Nachdem ich im ersten Teil meiner Affiliate-Marketing-Serie den Affiliate-Marketing-Begriff definiert und die gängigsten Provisionsmodelle beschrieben hatte, gehe ich heute auf Affiliate-Netzwerke ein, die ich in weiteren Artikeln jeweils genauer vorstelle.


Denn meistens meldet man sich als Publisher bei den großen oder auch weniger großen Affiliate-Netzwerken an, um an bestimmten Partnerprogrammen teilzunehmen.

Definition von Affiliate-Netzwerken

Ein Affiliate-Netzwerk ist ein Drittanbieter, wo sich der Werbetreibende (der Merchant) und der Publisher treffen. Der Merchant bietet über diesen Anbieter oder über das Affiliate-Netzwerk sein Affiliate-Programm an und der Publisher hat dort die Möglichkeit, sich für dieses Programm anzumelden und die zu Verfügung stehenden Werbemittel in seine Website oder seinen Blog einzubauen.

Der Drittanbieter übernimmt für den Merchant die Publisherbetreuung, die Verwaltung der Werbemittel, die Provisionszahlungen, Stornierungen, die Erfassung von Statistiken, Tracking-Tools usw. Dies erspart dem Merchant eine Menge Zeit und Aufwand. Natürlich kostet dieser Service auch was. Aber der Merchant steht in diesem Artikel nicht im Mittelpunkt, sondern der Publisher.

Die ganz großen Affiliate-Netzwerke betreuen weit über hundert Affiliate-Programme, es gibt auch welche, die nur wenige Programme den Publishern anbieten.

Nicht jedes Affiliate-Programm ist in einem Netzwerk eingegliedert. So sind beispielsweise Amazon oder Finanzen.de nicht in einem Affiliate-Netzwerk integriert, sondern bieten ihre Partnerprogramme auf ihrer eigenen Plattform an.

Natürlich gibt es sowohl Vor- und Nachteile als Publisher bei einem Affiliate-Netzwerk zu sein.

Die wichtigsten Vorteile von Affiliate-Netzwerken

  • Man kann zwischen vielen Programmen wählen. Zu fast allen Themenbereichen werden Programme angeboten, die mal mehr, mal weniger attraktiv sind.
  • Man erreicht schneller die Auszahlungsgrenze, die bei jedem Netzwerk anders aussehen kann. Bei vielen liegt sie bei 25 Euro. Denn wenn man bei einigen Programmen gleichzeitig in dem Netzwerk angemeldet ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, schneller und mehr zu verdienen als bei einem einzelnen Affiliate-Programm außerhalb eines Netzwerkes. Wie gesagt, das kann, muss aber nicht sein. Man sollte auch auf die Qualität des Programmes achten.
  • Bei einem Affiliate-Netzwerk braucht man sich nur einmal zu registrieren und hat dann Zugriff auf die ganzen Programme.
  • Man hat Zugriff auf Auswertungstools, die für alle Partnerprogramme innerhalb eines Affiliate-Netzwerkes gleich sind, sodass man auch mal Programme miteinander vergleichen kann.
  • Jedes Affiliate-Netzwerk hat einen Support und damit einen Ansprechpartner.
Lesen  Digibank24 - Zahlungsabwickler und Affiliate-Programm in einem

Nachteile von Affiliate-Netzwerken

  • Mir gefallen manchmal die Banner nicht und ich kann nicht immer Deeplinks setzen, wie ich will. Denn nicht jedes Netzwerk bietet einen Deeplink-Generator an. Wenn man direkt mit einem Partnerprogramm außerhalb eines Netzwerkes kooperiert, dann kann man bei guter Konvertierung auch vielleicht Einfluss auf die Gestaltung von Werbebannern nehmen, sprich man kann nachfragen, ob man sich seine Werbemittel selbst erstellen kann.
  • Die Netzwerke behalten natürlich einen Teil der Provisionen für die Bereitstellung ihres Dienstes. Daher fallen die Provisionen niedriger aus, als bei einem direkten Partnerprogramm.
  • Man kann kaum individuelle Bedingungen aushandeln innerhalb eines Affiliate-Netzwerkes.

Weitere wichtige Kriterien von Affiliate-Netzwerken

Worauf sollte man noch achten, wenn man ein Partnerprogramm in einem Affiliate-Netzwerk sucht und auswählen will?

Wie zuverlässig ist das Netzwerk?
Große Netzwerke sind mit Sicherheit zuverlässiger und halten sich an die erteilten Abmachungen. Kleinere Affiliate-Netzwerke können auch schon mal vom Markt gehen und dicht machen.

Wie sehen die Auszahlungszeiten aus?
Wie lange dauert es, bis einem die Provisionen ausgezahlt werden? Die meisten Netzwerke zahlen einmal pro Monat aus, wenn die Mindestauszahlungsgrenze erreicht wurde. Einige sind sogar dazu übergegangen, mehrmals im Monat auszuzahlen. So braucht man nicht allzu lange auf seinen Verdienst zu warten.

Welche Auszahlungswege werden angeboten?
So gut wie alle deutschen Netzwerke bieten als Auszahlungsweg die Banküberweisung an, was ich sehr gut finde. Gerade wenn man geringe Beträge überwiesen bekommt, ist PayPal mit seinen Gebühren nicht die erste Wahl. Internationale Netzwerke haben oft aber nur PayPal als Option.

Wie hoch ist die Vergütung?
Dass da ein Affiliate-Netzwerk mit besonders hohen Provisionszahlungen heraussticht, kann man nicht feststellen. In diesem Bereich sind fast alle gleichwertig. Manche Partnerprogramme sind auf mehreren Netzwerken präsent. Wenn da irgendwo die Provisionen höher sind, dann sollte man sich für dieses Netzwerk entscheiden. Am besten immer vergleichen.

Lesen  Blog-Einnahmen von Geld-online-Blog im März 2012

Welche Programme werden angeboten?
Das Themenspektrum ist oft sehr breit angelegt, von Mode bis hin zu Versicherungen findet man so ziemlich alles. Aber es gibt auch Affiliate-Netzwerke, die sich auf wenige Themen beschränken, wie beispielsweise Affiliando. Die haben nur Programme zu Finanzen und Versicherungen im Angebot.

Wie lange dauert die Freischaltung?
Manche Affiliate-Netzwerke schalten ein Programm direkt frei, andere wiederum prüfen die Programmanmeldung, was ein paar Tage dauern kann. Außerdem kann es auch mal vorkommen, dass man als Publisher abgelehnt wird.

Wie sehen der Support und der Service aus?
Wird man gut betreut, wenn man eine Frage oder ein Problem bzgl. eines Partnerprogramms hat? Dieser Punkt ist schlecht zu testen, solange man noch nicht in einem Netzwerk ist und sich noch keine Schwierigkeiten aufgetan haben. Eventuell kann man im Vorfeld ein paar Fragen an den Support schreiben, um zu sehen, wie schnell man eine Antwort bekommt und wie die aussieht.

Wie sieht das Backend der Netzwerke aus?
Da gibt es gravierende Unterschiede. Manche haben einen sehr übersichtlichen Verwaltungsbereich, wo man schnell die Sachen findet, die man will. Bei anderen blicke ich immer noch nicht richtig durch, obwohl ich mich dort schon mehrmals eingeloggt und lange umgesehen habe. Mir ist aufgefallen, dass ich die Netzwerke mit unübersichtlichen Backends kaum als Affiliate nutze, ganz egal wie die Programme sind.

Wie werden die Affiliate-Netzwerke von anderen beurteilt?
Man sollte sich schon mal im Internet umsehen und nach User-Bewertungen suchen. Deren Meinung und Erfahrungen mit den einzelnen Netzwerken kann einem die Entscheidung leichter machen, sich für das jeweilige Netzwerk anzumelden oder auch nicht.

Lesen  Geld im Internet verdienen: Welche Möglichkeiten gibt es für Blogger?

Mit Sicherheit gibt es noch andere Kriterien, die man berücksichtigen sollte, die hier genannten sollten auf jeden Fall die wichtigsten (vor allem für mich) gewesen sein.

Soweit zur Definition von Affiliate-Netzwerken, ihren Vor- und Nachteilen und weiteren Kriterien für die Wahl eines Netzwerkes. Im nächsten Artikel werde ich die größten deutschen Netzwerke in einer Übersicht aufführen.

WERBUNG


Geld verdienen mit TheMoneytizer
Mit den Werbeeinnahmen auf CPM-Basis von TheMoneytizer habe ich in zwei Monaten fast 400 Euro verdient. Gib' bei deiner Registrierung den Referral-Code 32dc1aee420598b18c505761247c6f38 ein und dir werden gleich 5 Euro gutgeschrieben.
https://de.themoneytizer.com