Google+ ermöglicht es Firmen und Unternehmen seit Ende 2011, auch geschäftliche Profile in seinem Netzwerk zu erstellen, ähnlich wie bei dem Konkurrenten Facebook.

Eine Google+ Seite ist sehr schnell und unkompliziert aufgebaut. Da in Googles sozialem Netzwerk auch die Funktionen und Anwendungen noch sehr überschaubar sind, läuft die Gestaltung einer Firmenseite zügig ab.

Dennoch vermisse ich die Möglichkeit, Beiträge auf Google+ automatisch zu posten, sprich den Einsatz einer RSS-Feed-Schnittstelle, so wie man diesen Prozess auf Facebook automatisieren kann. Aber vielleicht kommen ja noch einige Features in naher Zukunft.

Immerhin gab es in den vergangenen Monaten die Einbindung von Google Places in Google+ als Local und das neue Modul Events, worüber man Veranstaltungen auf seiner Google+ Seite veröffentlichen kann.

Schritt 1: Kategorie auswählen

Wenn Sie ein Google+ Userprofil besitzen, dann finden Sie dort in der linken Seitenleiste das Icon Mehr. Darüber werden einzelne Seiten verwaltet und neue angelegt. Schließlich können Sie auf Google+ viele Google+ Firmenseiten erstellen und nicht nur eine.

Über den Button Neue Seite anlegen gelangen Sie zum ersten Schritt Ihrer Google+ Seite.

Google + Seite

Es stehen fünf verschiedene Kategorien zur Verfügung:

  • Lokales Geschäft
  • Produkt oder Marke
  • Unternehmen, Einrichtung oder Organisation
  • Kunst, Sport oder Unterhaltung
  • Sonstiges

Für einen geschäftlichen Blog würde ich die Kategorie Unternehmen, Einrichtung oder Organisation oder Sonstiges auswählen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über eine der Kategorien fahren, finden Sie eine kleine Erläuterung zu den Kategorien.

Schritt 2: Grundlegende Angaben zur neuen Google+-Seite eintragen

Im nächsten Schritt geben Sie Ihrer Seite einen Namen, können die Website-URL eintragen, suchen eine passende Unterkategorie für Ihre Seite aus und wählen, für welche Nutzer auf Google+ Ihre Seite sichtbar sein soll: Für alle, für Nutzer ab 18 Jahren, für Nutzer ab 21 Jahren usw. Die Standardeinstellung Alle Google+ Nutzer finde ich generell in Ordnung.

Lesen  Seine Blogbeiträge automatisch auf Xing posten

Zum Schluss müssen Sie noch ein Häkchen setzen und den Nutzungsbedingungen für Google+ Seiten zustimmen. Dann geht es erst an die richtige Erstellung nach dem Klick auf den blauen Button.

Google+ Seite

Schritt 3: Allgemeine Infos

In das Feld Motto sollten wichtige Keywords, die Ihre Firmenseite eindeutig beschreiben, eingetragen werden. 10 Wörter sollten hier eingefügt werden.

Darunter können Sie Ihr Logo oder auch ein Foto von sich selbst hochladen. Das Bild sollte die Größe 250×250 Pixel aufweisen.

Google+ Seite

Schritt 4: Ihre Kreise informieren

Hier können Sie in das Feld eine Nachricht schreiben, die alle Ihre Kontakte auf Google+ sehen werden, z. B. dass Sie eine neue Seite angelegt haben und dort bestimmte Infos und News regelmäßig posten.

Schritt 5: Seite vervollständigen

Nun werden Sie zu Ihrer Seite weitergeleitet und können dort wichtige Angaben vervollständigen. Vor allem der Infobereich sollte dafür genutzt werden, Impressumangaben und Kontaktdaten einzufügen.

Um Eintragungen vornehmen zu können, müssen Sie den Bearbeitungsmodus starten, d. h. Sie klicken auf Ihrer Seite oben rechts auf den blauen Button Profil bearbeiten.

Zuerst finden Sie dort nur Ihr Motto vor, was Sie natürlich auch noch abändern können. Das habe ich gemacht, in den Bereich Intro eine weitere kurze Inhaltsbeschreibung meines Blogs eingetragen sowie die nötigen Impressuminformationen wie Anschrift, Umsatzsteuer-ID sowie die Bildquellen.

In das Feld Kontakt habe ich nur noch meine E-Mail-Adresse eingefügt, in das Feld Website die URL meines Blogs. In das Feld Links können Sie weitere interessante Blogs aus Ihrem Themenbereich eintragen bzw. weitere Internetprojekte von Ihnen oder auch weitere Profile aus anderen sozialen Netzwerken.

Lesen  Nützliche soziale Plugins von Facebook für die Integration in den eigenen Blog

Hintergrundfoto hochladen: Der Foto-Platzhalter für das Hintergrundfoto sollte man mit einem eigenen Bild füllen. Google+ bietet zwar in einer Galerie eine Auswahl an Bildern an, dennoch wird eine Firmenseite auf Google+ erst seriös mit einem eigenen Hintergrundfoto.

Das Bild selbst sollte 940×180 Pixel groß sein (Dateiformat jpg, png oder gif) und besser kein gekauftes Bild von einer Stockagentur enthalten. Ich weiß nicht hundertprozentig, wie die vielen Stockagenturen diese Angelegenheit rechtlich sehen, aber Fotolia beispielsweise erlaubt nicht, dass man dort gekaufte Bilder für die Headergrafik auf Facebook verwendet.

Daher ist man rechtlich abgesichert, wenn man auf Google+ auch eine selbst erstellte Grafik oder ein eigenes Foto einsetzt.

Die weiteren Registerkarten Fotos und Videos bieten noch kleinere Einstellungsoptionen, z. B. ob Sie diese Tabs in Ihrem Profil anzeigen wollen und ob Besucher Ihre Fotos herunterladen dürfen.

Haben Sie alle Eintragungen und Gestaltungsschritte vorgenommen, klicken Sie oben in die blaue Leiste auf Fertig, womit die Bearbeitungsansicht geschlossen wird. Und schon ist Ihre Seite soweit erstellt, gestaltet und eingerichtet.

Google+ Seite

Sie können nun im Tab Beiträge Ihre Posts veröffentlichen, so wie auf Facebook. Den Beiträgen können Sie Bilder, Videos, Links und Events anhängen. Über den Teilen-Button wird die Meldung veröffentlicht.

Auf Google+ haben Sie auch die Möglichkeit zu entscheiden, wer die Nachricht sehen kann, entweder alle oder nur bestimmte Kreise. Öffentlich heißt in diesem Zusammenhang, dass die Nachricht von allen gesehen werden kann, die Sie zu einem bestimmten Kreis hinzugefügt haben und sie erscheint auch in Ihrem öffentlichen Profil.

In den Tabs Fotos und Videos können Sie Bilder sowie Videos von Ihrem Rechner hochladen.

Exkurs: Google+ Seite löschen

Dieser Schritt sollte in den meisten Fällen nicht beabsichtigt sein, dennoch ist es wichtig, dass ein soziales Netzwerk auch diese Option für den User bereithält.

Lesen  Buchbesprechung des Monats: Social Media für Unternehmen (Autoren: Stefanie Aßmann, Stephan Röbbeln)

Wer seine Google+ Seite aus welchen Gründen auch immer löschen will, findet diese Möglichkeit in der Seitenverwalten-Übersicht. Dorthin gelangen Sie von Ihrem Google+ Profil. Klicken Sie in der linken Seitenspalte auf Mehr und dann auf Seiten. In der Seitenverwaltung sind alle von Ihnen erstellten Google+ Seiten aufgeführt. Bei der jeweiligen Seite stehen die Links Einstellungen und Admins.

Google+ Seite löschen

Unter Einstellungen finden Sie weitere Einstellungsmöglichkeiten zu Benachrichtigungen, Fotos und Kreisen und ganz unten steht auch der Link Seite löschen.

Was bringt eine Google+ Seite?

Das Netzwerk von Google+ wächst stetig. Nach offiziellen Angaben sollen schon mehr als 50 Millionen User weltweit in Google+ mit einem Profil vertreten sein. Außerdem lassen sich hier andere Zielgruppen finden, die vielleicht Probleme mit Facebook und dessen Umgang mit dem Datenschutz haben.

Mir selbst gefällt der übersichtliche Aufbau von Google+ sehr gut und auch die noch geringe Funktionsvielfalt sagt mir eher zu als dass sie mich stört. Da bietet mir Facebook einfach zu viel und wird unübersichtlich.

Andererseits ist die spürbare Interaktion auf Google+ doch eher dürftig und wenn ich mich dort in mein Profil und meine Seiten einlogge, habe ich immer das Gefühl, dass Google+ eher tot als lebendig ist. Bin mal gespannt, ob da noch mehr Aktion reinkommt.

WordPress-Themes
Werbung*