Nach­dem ich in Teil 1 der Face­book-Arti­kel­rei­he die ers­ten Schrit­te nach der Regis­trie­rung auf der Platt­form erläu­tert habe, geht es nun wei­ter mit den Privatsphäre-Einstellungen.


Die­se Ein­stel­lun­gen spie­len eine wesent­li­che Rol­le für die Pri­vat­pro­fi­le auf Face­book, daher soll­test du dich schon gleich am Anfang damit aus­ein­an­der setzen.

Vie­le Face­book-User haben Beden­ken, dass ihre Posts von allen gese­hen und gele­sen wer­den kön­nen, auch von den­je­ni­gen, von denen man das nicht möch­te, wie z. B. vom Arbeit­ge­ber, Eltern, Nach­barn, Men­schen, die man nicht mag :-) usw.

Doch du hast in dei­nem Face­book-Pro­fil die Ein­stel­lungs­op­tio­nen, bestimm­te Per­so­nen von der Ein­sicht in dei­nen News­feed auszuschließen.

Die­se wich­ti­gen Pri­vat­sphä­re-Ein­stel­lun­gen fin­dest du in der hori­zon­ta­len blau­en Navi­ga­ti­on, wenn du auf den klei­nen nach unten wei­sen­den Pfeil klickst und in dem Drop­down-Menü “Ein­stel­lun­gen” auswählst.

Facebook- Privatsphäre

Unter “Ein­stel­lun­gen” fin­den sich noch zahl­rei­che Berei­che, die du für dein Pro­fil ver­wal­ten kannst, wie u. a. “All­ge­mein”, “Sicher­heit und Log­in”, wie du auf dem unte­ren Bild sehen kannst.

Facebook Privatsphäre-Einstellungen

Der wich­tigs­te Bereich ist hier der Punkt “Pri­vat­sphä­re”, aber du soll­test dir auch die ande­ren anse­hen und die dor­ti­gen Ein­stel­lun­gen dem­entspre­chend anpassen.

Nun zu dein Ein­stel­lun­gen unter “Pri­vat­sphä­re”:

Privatsphäre Einstellungsmöglichkeiten bei FacebookDei­ne Akti­vi­tät: Hier kannst du fest­le­gen, wer dei­ne Bei­trä­ge in dei­ner Time­li­ne sehen kann.

Fol­gen­de Optio­nen ste­hen zur Verfügung:

Öffent­lich: Jeder kann dei­ne Bei­trä­ge sehen, auch die Per­so­nen, mit denen du nicht über eine Face­book-Freund­schaft ver­bun­den bist.

Freun­de: Dei­ne Freun­de auf Face­book, also alle, die dir eine Freund­schafts­an­fra­ge gesen­det haben oder deren Freund­schafts­an­fra­ge du ange­nom­men hast.

Freun­de außer…: Wenn du die­se Opti­on wählst und anklickst, wird dir ein Fens­ter geöff­net, in dem all dei­ne Freun­de auf­ge­lis­tet sind. Rechts neben ihrem Namen ist ein Icon mit einem Minus­zei­chen. Wenn du dar­aufklickst, wird die­ser Freund gesperrt (das Icon wird rot) und er sieht dei­ne Bei­trä­ge nicht mehr. So kannst du ein­zel­ne Per­so­nen von der Ein­sicht in dei­ne Face­book-Akti­vi­tä­ten ausschließen.

Lesen  F-Commerce mit Favourite Solutions: Ein Online-Shop für Ihre Fanseite auf Facebook

Bestimm­te Freun­de: Über die­se Opti­on kannst du dage­gen Freun­de aus­wäh­len, dass sie dei­ne Bei­trä­ge sehen kön­nen. Hast du bei­spiels­wei­se 320 Freun­de und du wählst über “Bestimm­te Freun­de” nur 25 aus, die dei­ne Akti­vi­tät ein­se­hen kön­nen, sind die ande­ren 295 außen vor.

Über die­se Ein­stel­lungs­mög­lich­keit kannst du dich mit einen klei­nen aus­ge­wähl­ten Freun­des­kreis austauschen.

Falls die ande­ren 295 Freun­de in ihren Ein­stel­lun­gen bei Akti­vi­tät “Freun­de” aus­ge­wählt haben, siehst du deren Bei­trä­ge in dei­ner Time­li­ne, obwohl sie dei­ne Bei­trä­ge nicht mehr ange­zeigt bekommen.

Nur ich: Du kannst auch dei­ne Bei­trä­ge nur für dich sicht­bar machen. Wie sinn­voll das aller­dings ist, sei dahingestellt.

Benut­zer­de­fi­niert: Das ist die letz­te Opti­on unter “Akti­vi­tä­ten”. Hier kannst du von dir vor­her fest­ge­leg­te Freun­des­lis­ten ein- oder ausschließen.

Freun­des­lis­ten erstellst du auf dei­ner Face­book-Start­sei­te. Dort fin­dest du in der lin­ken Spal­te unter dem Punkt “Ent­de­cken” “Freun­des­lis­ten”. Dar­über kannst du nach dem Ankli­cken Freun­des­lis­ten erstel­len und ihnen Freun­de zuweisen.

Wie du gefunden und kontaktiert wirst

Wer kann dir Freund­schafts­an­fra­gen zusen­den? Wenn du von allen Face­book-Usern gefun­den wer­den willst, dann soll­test du hier die Ein­stel­lung auf “Alle” ändern.

Die zwei­te zur Ver­fü­gung ste­hen­de Opti­on ist “Freun­de von Freunden”.

Wer kann dei­ne Freun­des­lis­te sehen? Emp­feh­lens­wer­te Aus­wahl ist “Nur ich”. Die ande­ren Optio­nen lau­ten: Öffent­lich, Freun­de, Freun­de außer Bekann­te, Benutzerdefiniert.

Beach­te: Auch wenn du den Wert auf “Nur ich” gestellt hast, kön­nen dei­ne Freun­de immer noch die Anzahl gemein­sa­mer Freun­de auf dei­nem Pro­fil einsehen.

Wer kann mit­hil­fe der von dir zur Ver­fü­gung gestell­ten E‑Mail-Adres­se nach dir suchen? Die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Optio­nen lau­ten: Alle, Freun­de, Freun­de von Freun­den. Ich emp­feh­le die Opti­on “Freun­de” zu wählen.

Das glei­che gilt auch für die Telefonnummer.

Möch­test du, dass Such­ma­schi­nen außer­halb von Face­book dein Pro­fil anzei­gen? Wenn du in den Such­ma­schi­nen nicht gefun­den wer­den möch­test, dann set­ze hier den Wert auf “nein”.

In den Pri­vat­sphä­re-Ein­stel­lun­gen sind die Punk­te zu

  • Wer soll dei­ne Bei­trä­ge sehen können
  • Wer kann dei­ne Freun­des­lis­te einsehen
  • Soll dein Pro­fil in den Such­ma­schi­nen auf­find­bar sein
Lesen  Fanslave - Fans gewinnen mit gekauften oder getauschten Gefällt-mir-Klicks

aus mei­ner Sicht am wichtigsten.

Privatsphäre-Einstellungen beim Posten

Hast du dei­ne Ein­stel­lun­gen zur Pri­vat­sphä­re ein­ge­rich­tet, kannst du beim Pos­ten dei­ner Bei­trä­ge, Bil­der oder Vide­os immer noch anders entscheiden.

Denn bei jedem Bei­trag hast du die Ent­schei­dungs­frei­heit, wer die­sen sehen soll. Es sind die glei­chen Optio­nen, die unter “Ein­stel­lun­gen” bei dei­nen Akti­vi­tä­ten vor­zu­fin­den sind.

Wählst du bei­spiels­wei­se “Öffent­lich” bei dei­nem neu­es­ten Bei­trag und in dei­nen Ein­stel­lun­gen hast du bei Aktiv­tä­ten “Freun­de” aus­ge­wählt, dann ist der öffent­li­che Bei­trag auch von Nicht-Freun­den ein­seh­bar, falls sie dein Pro­fil aufsuchen.

Prviatsphäre-Einstellungen beim Posten auf Facebook

In dem Bild oben siehst du die­ses Feld, wo du die Ein­stel­lun­gen vor­neh­men kannst. Dort ist stan­dard­mä­ßig der Wert ein­ge­stellt, den du unter den Pri­vat­sphä­re-Ein­stel­lun­gen bei dei­nen Akti­vi­tä­ten aus­ge­wählt hast.

Weitere wichtige Einstellungen

Bei den Ein­stel­lun­gen fin­dest du auch den Bereich “Blo­ckie­ren”. Hier­über kannst du ein­zel­ne Freun­de oder gan­ze Per­so­nen­grup­pen davon abhal­ten, dei­ne Bei­trä­ge einzusehen.

So gibt es ein­mal die beschränk­te Lis­te. Freun­de, die du in die­se Lis­te auf­nimmst, kön­nen dann nicht mehr dei­ne Bei­trä­ge sehen, die du mit dei­nen Freun­den teilst.

Aus­ge­nom­men sind Bei­trä­ge, die du auf “Öffent­lich” gestellt hast oder Bei­trä­ge, die du in der Chro­nik eines gemein­sa­men Freun­des teilst, die­se Akti­vi­tä­ten kann auch die beschränk­te Lis­te einsehen.

Dar­über hin­aus kannst du

  • Per­so­nen
  • Nach­rich­ten
  • App-Ein­la­dun­gen
  • Ver­an­stal­tungs­ein­la­dun­gen
  • Apps
  • Sei­ten

blo­ckie­ren. Durch die Blo­cka­de oder Sper­re kann die Per­son, die Sei­te bzw. die ande­ren, oben auf­ge­führ­ten Appli­ka­tio­nen nicht mehr mit dir in Kon­takt tre­ten, dei­ne Bei­trä­ge in der Chro­nik ein­se­hen, dich nicht mehr zu Ver­an­stal­tun­gen oder Grup­pen ein­la­den usw.

In eini­gen Fäl­len kann es schon sehr nütz­lich sein, gera­de Per­so­nen zu blo­ckie­ren, falls sie dich ner­ven oder dich belei­digt haben.

Öffentliche Beiträge

Viel­leicht ist dir bei dem Auf­su­chen von ver­schie­de­nen Face­book-Pro­fi­len der Abon­niert-But­ton auf­ge­fal­len. Und ich wur­de schon häu­fi­ger gefragt, was es mit die­sem But­ton auf sich hat.

Über den Abon­niert-But­ton kön­nen ande­re Face­book-User (die nicht dei­ne Freun­de sind) dei­ne Bei­trä­ge, die du auf “Öffent­lich” gestellt hast, abon­nie­ren und sie in ihrem News-Feed sehen.

Falls du das nicht möch­test, kannst du die­se Funk­ti­on im Bereich “Öffent­li­che Bei­trä­ge” unter Ein­stel­lun­gen” ausschalten.

Lesen  Online-Shops auf Facebook: Viele Fanseiten ohne Shopping-Möglichkeit

Bei dem Punkt “Wer kann mei­ne Updates abon­nie­ren” stellst du den Wert von “Öffent­lich” auf “Freun­de”. Dei­ne Freun­de sind ohne­hin stan­dard­mä­ßig dei­ne Abonnenten.

Hier fin­dest du noch wei­te­re Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten, was das Kom­men­tie­ren dei­ner öffent­li­chen Kom­men­ta­re, Benach­rich­ti­gun­gen zu öffent­li­chen Bei­trä­gen und zur Info des öffent­li­chen Pro­fils angeht.

Chronik und Markierungen

Unter dem Punkt “Chro­nik und Mar­kie­run­gen” kannst du u. a. fest­le­gen, wer in dei­ner Chro­nik pos­ten darf, nur du oder auch dei­ne Freunde.

Sehr nütz­lich ist hier bei “Über­prü­fen” die Opti­on “Über­prü­fe, was ande­re Per­so­nen in dei­ner Chro­nik sehen”.

Wenn du auf “Anzei­gen aus Sicht von” klickst, wird dir dein Pro­fil ange­zeigt, wie es aus öffent­li­cher Sicht aus­sieht, also Sicht von Nicht-Freunden.

Wie dein Pro­fil aus Sicht von Freun­den aus­sieht, kannst du auch tes­ten, indem du in das ent­spre­chen­de Feld den Namen eines Freun­des oder einer Freun­din eingibst.

Die­se Anzei­ge ist sehr hilf­reich, denn mit ihr kannst du über­prü­fen, ob bestimm­te Daten ange­zeigt wer­den, die in die­ser öffent­li­chen Ansicht nicht zu sehen sein sol­len. Falls ja, musst du noch­mal in den Ein­stel­lun­gen Anpas­sun­gen vornehmen.

Fazit

Über die Pri­vat­sphä­re-Ein­stel­lun­gen in Face­book kannst du dei­ne Bei­trä­ge vor dem Ein­blick bestimm­ter Per­so­nen oder Per­so­nen­grup­pen verstecken.

Die Stan­dard­ein­stel­lun­gen soll­test du nicht in allen Berei­chen ein­fach über­neh­men, son­dern sie ganz nach dei­nen Ansprü­chen anpassen.