Nach­dem ich in einem ver­gan­ge­nen Arti­kel über die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten geschrie­ben habe, wie man sei­ne Blog­bei­trä­ge auto­ma­tisch auf Twit­ter pos­tet, kommt in die­sem Bei­trag das auto­ma­ti­sche Ver­öf­fent­li­chen von Blog­posts auf Face­book zur Spra­che.


Auch hier fin­den sich zahl­rei­che ver­schie­de­ne Optio­nen, die dem User im Netz zur Ver­fü­gung ste­hen. Teil­wei­se gibt es die glei­chen Online-Ser­vices wie auch für das auto­ma­ti­sche Pos­ten auf Twit­ter, so z. B. Twit­ter­feed und Hootsui­te.

Twitterfeed

Sehr ein­fach lässt sich die­ser Pro­zess — näm­lich sei­ne Blog­bei­trä­ge auf Face­book auto­ma­tisch ver­öf­fent­li­chen — mit Twit­ter­feed rea­li­sie­ren.

Sie mel­den sich dort an, indem Sie im Anmel­de­for­mu­lar eine E‑Mail-Adres­se ange­ben und ein Pass­wort defi­nie­ren. Nach Ein­ga­be eines Cap­t­chas wer­den Sie auch schon ins Backend wei­ter­ge­lei­tet.

Seine Blogbeiträge automatisch auf Facebook posten mit Twitterfeed

Im ers­ten Schritt legen Sie Ihren Feed fest, ver­ge­ben die­sem einen Namen und tra­gen die Feed-URL in das Feld ein.

Unter Advan­ced Set­tings kön­nen Sie wei­te­re Ein­stel­lun­gen vor­neh­men, wie u. a. die Update-Fre­quenz, wie vie­le neue Blog­bei­trä­ge zur glei­chen Zeit auf Face­book ver­öf­fent­licht wer­den sol­len, wie der Post-Inhalt aus­se­hen soll (nur Titel, nur Beschrei­bung oder bei­des zusam­men), usw.

Im zwei­ten Schritt müs­sen Sie sich mit Face­book ver­bin­den, um sich zu authen­ti­fi­zie­ren. Dafür soll­ten Sie in Face­book ein­ge­loggt sein, damit die­ser Pro­zess rich­tig abläuft. Sie kön­nen sich dann ent­schei­den, ob Ihre auto­ma­ti­schen Posts in Ihrem Face­book-Pro­fil ver­öf­fent­licht wer­den oder auf Ihrer Fan­page — falls Sie eine besit­zen.

Sie brau­chen dann nur noch auf Crea­te Ser­vice zu kli­cken und der Blog­feed für Face­book ist erstellt.

Hootsuite

Mit dem Online-Ser­vice Hootsui­te kön­nen Sie eben­falls Ihre Blog­bei­trä­ge auf Face­book auto­ma­tisch pos­ten.

Mel­den Sie sich dafür bei Hootsui­te kos­ten­los an und legen dann nach der Anmel­dung im Dash­board Ihren Face­book-Account (ent­we­der Ihr Pro­fil oder Ihre Face­book-Fan­page) fest bzw. erstel­len eine Ver­bin­dung zwi­schen Face­book und Hootsui­te.

Lesen  Ladegeschwindigkeit optimieren: 3. Bilder mithilfe von WordPress-Plugins komprimieren

Im nächs­ten Schritt suchen Sie Set­tings — RSS/​Atom auf und­le­gen über das Plus­zei­chen einen neu­en Feed an.

Seine Blogbeiträge automatisch auf Facebook posten auf Hootsuite

Dann tra­gen Sie in das Dia­log­feld Add RSS/​Atom Feed die Feed-URL Ihres Blogs ein, wäh­len unter Pro­files das ent­spre­chen­de Face­book-Pro­fil aus, geben die Zeit­span­ne an, nach der der Feed aktua­li­siert wer­den soll, wie vie­le neue Posts gleich­zei­tig auf Face­book ver­öf­fent­licht wer­den sol­len und ob vor den auto­ma­ti­schen Ein­trä­gen noch ein Text vor­an­ge­stellt wer­den soll, wie bei­spiels­wei­se „Neu­er Blog­bei­trag“ oder ähn­li­ches.

Sie kön­nen dann noch einen URL-Link­ver­kür­zungs­dienst für Ihre Posts aus­wäh­len und müs­sen anschlie­ßend nur noch auf Save Feed kli­cken.

Die­se bei­den Online-Ser­vices Twit­ter­feed und Hootsui­te sind recht ein­fach ein­zu­set­zen, ich nut­ze aller­dings für das auto­ma­ti­sche Pos­ten bzw. für das Ein­bin­den mei­nes Blogs auf der ent­spre­chen­den Fan­page eine Face­book-App.

Facebook-Apps

RSS Graf­fi­ti

Die­se Face­book-App heißt RSS Graf­fi­ti und ist auch sim­pel zu bedie­nen. Sie fin­den die App im App-Cen­ter von Face­book. Dort suchen Sie über das Such­feld ein­fach die­se App und fügen sie Ihrem Pro­fil zu. (Am Ende die­ser App-Beschrei­bung habe ich den Link zur App ein­ge­fügt.)

Haben Sie die App unter Ihren Anwen­dun­gen gespei­chert und öff­nen die­se, dann fin­den Sie einen But­ton vor mit der Beschrif­tung Add new Publi­shing Plan. Dar­über ver­ge­ben Sie Ihrem geplan­ten RSS-Feed einen Namen.

Seine Blogbeiträge automatisch auf Facebook posten mit RSS Graffiti

Dann kli­cken Sie unter Sources auf Add new, geben den RSS-Feed des Blogs ein, unter Tar­get wäh­len Sie als Ziel die ent­spre­chen­de Fan­page oder Ihr Face­book-Pro­fil. Im Feld Publish on behalf of kön­nen Sie noch ein­stel­len, ob Sie die auto­ma­ti­schen Posts auf Ihrer Fan­page im Namen der Fan­sei­te oder mit Ihrem per­sön­li­chen Namen kenn­zeich­nen wol­len. Zu guter Letzt soll­ten Sie den Pfeil noch von Off auf On stel­len (sie­he Bild unten).

Lesen  Nützliche Social-Media-Management-Tools für Twitter

Seine Blogbeiträge automatisch auf Facebook posten mit RSS Graffiti

Sie kön­nen auf die­se Wei­se natür­lich meh­re­re RSS-Feeds auf einer Fan­page ein­bin­den und nicht nur einen ein­zi­gen.

Stan­dard­mä­ßig wird dann auf Ihrer Fan­page der Blog­ti­tel, ein Exzerpt des Blog­ar­ti­kels und das ers­te Bild des Blog­ar­ti­kels auf Ihrer Fan­page ange­zeigt (sie­he Bild unten).

Seine Blogbeiträge automatisch auf Facebook posten mit RSS Graffiti

So sehen die ver­öf­fent­lich­ten Posts mit RSS Graf­fi­ti auf mei­ner Fan­page aus.

Der Link zur Face­book-App RSS Graf­fi­ti: https://​apps​.face​book​.com/​r​s​s​g​r​a​f​f​i​ti/

RSS for Pages

Eine wei­te­re Face­book-App zum Ein­bin­den von RSS-Feeds auf Ihren Fan­pages ist RSS for Pages von Invol­ver (das mitt­ler­wei­le von Ora­cle gekauft wur­de). Neben dem Auto­pos­ting haben Sie zusätz­lich die Mög­lich­keit, mit RSS for Pages eine eige­ne Unter­sei­te für die­se RSS-Posts auf Ihrer Fan­sei­te zu erstel­len (daher auch der App-Name „for Pages“).

Die Sei­te bin­den Sie dann mit einem Tab in Ihre Fan­page. Ich selbst habe die­se Anwen­dung noch nicht im Ein­satz, da für mich RSS Graf­fi­ti voll­kom­men genügt.

Der Link zur Face­book-App RSS for Pages: https://​apps​.face​book​.com/​i​n​v​o​l​v​e​r​_​t​d​v​j​a​s​db/

Neben die­sen Online-Ser­vices und Face­book-Apps gibt es noch eige­ne Wor­d­Press-Plugins, die einem das Auto­pos­ting auf Face­book ermög­li­chen.

WordPress-Plugins zum automatischen Posten auf Facebook

Social Net­works Auto Pos­ter und Share­Press

Im dem Bei­trag über auto­ma­ti­sches Pos­ten von Blog­bei­trä­gen auf Twit­ter habe ich schon das Plugin Social Net­works Auto Pos­ter von Next­Script vor­ge­stellt, des­sen Ein­rich­tung etwas kom­plex ist. Denn bevor Sie über das Plugin einen Account zu Face­book für das auto­ma­ti­sche Pos­ten anle­gen kön­nen, müs­sen Sie eine Face­book-App anle­gen.

Da ich schon mal in einem Bei­trag gezeigt habe, wie das Anle­gen einer Face­book-App funk­tio­niert, will ich hier nicht die gan­zen Schrit­te vor­füh­ren. Außer­dem fin­den Sie im Dash­board des Plugins eine eng­li­sche Erläu­te­rung für die App-Erstel­lung und das anschlie­ßen­de Ein­bin­den in das SNAP-Plugin.

Lesen  Wichtige WordPress-SEO-Trends in 2019

So ähn­lich wie SNAP funk­tio­niert auch das Plugin Share­Press. Auch hier­für müs­sen Sie vor­her eine Face­book-App anle­gen.

Social Media Auto Post and Sche­du­le Plugin – Social Boos­ter

Mit dem Plugin Social Boos­ter kön­nen Sie in der kos­ten­lo­sen Ver­si­on auto­ma­tisch Ihre Blog­bei­trä­ge auf Face­book pos­ten. Die Face­book-Mel­dun­gen, die indi­vi­du­ell ange­passt wer­den kön­nen, sind sogar für einen spä­te­ren Zeit­punkt plan­bar. Eine umfas­sen­de Plug­invor­stel­lung fin­den Sie hier.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es auch hier zahl­rei­che Lösun­gen, um sei­ne Blog­posts auf Face­book (ent­we­der auf sei­nem pri­va­ten Pro­fil oder auf einer geschäft­li­chen Fan­page) zu ver­öf­fent­li­chen.

Wer den Pro­zess sim­pel und schnell umset­zen will, soll­te ent­we­der Twit­ter­feed, Hootsui­te oder (noch bes­ser) die Face­book-Apps RSS Graf­fi­ti oder RSS for Pages ver­wen­den.

Schon recht auf­wän­dig in ihrem Ein­satz sind die Plugins Share­Press oder SNAP, weil sie das Anle­gen einer Face­book-App ver­lan­gen. Den­noch haben auch sie ihre Vor­tei­le, weil sie ver­schie­de­ne Ein­stel­lungs­op­tio­nen bie­ten, die die ande­ren Lösun­gen nicht inte­griert haben.