Bei mei­nem ers­ten Arti­kel über Click­bank vor unge­fähr zwei Wochen habe ich die Platt­form näher vor­ge­stellt und schon erwähnt, dass gera­de Ein­stei­ger ins Affi­lia­te-Mar­ke­ting auch Click­bank als Ver­triebs­platt­form berück­sich­ti­gen soll­ten.


Click­bank für vor allem für die­je­ni­gen geeig­net, die digi­ta­le Pro­duk­te wie Soft­ware oder Ebooks ver­trei­ben wol­len. Und da Click­bank nun auch für den deut­schen Markt zur Ver­fü­gung steht, wird in der nächs­ten Zeit die Anzahl der deut­schen Pro­duk­te im Markt­platz anwach­sen, dar­un­ter auch mit Sicher­heit eini­ge, die es lohnt zu bewer­ben.

Ihre Vorteile als Affiliate

Als Affi­lia­te benö­ti­gen Sie kein eige­nes Pro­dukt, das Sie ver­kau­fen, son­dern Sie bewer­ben die Pro­duk­te von ande­ren, den soge­nann­ten Ven­do­ren, und Sie erhal­ten für jeden über Ihren Link ver­mit­tel­ten Ver­kauf eine Pro­vi­si­on. Bei Click­bank liegt die Pro­vi­si­ons­hö­he bei bis zu 75 Pro­zent des Ver­kauf­prei­ses.

Die wei­te­ren Vor­tei­le als Affi­lia­te sind, dass Sie sich nicht um die Pro­dukt­aus­lie­fe­rung und auch nicht um den Kun­den­sup­port küm­mern müs­sen. Außer­dem müs­sen Sie kei­ne eige­ne Ver­kaufs­web­site für das Pro­dukt besit­zen so wie der Ven­dor.

Um für das Pro­dukt wer­ben zu kön­nen, bekom­men Sie vom Ven­dor oder Pro­dukt­ver­trei­ber Wer­be­ma­te­ri­al wie Ban­ner, E‑Mailtexte, Blog­ar­ti­kel, Vide­os usw. zur Ver­fü­gung gestellt.

Jeden­falls soll­te es so sein. Ach­ten Sie daher bei Ihrer Pro­dukt­aus­wahl auch dar­auf, dass der Ven­dor Ihnen das Wer­ben leicht macht. Gibt es kei­ne Wer­be­mit­tel für das Pro­dukt, soll­ten Sie über­le­gen, ob Sie es über­haupt bewer­ben soll­ten. Wich­tig ist auch, dass Sie zu dem Ven­dor Ihres Affi­lia­te-Pro­dukts Kon­takt auf­neh­men kön­nen, z. B. über einen Sup­port-Link, den der Ven­dor zu Ver­fü­gung stellt.

Neben die­sen Vor­tei­len als Affi­lia­te gibt es natür­lich auch ein paar Nach­tei­le für Sie, wenn Sie sich ent­schie­den haben, Pro­duk­te von ande­ren zu bewer­ben.

Ihre Nachteile und Risiken als Affiliate

Als Affi­lia­te haben Sie kei­ne Kon­trol­le über die “Lebens­zeit” des Pro­duk­tes. Wenn der Ven­dor sich aus wel­chen Grün­den auch immer ent­schließt, sein Pro­dukt vom Markt zu neh­men, müs­sen Sie dies akzep­tie­ren und kön­nen nur hof­fen, dass Sie nicht gera­de eine auf­wän­di­ge Wer­be­ak­ti­on lau­fen haben, die dann umsonst war.

Sie haben auch kei­nen Ein­fluss auf Qua­li­tät und Preis­ge­stal­tung des Pro­duk­tes. Wenn der Ven­dor sei­ne Pro­vi­si­on run­ter­setzt, wer­den Sie an jedem ver­mit­tel­ten Ver­kauf weni­ger ver­die­nen. Auch das kann vor­kom­men.

Wenn Sie als Affi­lia­te in der digi­ta­len Infor­ma­ti­ons­bran­che tätig wer­den wol­len, soll­ten Sie jedes Pro­dukt, das Sie emp­feh­len, auch selbst gekauft und zumin­dest ein­ge­se­hen haben.

Am bes­ten ist es natür­lich, wenn Sie es auf sei­nen Erfolg tes­ten konn­ten. Das heißt, wenn Sie z. B. ein Ebook über Traf­fic­stei­ge­rung auf den eige­nen Web­sites ver­kau­fen wol­len, dann soll­ten Sie die Tipps dar­in auch für Ihre Web­site ange­wen­det haben, um zu sehen, ob die Infos auch wirk­lich wert­voll und für jeden nach­voll­zieh­bar sind.

Erst wenn Sie das Pro­dukt wirk­lich ken­nen, kom­men Ihre Emp­feh­lun­gen auch echt an ande­re rüber.

Dann bleibt noch die Fra­ge: Muss ich als Affi­lia­te über Spe­zi­al­kennt­nis­se aus bestimm­ten Berei­chen ver­fü­gen? Denn in vie­len Wer­be­tex­ten klingt es oft so, als kön­ne man als Affi­lia­te voll­kom­men unan­ge­strengt und schnell Geld ver­die­nen, ohne etwas dafür zu tun oder wis­sen zu müs­sen. Das stimmt natür­lich nicht.

Wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten von Affiliates

Zuerst ein­mal soll­ten Sie über die Bereit­schaft ver­fü­gen, sich in ver­schie­de­ne The­men­be­rei­che ein­zu­ar­bei­ten und auch Durch­hal­te­ver­mö­gen auf­brin­gen, denn auch wenn der Ein­stieg ins Affi­lia­te-Mar­ke­ting leicht klingt, das Geld kommt nicht von allei­ne.

Wei­te­re wich­ti­ge Kennt­nis­se, die Sie sich aneig­nen soll­ten:

1. Erstel­len einer klei­nen Inter­net­sei­te: Wor­d­Press ist da fast immer die ers­te Opti­on, weil die­ses Blog-CMS sehr ein­fach zu bedie­nen ist und es vie­le Gra­tis-Vor­la­gen im Inter­net gibt. Wei­te­res dazu kommt in einem der nächs­ten Blog­bei­trä­ge.

2. Sie soll­ten sich mit Wer­be­tex­ten beschäf­tig­ten, denn schließ­lich wol­len Sie mit Ihrer Wer­bung Kun­den anlo­cken und gewin­nen.

3. Sie soll­ten sich mit Autore­spon­der aus­ein­an­der­set­zen und auch dann in Ihre Web­site ein­bau­en kön­nen. Autore­spon­der oder News­let­ter-Soft­ware ist eine Anwen­dung, mit der Sie E‑Mails auto­ma­tisch an Ihre News­let­ter-Sub­scri­ber schi­cken kön­nen. Eine klei­ne Aus­wahl über ver­schie­de­ne News­let­ter-Sys­te­me habe ich vor eini­ger Zeit auf die­sem Blog vor­ge­stellt.

4. Sie soll­ten sich mit wei­te­ren Tech­ni­ken des Inter­net­mar­ke­tings ver­traut machen, wie Sie z. B. Besu­cher gewin­nen kön­nen, wie Sie Ihre Sei­te auf die ent­spre­chen­den Schlüs­sel­wör­ter opti­mie­ren usw.

5. Sie soll­ten sich mit bestimm­ten Tools ver­traut machen, die Sie benö­ti­gen, um Ihre Sei­te und Ihre Stra­te­gie wei­ter zu opti­mie­ren.

Die Lis­te lie­ße sich noch wei­ter ver­län­gern, aber die oben genann­ten Punk­te sind zunächst die wich­tigs­ten. Wie Sie sehen, kann man nicht ohne wei­te­res Affi­lia­te wer­den :-) . Übri­gens ist die­se Auf­zäh­lung nicht nur rele­vant für Click­bank-Affi­lia­tes, son­dern gilt für die Affi­lia­te-Tätig­keit all­ge­mein.

Um sich die­ses Wis­sen anzu­eig­nen, gibt es genü­gend Gra­tis-Quel­len im Inter­net, wo Sie sich bedie­nen kön­nen.

Ein­fach die ein­zel­nen Begrif­fe goo­geln und Sie fin­den zahl­rei­che Web­sites oder Blogs zum The­ma “Inter­net-Mar­ke­ting”, auf denen zu den oben genann­ten Punk­ten Bei­trä­ge oder Tuto­ri­als ein­ge­stellt wur­den. Wer nicht tage- oder wochen­lang damit beschäf­tigt sein will, wich­ti­ge Infos zusam­men­zu­su­chen, kann auf kos­ten­pflich­ti­ge Ange­bo­te zurück­grei­fen.

Fazit

Wer als Affi­lia­te mit dem Geld ver­die­nen im Inter­net ein­stei­gen will, wird um eine gro­ße Anfangs­lern­kur­ve nicht her­um­kom­men, will er Erfolg haben. Den­noch hat die Affi­lia­te-Tätig­keit eini­ge Vor­tei­le gegen­über dem Off­line-Busi­ness.

So fal­len kos­ten­in­ten­si­ve Infra­struk­tu­ren wie Laden­ge­schäft, Auf­kauf von Ware, Mie­te, Betriebs- und Neben­kos­ten weg. Um den Lern­auf­wand wird sich aber nie­mand drü­cken kön­nen. Click­bank erleich­tert Affi­lia­te-Anfän­gern deut­lich den Ein­stieg, da es ein sehr gutes Part­ner­pro­gramm zusam­men mit einem gelun­ge­nen Zah­lungs­ser­vice anbie­tet.