Wer mehrere Twitter-Accounts und eventuell noch ein paar Fanpages sowie ein Profil auf Facebook hat, der weiß, wie mühsam es ist, die einzelnen Plattformen zu öffnen und neue Einträge zu erstellen.


Gerade bei Twitter nervt es ganz besonders, sich in einen Account einzuloggen, seinen Tweet zu schreiben, sich auszuloggen, in den anderen Twitter-Account einzuloggen und dieselbe Prozedur durchzuführen.

Aus diesem Grund gibt es verschiedene Desktop-Tools, über die sich mehrere Accounts in den sozialen Netzwerken problemlos managen lassen. Ein solches ist Tweetdeck, das ich schon eine ganze Zeit einsetze und das mir einige Arbeitsschritte abnimmt bzw. erleichtert. Das Programm lässt sich von www.tweetdeck.com leicht auf seinen Rechner installieren.

Zu den erforderlichen Systemvoraussetzungen: Tweetdeck läuft auf den Betriebssystemen Windows, Mac OS X und Linux. Allerdings muss man vorher die “Laufzeitumgebung” Adobe AIR installieren.

Aufteilung des Tweetdeck-Bildschirms

Der Tweetdeck-Standardbildschirm unterteilt sich in Spalten: In der linken sind die Tweets aller Freunde aufgeführt, dann folgen die Mentions, die Direct Replys und die Tweetdeck Recommends. Die Spalten können je nach Bedarf auch ausgeblendet werden bzw. anders angeordnet werden, je nach Geschmack. Auch neue Spalten wie z. B. Facebook lassen sich in das Bildschirmgefüge einbinden.

tweetdeck screenshot

Außerdem verfügt jede Spalte über eine kleinere Buttonleiste:

buttonleiste-spalte

Die Funktionen sind von links nach rechts:

  • Spalte eine Position nach links verschieben.
  • Zeigt populäre Nachrichten einer Spalte an.
  • Tweets in der Spalte filtern.
  • Alle Tweets als „gesehen“ markieren.
  • Alle gesehenen Tweets entfernen.
  • Alle Tweets entfernen.
  • Spalte eine Position nach rechts verschieben.
Lesen  Twitter-Abläufe automatisieren mit Socialoomph

Tweets über Tweetdeck verschicken

Natürlich kann man von Tweetdeck aus auf Tweets antworten, sie retweeten und auch andere Aktionen ausführen. Die kleinen Icons für diese Prozesse finden sich intuitiv bei den Tweets, wenn man mit der Maus über das jeweilige Twitteruser-Icon fährt.

Seine eigene Tweets werden ganz oben in das große Feld eingetragen und über den Send-Button abgeschickt. Wer will, kann seine Tweets auch zeitversetzt absenden, dazu findet sich ein kleines Wecker-Icon links neben dem Send-Button, wo man die Uhrzeit für das Verschicken des Tweets eintragen kann.

Unter dem Tweetfeld sind u. a. noch andere interessante Funktionen, wie Auto-URL-Shortening, eine automische Linkverkürzung (was ja bei nur 140 Zeichen sehr wichtig und am besten immer aktiviert ist), ein Hashtag-Icon, womit man wichtige Schlagworte in seinem Tweet mit dem Rautezeichen # markieren kann. Und sogar eine Übersetzungsfunktion gibt es, die ich allerdings noch nicht angewendet habe.

Auch Fotos und Videos lassen sich über Tweetdeck an die Tweets anhängen. Diese Funktionen finden sich rechts über dem Tweetfeld (siehe Bild unten).

tweetdeck

Eingehende Tweets poppen mit einem Klingelton in einem kleinen Fenster rechts oben im Bildschirm auf, was schon mal nervig werden kann. Diese Anzeige lässt sich aber deaktivieren, dazu einfach unter Settings im Bereich Twitter das Häkchen bei Enable realtime Twitter Streaming entfernen.

Tweetdeck mit Twitter-Accounts und Facebook verbinden

Gerade das Managen mehrerer Twitter-Accounts und von Facebook macht die Anwendung so attraktiv.

Sie können Ihre Twitter- und Facebook-Accounts über Settings verwalten. Das Icon befindet sich in der Anwendung ganz oben rechts in einer Reihe weiterer Icons. Es ist das dritte von rechts. Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich ein Dialogfeld mit verschiedenen Verwaltungs- und Einstellungsbereichen.

Lesen  Netz-News – Was gibt’s Neues online?

Unter Accounts legen Sie Ihre verschiedenen Account-Schnittstellen an. Wie Sie im unteren Bild sehen, können Sie sich über Tweetdeck nicht nur mit Twitter und Facebook verbinden, sondern auch mit LinkedIn, Buzz, MySpace und Foursquare.

tweetdeck

Über den Button Add New Account legen Sie den Account an. Danach klicken Sie in der unteren Auswahl auf das Netzwerk, das hinzugefügt wird. Wenn Sie auf Twitter klicken, wird ein kleines Formular geöffnet, in das Sie Twittername und -passwort eingeben und mit Verify bestätigen.

Wenn Sie Ihr Facebook-Profil mit Tweetdeck verknüpfen, erkennt die Anwendung auch gleich Ihre dazugehörigen Fanpages, die Sie über Ihr Profil angelegt haben. Wollen Sie diese auch mit Tweetdeck verbinden, können Sie sie mit einem Häkchen markieren.

Haben Sie die Accounts angelegt, finden Sie über dem Tweetfeld die entsprechenden Icons für jeden Account (siehe 4. Bild von oben). Wenn Sie dann von einem bestimmten Twitter-Account einen Tweet schreiben wollen, klicken Sie auf das Icon, um es aktiv zu schalten. Man kann auch mehr als einen Account aktivieren, sodass Sie dann beispielsweise einen Tweet auf zwei oder drei Twitter-Accounts oder auch auf Ihrem Facebook-Profil posten können.

Unter Settings können Sie weitere Einstellungen für Tweetdeck vornehmen. So lässt sich die dunkle Standard-Farbeinstellung ändern oder gar in Hell umkehren, für alle, denen Tweetdeck ansonsten zu schwarz ist.

Vor einiger Zeit habe ich ein Videotutorial über Tweetdeck gemacht, das vielleicht nicht mehr ganz so aktuell ist, denn die Anwendung wird ja regelmäßig aktualisiert, das meiste müsste dennoch noch anwendbar sein:

For privacy reasons Vimeo needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

Soweit zu den wichtigsten Funktionen von Tweetdeck. Es gibt noch mehr Features. Ich kann Tweetdeck als Arbeitserleichterung jedem nur weiterempfehlen.

Lesen  Social Media Dashboard Hootsuite: Einfache Verwaltung mehrerer Social-Media-Accounts

 

WordPress-Themes
Werbung*