In mei­nem fünf­ten Teil der Arti­kel­rei­he Goog­le Web­mas­ter Tools gehe ich auf die ande­ren Res­sour­cen ein, die Goog­le im Goog­le-Web­mas­ter-Tools-Account den Usern zur Ver­fü­gung stellt.


Die­se Res­sour­cen fin­det man direkt, wenn man sich in sei­nen Account der Goog­le Web­mas­ter Tools ein­loggt, unter­halb von Goog­le Labs.

Zu die­sen Res­sour­cen gehö­ren Tools und klei­ne Hilfs­pro­gram­me, die von Zeit zu Zeit erwei­tert wer­den, hier tut sich also immer was und was ich heu­te in die­sem Bei­trag vor­stel­le, kann in den nächs­ten Wochen schon wie­der unvoll­stän­dig sein, weil ein neu­es Tools Zugang zu die­sen Res­sour­cen gefun­den hat.

Test-Tool für strukturierte Daten

Falls Sie auf Ihrem Blog oder Ihrer Web­site struk­tu­rier­te Daten, soge­nann­te Rich Snip­pets, ein­set­zen, kön­nen Sie mit die­sem Test-Tool über­prü­fen, ob Goog­le die­se Daten kor­rekt aus Ihrer Sei­te her­aus­le­sen kann. Was genau struk­tu­rier­te Daten oder Rich Snip­pets sind, habe ich in einem Arti­kel erläu­tert.

Sie geben in das Test-Tool ein­fach die URL der Sei­te ein, die struk­tu­rier­te Daten ent­hält und Sie erhal­ten eine Vor­schau, wie die­se Rich Snip­pets in den Goog­le-Such­ergeb­nis­sen dar­ge­stellt wer­den. Falls etwas nicht stimmt, kön­nen Sie an dem Code Kor­rek­tu­ren vornehmen.

Mit­hil­fe des HTML-Regis­tertab wird Ihnen auch der HTML-Code der Sei­te angezeigt.

Hilfsprogramm zur Auszeichnung strukturierter Daten

Die­ses Hilfs­pro­gramm unter­stützt Sie bei der Erstel­lung von Rich Snip­pets. Dabei wäh­len Sie zuerst den Daten­typ aus, den Sie in Ihre Web­site ein­fü­gen wie bei­spiels­wei­se eine Buch­re­zen­si­on, dann fügen Sie in das Feld dar­un­ter die URL der Sei­te ein, die Sie mit Rich Snip­pets aus­zeich­nen möchten.

Lesen  Google Analytics - Teil 1: Grundlagen und Anmeldung einer Website

Auf der fol­gen­den Sei­te wird die­se Web­sei­te ange­zeigt und in der rech­ten Spal­te fin­den Sie alle Elemente/​Tags, die zur Buch­re­zen­si­on gehö­ren und in den Snip­pets ein­ge­fügt wer­den soll­ten und noch fehlen.

Die feh­len­den Tags kön­nen Sie ganz ein­fach über den But­ton Feh­len­de Tags hin­zu­fü­gen ein­bin­den. Haben Sie alle Tags ein­ge­tra­gen, fin­den Sie auf der Sei­te oben den But­ton HTML erstel­len und der ent­spre­chen­de HTML-Code mit den Tags für das Rich Snip­pet wird gene­riert. Die­sen Code kön­nen Sie dann in Ihre Web­site einfügen.

Für die Erstel­lung von Rich Snip­pets ist die­ses Hilfs­pro­gramm sehr leicht zu bedie­nen und wirk­lich sehr hilfreich.

Es las­sen sich mit die­sem Tool auch struk­tu­rier­te Daten für E‑Mails erstellen.

E‑Mail-Markup-Tester

Falls Sie struk­tu­rier­te Daten in Ihren HTML-E-Mails vali­die­ren möch­ten, kön­nen Sie die­ses Mark­up-Tes­ter-Tool ein­set­zen. Ich den­ke mal, dass der Ein­satz von Rich Snip­pets in E‑Mails bei vie­len noch nicht weit ver­brei­tet ist und daher das Tool nicht oft zum Ein­satz kommt.

Ich jeden­falls habe es noch nicht benötigt.

Google Places

Seit neu­es­tem kann man auch über die Goog­le Web­mas­ter Tools sei­nen loka­len Fir­men­ein­trag von Goog­le Pla­ces ver­wal­ten, jetzt heißt das gan­ze Goog­le My Busi­ness und kann als loka­le Fir­men­zen­tra­le auf Goog­le ange­se­hen werden.

Sie kön­nen über die­sen Punkt ihre Unter­neh­mens­da­ten ver­wal­ten und anpas­sen. Zu Goog­le My Busi­ness fin­den Sie hier wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Ich fin­de es prak­tisch, dass die­ses Tool nun unter Wei­te­re Res­sour­cen hin­zu­ge­fügt wur­de, so hat man auch von den Goog­le Web­mas­ter Tools Zugriff auf sein Firmenprofil.

Google Merchant Center

Das Goog­le Mer­chant Cen­ter nut­ze ich selbst nicht, denn die­ser Ser­vice ist für Online-Händ­ler, die Waren über das Inter­net ver­kau­fen. Über das Goog­le Mer­chant Cen­ter kann man Pro­dukt­da­ten auf Goog­le hoch­la­den und sie für Goog­le Diens­te wie Goog­le Shop­ping ver­füg­bar machen.

Lesen  Kostenlose Google Apps für das Home-Office

Goog­le Shop­ping ist ein Preis­ver­gleichs­por­tal von Goog­le, über das poten­zi­el­le Kun­den Waren suchen kön­nen und Preis- und Anbie­ter­fil­ter ange­bo­ten bekom­men. Wer Waren online ver­kauft, soll­te es sich über­le­gen, Goog­le Shop­ping zu ver­wen­den, denn dar­über kann man sei­ne Reich­wei­te erhö­hen und wei­te­re Kun­den gewinnen.

Page Speed Insights

Das Goog­le Page Speed Tool, mit dem man die Lade­ge­schwin­dig­keit sei­ner Web­site oder sei­nes Blogs mes­sen und opti­mie­ren kann, ist nun auch in die Res­sour­cen­lis­te auf­ge­nom­men worden.

Die­ses Tool aus dem Bereich Goog­le Deve­lo­pers set­ze ich sehr oft ein.

Benutzerdefinierte Suche

Die benut­zer­de­fi­nier­te Suche habe ich noch nie ver­wen­det. Damit kann man für sei­ne Web­sites oder natür­lich auf für sei­nen Blog ein benut­zer­de­fi­nier­tes Such­feld anle­gen und die­sen Code in sei­ne Sei­te einbauen.

Benutzerdefinierte Suche

Über die­ses Such­feld kön­nen User nach Begrif­fen oder The­men auf Ihrer Web­site suchen, ganz oben in der Such­ergeb­nis­lis­te wer­den noch Goog­le AdWords-Anzei­gen eingeblendet.

Die Dar­stel­lung der Such­ergeb­nis­se kann man unter dem Punkt Design mit den von Goog­le ange­bo­te­nen Scha­blo­nen nach sei­nen Vor­stel­lun­gen anpassen.

Fazit

Die­se Res­sour­cen sind zum größ­ten Teil für Web­mas­ter sehr nütz­lich, auch wenn man wirk­lich noch nicht alle benö­tigt, sie­he Rich Snip­pet Tools oder Goog­le Mer­chant Center.

Dass die­se Lis­te immer wei­ter aus­ge­baut wird, neue Tools hin­zu­kom­men, ande­re viel­leicht wie­der ver­schwin­den, ist der Lauf der Din­ge, denn schließ­lich ent­wi­ckeln sich das Web und Goog­le wei­ter, neue Tech­no­lo­gien und Fea­tures gewin­nen an Bedeu­tung, die sich schließ­lich als Tool von Goog­le wiederfinden.