Nach der Vorstellung der Google Webmaster Tools und der Anmeldung im ersten Teil komme ich im zweiten Teil meiner Google-Webmaster-Tools-Artikelreihe heute zu den Einstellungen, die einem dort zur Verfügung stehen.


Darüber hinaus werde ich auch noch auf Nachrichten und Google Labs eingehen.

Doch beginnen werde ich mit dem Ausgangs- oder Startpunkt der Google Webmaster Tools, der Startseite.

Startseite Google Webmaster Tools

Die Startseite der Google Webmaster Tools führt die einzelnen Websites auf, die man darüber angemeldet hat bzw. deren „Eigentümer“ oder „Besitzer“ man ist. Wer also noch keine Website in den Tools angelegt hat, sieht hier zuerst einmal nur weiß.

Über den roten Button auf der rechten Seite kann man seine erste Seite oder weitere Websites in den Tools einfügen. Ganz rechts neben jeder eingetragenen Website ist auch der Website-verwalten-Button, über den man drei weitere Optionen findet.

Man kann darüber einen weiteren Nutzer hinzufügen bzw. entfernen, man kann die Website mit Google Analytics verknüpfen, um dann dort Google-Webmaster-Tools-Daten in den Analytics-Berichten anzeigen zu können. Und zu guter Letzt kann man die eingetragene Website auch wieder aus den Tools löschen. Die ersten beiden Punkte findet man auch unter dem Einstellungszahnrad.

Ganz links unterhalb der Startseite sind die Punkte Alle Nachrichten, Google Labs und Andere Ressourcen aufgeführt. Dazu muss ich noch sagen, dass auch die Google Webmaster Tools ständig verändert und verbessert werden. Daher kann sich an den Punkten in der linken Navigation und generell am Aufbau der Tools immer wieder etwas ändern.

Alle Nachrichten

Google versendet unterschiedliche Arten von Nachrichten. Man kann Nachrichten bezüglich URL-Entfernungen, Crawl-Fehler oder sonstigen Aktionen bzw. Änderungen erhalten. Aber man erhält auch Mails, wenn beispielsweise Malware gefunden wurde, man sich nicht an die Webmaster Richtlinien hält oder wegen minderwertiger Links.

Lesen  Google Webmaster Tools: Teil 5 - Andere Ressourcen

Allein schon aus diesem Grund ist es wirklich empfehlenswert, die Google Webmaster Tools zu nutzen, denn so erfährt man schnell, was Google stört und kann die Probleme auch zeitnah beheben. So kann man doch eher um Abstrafungen herum kommen, als wenn man keine Ahnung hat, dass man irgendetwas „Unrechtmäßiges“ in den Augen von Google begangen hat.

Google Labs

Hier findet man nicht wirklich viel an Funktionen. Im Augenblick finden sich in den Google Labs nur die Autorenstatistiken. Seit ein paar Monaten kann man seine eigenen Blogartikel mit seinem Google+ Account verknüpfen und wird dann als Urheber des Artikels von Google identifiziert.

In den Suchergebnissen werden diese Artikel mit dem Foto und bestimmten Informationen des Verfassers angezeigt und man kann sich damit einen Expertenstatus oder ein professionelleres Image aufbauen.

In den Google Webmaster Tools hat man seit einiger Zeit eine statistische Auswertung zur Verfügung, die anzeigt, wie oft diese Artikel (von denen man bestätigter Urheber oder Verfasser ist) angezeigt und angeklickt wurden.

Dieses Feature gewinnt allerdings erst an Bedeutung, wenn man Websites betreibt, auf denen mehrere Autoren tätig sind oder wenn man selbst auf anderen Websites Artikel veröffentlicht. Ist man alleiniger Autor auf seinem Blog oder seinen Blogs, bringt diese Statistik nicht wirklich viel.

Unter den Labs werden Andere Ressourcen aufgeführt. Dazu folgt ein eigener Artikel.

Einstellungen

Ganz rechts auf der Startseite oberhalb des roten Buttons „Website hinzufügen“ findet sich ein Zahnrad. Darunter verbergen sich die Einstellungen.

Um alle Einstellungsoptionen zu sehen, klickt man zuerst auf das Vorschaubild der Website, die man näher auswerten will. Dann stehen in den Einstellungen die Punkte

  • Webmaster-Tools-Einstellungen
  • Website-Einstellungen
  • Adress-Änderung
  • Google Analytics Property
  • Nutzer und Website-Inhaber
  • Überprüfungsdetails
  • Partner
Lesen  Ausgabe 40 von suchradar erschienen - Schwerpunktthema: SEO-Tools

Webmaster-Tools-Einstellungen

Hier kann man nicht viel konfigurieren, sondern festlegen, in welcher Sprache man Nachrichten erhalten will und an welche E-Mail-Adresse die festgestellten Probleme der Website versendet werden sollen. Über ein Häkchen aktivieren Sie die E-Mail-Benachrichtigungen.

Website-Einstellungen

Hier können Sie festlegen, wie Ihre bevorzugte Domain-URL aussehen soll, mit www davor oder nicht. Sie können auch keine bevorzugte Domain festlegen. Bevor Sie sich für die eine oder andere Option entscheiden, lesen Sich am besten die weiteren Informationen für das Festlegen einer Domain fest. Google liefert dazu wichtige Infos.

Adressänderung

Falls Sie mal eine Website auf eine neue Domain legen, sollten Sie diesen Punkt auswählen. Führen Sie die von Google aufgeführten Schritte aus, damit die Seite wieder korrekt in den Google Webmaster Tools erfasst wird. Wichtig sind vor allem die 301-Weiterleitungen.

Google Analytics Property

Sie können das Monitoring- und Auswertungstool Google Analytics mit den Google Webmastertools verbinden. So können Sie dort Daten von den Webmaster Tools anzeigen lassen und die Webmaster Tools können auf Analytics-Berichte verweisen.

Vorausgesetzt, Sie haben für jede Ihrer Website schon ein Google Analytics-Konto bzw. eine Property, dann gehen Sie für die Verknüpfung einfach so vor: Markieren Sie die Website, die mit der Analytics-Property verbunden werden soll, links unter Analytics-Web-Property und klicken Sie unten auf Speichern und schon sind die beiden Tools für die jeweilige Website miteinander verbunden.

Der Hinweis steht dann in der rechten Spalte unter „Verknüpfte Webmaster Tools Website“. Hat die Verbindung geklappt, steht dann dort auch die URL und nicht mehr der Hinweis „Diese Web-Property ist mit keiner Website in Ihrem Webmaster-Tools-Konto verknüpft.“

Nutzer- und Website-Inhaber

Unter diesem Punkt müsste für die Website Ihre E-Mail-Adresse stehen und unter Berechtigung der Hinweis „Eigentümer“. Sie können weitere Nutzer anlegen, die schließlich ebenfalls Zugriff auf die eigenen Webmaster-Tools oder eine dort angelegte Seite bekommen.

Lesen  OnPage-Optimierung: Vier nützliche OnPage-Analyse-Tools im Überblick

Beim Anlegen eines neuen Nutzers kann man zwischen eingeschränkt und uneingeschränkt wählen. Der Unterschied ist, dass eingeschränkte Nutzer nur Einblick in die Daten erhalten, aber nichts ändern oder neu einstellen können.

Überprüfungsdetails

Hier wird Ihnen eine Chronologie der durchgeführten Überprüfungsversuche, ob Sie Inhaber der Domain sind, aufgeführt. Auch alle fehlgeschlagenen Versuche werden dargestellt.

Partner

Hier kann man seine Website mit einer Google+ Seite verknüpfen und diese Verknüpfung auch wieder löschen. Ich selbst habe hier keine Verknüpfungen manuell ausgeführt, sondern sie waren automatisch da.

Diese Verknüpfung wird wohl automatisch von den Tools eingefügt, wenn man eine Google+ Seite für seinen Blog oder seine Website anlegt. Mehr an Verknüpfungen scheint unter Partner noch nicht möglich zu sein.

Ausblick: Soweit zu den Punkten unter „Einstellungen“. Im nächsten Artikel zu den Google Webmaster Tools geht es dann um die Funktionen für die einzelnen Websites, die man unter dem Website-Dashboard findet.