Nachdem ich in meiner Affiliate-Marketing-Reihe in den vergangenen Monaten verschiedene große Affiliate-Netzwerke vorgestellt habe, werde ich heute das Affiliate-Netzwerk von Adindex.de vorstellen.


Adindex.de ist seit Oktober 2011 online und damit noch ein relativ junges und kleines Netzwerk mit verschiedenen Partnerprogrammen.

„Klein“ heißt in diesem Zusammenhang, dass man an aktiven Kampagnen maximal 50 laufen hat.

Wie Adindex auf seiner Website selbst formuliert, will man den großen Affiliate-Netzwerken keine Konkurrenz machen, sondern diese sinnvoll ergänzen.

Das hat einmal einen Vorteil für die Merchants, also für die Firmen, die das Partnerprogramm über Adindex anbieten, weil sie dadurch persönlicher betreut werden können und sie bei den Publishern mehr Aufmerksamkeit erlangen.

Es fallen für Merchants auch keine Setupgebühren oder monatliche Pauschalen an. Die Provisionen für die Publisher werden mit jedem Kunden individuell ausgehandelt.

Anmeldung als Publisher bei Adindex

Sie können sich als Publisher kostenlos auf Adindex über den Button Anmeldung sehr schnell und unkompliziert registrieren. Einfach das Formular ausfüllen, absenden und dann in der Anmeldungs-Email sich über den Bestätigungslink verifizieren und damit die Anmeldung abschließen.

Anschließend können Sie sich gleich mit Ihren Zugangsdaten in das Backend von Adindex einloggen. In der E-Mail finden Sie übrigens auch die Kontaktdaten Ihres Ansprechpartners von Adindex.

Verwaltungsoberfläche von Adindex

Das Backend von Adindex ist sehr übersichtlich aufgebaut. Schon auf der Startseite werden einem fünf Kampagnen empfohlen und man findet wichtige Links zu den Bereichen Kampagnen, Reports, Auszahlungen und Verwaltung.

Im Bereich Verwaltung sollte man nach der Anmeldung seine Daten vervollständigen, seine Telefonnummer eintragen, seine Websites, auf denen man Kampagnen von Adindex bewerben will, aufführen und auch seine Bankdaten ausfüllen.

Lesen  Affiliate-Marketing - Teil 9: Inhouse-Partnerprogramme - auxmoney

Unter Tools finden Sie einen Werbemittelrotator (adRotator), mit dem Sie freie Werbeflächen auf Ihrer Website mit Klick- und Leadkampagnen füllen bzw. auslasten können.

Unter Reporte finden Sie detaillierte Statistiken, die man sich auch zumailen lassen kann.

Das Herzstück im Backend ist natürlich der Bereich Kampagnen, wo Sie laufende und abgelaufene Kampagnen vorfinden.

Partnerprogramme von Adindex

Der Schwerpunkt der Partnerprogramme von Adindex liegt vor allem auf Browsergames (11 laufende Kampagnen),  Community (9) Gewinnspiele (8),  Shopping, Umfragen und Produktproben.

Die meisten Partnerprogramme vergüten die klassischen Lead- und Sales-Prozesse (CPL, CPO), es gibt aber auch Klickvergütungen bei Adindex.de, also CPC, die unter der Kategorie Klickkampagnen zu finden sind. Im Augenblick ist aber keine aktiv.

Wie man schon oben in den Programmschwerpunkten erkennt, sind die Affiliate-Programme eher auf ein gemischtes Zielpublikum ausgerichtet und weniger auf spezielle Themen. Wer auf seinem Blog über viele Themen berichtet (vielleicht sogar einen Blog im Magazinstil betreibt), der kann dort mit Sicherheit sehr gut Gewinnspielbanner oder Werbemittel von Browswergames einbinden.

Thematisch ausgerichtete Seiten haben es da schwerer, was Passendes zu finden. Wer als Affiliate nach Programmen sucht, mit denen er jahrelang zusammenarbeiten kann, ist bei Adindex nicht an der richtigen Adresse, denn die meisten Kampagnen sind zeitlich begrenzt, was bei Gewinnspielen und Produktproben auch verständlich ist.

Hat man sich als Affiliate für ein Programm entschieden, klickt man in der Programmdetailansicht auf Absenden, nachdem man die Teilnahmebedingungen akzeptiert hat. Man wird dann gleich freigeschaltet und bekommt einen Einblick in die zur Verfügung stehenden Werbemittel, die je nach Kampagne mal mehr, mal weniger vorliegen.

Lesen  Affiliate-Marketing für Einsteiger: Teil 6 - Maskierung von Affiliate-Links

Werbemittel von Adindex

Unter jedem Banner findet sich dann der Quellcode, den man an die entsprechende Stelle in seiner Website einbinden kann.

Außerdem haben Publisher noch die Möglichkeit, die Werbemittel individuell anzupassen, mithilfe von SubIdentifier, SubIDs und Publisher-Lead-Pixel.  Wie das genau funktioniert, wird leider nicht genau erläutert. Das sollte man noch nachholen, weil ich jetzt selbst nicht wüsste, was ich da nun einstellen kann und worum es sich bei den Begrifflichkeiten handelt.

Ausführlich erläutert ist dagegen die CampaignSocialBar. Wird die beim jeweiligen Werbemittel auf Anzeigen gestellt, zeigt die Zielseite des Publisher-Links oder -Werbebanners Social-Media-Buttons wie Facebook oder Twitter an, damit darüber die Kampagne von den Usern leichter verbreitet oder beworben werden kann.

Von den auf diesem Weg verbreiteten oder beworbenen Kampagnen erhält man als Publisher auch eine Vergütung.

Darüber hinaus kann man auch neue Affiliates für Adindex werben und erhält für jeden aktiven Affiliate (aktiv heißt: er muss mindestens 20 valide Provisionen generieren) 5 Euro.

Auszahlungen

Die Auszahlungsgrenze liegt bei niedrigen 10 Euro und wird auf das im Backend angegebene Bankkonto überwiesen. Die Auszahlungszeit beträgt 30 Tage nach Bereitstellung des für die Abrechnung maßgeblichen Reports.

Ein Report wird nach einem Abrechnungsmonat am 15.ten des Folgemonats erstellt, d. h. für den Abrechnungsmonat März wird dann am 15. April der Report erstellt und die Auszahlung erfolgt dann 30 Tage später, am 15. Mai.

Support

Einen eigenen Supportbereich steht dem Affiliate im Backend nicht zur Verfügung, dafür erhält man seinen Ansprechpartner in der Anmeldungs-E-Mail. Daher sollte man die Mail gut aufbewahren.

Fazit

Adindex.de macht einen aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck. Man findet sich im Verwaltungsbereich schnell zurecht und kann auch sehr zügig Kampagnen auf seinen Websites oder Blogs einfügen.

Lesen  Google Adsense - Teil 6: WordPress-Plugins für Adsense-Anzeigen - Easy Adsense Lite

Denn alle Programme werden für den Publisher nach seiner Zustimmung zu den Kampagnenbedingungen sofort freigeschaltet.

Die Auswahl mag etwas klein und auch nicht allzu interessant für themenspezifische Blogs sein, aber für Websites im Magazinstil, die viele Themen bedienen, sind die Partnerprogramme von Adindex mit Sicherheit eine interessante Option.