Neu­er Monat, neue Vor­stel­lung eines inter­es­san­ten Part­ner­pro­gramms. Für den Okto­ber habe ich mich für ein rei­nes Lead-Pro­gramm ent­schie­den, das ich in die­sem Arti­kel näher prä­sen­tie­ren will.


Das Affi­lia­te-Pro­gramm wird von Schu​le​-des​-Schrei​bens​.de ange­bo­ten, einer Fern­aka­de­mie, die — wie schon der Domain­na­me sagt — Schreib­kur­se für ange­hen­de Autoren anbie­tet, in ver­schie­de­ne Spar­ten unter­teilt.

Da es heu­te immer ein­fa­cher wird, sein eige­nes Buch zu schrei­ben und auch zu publi­zie­ren — man den­ke nur an Books-on-Demand oder an die Kind­le-Ebooks -, ist es für vie­le Men­schen mit schrift­stel­le­ri­schen Ambi­tio­nen inter­es­sant, lite­ra­risch aktiv zu wer­den.

Wer wirk­lich schrei­ben will, für den lohnt es, einen Online-Kurs für das rich­ti­ge Schrei­ben zu besu­chen. Denn man soll­te unter­schei­den, will ich nun Sach­bü­cher ver­fas­sen, Roma­ne schrei­ben, Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur her­aus­brin­gen oder jour­na­lis­tisch publi­zie­ren. Für jedes Gen­re gel­ten eige­ne Regeln und die zu ver­tie­fen und sich bei­zu­brin­gen, ist Grund­la­ge für erfolg­rei­che Autoren.

Was bietet Schule des Schreibens?

Und genau sol­che Kur­se für unter­schied­li­che Lite­ra­tur-Gen­res bie­tet die Online-Aka­de­mie Schu­le des Schrei­bens an. Es gibt auf dem Inter­net­auf­tritt ins­ge­samt 10 Lehr­gän­ge mit Work­shops und Online-Semi­na­ren, aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu Stu­di­en­ab­lauf, den Kurs­lei­tern und Erfolgs­ge­schich­ten von Autoren, die einen sol­chen Kurs belegt haben.

Schon seit 40 Jah­ren wird die­se Aka­de­mie von der Ham­bur­ger Aka­de­mie für Fern­stu­di­en GmbH betrie­ben.

Wer sich für einen sol­chen Kurs inter­es­siert, der kann 2 Wochen Schnup­per­stu­di­um betrei­ben, indem er in die­ser Zeit unein­ge­schränk­ten Zugang zu allen Leis­tun­gen des Kur­ses hat. Danach steht ihm frei, kos­ten­pflich­tig den Kurs wei­ter zu füh­ren oder ihn abzu­bre­chen.

Das fin­de ich sehr prak­tisch, denn für Unent­schlos­se­ne oder sol­che, die nicht ganz sicher sind, wel­cher Kurs für sie der Rich­ti­ge ist, kön­nen so ein­fach mal rein­schnup­pern und sich dann für den Kurs ent­schei­den, der ihnen und ihren Fähig­kei­ten am meis­ten zusagt.

Die Kur­se haben unter­schied­li­che Län­gen, der längs­te dau­ert 36 Mona­te, der kür­zes­te 8 Mona­te.

Partnerprogramm von Schule des Schreibens

Wer Infos für einen der ange­bo­te­nen Kur­se auf Schu­le des Schrei­bens anfor­dert, muss ein klei­nes Anmel­de­for­mu­lar aus­fül­len, in das er sei­nen Namen und sei­ne Adress­da­ten ein­trägt.

Und die­se Ein­tra­gung wird von der Fern­aka­de­mie über deren Affi­lia­te-Pro­gramm seit Sep­tem­ber ver­gü­tet. Dabei han­delt es sich um ein Lead-Pro­gramm, das gene­rell für das Sam­meln von hei­ßen Kon­tak­ten oder Inter­es­sen­ten auch bei ande­ren Affi­lia­te-Pro­gram­men bevor­zugt ein­ge­setzt wird.

Das Pro­vi­si­ons­mo­dell von Schu­le des Schrei­bens:

Für einen über einen Affi­lia­te-Link gene­rier­ten Kon­takt erhält man als Publis­her 5 Euro. Der Vor­teil eines sol­chen Lead-Pro­gramms ist der, dass von den Inter­es­sen­ten kein Kauf ver­langt wird, son­dern man lässt sich zuerst ein­mal Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al zusen­den. Dadurch dürf­te die Hemm­schwel­le, dafür sei­ne Kon­takt­da­ten ein­zu­tra­gen, recht nied­rig sein.

Der Nach­teil: Man kann an einem Ein­tra­gen­den nur ein­mal was ver­die­nen, denn mehr als eine Adres­se kann man nicht absen­den. Bei einem Sale-Pro­gramm liegt zwar die Hemm­schwel­le für einen Kauf höher, aber dafür kann ein Kau­fen­der mehr als eine Bestel­lung über den Affi­lia­te-Link täti­gen.

Fünf Euro für eine Vor­anmel­dung fin­de ich als Ver­gü­tung nicht schlecht. Das Part­ner­pro­gramm wird auf dem Affi­lia­te-Netz­werk von affili­net ange­bo­ten.

Wer­be­mit­tel:

Als Wer­be­mit­tel wer­den vier ver­schie­den gro­ße ani­mier­te Wer­be­ban­ner im GIF-For­mat ange­bo­ten in den gän­gi­gen Grö­ßen. Da wäre eine etwas grö­ße­re Aus­wahl mit Sicher­heit doch zu emp­feh­len. Neben den gra­fi­schen Wer­be­mit­teln fin­det man auf affili­net auch noch acht ver­schie­de­ne Wer­be­slo­gans als Text­links.

Pro­gramm­richt­li­ni­en:

Such­ma­schi­nen-Mar­ke­ting (SEM) ist für Publis­her nicht erlaubt. Die Coo­kie-Gül­tig­keit beträgt 60 Tage. Aus­sa­ge­kräf­ti­ge KPIs wie Stor­no­quo­te und Con­ver­si­on Rate sind noch nicht ver­füg­bar, denn das Part­ner­pro­gramm exis­tiert ja erst seit weni­gen Wochen.

Für wen ist dieses Partnerprogramm geeignet?

Wer einen Blog oder eine Web­site über Tex­te- oder Bücher­schrei­ben führt, fin­det mit die­sem Ange­bot eine inter­es­san­te und the­ma­tisch pas­sen­de Mög­lich­keit, Affi­lia­te-Ein­nah­men zu gene­rie­ren.

Am bes­ten und über­zeu­gends­ten wäre es natür­lich, wenn man selbst so einen Kurs besucht hat und auch über Erfah­run­gen — posi­ti­ve als auch nega­ti­ve — berich­ten kann. Erst dann wird so eine Emp­feh­lung authen­tisch für die Web­site- oder Blog­be­su­cher.