Seit einiger Zeit bietet Facebook die Funktion „Interessenlisten“ an. Ich selbst habe ihr zuerst keine große Beachtung geschenkt, bis ich sie mir vor ein paar Wochen mal genauer angeschaut habe.


Mittlerweile finde ich dieses Facebook-Feature sehr interessant, denn damit lassen sich Newsfeeds auf Facebook je nach dem eigenen Interesse für bestimmte Themen zusammenstellen.

So kann man sich beispielsweise eine Newsliste zum Thema „Social Media“ zusammenstellen und bekommt somit aktuelle und (vielleicht) auch interessante Posts, in denen es um soziale Netzwerke, Social-Media-Marketing usw. geht. Oder man will über sein Hobby informiert bleiben und sucht sich dazu interessante Abonnements und Facebook-Seiten.

Letztendlich sind die Facebook-Interessenlisten so etwas wie ein RSS-Feed, über den man ja auch automatisch über neue Artikel von ausgewählten Blogs auf dem Laufenden gehalten wird.

Wer regelmäßig auf Facebook nach themenspezifischen Beiträgen Ausschau hält, kann sich mit der Einrichtung von Interessenlisten doch einige Zeit beim Suchen und Finden solcher Posts sparen.

Doch wo findet man die Funktion, Interessenlisten zu erstellen? Wie immer versteckt Facebook auch dieses Feature vor den Augen der User, d. h. wer noch keine Interessenliste angelegt hat, wird in der linken Seitenspalte keinen Hinweis für die Erstellung vorfinden. So war es zumindest bei mir in meinem Account der Fall.

Um eine Interessenliste anzulegen, geben Sie den Link https://www.facebook.com/addlist in die Browserzeile ein und schon befinden Sie sich auf der Erstellungsseite für Interessenlisten.

Sie finden einmal den Listen-erstellen-Button, das Suchfeld für Listen und verschiedene Listenvorschläge, die Sie mit einem Klick auf den Abonnieren-Button auswählen können.

Lesen  F-Commerce mit Favourite Solutions: Ein Online-Shop für Ihre Fanseite auf Facebook

So erstellen Sie eine Interessenliste auf Facebook

Klicken Sie auf den Button „Liste erstellen“, dann öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Ihnen Ihre aktuellen Freunde, Ihre bisherigen Abonnements und die Facebook-Seiten, von denen Sie Fan sind, angezeigt werden.

Mit einem Klick auf das jeweilige Icon oder Foto wird die Person oder die Facebook-Seite ausgewählt und zur neuen Liste aufgenommen.

Sie können aber auch weitere Seiten suchen, von denen Sie beispielsweise kein Fan sind sowie Personen, mit denen Sie nicht befreundet sind, und diese zum Listeninhalt hinzufügen.

Haben Sie alle Quellen für Ihre neue Themen- oder Interessenliste zusammen, dann klicken Sie auf den Button „Weiter“ rechts unten.

Im nächsten Fenster vergeben Sie der Interessenliste einen Namen und legen fest, ob diese öffentlich ist (d. h. jeder kann sie sehen und auch abonnieren), ob sie nur von Ihren Freunden zu sehen ist (diese können sie dann auch abonnieren) oder ob sie nur von Ihnen zu sehen ist (Option „Nur ich“). Rechts im Fenster sehen Sie, wie viele Mitglieder in der Liste sind, d. h. wie viele Personen, Seiten oder Abonnements Sie dieser Liste hinzugefügt haben.

Die Liste endgültig fertig stellen Sie mit einem Klick auf „Fertig“. Danach werden Sie gleich zu Ihrer neuen Liste geleitet, wo Sie den Newsstream sehen.

Und Sie finden in der linken Seitenspalte auf Ihrer Facebook-Hauptseite den neuen Bereich „Interessen“ mit dem Namen der neuen Liste vor. Selbst zusammengestellte Listen sind mit einem grünen RSS-Symbol gekennzeichnet, abonnierte Listen mit einem blauen RSS-Symbol.

Jetzt, wo Sie Ihre erste Interessenliste auf Facebook angelegt haben, finden Sie im Bereich „Interessen“ den Link „Mehr“, worüber Sie ganz einfach neue Listen anlegen bzw. bearbeiten können. Oder Sie verwenden den Link https://www.facebook.com/bookmarks/interests, um Ihren Listen-Überblick einsehen zu können.

Lesen  Ezebee - Interessante Vermarktungs- und Shop-Plattform für Kreative

Über das kleine Stiftsymbol auf der linken Seite der aufgeführten Listen in Ihrer Listenübersicht können Sie Listen zu Ihren Favoriten hinzufügen. Dann wird die jeweilige Liste aus dem Bereich „Interessen“ entfernt und ganz oben in Ihren Favoriten-Bereich eingefügt. Und Sie können Listen auch wieder löschen.

Interessenlisten erweitern

Sie können Ihre angelegten Interessenlisten ständig erweitern und weitere Facebook-Seiten mit passendem thematischen Inhalt sowie Personenprofile hinzu nehmen.

Wenn Sie eine passende Facebook-Seite gefunden haben und diese zu Ihrer Liste hinzufügen wollen, dann klicken Sie einfach auf den kleinen Pfeil nach unten neben dem Button „Nachricht senden“. Dort finden Sie den Befehl „Zur Interessenliste hinzufügen“.

Wenn Sie darauf geklickt haben, wird Ihnen Ihre Auswahl an bestehenden Interessenlisten angezeigt und Sie können auswählen, zu welcher Interessenliste die Seite hinzugefügt wird. Oder Sie legen über den Link „+ Neue Liste …“ eine neue Interessenliste an. Diese Funktion finden Sie nicht nur bei Facebook-Seiten, sondern auch bei Personenprofilen, d.h. Sie können auch die News von Personen zu Ihren Listen hinzufügen.

Alternativ findet sich der Befehl „Zur Interessenliste hinzufügen“ auch beim „Überfahren“ des Gefällt-mir-Buttons mit der Maus.

Facebookseiten folgen ohne Fan zu werden

Aus Marketing-Sicht haben diese Interessenlisten einen Haken, denn damit kann man als Facebook-Nutzer Seiten folgen, ohne deren Fan zu sein. Durch diese Möglichkeit werden die Gefällt-mir-Buttons von Facebook-Seiten wahrscheinlich noch etwas seltener geklickt als schon vor der Existenz der Interessenlisten.

Facebook-Seitenbetreiber (und das bin ich ja auch) würden es dagegen lieber sehen, dass die User erst den Fanbutton betätigen, um den Newsstream zu abonnieren. Da schlagen also zwei Herzen in einer Brust, denn andererseits kann man mit den Listen sehr umfangreiche Newsstreams zusammenstellen, die einem wissenswerte Meldungen und Infos liefern.

Lesen  Ein Impressum auf Facebook-Fanpages einfügen

Fazit

Generell finde ich die Möglichkeit, seine eigenen thematischen Newsstreams auf Facebook zusammenzustellen, sehr gut, denn man erspart sich das lange Suchen nach interessanten News, Tipps und Informationen.

Allerdings kann es mal schon mal vorkommen, dass man Seiten abonniert, deren Informationsgehalt doch nicht so groß ist, wie man am Anfang vermutet hat. Sollte sich eine Liste als wenig informativ erweisen, sollte man sie löschen und eine neue anlegen.