Umfragen, Quizze, Fotowettbewerbe, Wissenstests oder Gewinnspiele sind bei vielen Website-Besuchern sehr beliebt, halten diese länger auf einer Website oder einem Blog und führen auch zu mehr Interaktion auf den Internetauftritten.


So ein Feature seinen Usern regelmäßig anzubieten, kann schon von Vorteil sein, denn schließlich gilt die Verweildauer eines Users auf einer Website als positives Kriterium bei Google.

Doch oft ist es für Blog- und Websitebetreiber gar nicht so einfach, solch eine Funktion in den Webauftritt zu integrieren. Umfrage-Plugins wie WP-Polls oder Online-Services wie SurveyMonkey machen das Erstellen von Umfragen schon sehr leicht. Letztgenanntes gibt es in verschiedenen Preismodellen: Im kostenlosen Account ist man, was die Anzahl der Fragen in einer Umfrage angeht, allerdings ziemlich gebunden.

Typeform – Modernes Umfragetool

Doch es gibt seit dem vergangenen Jahr ein weiteres interessantes Online-Tool, um Umfragen, Wissenstests usw. zu erstellen, nämlich Typeform. Dabei handelt es sich um ein spanisches Startup, das dieses Tool als SAAS (Software as a Service) anbietet. Natürlich auch in verschiedenen Preismodellen, wobei der Free Account sehr viele Features enthält und man in der Anzahl der Fragen nicht eingeschränkt ist.

Was mir besonders gut an Typeform gefällt, ist die Bedienfreundlichkeit, die vielen Einsatzmöglichkeiten und die plattformübergreifende Funktionalität, d. h. die Umfragen können auch auf mobilen Endgeräten optimal von Usern durchgeführt werden.

Typeform gibt es in drei verschiedenen Preismodellen:

Core: Dieses Modell ist kostenlos nutzbar und bietet eine unbegrenzte Anzahl von Fragen und Antworten für die Umfragen. Unterhalb der Umfragen und Formulare findet sich das Branding „Typeform“. Des Weiteren kann man als Gratis-User auch die verschiedenen Templates für die Umfragen nutzen oder sogar ein eigenes erstellen, und man bekommt eine Benachrichtigungsmail, falls ein User eine Umfrage ausgefüllt hat.

PRO solo und PRO plan (bis zu 25 $ pro Monat): Hier finden sich noch weitere Features wie Logic Jump (die angezeigten Fragen richten sich nach den ausgewählten Antworten der User), versteckte Felder, kein Tyeform-Branding unterhalb der Formulare sowie User-Notifications (User erhält E-Mail, wenn er eine Umfrage durchgeführt hat). Weitere Features sind ausführliche Reporting-Tools und noch stehen einige Funktionen in der Warteschleife, die in nächster Zeit freigeschaltet werden.

Lesen  Webmastertools: Quellen und Tools für Hintergrundgrafiken

Umsetzungsmöglichkeiten mit Typeform

Mit Typeform kann man nicht nur klassische Umfragen, die sich aus Multiple-Choice-Fragen zusammensetzen, erstellen, sondern auch:

  • Registrierungsformulare
  • Bestellformulare
  • Kontaktformulare
  • Beschwerdeformulare
  • Kundenfeedback-Formulare
  • Fotowettbewerbe
  • Musikwettbewerbe
  • Quizze
  • Veranstaltungsanmeldeformulare
  • Wissenstests
  • Bewerbungsformulare
  • und noch einiges mehr.

Darüber hinaus lassen sich die Formulare und Umfragen grafisch aufwerten, indem man Hintergründe in das Formular und Fotos/Videos zu jeder Frage einbinden kann.

Bilderfrage von Typeform

Beispiel für eine Bilderfrage auf Typeform

Auf der Typeform-Plattform finden sich zahlreiche konkreten Beispiele zu den Einsatzmöglichkeiten von Typeform unter dem Navigationspunkt Use Cases.

Anmeldung und Nutzung von Typeform

Die Anmeldung geht schnell auf die übliche Weise: E-Mail-Adresse eingeben und ein Passwort für das spätere Login festlegen. Dann muss man nur noch in der Bestätigungsmail den Link für die Verifizierung anklicken und schon kann man aktiv werden.

Schritt 1: Wenn man sich einloggt, findet man zuerst einen leeren Bildschirm mit dem Hinweis Build a new typeform vor. Nach dem Klick auf das Bildchen wird man Schritt für Schritt durch die Erstellung seiner Umfrage, seines Formulars oder seines Quizzes geleitet. Die Oberflächengestaltung der Online-Software ist sehr übersichtlich und intuitiv, sodass der ganze Erstellungsprozess wirklich Spaß macht.

Schon angelegte und abgespeicherte Formulare finden sich ebenfalls auf diesem Bildschirm. Sie kann man auch immer wieder abändern und löschen, falls man sie nicht mehr benötigt.

Typeform Start

So beginnt Typeform: Einfach auf das türkisfarbene Feld klicken, um mit der ersten Umfrage zu starten.

Schritt 2: Danach werden die Fragen erstellt (im Bereich Build). Bevor man diese anlegt, wählt man noch die Sprache aus, die man verwendet. Deutsch ist in dem Sprachangebot auch dabei.

Eine Umfrage beginnt mit einem Willkommensbildschirm und endet mit der Dankesseite. Die verschiedenen Elementtypen klickt man einfach an, gibt die Texte ein oder lädt Bilder hoch. Danach speichert man das Element über den Save-Button ab. Und schon ist die neue Frage in die Umfrage eingebunden, wie es das große Fenster rechts neben den einzelnen Elementen anzeigt (siehe Screenshot unten). Die Elemente dort kann man wieder löschen oder in der Reihenfolge verschieben und auch nochmals bearbeiten.

Lesen  Google Analytics - Teil 3: Besucherquellen in den Standardberichten

Fragen lassen sich duplizieren und entsprechend anpassen.

Typeform - Fragen anlegen

Schritt 3: Hat man alle Fragen angelegt, klickt man oben auf die Registerkarte Design, um das Formular zu layouten. Hier stehen einem verschiedene Farbeinstellungen für Schriften, Buttons, Schriftarten und einige Hintergründe zur Verfügung. Wer will, kann auch ein eigenes Hintergrundbild hochladen und verwenden.

Typeform - Layoutgestaltung

Schritt 4: Unter der nächsten Registerkarte Configure werden weitere Schritte durchgeführt. So kann man den Formularnamen nochmals ändern, festlegen, ob unterhalb des Formulars oder der Umfrage ein Fortschrittsbalken eingeblendet wird, der anzeigt, wie viele Fragen für den User noch anstehen. Und man kann die Benachrichtigungsmail entsprechend konfigurieren und ins Deutsche übersetzen.

Typeform - Weitere Einstellungen

Unter Messages kann man die Meldungen, die der User nach bestimmten Schritten sieht, ebenfalls umändern.

Schritt 5: Nun kommt man schon zum Ende seiner Gestaltung. Unter Distribute kann man auswählen, wie die Umfrage aufrufbar sein soll. Entweder man bietet dem User einen Link zur Umfrage an. Dieser Link wird einem schon gleich angezeigt und man braucht ihn nur noch raus zu kopieren.

Typeform - Formular in Website einbinden

Oder man will die Umfrage als Pop-up einbinden. Der dafür zu integrierende Code lässt sich ebenfalls raus kopieren und in die entsprechende Website einbinden.

Die dritte Option ist die Embed-Funktion, wobei man noch entscheiden kann, ob die Umfrage als Widget oder als komplette Website integriert werden soll.

Die Widget-Option zeigt die Umfrage (über die Einbindung als iFrame) in der Website oder im Blog an. Die Full Page-Embed-Option erstellt eine HTML-Seite, in der die Umfrage eingebunden ist. Klickt ein User auf den bereitgestellten Link, öffnet sich die Umfrage in einer eigenen Website.

Lesen  Quirk Search Status: Weiteres empfehlenswertes SEO-Add-on von Firefox

Typeform - Integration via IFrame

Variante 1: Embed Widget – Die Umfrage wird auf der Website eingebunden (über iFrame)

Typeform - Formular auf eigener HTML-Seite

Variante 2: Die Umfrage wird als eigene Website angezeigt.

Auswertungen: Hat man die aufgeführten Schritte absolviert, kann man seine Umfrage den Usern zur Verfügung stellen. Auf der letzten Registerkarte von Typeform – Analyze – findet man ein paar Auswertungstools.

Man erhält Informationen darüber, wie viele User die Umfrage ausgefüllt haben, wie viele User die Umfrage beendet haben, und wie lange ein User durchschnittlich an Zeit benötigt hat, die Umfrage durchzuführen. Die Ergebnisse kann man als .xls-Datei downloaden.

Typeform - Analysetools

Registerkarte Analyze von Typeform

Wer will, hat die Möglichkeit, die Umfrage mithilfe von Google Analytics zu tracken. Dafür muss man einen GA-Code in ein vorgegebenes Feld einfügen. (Diese Funktion steht erst demnächst zur Verfügung, wird aber schon mal angekündigt).

Und man kann aus seinen Daten Berichte über bestimmte Filter erstellen. Diese Funktion werden aber nur Premiumkunden nutzen können.

Fazit

Dieses Tool von Typeform hat bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Neben der sehr leichten Bedienung und einer großen Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten haben auch kostenlose User einen enormen Nutzen von den Funktionen und sind in den Features kaum eingeschränkt.

Und auch die Website-Besucher werden Gefallen an den Umfragen oder Formularen finden, denn kleine Animationen sowie eingebundene Bilder oder Videos verleihen dem ganzen einen hohen Unterhaltungsfaktor.