Wie konnte das Leben jemals funktionieren ohne Apps? Ich weiß es kaum noch. 😊


Auch wenn ich zu den Menschen gehöre, die die kleinen Anwendungen auf dem Smartphone nicht allzu oft nutzen, so gibt es einige, die das Alltags- und Berufsleben eindeutig erleichtern.

Für viele sind Apps als Alltagshelfer längst nicht mehr Ungewöhnliches. Doch werfen wir am besten einen Blick darauf, was sich positiv für uns verändert hat.

Du hast immer einen Blick auf die Zeit

Für die, die regelmäßig ihre Armbanduhr vergessen oder gar keine tragen, in Smartphone-Zeiten nicht weiter tragen: Wir müssen nur unser Smartphone rausholen, kurz drauf gucken und schon wissen wir über die Uhrzeit Bescheid. Dadurch haben wir die Zeit immer im Blick.

Einzige Voraussetzung dafür ist, dass die Batterie nicht ausgeht. Doch bei der Leistung der derzeitigen Akkus, dürfte sich das mit Sicherheit bewerkstelligen lassen.

Google Maps zeigt dir den Weg

Wenn wir uns orientieren wollen, müssen wir meist weder nach dem Weg fragen, noch eine Karte nutzen. Mit unserem Smartphone und Diensten wie Google Maps, können wir uns fast überall auf der Welt zurechtfinden.

Doch die Dienste sind natürlich nicht immer perfekt. Gerade in abgelegeneren Gegenden kann es sein, dass nicht alles aktuell ist. Und es kommt natürlich auch immer darauf an, wie die Fortbewegung erfolgt.

Es kommt nicht so schnell Langeweile auf

Dank Apps gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sich die Zeit zu vertreiben. Unter anderem die unterschiedlichen Games, wovon viele kostenlos zur Verfügung stehen, helfen ungemein gegen Langeweile.

Lesen  So wirkt deine Website oder dein Online-Shop seriös auf Kunden

Es lässt sich nicht leugnen, dass wir uns problemlos stundenlang mit unseren Smartphones beschäftigen können. Wenngleich das in vielen Situationen eher unangebracht ist, dennoch ein Vorteil, der unseren Alltag einfach angenehmer macht.

Unter anderem dann, wenn wir an der Bushaltestelle warten müssen und uns nicht mit jemandem unterhalten möchten.

So gibt es beispielsweise einige Autofahrer, die hin und wieder beklagen, dass Google Maps oder andere Dienste sie in eine Sackgasse steuern. Sowas kann natürlich passieren. Alles in allem sind Smartphones aber hilfreich bei der Orientierung.

Kommunikation ist ohne größere Umstände möglich

Früher war es gar nicht so einfach, mit weit entfernten Mitmenschen zu kommunizieren. Gerade eine Kommunikation über Kontinente hinweg war nur bedingt und relativ kostspielig möglich.

Heute ist das keineswegs mehr der Fall. Dank hilfreicher Apps können wir uns jederzeit unkompliziert mit anderen Menschen unterhalten. Sogar Videoanrufe sind kostenlos möglich.

Eine solche Kommunikation wäre vor einiger Zeit noch undenkbar gewesen. Heutzutage ist sie jedoch ganz normal.

Smartphones sind sogar im Berufsalltag nützlich

Einerseits ist das Smartphone natürlich eine Ablenkung bei der Arbeit, andererseits kann es aber in vielerlei Situationen hilfreich sein. Unter anderem dann, wenn schnell Informationen beschafft werden müssen.

Sollte gerade kein Rechner zur Verfügung stehen, ist ein Smartphone die beste Möglichkeit, um kurz etwas zu googeln.

Außerdem können diverse Tools bei alltäglichen Dingen im Beruf helfen. Eine Taschenrechner-App reicht beispielsweise oft aus, um Rechnungen oder andere mathematische Aufgaben zu bewältigen.

Und für Selbständige gibt es noch viel mehr nützliche Apps, von denen ich hier ein paar vorstelle:

Lesen  Datensicherung: Regelmäßige Backups sind überlebenswichtig für große wie kleine Unternehmen

Google Apps

Google-AppsViele Google-Anwendungen gibt es natürlich auch als App, wie Google Gmail, Google Drive, Google Kalender oder Google Analytics.

So kann man von unterwegs E-Mails schreiben, Dokumente schreiben (auch zusammen mit anderen), Termine verwalten oder Auswertungen bzw. Analysen für seine Website vornehmen.

Die Google Apps Google Gmail und Google Drive sind auf den Smartphones vorinstalliert, die beiden anderen müssen heruntergeladen werden.

Download: Google Kalender auf Google Play
Download: Google Kalender im App Store (iPhone)

Download: Google Analytics App auf Google Play
Download: Google Analytics App im App Store (iPhone)

Wunderlist

wunderlistMit der beliebten Listen-App von Wunderlist kannst du einfach To-Do-Listen erstellen und verwalten. Du hast die Möglichkeit, Personen aus deinen Kontakten zu einer Liste einzuladen und mit ihnen über eine integrierte Chat-Funktion zu diskutieren.

Aufgaben lassen sich an verschiedene Personen verteilen bzw. zuweisen, über deren Aktivität dich die App auf Wunsch auf dem Laufenden halten kann.

Die Wunderlist-App synchronisiert sich auf allen Geräten, auf denen die Software installiert ist, sodass du von überall auf deine Listen und Aufgabenverteilungen zugreifen kannst.

Download: Wunderlist auf Google Play
Download: Wunderlist im App Store (iPhone)

lexoffice

lexoffice AppIch arbeite selbst mit dem Rechnungs- und Buchhaltungsprogramm von lexoffice. Für Einzelunternehmer ist diese Cloudsoftware ideal, wenn sie diese Geschäftsaufgaben selbst übernehmen wollen und keinen externen Dienstleister damit beauftragen.

Die Oberfläche wurde intuitiv gestaltet, sodass man sich sehr schnell in die Funktionalitäten von lexoffice einarbeiten kann.

Und auch die App ist praktisch: Von unterwegs Rechnungen erstellen, Kunden verwalten, Angebote schreiben, Belege erfassen und den aktuellen Kontostand einsehen, geht spielend einfach.

Lesen  Professionelle Webseite erstellen – Tipps für Freelancer

Ergänzend zur lexoffice App gibt es noch die lexoffice Scan App, mit der du Belege mit dem Smartphone einscannen und in deinen Account hochladen kannst.

Die Cloudsoftware von lexoffice kostet im kleinsten Paket 7,90 Euro pro Monat und ist monatlich kündbar.

Download: lexoffice App auf Google Play
Download: lexoffice App im App Store (iPhone)

Download: lexoffice scan App auf Google Play
Download: lexoffice scan App im App Store (iPhone)

Wetransfer

Wetransfer-AppMit dieser App lassen sich problemlos große Dateianhänge bis zu 10 GB versenden, genauso wie es bei der entsprechenden Webanwendung funktioniert.

Du wählst die zu versendenden Bilder und/oder Videos aus und fügst die Mailadresse des Empfängers hinzu. Dann schickt die App dem Empfänger eine Mail mit einem Downloadlink für die Dateien.

Diese Vorgehensweise geht eindeutig schneller vonstatten als die Daten in die Dropbox oder auf Google Drive hochzuladen und einen Link zu versenden.

Download: Wetransfer App auf Google Play
Download: Wetransfer App im App Store (iPhone)

 

(Bildquelle Artikelanfang: © LoboStudioHamburg/Pixabay.com)