Gestern ist eine neue Ausgabe von suchradar, dem Magazin für die Schwerpunktthemen SEM und SEO, erschienen. Mittlerweile gibt es schon 46 Ausgaben von suchradar.


Dieses Mal beleuchtet man im Fokusthema das recht schwierige Thema AdWords und wie man diese Anzeigen optimal strukturieren kann.

Jeder, der sich schon mal mit Google AdWords genauer beschäftigt hat, wird wissen, dass man in diesem Bereich so schnell nicht ausgelernt hat und man neben der Anzeigenoptimierung für bessere Conversion sich auch mit der Kampagnenstrukturierung auseinander setzen sollte, um von einer möglichst übersichtlichen Anzeigenverwaltung im Kundenaccount profitieren zu können.

In dem Hauptartikel werden daher verschiedene Elemente wie Zugriffsrechte, Kampagnen, Anzeigengruppen, Namenskonventionen usw. näher beleuchtet und unter dem Aspekt neuer Strukturierungsvarianten betrachtet. Dieser Beitrag ist mit Sicherheit für fortgeschrittene AdWords-Nutzer gedacht, für AdWords-Einsteiger scheint mir das Thema noch zu komplex.

Weitere Beiträge in suchradar 46

suchradar 46Neben diesem Schwerpunktthema gibt es wieder einige lesenswerte Artikel in der neuen suchradar, gerade was Linkbuilding, Website-Analyse und SEO angeht.

Kundenbewertungen: Positive Kundenbewertungen werden als Online-Marketinginstrument immer wichtiger. Um an solche zu gelangen, setzen manche Unternehmen auch unlautere Methoden ein. Welche rechtmäßig sind und welche nicht, erläutert der Beitrag „Nicht alles, was gefällt, ist erlaubt“.

Änderung für den Online-Handel im Juni 2014: Am 13. Juni 2014 treten für den Online-Handel neue Regelungen bezüglich des Widerrufrechts ein. Darauf und auf weitere Neuerungen geht dieser Kurzartikel ein.

Linkbuildung mit Advertorials: Welche Risiken Unternehmen eingehen, die Links in Advertorials auf Autoritätsseiten einkaufen, erläutert dieser Artikel. Das kurze Fazit lautet, dass man besser darauf verzichten sollte, will man früher oder später keine Abstrafung von Google hinnehmen.

Lesen  Bilder-SEO: 10 Tipps für die Bilder-SEO-Optimierung

SEO für Einsteiger – Bewertung von Linkanfragen: Wer seine Website mittels Backlinks in den Suchergebnissen sichtbarer machen will, wird sich auf die Suche nach entsprechenden Linkpartner machen müssen. Doch ist die ausgewählte Seite auch wirklich nützlich für den externen Linkaufbau? Mithilfe von Google und verschiedenen SEO-Tools wie Majestic SEO oder SEOlytics kann man die Qualität der möglichen Verlinkung überprüfen.

Also für mich sind wieder sehr interessante und nützliche Beiträge im neuen suchradar-Magazin enthalten. Und ich denke, das gilt auch für andere, die sich für SEO interessieren oder zwangsläufig interessieren müssen, um ihren Blog oder ihre Website SEO-technisch zu optimieren. Neben den hier knapp vorgestellten Beiträgen gibt es noch ein paar weitere im Heft, wie beispielsweise u. a.

  • Link Reclamation: Erwähnungen in Links umwandeln
  • SEO mithilfe der Wikipedia: Die hohe Kunst der Transparenz
  • Matt Cutts vs. Bryson Meunier: Ist „Reponsive Webdesign“ schlecht für SEO?
  • Meine Meinung: Vier Fehler, die die SEO-Szene macht

Wie immer ist das Magazin von suchradar kostenlos erhältlich, man kann es unter diesem Link downloaden.