In mei­ner Rei­he “Part­ner­pro­gramm des Monats” stel­le ich die­ses Mal das Part­ner­pro­gramm von Steu­er­Go vor.


Die Inter­net-Anwen­dung Steu­er­Go wird von der fori­um GmbH mit Sitz in Ber­lin betrie­ben. Fori­um GmbH ist ein füh­ren­der Anbie­ter von Finanz­in­for­ma­tio­nen im Netz.

Was bietet SteuerGo?

Die Online-Appli­ka­ti­on Steu­er­Go bie­tet auch soge­nann­ten Steu­er­lai­en die Mög­lich­keit, ihre Steu­er­erklä­rung schnell und ein­fach zu erstel­len. Dabei kann man die Erklä­rung nicht nur am Desk­top-PC, son­dern auch auf dem Tablet oder Smart­pho­ne durchführen.

Das Pro­gramm greift auf alle gän­gi­gen Steuer­for­mu­la­re zurück wie u. a. den Man­tel­bo­gen, Anla­ge AV, Anla­ge K, Anla­ge Kind, Anla­ge G, Anla­ge KAP, Anla­ge N, Anla­ge N‑AUS, Anla­ge R, Anla­ge S, Anla­ge SO, Anla­ge V und Anla­ge VOR.

Anmel­dung auf SteuerGo

Die Anmel­dung bzw. Regis­trie­rung erfolgt sehr sim­pel: Man muss nur eine E‑Mail-Adres­se ein­tra­gen und ein Pass­wort fest­le­gen. Nach dem Veri­fi­zie­rungs­klick in der Bestä­ti­gungs­mail kann man Steu­er­Go auch schon nutzen.

Die Pro­gramm­ober­flä­che ist sehr ein­fach und intui­tiv auf­ge­baut, sodass man sich wirk­lich schnell zurecht­fin­det. Wer sei­ne Steu­er­erklä­rung online erstel­len will, soll­te vor­her alle wich­ti­gen Unter­la­gen, die dafür benö­tigt wer­den (wie Spen­den­be­le­ge und ande­re Beschei­ni­gun­gen) bereit­ge­legt haben, damit die Erstel­lung zügig ablau­fen kann.

Wäh­rend der Daten­ein­ga­be fin­det man auch den Punkt “Tipps zum Steu­ern­spa­ren”, den man sich genau­er anschau­en sollte.

Oberfläche SteuerGo

Ober­flä­che des Online-Tools SteuerGo

Daten­si­cher­heit

Die von Ihnen ein­ge­tra­ge­nen Daten wer­den mit dem siche­ren HTT­PS-Pro­to­koll über­tra­gen und das Sys­tem ver­wen­det die neu­es­ten Ver­schlüs­se­lungs­tech­ni­ken für Daten, Pass­wör­ter und Benutzerkonten.

Kos­ten

Die Anmel­dung auf Steu­er­Go ist kos­ten­los und auch der Test der Ober­flä­che. Wer sei­ne Steu­er­erklä­rung via ELS­TER-Pro­to­koll an das zustän­di­ge Finanz­amt abge­ben will, der muss ein­ma­lig 24,95 Euro bezah­len, ent­we­der per EC-Kar­te, PayPal oder Sofortüberweisung.

Lesen  Partnerprogramm des Monats: Interhyp.de - Vermittler für Baufinanzierungen

Steu­er­Go ist mit Sicher­heit ein inter­es­san­ter Ser­vice für alle, die sich selbst an ihre Steu­er­erklä­rung wagen. Die Online-Erstel­lung läuft unkom­pli­ziert und sicher ab und auch die Kos­ten sind aus mei­ner Sicht nicht überzogen.

Prak­tisch ist, dass man kei­ne Soft­ware her­un­ter­la­den muss, son­dern ein­fach ein Online-Tool nut­zen kann.

Der Online-Ser­vice wird auch in Eng­lisch und Pol­nisch ange­bo­ten, wei­te­re Spra­chen sol­len folgen.

Partnerprogramm von SteuerGo

Seit die­sem Monat bie­tet Steu­er­Go auch ein Affi­lia­te-Pro­gramm an. Publis­her kön­nen sich auf dem Affi­lia­te-Netz­werk bel­boon dafür bewer­ben, die Frei­schal­tung erfolgt sofort.

Das Pro­vi­si­ons­mo­dell von Steu­er­Go sieht fol­gen­der­ma­ßen aus:

Es ist eine Kom­bi­na­ti­on aus Lead- und Sale-Pro­gramm. Für eine neue User­an­mel­dung auf Steu­er­Go über den Part­ner­link erhält man als Publis­her 50 Cent, für eine kos­ten­pflich­ti­ge Steu­er­erklä­rung erhält man 8,00 Euro. In den Pro­gramm­in­fos steht bei der Lead-Ver­gü­tung, dass die­se nur an aus­ge­wähl­te Part­ner gezahlt wird, sie scheint also nicht allen Publis­hern gut­ge­schrie­ben zu werden.

Wer­be­mit­tel:

Auf bel­boon ste­hen den Publis­her ins­ge­samt 55 Ban­ner in ver­schie­de­nen Spra­chen und 3 Text­links zur Ver­fü­gung. Wei­te­re Wer­be­mit­tel sind Gut­schein­codes und Deeplinks für Landingpages.

Pro­gramm­richt­li­ni­en:

Such­ma­schi­nen-Mar­ke­ting (SEM) ist für Publis­her nicht erlaubt. Die Coo­kie-Gül­tig­keit beträgt 60 Tage, als Tracking-Metho­den wer­den Coo­kie-Tracking, Ses­si­on-Tracking, Fin­ger­print-Tracking, Post­view-Tracking und Flash-Tracking eingesetzt.

Für wen ist dieses Partnerprogramm geeignet?

Das Part­ner­pro­gramm für Steu­er­Go ist für alle Publis­her geeig­net, die zu den The­men Finan­zen und Steu­ern Web­sites oder Blogs betreiben.

Aber auch für die­je­ni­gen, die über Selb­stän­dig­keit und Exis­tenz­grün­dung schrei­ben, denn nicht nur Arbeit­neh­me­rIn­nen kön­nen das Online-Tool Steu­er­Go für ihre Steu­er­erklä­rung ver­wen­den, auch Selb­stän­di­ge wie Frei­be­ruf­ler oder Gewer­be­trei­ben­de dürf­ten dafür Inter­es­se zei­gen, auch wenn für die­se Ziel­grup­pe ein Steu­er­be­ra­ter viel­leicht doch noch die bes­se­re Wahl wäre.