Wer sich als Ein­zel­un­ter­neh­men selb­stän­dig macht — sei es nun on- oder off­line, wird in der Anfangs­zeit meist auf wei­te­re Arbeits­kräf­te, die einem bestimm­te Tätig­kei­ten abneh­men könn­ten, aus finan­zi­el­len Grün­den ver­zich­ten müs­sen.


Das heißt auch, dass man den zeit­in­ten­si­ven Büro­kram wie Tele­fo­na­te anneh­men, Kor­re­spon­denz schrei­ben usw. selbst über­nimmt. Wer aller­dings dafür kaum Zeit auf­brin­gen und es sich nicht leis­ten kann, eine Büro­kraft zu bezah­len, der hat in unse­rer Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft den­noch die Mög­lich­keit, die­se Arbei­ten abzu­ge­ben, und zwar an exter­ne Büro- und Tele­fon­ser­vices.

Die­se sind deut­lich güns­ti­ger als eine Arbeits­kraft in Teil­zeit zu enga­gie­ren oder einen 400-Euro-Job zu ver­ge­ben.

In Deutsch­land gibt es mitt­ler­wei­le eini­ge Anbie­ter, die Ihnen die klas­si­schen Sekre­ta­ri­ats­tä­tig­kei­ten gegen Bezah­lung abneh­men. Dazu gehö­ren fol­gen­de Auf­ga­ben wie die Annah­me von Tele­fon­an­ru­fen in Ihrem Namen, Ter­min­ver­ein­ba­run­gen, Ertei­lung von Aus­künf­ten, Erle­di­gen der Kor­re­spon­denz, Kun­den­ak­qui­se usw. Sie kön­nen mit den Ser­vices meist ver­ein­ba­ren, wel­che Diens­te Sie genau aus­la­gern wol­len.

Nach­fol­gend stel­le die ich wich­tigs­ten Büro- und Tele­fon­ser­vices in Deutsch­land vor:

www​.ebue​ro​.de

ebue­ro ist mit Sicher­heit einer der bekann­tes­ten Dienst­leis­ter in die­sem Bereich. Er bie­tet neben Tele­fon- und Büro­ser­vices noch wei­te­re Büro­dienst­leis­tun­gen an, wie bei­spiels­wei­se Inkas­so und For­de­rungs­ein­zug, Kon­fe­renz- und Semi­nar­räu­me usw.

Ich beschrän­ke mit für die­sen Arti­kel auf den Tele­fon- und Büro­ser­vice von ebue­ro. Für die­se Dienst­leis­tung wer­den drei unter­schied­li­che Tari­fe ange­bo­ten:

  • Ein­stei­ger­ta­rif ab 39 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,74 Euro (pro Anruf)
  • Stan­dard­ta­rif ab 79,90 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,49 Euro (pro Anruf)
  • Pro­fi­ta­rif ab 179,90 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,44 Euro (pro Anruf)

Zu die­sen Grund­ge­büh­ren kön­nen noch wei­te­re Kos­ten hin­zu­kom­men, wenn Sie bestimm­te Diens­te in Anspruch neh­men. Wie sich die Kos­ten­struk­tur zusam­men­setzt, fin­den Sie auf deren Web­site unter Prei­se.

Als Start­an­ge­bot bie­tet ebue­ro Neu­kun­den einen 25-Euro­gut­schein und einen ers­ten Monat ohne Grund­ge­bühr. Eine Ein­rich­tungs­ge­bühr fällt bei ebue­ro grund­sätz­lich nicht an und auch der Sup­port ist kos­ten­los.

www​.bue​r​oser​vice​24​.de

Bue​r​oser​vice​24​.de hat als Beson­der­heit ver­schie­de­ne Bran­chen­lö­sun­gen in sei­nem Port­fo­lio. Ange­bo­ten wer­den die­se für Online-Händ­ler, Immo­bi­li­en, Hand­wer­ker, The­ra­peu­ten und Ver­si­che­run­gen.

Für Inter­net­ver­käu­fer kommt vor allem der Tarif für Online-Händ­ler in Fra­ge. Die­ser kos­tet 24,90 Euro im Monat. Dar­in ent­hal­ten sind Tele­fon­ge­sprächs­an­nah­men, Auf­nah­me von Bestel­lun­gen, Retou­ren­ab­wick­lung, Kun­den­be­ra­tung, also alles in allem ein kom­pe­ten­ter Kun­den­ser­vice für Ihren Online-Shop.

Neben den Bran­chen­lö­sun­gen gibt es auch das klas­si­sche Tele­fon­se­kre­ta­ri­at mit unter­schied­li­chen Tari­fen:

  • Ein­stei­ger­pa­ket ab 39,90 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,75 Euro (pro Anruf)
  • Stan­dard­pa­ket ab 69,90 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,49 Euro (pro Anruf)
  • Pro­fi­pa­ket ab 169,90 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,39 Euro (pro Anruf)
  • Wee­kendpa­ket für Unter­neh­men, die am Wochen­en­de erreich­bar sein wol­len: 24,90 Euro pro Monat, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,86 Euro (pro Anruf)

Für die jewei­li­gen Pake­te fal­len in den ers­ten bei­den Wochen kei­ne Ser­vice­ge­bühr an, außer­dem ent­fal­len dau­er­haft Ein­rich­tungs­ge­bühr und Min­dest­ver­trags­lauf­zeit.

Wei­te­re Tarif­de­tails fin­den Sie auf der Web­site von Bueroservice24.

Sie kön­nen für jedes Paket einen zwei­wö­chi­gen kos­ten­lo­sen Test durch­füh­ren.

www​.top​bue​ro​.de

Top­bue­ro bie­tet eben­falls einen deutsch­land­wei­ten Tele­fon­ser­vice und wei­te­re Büro­dienst­leis­tun­gen an.

Lei­der ist der Anbie­ter nicht so trans­pa­rent mit sei­ner Preis­ge­stal­tung.

Man bekommt erst eine Preis­lis­te, wenn man die­se über ein News­let­ter-For­mu­lar expli­zit anfor­dert. Das soll aber nicht hei­ßen, dass Top­bue­ro kein emp­feh­lens­wer­ter Büro­ser­vice-Anbie­ter ist.

Wer inter­es­siert ist, kann den Ser­vice von Top­bue­ro tes­ten und ken­nen ler­nen.

www​.teli​as​.de

Teli­as bie­tet neben Vir­tu­al Office, Kon­fe­renz­räu­men und Miet­bü­ros auch einen Tele­fon­ser­vice mit ver­schie­de­nen Tari­fen an.

  • Basic: 0 Euro pro Monat: Bei Bestel­lung des Tarifs wer­den dann Ser­vice-Ruf­num­mern (ab 4,89 Euro monat­lich), Orts­ruf­num­mern (ab 8 Euro monat­lich) und Vir­tu­al Office (Geschäfts­adres­se in Köln, ab 58 Euro monat­lich) in Rech­nung gestellt, je nach­dem was Sie von den drei auf­ge­führ­ten Punk­ten aus­wäh­len.
  • Busi­ness: 19 Euro pro Monat, dazu kom­men die oben unter Basic genann­ten Kos­ten hin­zu.
  • Pre­mi­um: 49 Euro pro Monat, dazu kom­men die oben unter Basic genann­ten Kos­ten hin­zu.

Wor­in sich die drei Tari­fe an Ser­vices genau unter­schei­den, wird auf den ers­ten Blick auf der Web­site nicht deut­lich ver­mit­telt. Inter­es­sier­te soll­ten sich daher mit dem Anbie­ter in Ver­bin­dung set­zen und sich genau infor­mie­ren.

Außer­dem bie­tet Teli­as eine kos­ten­lo­se Bera­tungs­hot­line an.

www​.my​-mobi​le​-office​.com

My mobi­le Office bie­tet Telefon‑, Büro- und Sekre­ta­ri­ats­ser­vices deutsch­land­weit an. Auch hier gibt es drei Tarif­pa­ke­te von Basic bis Pre­mi­um.

  • Basic: 24,90 Euro monat­li­che Grund­ge­bühr, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,69 Euro (pro Anruf)
  • Clas­sic: 69,90 Euro monat­li­che Grund­ge­bühr, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,49 Euro (pro Anruf)
  • Pre­mi­um: 149,90 Euro monat­li­che Grund­ge­bühr, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,39 Euro (pro Anruf)

Was noch zu den ein­zel­nen Tari­fen gehört, wel­ches Anruf­vo­lu­men pro Monat für die jewei­li­ge Tarif­aus­wahl emp­foh­len wird und wel­che Diens­te Sie optio­nal hin­zu­neh­men kön­nen, fin­den Sie auf der Web­site von My mobi­le Office.

Die Preis­über­sicht fin­de recht trans­pa­rent gehal­ten, wohl eine der über­sicht­lichs­ten der hier genann­ten Anbie­ter. Außer­dem gibt es kei­ne Min­dest­ver­trags­lauf­zeit und kei­ne Ein­rich­tungs­ge­bühr.

My mobi­le Office kön­nen Sie kos­ten­los für 24 Stun­den tes­ten.

www2​.mobi​le​sui​te​.de

Als letz­ten Anbie­ter stel­le ich noch Mobi­le­sui­te vor. Der Dienst­leis­ter bie­tet neben dem Tele­fon­ser­vice auch fle­xi­ble Arbeits­plät­ze (Cowor­king Space), Büro- und Kon­fe­renz­räu­me, Räu­me für Events und Geschäfts­adres­sen an.

Sein Tele­fon­ser­vice gibt es eben­falls in drei unter­schied­li­chen Tari­fen:

  • Basic: 9,90 monat­li­che Grund­ge­bühr, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,69 Euro (pro Anruf), 10 Euro Start­gut­ha­ben
  • Clas­sic: 19 Euro monat­li­che Grund­ge­bühr, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,49 Euro (pro Anruf), 10 Euro Start­gut­ha­ben
  • Pre­mi­um: 49 Euro monat­li­che Grund­ge­bühr, Anruf­ent­ge­gen­nah­me 0,39 Euro (pro Anruf) , 10 Euro Start­gut­ha­ben

Die drei Tari­fe sind auf ihrer Detail­sei­te aus­führ­lich beschrie­ben mit den Ser­vice­ge­büh­ren, Kos­ten für Wei­ter­lei­tun­gen und wei­te­ren Zusatz­dienst­leis­tun­gen.

Für Inter­es­sier­te gibt es einen Gra­tis-Test­mo­nat plus 10 Euro Start­gut­ha­ben.

Wie Sie den richtigen Anbieter finden

Wie man sieht, unter­schei­den sich die ein­zel­nen Tari­fe oft nicht all­zu stark, gera­de was die Gebühr für die Anruf­ent­ge­gen­nah­me angeht. Daher bleibt einem nichts ande­res übrig, als die Anbie­ter zu tes­ten und sich genau zu über­le­gen, wel­che Tele­fon­dienst­leis­tun­gen man wirk­lich braucht.

Das soll­ten Sie tun, um den pas­sen­den Tele­fon- und Büro­ser­vice für sich zu fin­den:

  1. Tes­ten, tes­ten, tes­ten: Es gibt so vie­le Büro- und Tele­fon­ser­vices auf dem deut­schen Markt, dass Sie sich zuerst ein­mal deren Ange­bo­te genau anschau­en und schließ­lich auch den Dienst­leis­ter tes­ten soll­ten.
    Über­le­gen Sie sich unter­schied­li­che „Pro­be­auf­ga­ben“ und ach­ten Sie dar­auf, wie Ihre fik­ti­ven Pro­ble­me von dem Anbie­ter gelöst wer­den. Notie­ren Sie sich am bes­ten die Ergeb­nis­se.
  2. Genau über­le­gen, was Sie benö­ti­gen: Wie sehen Ihre Anfor­de­run­gen wirk­lich aus? Kann der jewei­li­ge Anbie­ter die­se in der gewünsch­ten Qua­li­tät auch erfül­len? Das heißt, Sie soll­ten Ihre Arbei­ten aus­führ­lich beschrei­ben, bevor Sie sich mit einem Dienst­leis­ter in Ver­bin­dung set­zen.
  3. Umfas­sen­de Tarif- und Leis­tungs­ver­glei­che anstel­len: Auch wenn sich eini­ge Anbie­ter in den Tari­fen und Leis­tun­gen auf den ers­ten Blick nicht groß unter­schei­den, so sind wohl auf den zwei­ten und drit­ten Blick mehr Unter­schie­de fest­zu­stel­len — gera­de bei den Zusatz­ser­vices. Ver­glei­chen Sie genau und über­le­gen Sie sich dann, wel­cher Dienst­leis­ter am bes­ten zu Ihren Anfor­de­run­gen passt.
  4. Ihren Anbie­ter regel­mä­ßig über­prü­fen: Wie die Leis­tung des Anbie­ters hin­sicht­lich Gesprächs­an­nah­me und ‑füh­rung wirk­lich aus­sieht, fin­den Sie am bes­ten her­aus, wenn Sie selbst regel­mä­ßig soge­nann­te Kon­troll­an­ru­fe durch­füh­ren.
  5. Kos­ten aus­wer­ten: Wie viel der Dienst­leis­ter letzt­end­lich monat­lich berech­net, wer­den Sie dann im Live-Betrieb erle­ben. Soll­ten die Kos­ten zu hoch wer­den, haben Sie bei den kur­zen Ver­trags­lauf­zei­ten sehr zeit­nah die Mög­lich­keit, den Anbie­ter zu wech­seln oder viel­leicht sogar eine inter­ne Lösung (eige­ner Mit­ar­bei­ter) zu fin­den.

Fazit

An exter­nen Tele­fon- und Büro­dienst­leis­tern man­gelt es in Deutsch­land wirk­lich nicht, sodass es kein Pro­blem bedeu­tet, sei­ne Auf­ga­ben in die­sem Bereich aus­zu­la­gern. Schwie­ri­ger ist es, in der Fül­le den pas­sen­den Anbie­ter zu fin­den, der wirk­lich zu den eige­nen Anfor­de­run­gen passt.

Da heißt es ein­fach nur aus­führ­lich tes­ten und regel­mä­ßig den Ser­vice hin­sicht­lich sei­ner Leis­tun­gen zu kon­trol­lie­ren.

Da fast alle Anbie­ter (und ich habe mit Sicher­heit nicht alle vor­stel­len kön­nen) auch gemä­ßig­te Basic-Tari­fe für Ein­zel­un­ter­neh­men oder Web­wor­ker in ihrem Ange­bot haben, dürf­te sich es für man­chen loh­nen, eine sol­che Dienst­leis­tung in Anspruch zu neh­men, vor allem dann, wenn man statt­des­sen gewinn­brin­gen­de­re Auf­ga­ben in Ruhe erle­di­gen kann.