Security Software im Test: 3 essentielle Tools für deine Sicherheit im Netz

/Security Software im Test: 3 essentielle Tools für deine Sicherheit im Netz

Security Software im Test: 3 essentielle Tools für deine Sicherheit im Netz

Sicherheit ist im Netz ein Gebot der ersten Stunde. Ob Datenschutz, Schutz von Dateien in der Cloud oder Kontrolle darüber, wer Aktivitäten verfolgen können soll. Ich habe mir 3 Security Tools angesehen, die umfassende Funktionen versprechen.


Werbung*

In einer Zeit, in der Daten bares Geld wert sind, versuchen Unternehmen gezielt, Zugang zu privaten Informationen zu erhalten. Wer noch dazu seine Firmendatenbanken, Kundendaten und Workspaces sichern möchte, kommt um Software zur Sicherheitskontrolle nicht herum.

Das Tool kann dabei als eine Art Torwächter oder Sicherheitskamera dienen, oder den Nutzer ganz verstecken. Letzteres wird durch ein VPN (Virtuelles Privates Netzwerk) erreicht.

Shellfire: Die deutsche VPN Alternative

Gerade beim Umgang mit sensiblen Daten ist es wichtig, eine sichere Verbindung zu nutzen. Dies ist vor allem bei öffentlichen WLAN-Netzen nicht gegeben.

Und mit Sicherheit arbeitest auch du gerne von Zeit zu Zeit an deinen Projekten, während du mit einem öffentlichen WLAN-Netz verbunden bist. Ein VPN stellt sicher, dass deine Verbindung auch dann gesichert bist, wenn du eine eigentlich unsichere Verbindung verwendest.

Shellfire VPN bietet diesen Service von Deutschland aus an. Das ist für dich besonders komfortabel, da der deutschsprachige Support von jedem Punkt auf der Welt aus funktioniert. Mit Shellfire bist du jederzeit vor unerwünschten Einblicken geschützt und das auf Wunsch dauerhaft.

Das VPN lässt sich mit einem Klick an- oder ausschalten. Einfach geogeblockte Inhalte freischalten, staatliche Zensur im Ausland umgehen, oder bequem geschützt surfen. Dabei steht dir sowohl eine kostenfreie Version des VPN zur Verfügung, als auch eine zahlungspflichtige Premium-Version.

Mehr: https://www.shellfire.de/

OneLogin: Zugriffsmanagement für Unternehmen

In Firmennetzwerken arbeiten zahlreiche Nutzer gemeinsam an Dateien, Datenbanken und Projektgruppen. Nach den neuen Datenschutzregeln darf jedoch nur der Nutzer Zugang zu Vertrags- und Kundendaten haben, der mit ihnen arbeiten muss. Auch sonst ergibt es Sinn, Nutzern einzeln Befugnisse zu erteilen. Für Dateien sind diese Rechte schnell in Nutzergruppe vergeben, aber was ist mit Apps? Hier kommt OneLogin ins Spiel.

Mit dieser Softwarelösung arbeiten unter anderem große Unternehmen wie Airbus oder pandora. Der Vorteil an OneLogin ist, dass die Rechtevergabe einmalig für ein Konto erfolgt. Hinter dem Login kann der jeweilige Nutzer auf alle Apps zugreifen, die für ihn freigegeben wurden. Neue Zugriffe können mit einem Klick mobil oder vom Arbeitsrechner aus durch den Admin bestätigt werden.

Du möchtest keinen Zugriff auf Adobe Grafikprogramme von der Verwaltungsabteilung aus? Dann gib mit OneLogin nur solche Apps frei, die für die Arbeit mit Datenbanken notwendig sind. OneLogin managet hunderte Apps mit einem Klick. Minuspunkt: Der Service sitzt in den USA und bietet eine Kostenübersicht nur auf Rückfrage pro Unternehmensnetzwerk an.

Mehr: https://www.onelogin.com/de

AVG AntiVirus Business Edition: Virenschutz für das Office

Microsoft verspricht, dass seine eingebauten Sicherheitsfunktionen in Windows Rechner sicher und sauber von Viren halten. Für Unternehmen sollte dieses Versprechen jedoch nicht ausreichen. Bei Virenscannern ist es wichtig, dass sie wirklich ausschließlich ihren Job tun und gewollte Daten nicht behindern. Für Windowsrechner übernimmt AVG AntiVirus in der Business Edition diesen Job.

Wer in der eigenen IT kein Sicherheitszentrum einrichten möchte, hat mit AVG einen professionellen Partner für Security an der Hand. Die Business-Edition lässt sich netzwerkweit einrichten und überprüft nicht nur die einzelnen Rechner, sondern auch den internen Datenverkehr.

Es sortiert verdächtige Daten auf Wunsch aus und überlässt die Überprüfung dem Nutzer. So verschwinden keine fälschlich erkannten Dateien. In die Prozesse selbst greift AVG nicht ein, sendet keine Reports nach außen und updatet sich regelmäßig. Im Jahrespreis von ab 33 Dollar pro Jahr und PC ist die Mobilversion für 1 Gerät enthalten.

Mehr: https://www.avg.com/en-ww/ppc/antivirus-business-edition-25

Fazit

Um sicher über das Netz zu arbeiten bedarf es nicht vieler Tools – diese musst du aber konsequent verwenden und auch auf den gesunden Menschenverstand kannst du nicht verzichten.

Denn auch der beste VPN-Client bringt nichts, wenn du am Ende trotzdem eine unsichere Verbindung nutzt und die nicht mit dem VPN verbindest. Und auch der beste Virenschutz bringt nichts, wenn du am Ende auf eine Phishing-Mail hereinfällt und bereitwillig deine Daten herausgibst.

Die hier vorgestellten Tools in Verbindung können aber in jedem Fall dabei helfen, deine Risiken bei der Arbeit über das Internet zu verringern und deine wichtigsten Einnahmequellen vor bösartigen Zugriffen zu schützen.

(Bild Artikelanfang: © geralt/Pixabay.com)

2018-08-01T14:05:28+00:00Kategorien: Software/Tools|Tags: |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar