tet.

Tumb​lr​.com

tumblr.com

Tumb­lr ist eine Micro­blog­ging-Platt­form, auf der man Tex­te, Bil­der, Vide­os und Audio­da­tei­en pos­ten kann. Sie wur­de im Jahr 2007 von David Karp gegrün­det.

  • Die mini­ma­lis­ti­sche Bedie­nung von Tumb­lr ist sehr ein­fach.
  • Eine Beson­der­heit von Tumb­lr: Es gibt kei­ne Kom­men­tar­funk­ti­on, statt­des­sen steht hier der Fokus auf dem Favo­ri­sie­ren und Reb­log­gen von Ein­trä­gen. Reb­log­gen meint, frem­de Tumb­lr-Bei­trä­ge auf sei­nen eige­nen Tumb­lr-Blog zu über­neh­men. Tumb­lr ist vor allem beliebt bei Künst­lern und Krea­ti­ven.
  • Der Schwer­punkt bei Tumb­lr liegt auf der Com­mu­ni­ty, die ca. 180 Mil­lio­nen User umfas­sen dürf­te. Da Reb­log­gen von kur­zen media­len Inhal­ten bei die­ser Platt­form im Mit­tel­punkt steht, kann man Tumb­lr auch als Social-Media-Netz­werk bezeich­nen, qua­si eine Mischung aus Twit­ter und Pin­te­rest.
  • Für das Lay­out ste­hen ver­schie­de­ne kos­ten­lo­se Tem­pla­tes zur Ver­fü­gung, pro­fes­sio­nell aus­se­hen­de Pre­mi­um-The­mes sind kos­ten­pflich­tig.
  • Tumb­lr hat kaum Wid­ge­ts und Plugins in sei­nem Ange­bot.
  • Für Android und iOS gibt es Tumb­lr als App.
  • Wer nicht nur Bil­der, Video- und Audio­da­tei­en pos­ten will, son­dern auch aus­führ­lich Blog­posts, soll­te Tumb­lr nicht nut­zen.

Fazit

Wenn ich die Platt­for­men Blog​ger​.com und Wor​d​Press​.com mit­ein­an­der ver­glei­che (Tumb­lr fällt wegen sei­ner Beschränkt­heit raus), dann siegt Wor​d​Press​.com vor allem wegen sei­nes pro­fes­sio­nel­len Lay­outs, der gro­ßen Com­mu­ni­ty, die die Soft­ware stän­dig wei­ter­ent­wi­ckelt und der pro­fes­sio­nel­le­ren Admi­nis­tra­ti­ons­ober­flä­che.

Soll­te man als Nut­zer von Wor​d​Press​.com bzw. Blog​ger​.com doch irgend­wann vor­ha­ben, sich ein eige­nes Webs­pace-Paket zuzu­le­gen und mit sei­nem Blog dort­hin umzu­zie­hen, so kann man sowohl mit sei­nem Blogger.com-Blog als auch mit sei­nem WordPress.com-Blog die­sen Schritt ganz gut bewerk­stel­li­gen. Wie so ein Umzug funk­tio­niert, fin­dest du für Wor​d​Press​.com in die­sem Bei­trag “Wie Sie zu Wor​d​Press​.com zu Wor​d​Press​.org wech­seln” und für Blog​ger​.com in die­sem Bei­trag “Umzug von Blog­ger zu Wor​d​Press​.org”.