Nach­dem ich vor ein paar Wochen den Home­page-Bau­kas­ten Jim­do mit sei­nen Funk­tio­nen, Stär­ken und Schwä­chen vor­ge­stellt habe, beschäf­ti­ge ich mich in die­sem Arti­kel mit einem ande­ren sehr belieb­ten und bekann­ten Home­page-Bau­kas­ten, näm­lich Weebly.


Das Unter­neh­men Weebly kommt aus den USA und ist im Jahr 2007 gegrün­det wor­den. In den Ver­ei­nig­ten Staa­ten wird Weebly als Home­page-Bau­kas­ten sehr ger­ne und oft ein­ge­setzt, dort gibt es ca. 20 Mil­lio­nen Web­sites auf der Basis von Weebly.

Weebly gibt es auch für den deut­schen Markt mit einer deut­schen Benut­zer­ober­flä­che.

Tarifstruktur von Weebly

Die Tarif­struk­tur von Weebly ist sehr ein­fach und ver­ständ­lich gehal­ten:

Wer Weebly kos­ten­los nutzt (Free Account), muss einen Wer­be­link in der Fuß­zei­le hin­neh­men, die kos­ten­pflich­ti­gen Accounts haben die­sen Ver­weis natür­lich nicht.

Das Star­ter­pa­ket kos­tet 3,29 Dol­lar pro Monat, das Pro-Paket kos­tet 6,63 Dol­lar im Monat und das teu­ers­te Paket — Busi­ness — 19,54 Dol­lar im Monat.

Hin­ter den genann­ten Prei­sen steckt noch eine ent­spre­chen­de Ver­trags­lauf­län­ge von 2 Jah­ren, wer die Min­dest­lauf­zeit von 6 Mona­ten oder von einem Jahr vor­zieht, muss monat­lich in jedem der drei kos­ten­pflich­ti­gen Pake­te etwas mehr bezah­len.

Weebly: Anmeldung und erste Schritte

Für den Test von Weebly habe ich die kos­ten­lo­se Vari­an­te aus­ge­wählt. Die Anmel­dung geht äußerst unkom­pli­ziert von­stat­ten, ein­fach Vor­na­me, Nach­na­me, E‑Mail-Adres­se und Pass­wort in das Anmel­de­for­mu­lar auf der Start­sei­te von Weebly ein­ge­ben und das war es dann schon.

Nach der Bestä­ti­gung in der Anmel­de­mail kann man sich in das Backend ein­log­gen und los­le­gen.

Wer Weebly kos­ten­los nutzt, ver­wen­det wohl in den meis­ten Fäl­len eine URL für sei­ne Web­site, die mit weebly​.com endet. Man kann aber auch eine “rich­ti­ge” Domain regis­trie­ren (was natür­lich kos­ten­pflich­tig ist, als Aus­wahl ste­hen nur die TLDs .com, .net und .org zur Ver­fü­gung) oder die Sei­te zu einer schon bestehen­den Domain wei­ter­lei­ten.

Nach­dem man sei­ne Sub­do­main fest­ge­legt und auch ein Tem­pla­te aus­ge­wählt hat, wird man zum Erstel­lungs­be­reich wei­ter­ge­lei­tet.

Weebly Start

Auf der Start­sei­te im Weebly-Account fin­det sich oben eine blaue Navi­ga­ti­on, über die man sich zu den ein­zel­nen Berei­chen kli­cken kann.

Weebly Design erstellen

In der lin­ken Spal­te fin­den sich dann die Funk­tio­nen des jewei­li­gen Bereichs, wie oben im Screen­shot unter Auf­bau­en sich die ein­zel­nen Web­site-Ele­men­te als Icons befin­den.

Unter Auf­bau­en wer­den die unter­schied­li­chen Web­site-Ele­men­te wie Text, Kon­takt­for­mu­lar, Video, Bil­der­ga­le­rie usw. zur Ver­fü­gung gestellt. Sie wer­den mit der Maus in die Mit­te auf das Tem­pla­te gezo­gen und plat­ziert. Ein­fa­cher kann man Ele­men­te nicht mehr ein­fü­gen.

Weebly bie­tet sehr vie­le Web­site-Ele­men­te, dar­un­ter auch ein Online-Buchungs­tool, Foren und Umfra­gen, Vide­os, Audio­da­tei­en, Social Icons und noch mehr.

Unter Design kann man ande­re Schrif­ten, Farb­ein­stel­lun­gen und Hin­ter­grün­de für die Web­site aus­wäh­len.

Unter Sei­ten legt man neue Sei­ten und Unter­sei­ten für die Navi­ga­ti­on an und kann ihnen auch ande­re Benen­nun­gen geben, stan­dard­mä­ßig sind Home, About und Con­ta­ct ange­legt. Denen las­sen sich auch deut­sche Bezeich­nun­gen geben.

Unter Shop fin­det man alle wesent­li­chen Funk­tio­nen für die Sho­per­stel­lung. Inwie­weit der Shop des ame­ri­ka­ni­schen Unter­neh­mens Weebly auch für den deut­schen Markt mit sei­nen recht­li­chen Anfor­de­run­gen ver­wend­bar ist, kann ich so nicht beur­tei­len. Auf ande­ren Web­sites habe ich aber die Info gefun­den, dass deut­sche User den Shop bes­ser nicht ein­set­zen, weil vie­le Tex­te bzw. Beschrif­tun­gen nicht ein­ge­deutscht wer­den kön­nen.

Unter Ein­stel­lun­gen kann man u. a. noch etwas SEO betrei­ben und der Start­sei­te einen Meta-Tit­le, Meta-Key­words und eine Meta-Descrip­ti­on ver­ge­ben.

Außer­dem fin­den sich dort wei­te­re Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten für Shop und Blog.

Ganz rechts oben kann man über den Ver­öf­fent­li­chen-But­ton die Web­site frei­schal­ten. Über die Icons für den Bild­schirm hat man die Web­site­vor­schau für Desk­top-Bild­schirm und mobi­le Ansicht schnell griff­be­reit.

Weebly besonders für Programmierlaien geeignet

Unter Berück­sich­ti­gung der Ein­schrän­kung für kos­ten­lo­se Nut­zer kann ich nur sagen, dass Weebly wirk­lich sehr ein­fach und intui­tiv zu bedie­nen ist, denn mit der Drag&Drop-Oberfläche las­sen sich die unter­schied­li­chen Inhalts- und Gestal­tungs­ele­men­te auf der Web­site sehr schnell plat­zie­ren.

So ist Weebly vor allem für Web­de­sign-Lai­en abso­lut geeig­net. Aber auch Fort­ge­schrit­te­ne oder sol­che User, die über gute HTML- und CSS-Kennt­nis­se ver­fü­gen, ist Weebly eine Opti­on, denn man kann an dem Code her­um­schrau­ben und Anpas­sun­gen bzw. Ände­run­gen vor­neh­men (unter dem Punkt Design).

Man kann also so ziem­lich alle Ele­men­te über Weebly nut­zen, die auch für geschäft­li­che Web­sites von­nö­ten sind. Aller­dings ist mir auf­ge­fal­len, dass ein News­let­ter-Ver­sand mit einem Weebly-inter­nen Modul nicht mög­lich ist, da muss man dann auf exter­ne Anbie­ter zurück­grei­fen. Den News­let­ter-Code kann man über das Ele­ment Ein­ge­bet­te­ter Code in die Web­site ein­bin­den, so wie man das ja auch in Wor­d­Press macht.

Weebly Templates

Weebly: Zahl­rei­che und moder­ne Tem­pla­tes im Ange­bot

Übersicht: Merkmale und Funktionen von Weebly

Merkmal/​FunktionenPer­sön­li­che Bewer­tung
Bedie­nungWeebly lässt sich sehr ein­fach bedie­nen wegen der Drag&Drop-Oberfläche.
Tem­pla­tes-Ange­botEs sind vie­le Tem­pla­tes, die pro­fes­sio­nell aus­se­hen, im Ange­bot. Wer über ent­spre­chen­de Kennt­nis­se ver­fügt, kann auch mit­tels CSS Ände­run­gen vor­neh­men.
Eige­ne DomainMan kann eine Domain bei Weebly kau­fen, was aber teu­rer ist als bei den ande­ren Anbie­ter wie z. B. 1und1, Stra­to, Host­eur­o­pe, Domain­fac­to­ry usw. Und es gibt nur die Endun­gen .com, .net und .org. Daher wür­de ich die­sen Ser­vice von Weebly nicht nut­zen, son­dern mei­ne Domain woan­ders kau­fen und die Web­site von Weebly dar­auf umlei­ten.
Kon­takt­for­mu­larMit­tels Drag & Drop kann man umfang­rei­che For­mu­la­re erstel­len.
Pass­wort­schutzAb dem Pro-Paket kann man ent­we­der die gan­ze Sei­te mit Pass­wort­schutz bele­gen oder nur aus­ge­wähl­te Sei­ten.
News­let­terNein. Man kann nur exter­ne Anbie­ter wie bei­spiels­wei­se Cle­ver­re­ach usw. über Code­schnip­sel ein­fü­gen.
Mehr­spra­chig­keitMehr­spra­chi­ge Sei­ten las­sen sich nicht erstel­len.
BlogIst ver­füg­bar. Die wich­tigs­ten Funk­tio­nen wie Kom­men­tar-Mode­ra­ti­on und Track­backs wer­den ange­bo­ten.
Wer­be­freiIm Bezahl­ta­rif ist kein Wer­be­link in der Fuß­zei­le vor­han­den.
SEOMan kann für jede Sei­te Tit­le, Key­words und Descrip­ti­on ein­stel­len. Genau­so las­sen sich Alt-Tex­te für Bil­der ver­ge­ben.
Besu­cher­sta­tis­tikMan kann ein eige­nes Sta­tis­tik-Tool ver­wen­den oder auch Goog­le Ana­ly­tics nut­zen.
Social-Media-Inte­gra­ti­onInte­gra­ti­on ist mög­lich
Foto-Gale­rienInte­gra­ti­on ist mög­lich
Goog­le-MapsInte­gra­ti­on ist mög­lich
ForumInte­gra­ti­on ist mög­lich
Umfra­genInte­gra­ti­on ist mög­lich
Goog­le Adsen­seLässt sich ein­bau­en. Auch Ban­ner­wer­bung kann man ein­fü­gen.
Ecom­mer­ceZwar bie­tet Weebly auch einen Online-Shop mit zahl­rei­chen Funk­tio­na­li­tä­ten. Doch da Weebly ein ame­ri­ka­ni­scher Anbie­ter ist, wird der Shop sicher­lich nicht für den deut­schen Markt mit sei­nen spe­zi­el­len Anfor­de­run­gen kon­zi­piert sein. Ich wür­de von der Shop-Nut­zung Abstand neh­men.
Spei­cher­platz­grö­ßeFür die Spei­cher­platz­grö­ße gibt es kei­ne Begren­zung, auch im kos­ten­lo­sen Account nicht.
Eige­nes HTML und CSSIst mög­lich
Respon­si­ve Lay­outWird auto­ma­tisch erzeugt
Sup­portEng­lisch­spra­chi­ger Sup­port über E‑Mail, Know­led­ge­ba­se und Live-Chat

Fazit

Wer auf der Suche nach einem ein­fach zu bedie­nen­den Home­page-Bau­kas­ten­sys­tem mit moder­nen Design ist, der wird Weebly mit Sicher­heit groß­ar­tig fin­den, denn die Tem­pla­tes wir­ken alle pro­fes­sio­nell und sehen gar nicht nach Bau­kas­ten aus, wie das bei so manch ande­ren Anbie­tern ist.

So kann man als Pro­gram­mier­laie auch ohne die ent­spre­chen­den Kennt­nis­se einen über­zeu­gen­den Online-Geschäfts­auf­tritt erstel­len, aber natür­lich nur mit einem kos­ten­pflich­ti­gen Account (ab Pro-Paket).

Lei­der gibt es kei­nen deutsch­spra­chi­gen Sup­port, das wird so man­chen deut­schen inter­es­sier­ten User abschre­cken, Weebly kos­ten­pflich­tig zu nut­zen. In die­sem Fall ist dann eher Jim­do zu emp­feh­len.

Ansons­ten kann ich sagen, ist Weebly einer der bes­ten Home­page-Bau­käs­ten auf dem Markt.