Tipps und Tricks zur erfolgreichen TikTok-Nutzung für Dein Unternehmen

Lesedauer: 5 Minuten

Mit über 12,34 Millionen Downloads im App Store allein im Juni 2019 gehört TikTok zu den am schnellsten wachsenden Social-Media-Plattformen. Kein Wunder also, dass sich Unternehmen zunehmend Gedanken darüber machen, ob und vor allem wie sie sich auf TikTok präsentieren wollen.

In diesem Artikel geben wir Dir einen Einblick in die Hintergründe sowie die wichtigsten Kennzahlen der App und zeigen, wie Du diese als Unternehmerin oder Unternehmer mit Erfolg einsetzen kannst.

TikTok – ein Hype der jungen Generation?

Bereits 2016 wurde TikTok von dem chinesischen Internet-Technologieunternehmen ByteDance gegründet. Doch erst 2 Jahre später, mit dem Zusammenschluss mit der Lip-Sync-App musical.ly, verzeichnete die Social-Media-App hohe Downloadzahlen und gewann rasant an Beliebtheit.

Zunächst allerdings nur in China: Von den 800 Millionen NutzerInnen weltweit stammen 500 Millionen aus China. Dennoch zeigen die Downloadzahlen aus dem letzten Quartal des Jahres 2019, dass die Nutzung der App stark zunimmt. Im App Store konnte TikTok die Social-Media-Giganten Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat überholen.

TikTok vs. Facebook

Natürlich kommt TikTok noch nicht an die Nutzerzahlen von bekannten Social-Media-Plattformen wie etwa Instagram heran. In den USA verzeichnet Instagram 110 Millionen aktive NutzerInnen, während TikTok in Relation nur von etwas über 30 Millionen Menschen aktiv genutzt wird.

Das Besondere der App ist allerdings ihr überaus schnelles Wachstum: An Downloadzahlen und an Bekanntheit – spätestens seit der Corona-Krise wird über TikTok vielfach diskutiert. Auf der einen Seite wird die App abgetan als nur für Jugendliche und junge Erwachsene relevant. Zusätzlich hat das Image aufgrund mehrerer Hacking-Skandale gelitten. Die andere Seite spricht sich für die Benutzung der App aus und sieht in ihr großes, bisher recht unberührtes Potenzial.

Dass über TikTok eine vorwiegend junge Altersgruppe erreicht werden kann, bestätigt sich in der statistischen Analyse der demographischen Daten der NutzerInnen. Über zwei Drittel sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Dabei handelt es sich zu 60% um Frauen und zu 40% um Männer. Was das Betriebssystem der NutzerInnen betrifft, verwenden etwas mehr iPhone-BesitzerInnen als Android-UserInnen die App.

TikTok Benutzerkreis

Begrenzt man sich bei der Analyse nur auf Länder im asiatischen Raum, wie China, Indonesien, Malaysia oder Saudi-Arabien, fällt auf, dass das durchschnittliche Alter der UserInnen hier schon höher liegt. So nutzen hier mehr 25 bis 34-Jährige als 16 bis 24-Jährige die App.

Dieses Phänomen lässt sich dadurch erklären, dass die App in Asien schon länger bekannt ist und verwendet wird. Auch die Altersgruppe von Facebook und Instagram wurde mit der Zeit älter. Meistens ist es die junge, überaus internetaffine Generation, die derartige Apps und damit verbundene Trends aufgreift. Erst danach verbreitet sich die Nutzung auf ältere NutzerInnen.

Welchen Content auf TikTok teilen?

Grundsätzlich sind auf TikTok Videos mit einer Dauer von 15-60 Sekunden zu finden. Dabei generiert die App im Gesamten pro Tag sage und schreibe 1 Milliarde Videoaufrufe. Von knapp zwei Dritteln wird die Plattform nur passiv genutzt, lediglich 34% finden ebenso Gefallen daran, selbst Content zu erstellen und mit den eigenen FollowerInnen und der Welt zu teilen. Doch welcher Content funktioniert auf TikTok?

Videos und Inhalte auf TikTok sollen amüsieren und animieren. Ein großer Teil des Contents motiviert andere Menschen, die Teil der TikTok-Community sind, dazu, es den Machern des Videos gleichzutun und ihre eigene Version des Videos zu produzieren. Sehr beliebt sind Tanzchallenges. Die einstudierten Choreos sind meist recht einfach nachzumachen und eignen sich somit ideal für TikTok, da es die ZuschauerInnen motiviert, ihr eigenes Tanzvideo zu drehen.

Übrigens wurden einige Lieder erst durch eine solche Tanzchallenge wirklich bekannt oder verblieben zumindest für längere Zeit in den Charts. Beispiele hierfür wären etwa „Savage Love“ von Jason Derulo und Jawsh 685 oder „Don’t Start Now“ von Dua Lipa. Doch auch zu Klassikern, wie zum Beispiel „Can’t Touch This“ von MC Hammer, wurden Tänze gelernt und geteilt.

Des Weiteren finden verschiedene Hashtagchallenges großen Anklang bei den TikTokerinnen und Tiktokern. Seit kurzem gibt es etwa die sogenannte „#dontleaveme“-Challenge. Unter diesem Hashtag lassen sich Videos finden, in denen möglichst witzige und einfallsreiche Wortspiele gezeigt werden. Ebenso bekannte Persönlichkeiten wie Jimmy Fallon sind auf TikTok unterwegs. Bereits Ende 2018 hatte er die „Tumbleweed-Challenge“ ins Leben gerufen.

TikTok richtig einsetzen für Dein Unternehmen

Die Nutzungsmöglichkeiten von TikTok zu Unternehmenszwecken sind vielfältig. So sind sowohl klassische Marketingmaßnahmen als auch Recruiting sowie Employer Branding möglich.

Damit das sogenannte TikTok Marketing funktioniert, gilt es auf ein paar Dinge zu achten:

  • Suche nach branchen-relevanten Hashtags, um zu sehen, ob in der Community Interesse an dem Tätigkeitsbereich deines Unternehmens herrscht. Zudem können Kanäle von konkurrierenden Unternehmen als Inspiration dienen und aufzeigen, was effektiv ist und was nicht.
  • Wenn Du beschließt, einen eigenen Kanal zu starten, so wähle Deinen Namen mit Bedacht. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, den Namen an andere Social-Media-Plattformen anzupassen. Auf diese Weise erleichterst Du es Deinen (zukünftigen) Kunden und Kundinnen, Dich zu finden. Außerdem solltest Du Deine anderen Social-Media-Kanäle in der Bio verlinken.
  • Sei aktiv auf TikTok! Die Kurzlebigkeit von TikTok-Trends erfordert eine schnelle Reaktion und regelmäßige Updates sowie innovative, lustige Ideen für neue Videos. Poste in Echtzeit und in gleichmäßigen Abständen, damit sich Dein Publikum darauf einstellen kann, wann es wieder einen neuen Post gibt.
  • Kreiere mithilfe von zahlreichen Features und Funktionen aufsehenerregende, ideenreiche TikTok-Clips. Von diversen Filtern über Verwendung der Duett-Funktion bis zur stimmigen Musik-Untermalung Deiner Videos – Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!
  • Handle möglichst bald! Die Altersgruppe auf TikTok wird wahrscheinlich älter werden und somit immer attraktiver für Unternehmen. Momentan hast Du auf der Plattform noch relativ wenig Konkurrenz und kannst das zu Deinem Vorteil nutzen. Schaffst Du es jetzt, Dir auf TikTok einen Namen zu machen, profitierst Du davon auch dann noch, wenn eine möglicherweise passendere Zielgruppe zu der App findet.

Eine weitere Nutzungsmöglichkeit ist das Recruiting über die Social-Media-Plattform. Insbesondere freie Ausbildungsstellen für Schülerinnen und Schüler lassen sich auf diese Art und Weise besetzen. Darüber hinaus kannst Du Dein Unternehmen bewerben und Dich selbst als hervorragende/n ArbeitgeberIn. Mittels „Behind-The-Scenes“-Videos, die Einblicke hinter die Kulissen Deines Betriebes geben, kannst Du unter dem Hashtag „#lovemyjob“ das Interesse von Arbeitssuchenden wecken.

Fazit: Wenig erforscht, aber mit viel Potenzial

Die Effektivität von Marketingmaßnahmen auf TikTok ist bisher noch kaum erprobt. Daher weiß noch niemand, welche Strategie hierfür am besten funktioniert und wovon man besser die Finger lassen sollte. Klar ist, dass sich die NutzerInnen Content wünschen, der sie unterhaltet, motiviert oder sie über interessante Dinge informiert. Als Unternehmen ist es definitiv einen Versuch wert, sich einen eigenen TikTok-Kanal zuzulegen und mit unseren Tipps bist Du dem Erfolg bereits einige Schritte näher!


Autorenbox:

Keyvan Haghighat Mehr ist Co-Founder & COO der Social-Media-Agentur media by nature GmbH aus Hamburg. Die innovative Agentur hat sich auf Social Media spezialisiert und inszeniert Marken entlang der gesamten Customer Journey – datengetrieben und damit 100 % messbar.

Das Potenzial von TikTok bietet aus Keyvans Sicht für viele Unternehmen eine riesige Chance. Daher ist es an der Zeit, sein Expertenwissen zum Thema TikTok-Marketing weiterzugeben.


(Bildquelle Artikelanfang: © antonbe /Pixabay.com)

Teile diesen Beitrag:


1 Gedanke zu „Tipps und Tricks zur erfolgreichen TikTok-Nutzung für Dein Unternehmen“

  1. Ich glaube Tiktok ist noch so lange interessant bis “ältere” Generationen ihren Spaß daran finden. Und so langsam fängt auch die Lieblingstante an, die Tiktok Choreo hochzuladen, dann wird irgendwann sicher der nächste Social Media Kanal starten. Dann werden Unternehmen darauf aufmerksam, dann hat es jeder und das nächste startet. Ein Kreislauf also 😃

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner